1. Herren – Engelmann-Team muss sich dem starken Endspurt der TSG beugen

hsglogoEngelmann-Team muss sich dem starken Endspurt der TSG beugen

Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlieren das Derby in Sandkrug

BOOKHOLZBERG (QU). Im ersten Landkreis-Derby der Landesliga-Saison haben die Handballer der HSG Grüppenbühren bei der TSG Hatten/Sandkrug II nach einem energischen Schlussspurt der Gastgeber verloren.
Hatten/Sandkrug II – Grüppenbühren/BTB 34:31 (17:14). Die Gäste hatte alle Möglichkeiten, die Partie noch zu drehen, doch wurde der starke TSG-Keeper Jan Tholen in den letzten Minuten der Partie zum Matchwinner, als er nacheinander mit drei starken Paraden den Vorsprung der Hausherren sicherte und auch noch einen Konter von Hammler entschärfte. Es war von Beginn an eine intensiv und kampfbetont geführte Partie, die ab der 20. Minute immer auf Augenhöhe gespielt wurde. Dabei hatte das Team von Coach Sven Engelmann digroße Probleme mit der Abstimmung im Deckungsbereich, denn man bekam sowohl Spielmacher und Goalgetter Razvan Ghimes als auch die stark aufspielenden Rückraumschützen Sascha Zink und Jurrien Nijhof nie richtig in den Griff. Zudem wurden die HSG-Keeper immer wieder ziemlich allein gelassen, so dass die TSG zu einer Reihe einfacher Tore kam.
Da mit Stefan Buß auch noch ein Rückraum-Akteur verletzt ausfiel, mussten in dieser Partie andere Spieler in die Bresche springen. Als dann auch noch Werner Dörgeloh frühzeitig wegen groben Foulspiels disqualifiziert (9.) wurde, sah es recht düster für die Gäste aus. So konnte sich das Team von Coach Grzegorz Goscinsky nach schnellen und sicheren Kombinationen bis Mitte der ersten Hälfte auf 10:6 absetzen und diesen Vorsprung bis zum 13:9 (23.) halten. Beim 19:18 (36.) war die Begegnung aber wieder völlig offen. Als Marcel Behrens mit zwei Toren in Folge zum 22:22 ausglich, roch es nach einer Wende. Eine Hinausstellung von Depperschmidt nutzten dann aber die Einheimischen und beim 31:28 war das Spiel gelaufen. Kurz vor dem Ende schlug TSG-Spieler Kubitzki seinem Gegenspieler in den Arm. Folge: Eine Disqualifikation mit Bericht.
HSG: Alfs, Döhle, Klostermann; Behrens 1, Biedermann 8/2, Depperschmidt, Dörgeloh 1,Nils Hammler 1, Lau, Mönnich, Pintscher 6, Sprenger 3, Voigt 11.
Zeitstrafen: TSG II 10 – HSG 6
Rote Karten: Kubitzki (TSG II) mit Bericht nach grobem Foulspiel (60.) – Dörgeloh (HSG) nach grobem Foulspiel(9.)
Siebenmeter: TSG II 3/3 – HSG 2/2.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Damen – Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg musste dagegen eine knappe Niederlage quittieren.

hsglogo[…] Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg musste dagegen eine knappe Niederlage quittieren.
Von Simone Gallmann
DELMENHORST · BOOKHOLZBERG. Mit einem 28:25-Erfolg gegen Frisia Goldenstedt ist die HSG Delmenhorst in die Saison gestartet. HSG Grüppenbühren/Bookholzberg unterlag beim TV Bohmte mit 27:30.
[…]
Bohmte – Grüppenbühren/BTB 30:27 (12:14). Die Gastgeberinnen waren als Oberliga-Absteiger gegen den Aufsteiger klar in der Favoritenrolle. So gingen die Buß-Schützlinge ganz entspannt in die Partie und überraschten den Gegner schnell mit einer 4:1-Führung. Bis zur 49. Minute hatte die HSG ständig die Nase vorn. Dann leistete sie sich einige Fehler und Bohmte ging mit 24:23 in Front.
Am Ende wurde es hektisch: Bohmte lag immer noch mit einem Treffer vorn, als Torhüterin Alicia Riedel angeblich den Ball nicht schnell genug aus ihrem Torraum abspielte und somit die Schiedsrichter Ballbesitz für die Gastgeberinnen pfiffen. Somit blieb für die HSG der Angriff zum erhofften Ausgleich aus und Bohmte nutzte diese Phase, um noch ein Tor draufzulegen. Für Trainer Buß war es eine ganz klare Fehlentscheidung, die sein Team daran hinderte das Spiel wieder zu drehen und er legte gleich nach Spielende Protest ein. DasHSG-Team muss abwarten, ob dieser Protest Erfolg hat.
HSG: Riedel, Müller, Herbec 3/1, Meenen 2, Borchers 3, Hermann, Hoppe 3, Schmidt 3, Möller 7/3, Gode 2, Folkerts 4, Hammler.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Engelmann feilt an der Abwehr

hsglogoEngelmann feilt an der Abwehr
Von Christoph Bähr

Landesliga: Nach dem souveränen 29:21-Heimerfolg gegen die HSG Meppen-Twist ist Sven Engelmann für das heutige Auswärtsspiel bei der TSG Hatten-Sandkrug II guter Dinge. „Wir müssen so weitermachen wie gegen Meppen. Unser Ziel ist ein Sieg“, sagt der Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Den Trainingsschwerpunkt hat er in dieser Woche auf die Abwehrarbeit gelegt: „Wir haben die Gegenspieler noch etwas zu oft allein gelassen.“ Gegen die Sandkruger, die ihr bislang einziges Spiel klar gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II gewannen, sei von Beginn an Konzentration gefordert. „Die dürfen nicht ins Rollen kommen“, weiß Engelmann, der besonders vor dem erfahrenen Jurrien Nijhof warnt. Grüppenbühren fehlen Julian Stolz (beruflich im Ausland) und Torhüter Jan-Dirk Alfs.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2. Herren – Müller-Team spielt gegen Aufsteiger

hsglogoMüller-Team spielt gegen Aufsteiger
Sigrid Quahs

GRÜPPENBÜHREN Vor einer ganz schweren Aufgabe stehen die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II, die am Sonntag um 16 Uhr in eigener Halle die Mannschaft der SG Friedrichsfehn/Petersfehn II in der Weser-Ems-Liga erwarten. Der Aufsteiger aus Friedrichsfehn kassierte am vergangenen Wochenende eine knappe 26:28-Niederlage gegen den Meisterschaftsanwärter VfL Rastede. Das Team von HSG-Coach Andreas Müller will die Fehler im Abschluss minimieren und dem Gegner wenige Gelegenheiten zum Kontern geben. Müller kann auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

3. Herren – Nachbarn treffen aufeinander

hsglogoNachbarn treffen aufeinander
Sigrid Quahs

GRÜPPENBÜHREN Zum ersten Nachbarschaftsduell in der Handball-Weser-Ems-Liga kommt es an diesem Sonnabend um 17.15 Uhr in der Sporthalle am Ammerweg. Dann hat die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III die HSG Delmenhorst II zu Gast. Die Delmenhorster sind bisher noch nicht richtig in Tritt gekommen und haben ihre bisherigen zwei Partien verloren. Dagegen hat sich die Landkreis-HSG gut von ihrer Auftaktniederlage bei der HSG Wilhelmshaven II erholt und die HSG Blexen/Nordenham mit 24:20 besiegt. Die letzten Partien beider Mannschaften boten spielerisch viele Höhepunkte. Auch in diesem Spiel rechnen viele Zuschauer wieder mit einem kampfbetonten und interessantem Spiel.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Damen – HSG-Frauen fordern Favorit

hsglogoHSG-Frauen fordern Favorit
Sigrid Quahs

GRÜPPENBÜHREN Nach der Auftaktniederlage gegen die HG Jever/Schortens wartet auf die Handball-Frauen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Landesliga am Sonnabend um 17.15 Uhr im Auswärtsspiel mit dem TV 01 Bohmte, der als Oberliga-Absteiger als Titelfavorit in die Saison geht, der nächste schwere Brocken.

HSG-Coach Stefan Buß will das Hauptaugenmerk auf eine kompakte Deckung legen, die die starke Mittelachse der Gastgeberinnen einengen soll. Dabei muss Buß jedoch auf Ilka Schmidt (Kreuzbandriss), die sich ihre Verletzung in der Auftaktbegegnung zuzog und in dieser Saison wahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz kommen wird, und Julia Kant (Bänderriss) verzichten. Auch wenn die HSG noch einige Partien brauchen wird, bis sich das Team eingespielt hat, soll eine sichere Deckung den Grundstein für die Spieleröffnung bilden. Die erkämpften Bälle und schnellen Gegenstöße soll seine Mannschaft zu einfachen Toren nutzen, um mit dem Favoriten mitzuhalten, so Buß. Jedoch erwartet die HSG am Sonnabend ein stärkeres Kaliber als noch am ersten Spieltag.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – TSG empfängt Grüppenbühren/Bookholzberg

hsglogo[…]
TSG empfängt Grüppenbühren/Bookholzberg – Ganderkesee startet beim TV Bohmte in Saison
Christian Quapp

LANDKREIS In der Handball-Landesliga der Männer startet Ganderkesee in die Spielzeit.

TSG Hatten-Sandkrug II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Sonnabend, 15.30 Uhr). Zum ersten Derby der neuen Saison empfängt die TSG Hatten-Sandkrug II in der Handball-Landesliga die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Sporthalle an der Schultredde. Die Gastgeber sind in eigener Halle sehr kampf- und spielstark und werden alles daran setzen, ihren Heimnimbus zu bewahren. TSG-Coach Grzegorz Goscinski kann aus dem Vollen schöpfen und eventuell Spieler aus der A-Jugend, die erst am Sonntag in Schwanewede spielen, einbauen. So hofft er, dass Spielmacher Razvan Ghimes erneut einen guten Tag erwischt und seine Nebenleute wie im letzten Spiel geschickt einsetzt.

Der Gäste-Coach Sven Engelmann hat mit seinem Team die Fehler aus der letzten Partie aufgearbeitet und hofft, dass seine Spieler diese abstellen können. So muss die Deckung, in der sich der Mittelblock um Marcel Behrens und Tobias Sprenger schon sehr gut gefunden hat, konsequenter arbeiten, um die schnellen gegnerischen Angreifer zu stoppen. Auf den Außenpositionen gibt es noch kleine Probleme in den Absprachen, doch sollen auch diese schnellstmöglich behoben werden.

Mit der Offensive ist Engelmann schon zufrieden. Jedoch wird der HSG ein ganz wichtiger Spieler fehlen: Stefan Buß. Und auch hinter dem Einsatz des angeschlagenen Keepers Jan-Dirk Alfs steht ein großes Fragezeichen. Wenn die Mannschaft die spielerischen Mittel nutzt, werden die zahlreichen Fans eine interessante Begegnung erleben.

[…]

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg freut sich auf das erste Landkreis-Derby

hsglogo[…] Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg freut sich auf das erste Landkreis-Derby. Sie ist morgen bei der TSG Hatten-Sandkrug II zu Gast.
Von Heinz Quahs
GANDERKESEE. Auf den ersten Höhepunkt der noch jungen Saison freuen sich die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Am dritten Spieltag steht ein Landkreis-Derby auf dem Spielplan: Die HSG ist ab 15.30 Uhr bei der TSG Hatten-Sandkrug II in der Halle an der Schultredde zu Gast. Für den TSV Ganderkesee ist die Wartezeit endlich vorbei. Das Team startet morgen, 19.30 Uhr, beim TV Bohmte in die Saison.
Die Sandkruger sind sehr heimstark, ihr Trainer Grzegorz Goscinsky kann personell aus dem Vollen schöpfen und eventuell sogar Spieler aus der Oberliga-A-Jugend einbauen. Da es noch sehr früh in der Saison ist, wird die Mannschaft noch nicht richtig eingespielt sein. „Das könnte unsere Chance sein“, sagt HSG-Trainer Sven Engelmann. Sein Team hat am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Meppen-Twist (29:21) den ersten Sieg eingefahren. Trotzdem hat Engelmann noch ein paar Fehler gesehen, die er im Training aufgearbeitet hat. So soll die Deckung, in der sich der Mittelblock um Marcel Behrens und Tobias Sprenger schon gefunden hat, konsequenter arbeiten. Auf den halben und den Außenpositionen gibt es noch kleine Probleme bei den Absprachen. Mit dem Angriff ist Engelmann weitgehend zufrieden, allerdings sollen klare Chancen noch entschlossener genutzt werden. Im verletzten Stefan Buss wird der HSG ein wichtiger Spieler fehlen.

[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Behrens und Döhle sichern Erfolg

hsglogoBehrens und Döhle sichern Erfolg

Bookholzberg überzeugt in starker zweiter Halbzeit
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Landesliga gegen den Aufsteiger HSG Meppen-Twist mit 29:21 (10:10) zu einem verdienten Heimerfolg. Dieser war in erster Linie Bookholzbergs Keeper Jan-Bernd Döhle zu verdanken, der mit etlichen tollen Paraden dafür sorgte, dass die Heimmannschaft immer wieder zu Kontertoren kam.

Spielmacher Marcel Behrens, der nach 20 Minuten eingewechselt wurde, war der zweite überragende Spieler im Bookholzberger Team von Coach Sven Engelmann, denn immer wieder setzte er sich im 1:1-Spiel gekonnt durch und war mit zehn Treffern nicht zu bremsen.

So konnte der HSG-Coach nach Spielende aufatmen: „Auch in diesem Spiel zog sich unsere teilweise schwache Chancenauswertung wie ein roter Faden durch die Offensivreihe. Allerdings bin ich zufrieden damit, dass wir nicht viele technische Fehler gemacht haben.“ Erst als Behrens und kurz darauf Buß per schnellem Gegenstoß das Spiel zum 9:8 drehten, schien man in der Spur zu laufen, doch schafften die Gäste mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Beim 15:16 (40. Minute) wurde es das letzte Mal spannend, doch in der Folgezeit konnten sich die Gäste kaum noch durchsetzen.

Behrens und Alexander Depperschmidt als Kreisläufer sorgten in den letzten Minuten für sehenswerte Treffer. Als Nico Mönnich das 23:17 (50.) erzielte, war die Partie gelaufen. Jedoch ließen die HSG-Akteure bis zum Schlusspfiff nicht locker und bauten den Vorsprung aus.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Damen – HSG verpasst Überraschung

hsglogoHSG verpasst Überraschung

Bookholzberg war nahe dran, die ersten Zähler einzufahren. Doch dann fehlte die Erfahrung.
Heinz Quahs

LANDKREIS Ohne Punktgewinn blieben die beiden Landesliga-Frauentruppen zum Auftakt der Handball-Saison. Beide Mannschaften zahlten Lehrgeld.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – HG Jever/Schortens 21:23 (13:13). Es war mehr drin für den Landesliga-Aufsteiger, doch musste sich Bookholzberg am Ende der größeren Erfahrung geschlagen geben. HSG-Coach Stefan Buß war trotzdem mit dem Spiel und dem Einsatzwillen seines Teams zufrieden: „Wir haben besonders in kämpferischer Hinsicht gut gegengehalten, allerdings fehlte meinen Spielerinnen noch ein wenig die Cleverness. Leider haben wir es versäumt, rechtzeitig in Führung zu gehen, dann wäre bei ein wenig mehr Glück vielleicht doch noch eine Überraschung möglich gewesen.“

Es war aber auch zum Haareraufen; jedes Mal, wenn die Gastgeberinnen wieder dran waren, gab es in den nächsten Angriffen Unvermögen oder Gehäusekracher, die eine Führung verhinderten. Besonders ärgerlich waren dabei in einigen entscheidenden Situationen die Abspielfehler an den Kreis, die von Jever immer wieder über Tempospiel zu einfachen Toren genutzt wurden. Schwach begann die Deckung, die kaum ein Mittel gegen die schnellen HG-Angreiferinnen fand. Hier war die linke Deckungsseite anfällig, und so konnte sich Jevers Goalgetterin Jennifer Madena sehr gut in Szene setzen und insgesamt acht Tore erzielen.

So legten die Ostfriesinnen, die sich auch mehrfach Fehler erlaubten, immer einen Treffer vor, der aber fast im Gegenzug wieder ausgeglichen wurde. Erst als sich Torhüterin Alicia Riedel ab Mitte der ersten Hälfte mehr und mehr steigerte, wurden die Aktionen der Gastgeberinnen im Spiel nach vorne druckvoller und sicherer. Mit dem Pausenpfiff erzielte Jana Meenen von der linken Außenbahn schließlich den Ausgleichstreffer.

Die Gäste setzten sich Mitte der zweiten Halbzeit durch zwei Tore in Folge auf 21:19 ab und verteidigten dies. Als Jana Meenen vier Minuten vor dem Abpfiff wieder auf 21:22 verkürzte, schien noch mehr möglich, doch wurden in der Schlussphase gleich mehrere Möglichkeiten viel zu überhastet vergeben.

[…]

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

© by raddisein. All Rights Reserved.