1.Herren – Einen Punkt erkämpft

9. September 2019
1.Herren – Einen Punkt erkämpft

Nach erfolgreicher Arbeit mit den A-Junioren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat Stefan Buß zu dieser Saison das Amt des Trainers der Herrenmannschaft in der Landesliga übernommen. (Janina Rahn)

Stade. Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben sich in ihrem ersten Saisonspiel in der Landesliga Männer Bremen mit 24:24 (13:11) von der HSG Bützfleth/Drochtersen getrennt. „Im Hinblick auf den Spielverlauf geht der Punktgewinn in Ordnung“, resümierte Trainer Stefan Buß nach der Auswärtspartie in Stade.

Die Gäste fanden gut in das Spiel und gingen durch Tore von Sören Döhle, Sönke Dierks und Carsten Jüchter schnell mit 3:0 in Führung. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. „Leider haben wir Mitte der ersten Halbzeit nachgelassen und zu wenig Tempo nach vorne gemacht. Im Angriff haben sich die Jungs sehr aufgerieben“, ärgerte sich Buß. Nach dem 9:9 in der 20. Minute gewann Bützfleth zunehmend die Oberhand, sodass die Bookholzberger beim 11:13 mit zwei Toren Rückstand in die Halbzeit-Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste auch weiterhin nur schwer Zugriff. Die Sieben von Stefan Buß vergab im Angriff viele Chancen, sodass die Gastgeber bis zur 47. Minute auf 19:15 davonzogen. Der Bookholzberger Coach reagierte und nahm eine Auszeit, um die Abwehr umzustellen. Durch die neue 4:2-Deckung konnte Grüppenbühren/Bookholzberg jetzt mehr Bälle erobern. In den letzten zwei Minuten stellte der Trainer dann auf eine komplette Manndeckung um. 15 Sekunden vor Schluss gelang Marcel Biedermann mit einem erfolgreichen Siebenmeter der 24:24 Ausgleich.

„Zum Ende konnten wir sogar noch einen Punkt mitnehmen. Insgesamt bin ich zufrieden“, bewerte Trainer Buß die Partie. „Wir sind eine junge Truppe und müssen noch einiges aufarbeiten. Vorne haben wir leider viele Chance vergeben. In der Abwehr ist auch noch Luft nach oben. Ich bin sehr gespannt auf die nächste Woche. Da können die Jungs zeigen, was sie können“, freute er sich mit Blick auf das erste Heimspiel gegen die SVGO Bremen am kommenden Sonnabend.

Continue reading...

1.Herren – Marcel Biedermann rettet HSG einen Punkt

9. September 2019

Bookholzberg. Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben dank eines von Marcel Biedermann verwandelten Siebenmeters zum Auftakt der Saison 2019/20 einen Punkt gewonnen. Er traf in der Partie bei der HSG Bützfleth/Drochtersen 14 Sekunden vor Schluss.

Mit einem verwandelten Siebenmeter hat Marcel Biedermann den Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den ersten Punkt der Saison 2019/20 gerettet. Er traf 14 Sekunden vor dem Ende der Partie bei der HSG Bützfleth/Drochtersen zum 24:24 (11:13). „Zu viele einfache Bälle im Spielaufbau und im Abschluss wurden fast fahrlässig vergeben“, erklärte HSG-Trainer Stefan Buß nach dem Debüt in der Staffel Bremen der Landesliga, in die die HSG vom Verband eingeordnet worden war, nachdem sie in der zurückliegenden Spielzeit noch in der Weser-Ems-Gruppe angetreten war (Platz sechs).

STATISTIK
Grüppenbühren/Bookholzberg macht in Schlussphase Vier-Tore-Rückstand wett

Die Landkreis-HSG lag nach Treffern von Sören Döhle, Sönke Dierks und Carsten Jüchter in der vierten Minute mit 3:0 vorn. Trotzdem konnten die Spieler ihre Nervosität nicht ablegen. Sie verzeichneten Ballverluste, sodass die Gastgeber ausglichen (4:4, 9.). Die Begegnung verlief bis zum 9:9 (20.) auf Augenhöhe. Dann erzielte Bützfleth/Drochtersen drei Toren in Folge, führte zur Pause noch mit 13:11. Auch nach dem Seitenwechsel gelang es Grüppenühren/Bookholzberg nicht, den eigentlich geplanten Tempohandball zu spielen. Dennoch wurden einige gute Chancen herausgespielt, viele davon aber nicht genutzt. Daher schienen die Gastgeber, deren robuste Deckung nur schwer zu überwinden war, nach dem 19:15 (47.) bereits auf der Siegerstraße zu sein. Doch Buß reagierte. Er stellte die Abwehr um, was sich positiv bemerkbar machte. Der Rückstand schmolz. Nachdem Sönke Dierks drei Minuten vor dem Ende auf 22:23 verkürzt hatte, ging die Buß-Truppe zur offenen Deckung über. Jonas Bardenhagen traf zum 24:22 für die Hausherren, doch schon im Gegenzug kam Grüppenbühren/Bookholzberg durch Bennet Krix wieder heran. Obwohl Krix 30 Sekunden vor Schluss eine Hinausstellung kassierte, gelang es seinen Mitspielern, den Ball zu gewinnen. Der folgende Angriff wurde regelwidrig gestoppt – Biedermann behielt an der Siebenmeterlinie die Nerven. 

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1870641/marcel-biedermann-rettet-hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-einen-punkt

Continue reading...

1.Herren/2.Herren – Unentschieden und Niederlage zum Auftakt

9. September 2019

Landesliga Bremen: HSG Bützfleth/Drochtersen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 24:24 (13:11). Für das Team von Gäste-Coach Stefan Buß war eigentlich mehr drin. Trotzdem benötigten die Landkreisler am Ende einen Strafwurf, um durch Marcel Biedermann noch den Ausgleich zu erzielen und damit wenigstens einen Punkt zu erkämpfen.

Der Start verlief mit einer 3:0-Führung noch verheißungsvoll, doch ihre Nervosität konnten die Gastgeber nicht ablegen. Bis zum 9:9 (20.) lieferten sich die beiden Teams ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Buß-Sieben immer einen Treffer vorlegte. Dann übernahm Bützfleth kurz vor der Pause das Kommando und lag zur Pause mit zwei Treffern in Front.

Das große Problem der Landkreisler bereits vor und auch nach dem Seitenwechsel: Von Tempohandball war nur selten etwas zu sehen. Einige gute Chancen wurden zwar herausgespielt, doch nur phasenweise zu Treffern genutzt. „Es wurden zu viele einfache Bälle im Spielaufbau und im Abschluss fast fahrlässig vergeben, und selbst bei klarsten Chancen war der gegnerische Keeper auf dem Posten,“ beklagte Buß die phasenweise fehlende Konzentration seines Teams. So schienen sich die Gastgeber nach dem 19:15 Mitte der zweiten Hälfte bereits auf der Siegerstraße zu befinden. Als Buß dann die Deckung umstellte, wurde das Spiel langsam besser, kurz vor dem Ende verkürzte Sönke Dierks mit seinem Tor auf 22:23. In der verbleibenden Zeit agierten die Bookholzberger mit einer offenen Deckung. Die Hausherren erhöhten zwar noch einmal auf zwei Tore, doch schon im Gegenzug verkürzteBennet Krix für die HSG – ehe Biedermann vom Punkt den Ausgleich erzielte.

Landesklasse: TSG Hatten-Sandkrug II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 27:25 (13:13). Mit einem Zwischenspurt in der Schlussphase setzte sich die TSG nach einer ausgeglichenen Partie innerhalb von nur sechs Minuten entscheidend ab – und verteidigte die Führung bis zum Schlusspfiff. Im ersten Abschnitt zeigten beide Abwehrreihen noch Schwächen in den Absprachen und der Zuordnung, die Führung wechselte einige Male. Mit etlichen Einzelaktionen waren auf TSG-Seite Hendrik Poppe und Alexander Unnerstallsowie Torsten Jüchter und Jannik Uhlhorn bei der HSG erfolgreich. Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen sich die Hausherren mit mehr Tempo durchsetzen zu können (16:13), doch schon kurze Zeit später konterten die Gäste und gingen selbst mit 19:18 (44.) in Führung. Bis zehn Minuten vor dem Ende blieb die Partie ausgeglichen (23:23), dann reagierte TSG-Coach Andre Haake und nahm Jüchter in kurze Deckung.

Das zeigte Wirkung: Der Druck des Gäste-Angriffs ließ deutlich nach, es gab Ballverluste, die von den Hausherren zu einfachen Kontertoren genutzt wurden – die Sandkruger zogen auf 27:23 davon. In den verbleibenden vier Minuten wurde es trotzdem noch einmal spannend, denn der TSG-Angriff konnte sich trotz Überzahl nicht mehr durchsetzen, und die HSG verkürzte den Rückstand mit zwei Toren. Zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Sandkrugs Co-Trainer Boris Bruns zeigte sich nur mit den erkämpften Punkten zufrieden: „Wir haben uns besser als im Pokalspiel präsentiert, doch von einer Einheit kann man noch nicht sprechen“, sagte er. Der neue HSG-Coach Sebastian Weete war mit der Leistung seines Teams dagegen zufrieden. „Die Abwehr mit den Torhütern hat schon eine starke Leistung gezeigt“, so Weete. „Erst in der Schlussphase hat die Konzentration ein wenig nachgelassen, die Ballverluste haben schließlich die Entscheidung gebracht.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-ts-hoykenkamp-feiert-kantersieg-zu-saisonauftakt_a_50,5,3421313449.html

Continue reading...

1.Herren – HSG möchte sich in neuer Umgebung etablieren

7. September 2019
Starten mit einem Auswärtsspiel in die Saison 2019/20: die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg um Torsten Jüchter (Mitte). Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Starten an diesem Samstag in neuer Umgebung in die Saison 2019/20: die Landesliga-Handballer des HSG Grüpppenbühren/Bookholzberg. Sie treten in der Bremen- statt wie bisher in der Weser-Ems-Staffel an.

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg treten in der Saison 2019/20 in der Bremen-Staffel der Landesliga an. Dieser waren sie zugeordnet worden, nachdem sie die Spielzeit 2018/19 in Weser-Ems auf Rang sechs beendet hatten. HSG-Trainer Buß hält es daher allerdings für schwierig, ein Ziel auszugeben. „Wir spielen in einer neuen Liga und kennen die Mannschaften kaum. So werden wir unser Hauptaugenmerk zunächst darauf richten, dass wir jedes Spiel positiv gestalten und uns immer weiter verbessern wollen“, sagt er. In der Saisonmitte, wenn sich sein Team in der neuen Umgebung etabliert hat, könne eventuell eines definiert werden.

HSG-Trainer Stefan Buß mit Vorbereitung zufrieden

In der Vorbereitung wurde zunächst, bis zu einem Trainingslager in Dänemark, sogar mit einem 20-Mann-Kader trainiert. Bis auf wenige Ausnahmen hatte der Trainer ständig alle Spieler zur Verfügung. Die Testspiele liefen laut Buß durchweg positiv. Die Mannschaft hat sich von Partie zu Partie gesteigert. Trotzdem sieht der Coach noch weiteres Potenzial nach oben. So müsse an der Ballsicherheit gearbeitet und das Tempospiel noch weiter verbessert und verfeinert werden. Als Favoriten auf Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg sieht Buß außer den TV Schiffdorf noch den Absteiger TV Langen, den TV Oyten und die SG Achim/Baden II. 

Fanbus nach Bützfleth

Zum Auftakt der neuen Spielzeit tritt Grüppenbühren/Bookholzberg an diesem Samstag ab 19 Uhr bei der HSG Bützfleth/Drochtersen an. „Da wir die Hausherren von ihrer Spielanlage her nicht kennen, müssen wir uns von Beginn an auf unser eigenes Spiel konzentrieren“, erklärt Buß. Die Landkreis-HSG will mit konsequenter Deckungsarbeit den gegnerischen Angriff möglichst früh stören, um so den Druck auf die eigene Defensive möglichst gering zu halten. Anhänger des Teams können es in einem Fanbus nach Bützfleth begleiten. Dieser fährt an diesem Samstag um 15.45 Uhr vom Parkplatz vor der Schule in Bookholzberg ab. 

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1868039/hsg-grueppenbuehren-booholzberg-moechte-sich-in-neuer-umgebung-etablieren

Continue reading...

1.Herren/2.Herren – Viele Unbekannte vor Saisonstart

7. September 2019

Die HSG ist einer neue Landesliga zugeordnet worden. Auch in der Landesklasse geht es am Wochenende wieder los.

LANDKREIS Auch für die Handballteams in der Landesliga und Landesklasse beginnt an diesem Wochenende die neue Saison. Dabei musste die HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg kurz vor dem ersten Spiel noch den Abgang eines Akteurs verkraften.

HSG Bützfleth/Drochtersen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Samstag, 19 Uhr). Erst beim Trainingslager in Dänemark legte der neue Coach Stefan Bußdie Mannschaft namentlich fest, nachdem ein Kader von über 20 Spielern die komplette Vorbereitung einschließlich des Trainingslagers mitgemacht hatte. Nicht mehr dabei ist Kevin Pintscher. Der 27-jährige Wildeshauser hat sich kurzfristig noch dem Verbandsligisten TV Neerstedt angeschlossen hat.

Bützfleth belegte in der abgelaufenen Saison einen guten fünften Platz und wird alles daransetzen, sich erneut im oberen Tabellendrittel zu etablieren. Die Bookholzberger sind bereits gut eingespielt und möchten zeigen, dass sie auch in der ihnen neu zugeordneten Liga in der Lage sind, sich gegen jedes Team zu behaupten. „Da wir die Hausherren von ihrer Spielanlage her nicht kennen, müssen wir uns von Beginn an auf unser eigenes Spiel konzentrieren,“ gibt Buß klare Vorgaben an sein Team.

Im Trainingslager wurden zuletzt noch Feinjustierungen in den Bereichen Technik und Taktik vorgenommen, die nun zum Einsatz kommen sollen. Buß war mit der Vorbereitung insgesamt zufrieden. Auch die Testspiele verliefen positiv. Trotzdem sieht der HSG-Coach noch Potenzial nach oben: „Wir müssen weiter an der Ballsicherheit arbeiten. Zudem muss auch unser Tempospiel noch verbessert werden.“ Ein Saisonziel zu nennen, hält Buß für schwierig: „Wir spielen in einer neuen Liga und kennen die Mannschaften kaum. So werden wir unser Hauptaugenmerk zunächst darauf richten, dass wir jedes Spiel positiv gestalten und uns immer verbessern wollen.“ Als Favoriten sieht er neben dem starken TV Schiffdorf noch Absteiger TV LangenTV Oyten und die SG Achim/Baden II.

Landesklasse Nord

TSG Hatten-Sandkrug II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Samstag, 17.15 Uhr). Der Fastabsteiger der vergangenen Saison, Hatten-Sandkrug II, trifft auf den amtierenden Vizemeister und muss sich gegenüber seinem Pokalauftritt aus der Vorwoche sehr steigern, um etwas Zählbares zu erkämpfen. TSG-Trainer Andre Haake ist zuversichtlich, dass im Spiel gegen die Bookholzberger Reserve eine andere Stimmung auf dem Feld herrschen wird. Spielerisch könnte die Oberliga-Reserve der TSG sogar einen kleinen Vorsprung haben, da die Bookholzberger erst vor einer Woche mit Sebastian Weete einen neuen Trainer installierten. Doch sind die Gäste schon zu Überraschungen fähig. Allerdings wird Weete nach zweimaligem Training mit der Mannschaft noch keinen endgültigen Kader ins Rennen schicken können, da das Landesliga-Team fast zeitgleich spielt und einige Akteure dort im Einsatz sind. So wird ein kleiner gemischter Kader aus zweiter und dritter Herren auflaufen. Neben Keeper Sascha Dellwo haben auch noch Sven Jüchter, Jannik Uhlhorn und Jannik Mielcarek ihre Zusage gegeben, auszuhelfen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-viele-unbekannte-vor-saisonstart_a_50,5,3326319239.html

Continue reading...

Jugend trifft auf starke Gegner

7. September 2019

Zwölf Jugendmannschaften aus dem Landkreis sind in der neuen Handballsaison in den Nachwuchsspielklassen auf Verbandsebene vertreten.

Die männliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg tritt in der Oberliga-Vorrunde an. Dort treffen die Bookholzberger auf starke Konkurrenz. An diesem Wochenende ist die HSG noch spielfrei, los geht es am Samstag, 14. September, mit einem Heimspiel gegen den TV Oyten. In der LandesligaNord sind mit dem Harpstedter TB, der TS Hoykenkamp sowie Grüppenbühren/Bookholzberg gleich drei B-Jugendteams vertreten. In der C-Jugend-Landesliga starten der TV Neerstedt (Staffel West) und die TS Hoykenkamp (Staffel Nord). Alle fünf Landesligisten bestreiten an diesem Wochenende ihre ersten Punktspiele.

Noch eine Woche haben die A-Juniorinnen des TV Neerstedt, die sich einen Platz in der Oberliga-Endrunde erkämpfen wollen. Ihre erste Standortbestimmung wird es am Sonntag, 15. September, im Auswärtsspiel gegen Jugendhandball Wümme geben. In der Landesliga der weiblichen A-Jugend greifen Grüppenbühren/Bookholzberg, Hoykenkamp und Harpstedt an. Außerdem ist Grüppenbühren/Bookholzberg auch bei den B-Juniorinnen dabei. In der Oberliga-Vorrunde spielt die weibliche C-Jugend der HSG Hude/Falkenburg.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-jugend-triff_a_50,5,3326326138.html

Continue reading...
mJA, mJB, wJA, wJB