1. Damen – HSG trifft auf junge Höltinghauserinnen

26. Oktober 2013

hsglogoHSG trifft auf junge Höltinghauserinnen
Sigrid Quahs

GRÜPPENBÜHREN Eine weitere hohe Hürde liegt vor den Landesliga-Handballerinnen des Aufsteigers HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die am Sonnabend um 17.15 Uhr in der Sporthalle am Ammerweg den SV Höltinghausen erwarten. Die Mannschaft von HSG-Trainer Stefan Buß liegt mit zwei Siegen im Mittelfeld. Höltinghausen verzichtete nach der vergangenen Saison freiwillig auf seinen Startplatz in der Oberliga. Trainer Olaf Walter verfügt über eine junge Truppe, die nach Ballgewinnen immer wieder über Tempo den direkten Weg zum gegnerischen Tor sucht. Die praktizierte offensive Deckung bereitet vielen Angriffsreihen Probleme. HSG-Coach Buß kann aus dem Vollen schöpfen, wenn auch Julia Kant nach langer Verletzungspause noch ein wenig Zeit braucht, um wieder in das Spiel der Mannschaft zu finden.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2./3. Herren – Grüppenbühren/Bookholzberg spielt auswärts

26. Oktober 2013

hsglogoGrüppenbühren/Bookholzberg spielt auswärts
Sigrid Quahs

LANDKREIS In der Weser-Ems-Liga der Handball-Männer hat an diesem Wochenende nur die HSG Harpstedt/Wildeshausen Heimrecht.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III (Sonnabend, 15.30 Uhr). Die Hausherren werden mit einer guten Mischung aus jungen schnellen Spielern und Routiniers antreten und werden nur schwer zu bezwingen sein. Zudem fehlt der HSG der gesperrte Marc Hische. So muss das Team von Gerold Steinmann erneut versuchen, mit kämpferischem Einsatz den gegnerischen Angriff zu bremsen und selbst über schnelle Kombinationen zu einfachen Toren zu kommen.

VfL Bad Zwischenahn – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Sonnabend, 18 Uhr). Noch immer ärgert sich HSG-Trainer Andreas Müller über die überflüssige Niederlage gegen Jever/Schortens II. Er arbeitete deswegen mit seinem Team besonders an der Minimierung der Abschlussschwäche. In Bad Zwischenahn rechnet Müller mit einem Spiel auf Augenhöhe und warnt vor dem gegnerischen Rückraum. Ausfallen werden Kevin Wehnert (private Gründe) sowie der langzeitverletzte Kristen Krüger.

[…]

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Heimspiel gegen Hatten/Sandkrug II

26. Oktober 2013

hsglogo[…]
Sigrid Quahs

LANDKREIS In der Handball-Landesliga der Männer will die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonnabend gegen einen Aufstiegsaspiranten bestehen.

[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – Wilhelmshavener HV II (Sonnabend, 19.30 Uhr). Auf die eigenen Fans baut Grüppenbührens Coach Sven Engelmann im Heimspiel gegen Wilhelmshaven II. Die Gäste möchten um den Aufstieg mitspielen, doch sie wurden in den zurückliegenden Partien unsanft ausgebremst und liegen nun mit 5:5 Punkten im Mittelfeld. Ein besonders Augenmerk wird der HSG-Coach auf die eigene Deckung legen müssen, denn WHV-Kreisläufer Torben Hackstein wird nicht nur ständiger Unruheherd in der HSG-Abwehr sein, sondern er ist auch einer der effektivsten Torschützen bei den Gästen. Auch darf man sich vom Tempospiel der Jadestädter nicht überraschen lassen. Die Hausherren müssen durch eine kompakte Deckung gegen diese schnelle und ballsichere Mannschaft bestehen. Auch im Angriff muss die Engelmann-Truppe konzentriert spielen, Ballverluste vermeiden und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen. Bis auf den verletzten Keeper Jan-Dirk Alfs hat Engelmann alle Spieler dabei.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Heimaufgaben für die Landesligisten

25. Oktober 2013

hsglogoHeimaufgaben für die Landesligisten
TSV-Handballer gegen Dinklage / HSG empfängt Wilhelmshaven II
LANDKREIS (QU). Vor einer weiteren schweren Aufgabe steht Handball-Landesligist der TSV Ganderkesee, der morgen um 17 Uhr in der alten Halle am Steinacker den Tabellendritten TV Dinklage erwartet. Auf die eigenen Fans baut auch Coach Sven Engelmann um 19.30 Uhr am Ammerweg beim Spiel seiner HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen Wilhelmshavener HV II.
[…]
Die Gäste der HSG sind mit dem klaren Ziel, um den Aufstieg mitspielen zu wollen, angetreten, doch wurden sie in den letzten Partien etwas unsanft ausgebremst und liegen nun mit 5:5 Punkten im Mittelfeld. Ein besonderes Augenmerk wird der HSG-Coach dabei auf die eigene Deckung legen müssen, denn Kreisläufer Torben Hackstein wird nicht nur ständiger Unruheherd in der HSG-Abwehr sein, sondern er ist auch einer der effektivsten Torschützen bei den Gästen. Auch darf man sich vom Tempospiel der Jadestädter nicht überraschen lassen, denn egal ob nach einem Tor mit schnellem Anwurf oder aus der eigenen Deckung, es geht immer mit Volldampf Richtung gegnerisches Tor. So können die Hausherren nur mit einer kompakten und aggressiven Deckung gegen diese schnelle und ballsichere Mannschaft bestehen. Bis auf den verletzten Keeper Jan-Dirk Alfs hat Engelmann alle an Bord, auch Julian Stolz wird nach seinem Auslandsaufenthalt wieder mit von der Partie sein.

Quelle: DK Online

Continue reading...

2./3. Herren – Kein gutes Wochenende für HSG-Männer

23. Oktober 2013

Kein gutes Wochenende für HSG-Männer
Beide Teams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlieren in Weser-Ems-Liga nur knapp
Sigrid Quahs

berung

Niederlage im Spitzenspiel: Die Dritte der HSG (rotes Trikot) verlor knapp.
Bild: Olaf Blume

BOOKHOLZBERG Kein gutes Wochenende erlebten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III in der Weser-Ems-Liga. Beide Landkreis-Teams kassierten knappe Niederlagen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – SVE Wiefelstede 29:30 (11:16). Im Spitzenspiel der Weser-Ems-Liga kassierte die HSG eine unglückliche Niederlage gegen den SVE Wiefelstede. Dabei wäre in einer hektischen Schlussphase durchaus noch mehr möglich gewesen, denn kurz vor Schluss führten die Wiefelsteder mit 29:28, aber die HSG war in Ballbesitz. 30 Sekunden vor dem Ende wechselte Coach Gerold Steinmann für Keeper Inger Kuck einen siebten Feldspieler ein und Ralph Ohlebusch erzielte tatsächlich noch den Ausgleich. Doch war der Weg zur Auswechselbank in den verbleibenden Sekunden einfach zu lang und als Torwart Kuck seinen eigenen Kasten wieder erreichte, lag der nach dem Anwurf direkt geworfene Ball der Gäste schon wieder im Netz und damit war die Niederlage besiegelt.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:32 (16:17). Die Gastgeber zeigten in allen Mannschaftsteilen erhebliche Schwächen, die von den Gästen immer wieder zu einfachen Toren genutzt werden konnten. Auch die Torhüter konnten ihren Vorderleuten nicht die entsprechenden Impulse geben und so kamen die Gäste aus fast allen Lagen immer wieder zu einfachen Toren. Auch wenn die Partie lange Zeit völlig offen blieb, blieb die HG stets knapp in Front. Hellwach waren die Hausherren dann erst Mitte der zweiten Hälfte, als sich die Abwehr einige Bälle erkämpfte und diese auch im Spiel nach vorne sicher verwandelte. So nutzte man wenige Minuten, um den Rückstand in einen knappen Vorsprung umzusetzen. Doch hielt diese Führung nicht lange, denn die HG-Akteure setzten nach und übernahmen nach dem 25:25 Ausgleich (50.) erneut das Kommando. Als man dann wenige Minuten vor dem Ende mit 27:30 zurücklag, war die Partie entschieden.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Damen – Bericht aus Delmenhorster Kurier

22. Oktober 2013

hsglogoDelmenhorst im Derby chancenlos
Rolf Behrens

Das Landesliga-Derby war eine klare Angelegenheit: Die Handballerinnen der HSG Delmenhorst waren am vergangenen Sonntag bei der 16:26 (5:13)-Niederlage gegen den TV Neerstedt chancenlos. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gewann beim ASC Grün-Weiß Itterbeck mit 25:23 (13:13).

[…]

ASC Grün-Weiß Itterbeck – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 23:25 (13:13). Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten die Grüppenbührenerinnen unerwartet bei einem heimstarken Gegner. „Ich bin richtig stolz auf mein Team, denn es hat toll gekämpft“, lobte Coach Stefan Buß. Die Anfangsphase war für die Gäste noch holprig verlaufen. Gegen die aggressive 6:0-Abwehr von Itterbeck bekam Grüppenbühren nur wenig Möglichkeiten, sodass die Gastgeberinnen nach 15 Minuten mit 7:3 vorne lagen. Danach stellte Buß seine Taktik um und agierte mit zwei Kreisläuferinnen. Die Rechnung ging auf: Da Torhüterin Ann-Kathrin Müller mehrfach stark agierte, kämpften sich die Gäste auf 8:10 heran. Kurz vor der Pause gelang Jasmin Borchers der 13:13-Ausgleich. Im zweiten Abschnitt brachte Wiebke Möller Grüppenbühren per Siebenmeter erstmals in Front – 15:14. Auch das 20:16 erzielte Möller. Zwar kam Itterbeck noch einmal auf 22:23 heran, doch Bianca Herbec machte mit dem 25:23 alles klar.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2.+3. Herren – Niederlagen für Grüppenbühren II und III

22. Oktober 2013

hsglogo[…] Niederlagen für Grüppenbühren II und III […]
Rolf Behrens

Während die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Delmenhorst ihr Heimspiel gegen die HSG Emden mit 29:23 (14:11) gewannen, kassierten die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III jeweils Niederlagen in eigener Halle. Grüppenbührens Zweite verlor mit 29:32 (16:17) gegen die HG Jever/Schortens II, die Dritte unterlag dem SV Eintracht Wiefelstede – 29:30 (11:16). Auch für die HSG Harpstedt/Wildeshausen gab es am vergangenen Wochenende nichts zu holen: Bei der HSG Blexen/Nordenham setzte es eine 27:28 (13:15)-Pleite.
Handball

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:32 (16:17). Die Punkte hätten durchaus in Bookholzberg bleiben können, wenn die Gastgeber in der Abwehr und im Tor nicht eine ungewohnt schwache Vorstellung geboten hätten. „In den entscheidenden Momenten hatten wir kein Glück“, haderte Trainer Andreas Müller. Da Grüppenbühren im Angriff von Beginn an immer wieder zum Erfolg kam, verlief das Spiel im ersten Durchgang noch ausgeglichen. Nach dem Wechsel lag Jever zwar weiter knapp in Front, doch als die Abwehr der Gastgeber kurzzeitig etwas gefestigter auftrat, drehte Grüppenbühren das Spiel – 25:23 (48.). Danach machten sich die alten Probleme wieder bemerkbar, und Jever gewann letztlich verdient.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – SV Eintracht Wiefelstede 29:30 (11:16). Eine couragierte Leistung zehn Minuten nach Beginn und zehn Minuten vor dem Ende reichte den Hausherren nicht aus, um das Spiel für sich entscheiden zu können. Nach einer schnellen 5:2-Führung schien es, als hätte Grüppenbührens Dritte alles im Griff. Dann brachten die ersten Zeitstrafen das Team von Gerold Steinmann aber aus dem Konzept. Wiefelstede kam so zum 5:5 und führte zur Pause mit 16:11. Nach dem Wechsel hielten Marc Hische und Christoph Buyny die Gastgeber im Spiel und hatten großen Anteil daran, dass Grüppenbühren in der 50. Minute wieder dran war – 26:27. Buyny war es auch, der das 28:28 erzielte. Kurz vor Schluss, als die Steinmann-Sieben mit einem siebten Feldspieler agierte, traf Ralph Ohlebusch zum 29:29. Ein schnell ausgeführter Anwurf der Gäste brachte danach die Entscheidung.

[…]

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Damen – Frauen-HSG landet knappen Erfolg

22. Oktober 2013

[…] Frauen-HSG landet knappen Erfolg

Die starken Landesliga-Handballerinnen der TSG Grüppenbühren/Bookholzberg setzten sich in Itterbeck durch. Trainer Buß war glücklich.
Sigrid Quahs

LANDKREIS_LOKALSPORT_1_c85f6543-46c8-455f-87c7-af43332a854e--228x337

Wichtig für ihre Mannschaft: Jana Meenen erzielte drei Tore beim knappen Auswärtssieg.
Bild: Privat

xGANDERKESEE/GRÜPPENBÜHREN/BOOKHOLZBERG In der Handball-Landesliga musste der TSV Ganderkesee eine Niederlage hinnehmen.

[…]

ASC GW Itterbeck – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 23:25 (13:13). Zu einem etwas überraschenden 25:23 Erfolg kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beim heimstarken ASC GW Itterbeck und festigte damit mit ausgeglichenem Punktekonto den Mittelfeldplatz. Hoch zufrieden zeigte sich Coach Stefan Buß mit dem Punktgewinn, aber auch mit der Leistung seiner Truppe: „Es ist ein erfreulicher Auswärtssieg, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet habe, da Itterbeck zu Hause schon lange kein Spiel mehr verloren hat.“ Lange Zeit sah es auch gar nicht danach aus, denn die HSG fand nur sehr schwer in diese Partie. Folgerichtig lag die Buß-Sieben Mitte der ersten Hälfte mit 3:7 zurück und hatte es bis dahin nur der starken Torhüterin Ann-Cathrin Müller zu verdanken, dass die HSG nicht höher in Rückstand lag.

Erst als Buß die Offensive umstellte und eine zweite Spielerin an den gegnerischen Kreis schickte, wurden die Aktionen der Gäste druckvoller. Die klare Ansage des HSG-Trainers in der Kabine wurde nach dem Seitenwechsel konsequent umgesetzt, und als Wiebke Möller dann per Strafwurf die erste Führung zum 15:14 (35.) erzielte, verschärfte die Buß-Truppe das Tempo, wurde aber etwas leichtsinnig.. Nachdem sich die Gastgeberinnen auf ein Neues auf 22:23 herangekämpft hatten, nahm Buß eine Auszeit und brachte sein Team mit einigen Hinweisen wieder in die richtige Spur. In der Schlussminute war es Bianca Herbec, die mit dem letzten Treffer den Sack endgültig zumachte. Der HSG-Coach freute sich: „Ich bin einfach stolz auf die Mannschaft.“

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2.+3. Herren – Grüppenbührens Dritte verliert in den Schlusssekunden

22. Oktober 2013

hsglogoGrüppenbührens Dritte verliert in den Schlusssekunden

29:30 im Weser-Ems-Liga-Spitzenspiel / Delmenhorst II verschafft sich Luft in Tabellenkeller

BOOKHOLZBERG (SROE). Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III haben im Spitzenspiel der Weser-Ems-Liga Federn lassen müssen. Die HSG Delmenhorst II hat sich dagegen im Tabellenkeller Luft verschafft.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – SVE Wiefelstede 29:30 (11:16). Nach starkem Beginn und einer 5:2-Führung (8.) kassierte zunächst Frank Rais (9.) und im Anschluss Nico Parwanow (12.) eine Zeitstrafe. Das brachte die HSG aus dem Tritt. Wiefelstede nutzte die Chance und zog davon. Nach dem 12:19 (38.) sah alles nach einer deutlichen HSG-Niederlage aus, doch Christoph Buyny und Frank Rais rissen ihre Mitspieler mit. Nach dem 27:27-Ausgleich (55.) legte Wiefelstede das 29:28 vor. Die HSG nahm nun den Torhüter heraus, wechselte einen weiten Feldspieler ein und erzielte durch Ralph Ohlebusch den Ausgleich. Der Gegner zeigte sich jedoch auch in den Schlusssekunden noch hellwach, kam über die schnelle Mitte und mit einen Wurf von der Mittellinie ins verwaiste HSG-Tor noch zum Erfolg.
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III: Kuck, Beverburg, Denker 2, Hische 2, Meyer 4, Milcarek 3, Ohlebusch 3, Parwanow 1, Rais 4, Schwab, Steinmann, Buyny 10.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:32 (16:17). HSG-Trainer Andreas Müller brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt: „Vorne haben wir eine starke Leistung gezeigt. Die Deckung hingegen war schwach bis desolat.“ Bis zur 48. Minute, beim Stand von 25:24 für die Hausherren, konnte Müller noch auf einen Punktgewinn hoffen, dann setzten sich die Gäste durch.
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Linnemann, Schütte, Borchers, Diehl 6, Hammler 10/4, Jüchter, D. Krüger, Mönnich, Oetken 5, Uhlhorn, M. Weete 3, S. Weete, Wehnert 3, Stolz 2.

[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

1.Damen – Auswärtssieg in Itterbecks

22. Oktober 2013

hsglogo[…] Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beendet Itterbecks imposante Heimserie.
Von VOLKER GALLMANN

DELMENHORST. Zum ersten Saisonerfolg kam der TV Neerstedt in der Handball- Landesliga der Frauen bei der HSG Delmenhorst. Im Derby siegte der TVN überraschend deutlich mit 26:16. Mit einem 25:23-Sieg kehrte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vom ASC GW Itterbeck zurück.

[…]

ASC GW Itterbeck – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 23:25 (13:13). Seit März waren die Gastgeberinnen in eigener Halle ungeschlagen – nun durchbrach HSG-Trainer Stefan Buß mit seiner Mannschaft diese imposante Serie. Die Gäste taten sich in der Anfangsphase sehr schwer und kamen mit der aggressiven Deckung der Grafschafterinnen überhaupt nicht zurecht. Dann stellte Buß den Angriff um und agierte mit zwei Kreisläuferinnen – eine Taktik, mit der Itterbeck nichts anzufangen wusste. Bis zur Pause hatte sich Grüppenbühren/Bookholzberg ein 13:13 erkämpft. Im zweiten Durchgang erwischte die HSG den besseren Start und sorgte für einen Vier-Tore-Vorsprung. Erst drei Minuten vor dem Ende erzielte Itterbeck den Anschluss, Buß nahm daraufhin eine Auszeit. Die kurze Ansprache fruchtete offensichtlich: Die HSG holte sich im Schlussspurt die Punkte.
HSG: Riedel, Müller, Kant, Herbec 3, Meenen 3, Borchers 4, Hermann 2, Hoppe 1, Möller 8/5, Gode 3, Schmidt 1, Hammler.

Quelle: DK Online

Continue reading...

© by raddisein. All Rights Reserved.