1.Damen – HSG muss nach Garrel

7. Februar 2020

BV Garrel II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Samstag, 18.30 Uhr). Obwohl die HSG die Tabelle souverän anführt, reist man mit großem Respekt nach Garrel. Die dortige Reserve kann sehr viele junge Talente einsetzen und ist deshalb unberechenbar. Somit werden sich die Bookholzbergerinnen gegen diese „Wundertüte“ noch einmal gehörig steigern müssen. Bis auf die beruflich bedingte Abwesenheit von Lorena Krause kann HSG-Trainer Rolf Tants in Bestbesetzung antreten.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-gedraenge-an-tabellenspitze_a_50,7,947770197.html

Continue reading...

2.Herren – HSG in Oldenburg gefordert

7. Februar 2020

LANDKREIS Schon jetzt wird der Kampf um die Spitzenpositionen in der Handball-Landesklasse der Männer richtig spannend: Mindestens vier Mannschaften haben noch die Chance, einen der beiden ersten Plätze zu erreichen, wobei den Ersten HSG Neuenburg/Bockhorn vom Viertplatzierten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gerade einmal fünf Punkte trennen. Ähnlich ausgeglichen sieht es bei den Frauen aus.

• Männer, Landesklasse
VfL Oldenburg – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Samstag, 18.45 Uhr). Mit einem Sieg beim unberechenbaren VfL Oldenburg wollen die Bookholzberger die eigene Ausgangsposition weiter verbessern. Das Team von HSG-Trainer Sebastian Weete muss jedoch auf Verstärkungen aus der ersten Mannschaft, die fast zeitgleich spielt, verzichten und ist gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber auf sich allein gestellt. Besonders die HSG-Deckung wird gefordert sein und muss die gegnerischen Haupttorschützen Jan-Simon Fischer und Roland Walz aus dem Spiel nehmen. 

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-gedraenge-an-tabellenspitze_a_50,7,947770197.html

Continue reading...

1.Damen – HSG gegen Friesoythe überlegen

5. Februar 2020

GRÜPPENBÜHREN Souverän verteidigt haben am Samstagnachmittag die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ihre Tabellenführung in der Landesklasse Nord. Das Team um Trainer Rolf Tants bezwang die HSG Friesoythe auch in der Höhe verdient mit 30:20 (14:10). Die HSG Hude/Falkenburg II, die am Wochenende spielfrei war, ist mit drei Punkten Abstand der einzige ernste Verfolger.

„Aufgrund des Kaders bin ich mit dem Erfolg zufrieden, allerdings ärgern mich die technischen Fehler und auch die Ballverluste im Spielaufbau ein wenig. Hier werden wir unbedingt nacharbeiten müssen,“ sagte Rolf Tants nach Spielende. Nicht weniger als fünf Spielerinnen fehlten dem Coach gegen Friesoythe.

Früh gingen die Gastgeberinnen mit 4:0 nach vorne (5.), behaupteten diesen Vorsprung in der Folge auch, setzten sich aber nicht weiter ab. Zur Pause betrug der Vorsprung weiterhin vier Tore. Friesoythe wehrte sich nach Kräften, hatte aber selbst nur einen arg dezimierten Kader zur Verfügung. Die heimische HSG sorgte im zweiten Abschnitt für klare Verhältnisse und distanzierte den Gast. Wiebke Möller war mit zwölf Toren die überragende Torschützin ihrer Farben.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/grueppenbuehren-hsg-gegen_a_50,7,822264627.html

Continue reading...

mJA – Favoriten zu stark für HSG

30. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Nach drei Partien in der Handball-Verbandsliga steht die männliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg immer noch ohne Sieg da und ziert mit 0:6 Punkten das Tabellenende. Am Sonntag verloren die Bookholzberger zunächst bei der JSG Wilhelmshaven mit 22:36 (12:20). Dabei hatte die HSG-Deckung große Probleme damit, die gegnerischen Haupttorschützen Paul Neumann und Okke Dröge in den Griff zu bekommen – das Duo erzielte zusammen 20 Tore. Dabei hielten die Gäste in der Anfangsphase noch gut mit und blieben bis zum 5:6 (9. Minute) auf Tuchfühlung. Erst nach einer Viertelstunde musste die HSG den Gegner davonziehen lassen, so dass Wilhelmshaven zur Pause klar vorne lag und diesen Vorsprung weiter ausbaute.

Am Montagabend ging es für die HSG direkt weiter beim Spitzenreiter TV Oyten. Auch hier war das Team von Trainer Andreas Dunkel chancenlos und verlor mit 21:32 (9:15). Von Anfang an ging der Favorit in Führung. Der insgesamt elffache Torschütze Maurice Steffen hielt die Gäste beim 6:8 (20.) noch einigermaßen im Spiel, danach setzte sich Oyten ab und drehte vor allem in der Schlussphase nach dem 20:15 noch einmal richtig auf.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-favoriten-zu-stark_a_50,7,529086895.html

Continue reading...
mJA

wJB – HSG verliert gegen Tabellenführer

30. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – VfL Horneburg 17:29 (12:15). Den Tabellenführer konnten die HSG-Mädchen phasenweise ärgern – zu einer Überraschung reichte es jedoch nicht. Dabei hielten die Landkreislerinnen von Anfang an mutig dagegen. Bis zum 4:4 (7.) spielten sie sogar auf Augenhöhe und ließen sich auch danach trotz eines 6:10-Rückstands (19.) nicht entmutigen. Kurz nach der Pause verkürzte Grete Baumann per Siebenmeter noch einmal auf 14:16 (29.). Erst danach verlor die HSG den Anschluss.

HSG: Nowitzki – Maske (1), Lintzen (1), Hitschke (1), Tippl (4), Merle Langenmayr, Baumann (5/3), März, Wenz, Hülsbruch (4/1), Golz (1), Maja Langenmayr

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-hsg-maedchen-setzen-sich-sicher-durch_a_50,7,548648601.html

Continue reading...
wJB

wJA – HSG-Mädchen setzen sich sicher durch

30. Januar 2020
Auf dem Weg zum Heimsieg: Jana Lintzen und die weibliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gewannen gegen Osterfeine.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – SV SW Osterfeine 30:21 (14:11). Mit dem zweiten Sieg in Folge brachten die HSG-Mädchen ihr Punktekonto wieder in den positiven Bereich. Zwar stellte der Tabellenvorletzte aus Osterfeine mit Hanna Glandorf (12 Tore) die beste Werferin des Spiels, dafür war die HSG von Trainer Philip Janßen in der Breite insgesamt etwas stärker aufgestellt und siegte am Ende auch in der Höhe verdient. Allerdings konnten sich die Gastgeberinnen lange Zeit nicht vom Gegner absetzen, und so blieb es bis zum 9:9 (22.) ein Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause gelang der HSG dann aber noch eine Drei-Tore-Führung, die nach Wiederbeginn schnell auf 19:13 ausgebaut wurde. Als Sina Woelki und Julia Wilczek auf 27:17 (50.) erhöhten, war die Begegnung frühzeitig entschieden.

HSG: Rehling – Lintzen, Blankemeyer (8/1), Stöß (1), Budde, Lohmann, Wilczek (1), Wintermann (4), Woelki (6), Dunkel (10/5)

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-hsg-maedchen-setzen-sich-sicher-durch_a_50,7,548648601.html

Continue reading...
wJA