1.Herren – HSG spielt schlechten Handball

22. Januar 2020

GRÜPPENBÜHREN Eine unerwartete 22:24-Niederlage mussten die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen schlucken. Das Team um Trainer Stefan Buß fand von Anfang an nicht in die Partie und enttäuschte auf der ganzen Linie. Da sowohl Ligenprimus TV Oyten (zwei Minuspunkte) als auch der TV Schiffdorf (vier) Siege einfuhren, verlor die HSG Grüppenbühren (sieben) an Boden.

Die HSG fand weder vorne noch hinten zu ihrem Spiel. Das Tempospiel, das für einfache Torerfolge sorgen sollte, fand fast gar nicht statt. Und viele Angriffe wurden überhastet abgeschlossen. Gäste-Torhüter Benjamin Kenter trug mit zahlreichen tollen Reflexen maßgeblich dazu bei. „Wir hatten heute Chancen, um damit zwei Spiele zu gewinnen“, sagte Trainer Stefan Buß. Auch in der Deckung stimmte die Abstimmung bei der HSG nicht. Das ermöglichte den Gästen immer wieder einfache Tore. Beim Seitenwechsel stand es somit 11:11-Unentschieden.

Nach der Pause ging die HSG zunächst 13:11 in Führung, kassierte danach aber fünf Treffer in Folge und lag mit 13:16 im Hintertreffen. Beim 17:17 (49.) durch Jona Schultz war der Anschluss wieder hergestellt. Man konnte in dieser Phase den Eindruck gewinnen, die Gastgeber würden die Kurve kriegen. „Wir haben aber weitere Chancen liegen gelassen und den Gäste-Torhüter warm geworfen“, kritisierte Trainer Stefan Buß nach Spielende.

Bützfleth agierte in einer spannenden Schlussphase etwas souveräner als die HSG und feierte den überraschenden Erfolg. Buß: „Heute waren wieder alte Muster zu erkennen. Viele Spieler wollten ihr eigenes Ding machen.“ Das habe sich gegen diesen Gegner am Ende gerächt.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/grueppenbuehren-hsg-spielt_a_50,7,193848413.html

Continue reading...

3.Herren – HSG siegt in Harpstedt

22. Januar 2020

Harpstedter TB – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 19:30 (10:15). Und noch eine Überraschung in der Region: Dass der Tabellensiebte den Vierten bezwingen kann, steht außer Frage. Die Höhe kommt aber überraschend. Harpstedt hat den Anschluss nach oben dadurch etwas verloren.

Bei der HSG halfen die Brüder Torsten (fünf Tore)und Carsten Jüchter (acht) aus, da einige Spieler angeschlagen waren. Sie verliehen der Abwehr große Sicherheit. Auch im Angriff konnten die beiden Akzente setzen.

Mitte der ersten Halbzeit hatten sich die Gäste auf 3:7 abgesetzt. Auch dank Torwart Sascha Dellwo, der prächtig hielt, erhöhte die HSG bis auf 7:15. Mit drei Treffern in Folge betrieb der HTB bis zur Pause Ergebniskosmetik

Nach dem Wechsel reagierte der HTB und stellte auf eine 3:2:1-Abwehr um. Nach 45 Minuten betrug der Rückstand noch fünf Tore (17:22), ehe die HSG fünf weitere Treffer in Folge erzielte (17:27).

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-regionsoberliga-spitzenreiter-kassiert-niederlage_a_50,7,217032494.html

Continue reading...

2.Damen – HSG kassiert 13.Niederlage

22. Januar 2020

TvdH Oldenburg – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 28:10 (17:5). 13. Niederlage im 13. Spiel. Für die HSG war beim Tabellenvierten nichts zu holen. Die Vorzeichen standen aber auch alles andere als optimal. Ohne etatmäßige Torhüterin musste das Schlusslicht der Tabelle antreten. Und Trainer Hendrik Kossen konnte von Glück reden, dass noch vier angeschlagene Spielerinnen dabei waren, sonst hätte er gar keine einsatzfähige Mannschaft auf das Feld bekommen.

Nach 13 Minuten hätte sich der Trainer das vielleicht sogar gewünscht, denn zu diesem frühen Zeitpunkt lag sein Team mit 0:8 im Hintertreffen. Tanita Steinkamp netzte schließlich als erste Spielerin für die HSG ein. Da aber in der Folgezeit beste Chancen liegen gelassen wurden, baute Oldenburg den Vorsprung bis zur Pause weiter aus (17:5).

Was bei der HSG stimmte, war die Einstellung. Trotz der klaren Unterlegenheit und der dünnen Personaldecke ließ sich das Team auch im zweiten Abschnitt nicht hängen,.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-favoriten-dominieren-ihre-spiele-deutlich_a_50,7,233297468.html

Continue reading...

mJA – TvdH eine Nummer zu groß

22. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Auch in ihrem ersten Verbandsligaspiel mussten die Handballer der männlichen A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg Lehrgeld bezahlen. Zum Auftakt des zweiten Saisonteils unterlagen die Bookholzberger in eigener Halle dem TvdH Oldenburg deutlich mit 19:30 (8:17).

Bereits in der Anfangsphase deutete sich die Heimniederlage an. Durch drei Treffer von Mattis Weiland, einem Doppel von Joel Hafemann sowie einem weiteren Treffer von Lasse Warnken legten die Oldenburger eine 6:0-Führung vor. Erst nach über zehn Minuten Spielzeit kam auch die HSG zu ihrem ersten Treffer, Luke Hitschke verkürzte auf 1:6. Danach lief es dann auch ein wenig besser für die Bookholzberger, per Siebenmeter verkürzte Maurice Steffen auf 5:8 (17. Minute). Doch bis zur Pause mussten die Gastgeber dann wieder abreißen lassen und kamen nur noch sporadisch zu eigenen Toren. In der zweiten Halbzeit kam der TvdH schnell zum Zehn-Tore-Vorsprung. Trotz der sich anbahnenden Niederlage hielt die HSG aber weiter dagegen und schaffte es, zwischenzeitlich noch einmal auf 16:23 zu verkürzen – mehr war aber nicht drin.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-tvdh-eine_a_50,7,233333270.html

Continue reading...
mJA

mJB – HSG vergibt zu viele Chancen

22. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberger TB – TV Cloppenburg 27:30. Hätten die Gastgeber gewonnen, wären sie bis auf einen Zähler ans Spitzenduo aus Schiffdorf und Arsten herangekommen. Diese hatten unentschieden gegeneinander gespielt. „Wir haben uns diese Niederlage aber selbst eingebrockt“, machte HSG-Trainer Andreas Dunkel keinen Hehl aus seiner Unzufriedenheit. Zwar war er mit einigen Entscheidungen der Schiedsrichter nicht einverstanden, letztlich sei es aber die mangelhafte Chancenverwertung gewesen, die seinem Team das Genick gebrochen hätte. Bis zum 11:11 verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich der TVC, der laut Dunkel „einen guten Job machte“, auf 14:18 absetzte. Nach dem Seitenwechsel hielt die HSG dagegen. Der Rückstand betrug aber immer mindestens zwei Tore. Auf die Tabelle angesprochen, sagte Andreas Dunkel: „Wir werden in Lauerstellung bleiben.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-harpstedt-fehlt-koerpersprache_a_50,7,246389325.html

Continue reading...
mJB

1.Herren – HSG möchte Platz Eins verteidigen

18. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Der Tabellenführer der Handball-Landesliga Bremen, die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, empfängt am Samstagabend den Fünftplatzierten, die HSG Bützfleth/Drochtersen. Das Hinspiel endete 24:24-Unentschieden. Daher ist die Begegnung für Grüppenbührens Co-Trainer Werner Dörgeloh kein Selbstläufer. „Wir wollen von Beginn an druckvoll und mit hohem Tempo spielen und so den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen.“ Anpfiff ist um 19.15 Uhr in der Sporthalle am Ammerweg.

Bützfleth ist in der Liga für ein sehr robustes Zweikampfverhalten bekannt. Nicht nur in der Deckung, sondern auch im Angriff weiß das Team von Trainer Maximilian Bock die Zweikämpfe anzunehmen. Im Hinspiel hat es die Truppe um HSG-Trainer Stefan Buß aber gut verstanden, sich zur Wehr zu setzen. Trotz hohen Rückstands in Halbzeit zwei blieben die Grüppenbührener am Ball und holten den einen Punkt. Buß und Dörgeloh hoffen, dass das Abwehrbollwerk der HSG wieder stehen wird und die beiden Torhüter den nötigen Rückhalt geben werden. Aufmerksamkeit wird man den Bützflether Schützen Leif Schmidt (65 Saisontore) und Yannik Moje (62) schenken müssen. Die Gastgeber werden mit stärkster Formation antreten können und wollen den Platz an der Tabellenspitze verteidigen. „Wir müssen die Handbremse wieder lösen und Gas geben“, sagt Werner Dörgeloh.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hsg-moechte-platz_a_50,7,46400913.html

Continue reading...