1. Damen – Frauen aus Delmenhorst und Bookholzberg beklagen Niederlagen

16. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

TVN hält die hiesige Fahnen hoch
Frauen aus Delmenhorst und Bookholzberg beklagen Niederlagen
DELMENHORST · LANDKREIS (VGA/QU). In der Handball-Landesliga der Frauen hat von den hiesigen Vertretern nur der TV Neerstedt einen Sieg verbucht. Der TVN kehrte von BW Lohne mit einem 24:17 zurück. Beim Tabellenführer Elsflether TB unterlag die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit 20:27. Die HSG Delmenhorst verlor mit 16:27 bei der HG Jever/Schortens.

[…]

Elsfleth – Grüppenbühren/BTB 27:20 (16:10). Große Probleme hatten die Gäste mit dem schnellen Tempo des Spitzenreiters. Jeder kleine Fehler wurde sofort mit Tempogegenstößen bestraft. Obwohl die Mannschaft von Stefan Buß ab der 20. Minute schon mit fünf Treffer in Rückstand lag und alles bereits auf eine Niederlage hindeute, gaben die Gäste nicht auf. Auch in der zweiten Hälfte ließ die HSG den Kopf nicht hängen und verhinderte damit eine noch höhere Niederlage.
HSG: Riede, Müller, Kant, Meenen, Borchers 1, Hermann 2, Hoppe 1, Schmidt 1, Möller 9, Gode, Folkerts 3, Hammler 1/1, Krause 2.

[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – HSG im Auswärtsspiel wieder nur nah dran

16. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG im Auswärtsspiel wieder nur nah dran
Landesligist verliert in Bramsche nach Pausenführung mit 28:30

BOOKHOLZBERG (QU). Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kommt in der Handball-Landesliga der Männer auswärts einfach nicht in Schwung. Obwohl die HSG auch in Bramsche recht nahe am Sieg war, gab es am Ende eine vermeidbare 28:30 (15:11)-Niederlage gegen den Tabellenletzten.
Dabei war das Team von Coach Sven Engelmann vor der Pause noch spielbestimmend, im zweiten Abschnitt immer noch auf Augenhöhe, obwohl man nach einem Blackout zu Beginn der zweiten Hälfte einen komfortablen Vorsprung fahrlässig verspielte und es bis zum Schlusspfiff nicht mehr schaffte, das Spiel noch einmal zu drehen. So vergab der Gast nach der Pause im Angriff zahlreiche hochkarätige Chancen, indem man den gegnerischen Keeper mit ungenauen Würfen praktisch zum Weltmeister schoss.
Auch Trainer Engelmann sah darin einen Grund für die Niederlage: „Dem Bramscher Keeper müssen Oberschenkel und Arme noch in drei Tagen brennen, so haben wir mit den Würfen gezielt. Leider konnten meine Spieler ihr Wurfbild nicht umstellen und deshalb gingen wir am Ende auch als Verlierer vom Platz. Wir haben über weite Strecken unsere Spielkonzeptionen erfolgreich abgeschlossen. Doch langsam müssen wir auch auswärts zu Punkten kommen, um noch ein Wörtchen in der Spitze mitreden zu können.“

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Grüppenbühren bricht ein – 28:30

16. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Grüppenbühren bricht ein – 28:30
Gunnar Schäfer

Während der 28:30 (15:11)-Pleite beim TuS Bramsche haben die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gestern Abend zwei völlig unterschiedliche Gesichter gezeigt. Zunächst war die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann tonangebend und konnte sich vom 4:4 (10.) durch Tore von Nico Mönnich (2), Marcel Behrens (2) sowie Helge Voigt auf 9:4 absetzen (15.). Vor allem über die zweite Welle waren die Gäste erfolgreich. Bis zur Pause agierten sie diszipliniert und erspielten sich einen 15:11-Vorsprung.
Nach dem Wiederanpfiff sorgte Julian Stolz für das 16:11 (31.), ehe Grüppenbühren das Handballspielen einstellte. „Ich kann mir so einen Leistungsabfall nicht erklären“, sagte Engelmann. Bramsche drehte das Spiel in der Folge auf 22:19 (45.). In der Schlussminute sorgte Voigt für den 28:29-Anschlusstreffer der Gäste, die Hausherren machten danach aber alles klar – 30:28. „Diese Niederlage ist sehr ärgerlich“, betonte Sven Engelmann.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

3. Herren – Steinmann sorgt für Stabilität

14. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Grüppenbühren III feiert 37:29-Sieg
Steinmann sorgt für Stabilität
Rolf Behrens

Mit einem Erfolg haben sich die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III am Donnerstagabend in die Winterpause verabschiedet. Gegen die SG Wilhelmshaven kam das Team in eigener Halle zu einem verdienten 37:29 (18:14). Eigentlich sollte Grüppenbührens Dritte heute noch beim TuS Holthusen antreten, die Partie wurde allerdings auf den 4. Januar verlegt.
Gegen Wilhelmshaven zeigten die Gastgeber über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung im Angriff. Entweder kamen sie durch variantenreiche Konzeptionen oder über die erste und zweite Welle zum Abschluss. Grüppenbührens Offensivdrang ging allerdings zu Lasten der Abwehr, die in der ersten Hälfte einige Unsicherheiten offenbarte. Nach wechselnden Führungen stand es in der 15. Minute 9:9, erst kurz vor der Pause setzten sich die Hausherren über 15:13 auf 18:14 ab.

In Hälfte zwei griff Spielertrainer Gerold Steinmann mit ins Geschehen ein und sorgte dafür, dass sich die Deckung der Grüppenbührener stabilisierte. Auf diese Weise konnte die Heim-Sieben ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nach dem 31:26 (50.) hieß es am Ende 37:29. Mit 14:10 Punkten belegt Grüppenbührens Dritte Mannschaft aktuell Platz sechs.

Quelle Weser-Kurier

Continue reading...

1. Damen – Buß freut sich auf „einfachstes Spiel“

14. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Buß freut sich auf „einfachstes Spiel“
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Nichts zu verlieren haben die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an diesem Sonntag: Um 15 Uhr gastiert die Landkreis-HSG beim Landesliga-Spitzenreiter Elsflether TB. „Für uns ist es das einfachste Spiel der Saison“, ordnet Coach Stefan Buß die letzte Partie des Jahres in die Kategorie „Spiel und Spaß“ ein. Elsfleth zeigt bereits seit Saisonbeginn seine Dominanz und steht mit 18:0 Punkten zurecht ganz oben. Besonders Jennifer Adami, Dreh- und Angelpunkt der Elsfletherinnen, müssen die Gäste in den Griff bekommen. Bis auf die verletzte Bianca Herbec sowie Ilka Schmidt, die gerade am Kreuzband operiert wurde und wahrscheinlich erst in der neuen Saison wieder auflaufen kann, hat Buß sein Team komplett.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2. Herren – Mit Mini-Kader ins Nachbarschaftsduell

14. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Mit Mini-Kader ins Nachbarschaftsduell
Sigrid Quahs

DELMENHORST Mit einem Mini-Kader fahren die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in der Weser-Ems-Liga zum Nachbarschaftsduell bei der HSG Delmenhorst II (Sonnabend, 19 Uhr). Mit Dominik Krüger, Kay Blankemeyer und Sebastian Oetken fehlen den Bookholzbergern drei wichtige Stützen. Die Landkreis-HSG scheint sich zwar nach der herben Niederlage in Wilhelmshaven gefangen zu haben, gegen die eigene Dritte gab es nach einer spielerischen Steigerung einen Erfolg, doch nach Delmenhorst kommt sie nicht als Favorit. Die Delmenhorster haben in der Partie beim aktuellen Tabellenführer VfL Rastede verloren, sich aber in starker Verfassung präsentiert.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

3. Herren – HSG mit Tempo zum Erfolg

14. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG mit Tempo zum Erfolg
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG In einem abwechslungsreichen Weser-Ems-Ligaspiel siegten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III trotz einiger Schwächen am Donnerstag verdient mit 37:29 (18:4) gegen die SG STV/VfL Wilhelmshaven. Das Team von Coach Gerold Steinmann zeigte über die gesamte Spielzeit gerade in der Deckung gegen die routinierten Wilhelmshavener Oldies keine überzeugende Leistung. Wären nicht die Torhüter Inger Kuck und Sascha Dellwo gewesen, wäre die Partie deutlich enger ausgefallen. Besonders viel Mühe hatte die HSG-Abwehr mit Goalgetter Guido Kreck, der sowohl aus dem Rückraum als auch nach Standardsituationen acht Treffer erzielte. Die Hausherren hatten dem langsamen Spielaufbau der Jadestädter nur Tempo entgegenzusetzen, und das schmeckte den Gästen überhaupt nicht. Ralph Ohlebusch kam aus den ungewöhnlichsten Lagen zu Toren, bediente aber auch seine Mitspieler gekonnt. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte setzte sich die HSG nach je zwei Toren von Martin Meyer und Ohlebusch auf vier Treffer ab. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SG mit einer 3:2:1-Deckung den Spielfluss der Hausherren zu unterbinden. Doch immer wieder konnte die HSG nach gelungenen Kombinationen ihren Torjäger in Schussposition bringen, und mit seinen drei Treffern in Folge wurde das Ergebnis zum 26:21 (45.) dann schon klarer. Ralf Uhlhorn erzielte drei Minuten vor Ende das 34:28, damit war die Partie gelaufen.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Landesligisten am Scheideweg

13. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Landesligisten am Scheideweg
Ganderkesee und Grüppenbühren vor Schlüsselspielen
GANDERKESEE (QU). Vor einem richtungsweisenden Wochenende stehen die Handball-Klubs aus der Gemeinde Ganderkesee in der Landesliga. Der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg winkt der Sprung in die Spitzengruppe – Voraussetzung ist allerdings ein Erfolg am Sonntag (17.15 Uhr) beim Tabellendritten TuS Bramsche. Beide Teams zählten vor der Saison zum Kreis der Aufstiegsanwärter, doch nur der Sieger kann sich weitere Hoffnungen machen. „Wir dürfen uns keine Fehler erlauben“, fordert HSG-Trainer Sven Engelmann: „Wenn wir unser Spiel durchbringen, könnten wir eine Überraschung schaffen.“
Dafür hofft er wieder auf eine Glanzvorstellung seiner Torhüter. Vor allem Jan-Bernd Döhle zeigte zuletzt eine überragende Leistung, dazu könne der lange verletzte Jan-Dirk Alfs seine Rückkehr feiern.
„Wenn die Keeper wieder einen Sahnetag erwischen, macht uns das um einiges stärker“, sagt Engelmann, der über einen möglichen Alfs-Einsatz kurzfristig entscheiden will. Definitv fehlen werden die beiden Routiniers Werner Dörgeloh und Stefan Buß.
[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Damen – Buß entfacht Begeisterung

11. Dezember 2013

Die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben sich erstaunlich schnell in der Landesliga etabliert
Buß entfacht Begeisterung
Daniel Cottäus

Als Vizemeister der Weser-Ems-Liga sind die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vor der laufenden Saison in die Landesliga aufgestiegen. Nach den ersten zehn Spielen in der neuen Klasse steht fest: Das Team von Trainer Stefan Buß hat sich erstaunlich schnell an das höhere Tempo gewöhnt. Aktuell belegt Grüppenbühren den fünften Tabellenplatz. Auslöser des sportlichen Erfolgs war dabei kurioserweise eine besonders ärgerliche Niederlage.
Handball

1080963_1_articledetailpremiumnew_52a78f6ada45d

© INGO MOELLERS
Durchsetzungsstark: Bianca Herbec (beim Wurf) und Wiebke Möller (rechts) spielen mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bis dato eine starke Saison in der Landesliga. Nach bisher zehn Partien belegt der Aufsteiger Platz fünf.

Eigentlich hätte er niedergeschlagen sein müssen, oder zumindest enttäuscht, doch Stefan Buß war kurz nach der Schlusssirene im Großen und Ganzen zufrieden mit dem, was er da am 21. September gesehen hatte. Mit 27:30 hatte seine Mannschaft beim TV 01 Bohmte verloren, es war die zweite Pleite im zweiten Spiel für die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nach dem Aufstieg in die Landesliga – und dennoch: Buß war zufrieden. „Wir haben 50 Minuten lang richtig gut gespielt. Da war mir unabhängig vom Ergebnis klar, dass wir in der neuen Liga angekommen sind“, sagt der Trainer, der gestern seinen 33. Geburtstag feierte. Nun lassen sich rückblickend freilich auch Niederlagen leicht zu Erfolgserlebnissen verklären, doch das, was Grüppenbühren in den Wochen nach dem Bohmte-Spiel abgeliefert hat, bestätigt die Einschätzung des Trainers. Sechs Siege bei nur zwei Niederlagen haben dazu geführt, dass das Team momentan auf Platz fünf der Tabelle steht, in Schlagdistanz zu den Top-Drei der Liga. „Überrascht mich gar nicht“, sagt Buß.

Dem Coach, der die Mannschaft nach dem Aufstieg von Andreas Müller übernahm, ist es innerhalb kürzester Zeit gelungen, Begeisterung in seinem Kader zu entfachen. „Die Stimmung bei uns ist hervorragend, so gut, wie ich es selten erlebt habe“, sagt Buß, der durchaus Vergleichsmöglichkeiten hat. Schließlich läuft er selbst für die Landesliga-Herren des Vereins auf und zählt als Torhüter zum Kader des Fußball-Kreisligisten VfL Stenum. Die Aufgabe bei den Grüppenbührener Handballerinnen ist seine erste Trainerstation, gemeinsam mit Assistent und B-Lizenz-Inhaber Timo Hermann ist Buß für das Team verantwortlich. „Wir haben uns schnell gefunden“, sagt er. Eine Aussage, die sich problemlos auf die Mannschaft übertragen lässt. Gleich sieben Neue haben Buß und Hermann vor der Saison eingebaut, abgesehen von den beiden Niederlagen zu Beginn gab es praktisch keine Anlaufschwierigkeiten. Ein Grund für den momentanen sportlichen Erfolg könnte sein, dass im Kader die Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten stimmt. Nahezu alle Positionen sind mit Routiniers und Youngstern doppelt besetzt. „Das ist ein Vorteil“, betont Buß. So ist Jasmin Borchers auf Linksaußen beispielsweise eine der Stützen des Teams und gibt ihre Erfahrung an die jungen Julia Kant und Katja Hammler weiter, die ernsthafte Alternativen sind. Im Tor wechseln sich Ann-Cathrin Müller und Zugang Alicia Riedel ab – mit Erfolg: bisher hat Grüppenbühren die fünftwenigsten Gegentore der Liga kassiert. Im Angriff sorgen unter anderem Kreisläuferin Mareike Hermann und Haupttorschützin Wiebke Möller für Gefahr. Selbst personelle Rückschläge kann Grüppenbühren mittlerweile verkraften. Der Ausfall von Zugang Ilka Schmidt, die sich zu Saisonbeginn schwer verletzt hat und heute am Kreuzband operiert wird, tut dem Verein allerdings schon weh. „Sie wird uns auf der Mittelposition lange fehlen“, hadert Buß.

Mit den Damen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat der 33-Jährige übrigens noch viel vor, seine Personalplanungen für die Spielzeit 2014/2015 sind jedenfalls schon jetzt – knapp ein Jahr im Voraus! – weitestgehend abgeschlossen. „Alle Spielerinnen haben bereits für die kommende Saison zugesagt“, erklärt der Trainer, „wenn ich mir den Kader so ansehe, dann brauchen wir vielleicht ein, zwei Verstärkungen. Wenn überhaupt“.

Es klingt also alles danach, als wenn die Landesliga für längere Zeit Grüppenbühren sportliche Heimat werden soll. „Das ist das Ziel. Im ersten Jahr nicht absteigen, und dann wollen wir uns endgültig etablieren“, erklärt Buß. Seit dem 21. September, jener 27:30-Niederlage in Bohmte, spricht derzeit vieles dafür, dass der Plan aufgehen könnte. Und vielleicht glückt dem Team am Sonntag, im letzten Spiel der Hinrunde, ja noch die ganz große Überraschung: ein Sieg beim noch immer verlustpunktfreien Spitzenreiter Elsflether TB.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

3. Herren – Steinmann-Sieben in Bestbesetzung

11. Dezember 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Steinmann-Sieben in Bestbesetzung
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG In einem Nachholspiel stehen sich an diesem Donnerstag die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III und der SG STV/VfL Wilhelmshaven in der Weser-Ems-Liga gegenüber. Anpfiff in der Sporthalle am Ammerweg in Bookholzberg ist um 20.30 Uhr. Die Mannschaft von Trainer Gerold Steinmann geht zuversichtlich in diese Partie, zumal man in Bestbesetzung antreten kann. Bereits in der vergangenen Saison knackte die HSG das Abwehrbollwerk der Jadestädter sehr schnell und kam zu einem ungefährdeten Erfolg. Das wollen die Steinmann-Schützlinge jetzt erneut schaffen.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...