2./3. Herren – Kein gutes Wochenende für HSG-Männer

Kein gutes Wochenende für HSG-Männer
Beide Teams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlieren in Weser-Ems-Liga nur knapp
Sigrid Quahs

berung

Niederlage im Spitzenspiel: Die Dritte der HSG (rotes Trikot) verlor knapp.
Bild: Olaf Blume

BOOKHOLZBERG Kein gutes Wochenende erlebten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III in der Weser-Ems-Liga. Beide Landkreis-Teams kassierten knappe Niederlagen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – SVE Wiefelstede 29:30 (11:16). Im Spitzenspiel der Weser-Ems-Liga kassierte die HSG eine unglückliche Niederlage gegen den SVE Wiefelstede. Dabei wäre in einer hektischen Schlussphase durchaus noch mehr möglich gewesen, denn kurz vor Schluss führten die Wiefelsteder mit 29:28, aber die HSG war in Ballbesitz. 30 Sekunden vor dem Ende wechselte Coach Gerold Steinmann für Keeper Inger Kuck einen siebten Feldspieler ein und Ralph Ohlebusch erzielte tatsächlich noch den Ausgleich. Doch war der Weg zur Auswechselbank in den verbleibenden Sekunden einfach zu lang und als Torwart Kuck seinen eigenen Kasten wieder erreichte, lag der nach dem Anwurf direkt geworfene Ball der Gäste schon wieder im Netz und damit war die Niederlage besiegelt.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:32 (16:17). Die Gastgeber zeigten in allen Mannschaftsteilen erhebliche Schwächen, die von den Gästen immer wieder zu einfachen Toren genutzt werden konnten. Auch die Torhüter konnten ihren Vorderleuten nicht die entsprechenden Impulse geben und so kamen die Gäste aus fast allen Lagen immer wieder zu einfachen Toren. Auch wenn die Partie lange Zeit völlig offen blieb, blieb die HG stets knapp in Front. Hellwach waren die Hausherren dann erst Mitte der zweiten Hälfte, als sich die Abwehr einige Bälle erkämpfte und diese auch im Spiel nach vorne sicher verwandelte. So nutzte man wenige Minuten, um den Rückstand in einen knappen Vorsprung umzusetzen. Doch hielt diese Führung nicht lange, denn die HG-Akteure setzten nach und übernahmen nach dem 25:25 Ausgleich (50.) erneut das Kommando. Als man dann wenige Minuten vor dem Ende mit 27:30 zurücklag, war die Partie entschieden.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Damen – Bericht aus Delmenhorster Kurier

hsglogoDelmenhorst im Derby chancenlos
Rolf Behrens

Das Landesliga-Derby war eine klare Angelegenheit: Die Handballerinnen der HSG Delmenhorst waren am vergangenen Sonntag bei der 16:26 (5:13)-Niederlage gegen den TV Neerstedt chancenlos. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gewann beim ASC Grün-Weiß Itterbeck mit 25:23 (13:13).

[…]

ASC Grün-Weiß Itterbeck – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 23:25 (13:13). Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten die Grüppenbührenerinnen unerwartet bei einem heimstarken Gegner. „Ich bin richtig stolz auf mein Team, denn es hat toll gekämpft“, lobte Coach Stefan Buß. Die Anfangsphase war für die Gäste noch holprig verlaufen. Gegen die aggressive 6:0-Abwehr von Itterbeck bekam Grüppenbühren nur wenig Möglichkeiten, sodass die Gastgeberinnen nach 15 Minuten mit 7:3 vorne lagen. Danach stellte Buß seine Taktik um und agierte mit zwei Kreisläuferinnen. Die Rechnung ging auf: Da Torhüterin Ann-Kathrin Müller mehrfach stark agierte, kämpften sich die Gäste auf 8:10 heran. Kurz vor der Pause gelang Jasmin Borchers der 13:13-Ausgleich. Im zweiten Abschnitt brachte Wiebke Möller Grüppenbühren per Siebenmeter erstmals in Front – 15:14. Auch das 20:16 erzielte Möller. Zwar kam Itterbeck noch einmal auf 22:23 heran, doch Bianca Herbec machte mit dem 25:23 alles klar.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2.+3. Herren – Niederlagen für Grüppenbühren II und III

hsglogo[…] Niederlagen für Grüppenbühren II und III […]
Rolf Behrens

Während die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Delmenhorst ihr Heimspiel gegen die HSG Emden mit 29:23 (14:11) gewannen, kassierten die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III jeweils Niederlagen in eigener Halle. Grüppenbührens Zweite verlor mit 29:32 (16:17) gegen die HG Jever/Schortens II, die Dritte unterlag dem SV Eintracht Wiefelstede – 29:30 (11:16). Auch für die HSG Harpstedt/Wildeshausen gab es am vergangenen Wochenende nichts zu holen: Bei der HSG Blexen/Nordenham setzte es eine 27:28 (13:15)-Pleite.
Handball

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:32 (16:17). Die Punkte hätten durchaus in Bookholzberg bleiben können, wenn die Gastgeber in der Abwehr und im Tor nicht eine ungewohnt schwache Vorstellung geboten hätten. „In den entscheidenden Momenten hatten wir kein Glück“, haderte Trainer Andreas Müller. Da Grüppenbühren im Angriff von Beginn an immer wieder zum Erfolg kam, verlief das Spiel im ersten Durchgang noch ausgeglichen. Nach dem Wechsel lag Jever zwar weiter knapp in Front, doch als die Abwehr der Gastgeber kurzzeitig etwas gefestigter auftrat, drehte Grüppenbühren das Spiel – 25:23 (48.). Danach machten sich die alten Probleme wieder bemerkbar, und Jever gewann letztlich verdient.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – SV Eintracht Wiefelstede 29:30 (11:16). Eine couragierte Leistung zehn Minuten nach Beginn und zehn Minuten vor dem Ende reichte den Hausherren nicht aus, um das Spiel für sich entscheiden zu können. Nach einer schnellen 5:2-Führung schien es, als hätte Grüppenbührens Dritte alles im Griff. Dann brachten die ersten Zeitstrafen das Team von Gerold Steinmann aber aus dem Konzept. Wiefelstede kam so zum 5:5 und führte zur Pause mit 16:11. Nach dem Wechsel hielten Marc Hische und Christoph Buyny die Gastgeber im Spiel und hatten großen Anteil daran, dass Grüppenbühren in der 50. Minute wieder dran war – 26:27. Buyny war es auch, der das 28:28 erzielte. Kurz vor Schluss, als die Steinmann-Sieben mit einem siebten Feldspieler agierte, traf Ralph Ohlebusch zum 29:29. Ein schnell ausgeführter Anwurf der Gäste brachte danach die Entscheidung.

[…]

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Damen – Frauen-HSG landet knappen Erfolg

[…] Frauen-HSG landet knappen Erfolg

Die starken Landesliga-Handballerinnen der TSG Grüppenbühren/Bookholzberg setzten sich in Itterbeck durch. Trainer Buß war glücklich.
Sigrid Quahs

LANDKREIS_LOKALSPORT_1_c85f6543-46c8-455f-87c7-af43332a854e--228x337

Wichtig für ihre Mannschaft: Jana Meenen erzielte drei Tore beim knappen Auswärtssieg.
Bild: Privat

xGANDERKESEE/GRÜPPENBÜHREN/BOOKHOLZBERG In der Handball-Landesliga musste der TSV Ganderkesee eine Niederlage hinnehmen.

[…]

ASC GW Itterbeck – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 23:25 (13:13). Zu einem etwas überraschenden 25:23 Erfolg kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beim heimstarken ASC GW Itterbeck und festigte damit mit ausgeglichenem Punktekonto den Mittelfeldplatz. Hoch zufrieden zeigte sich Coach Stefan Buß mit dem Punktgewinn, aber auch mit der Leistung seiner Truppe: „Es ist ein erfreulicher Auswärtssieg, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet habe, da Itterbeck zu Hause schon lange kein Spiel mehr verloren hat.“ Lange Zeit sah es auch gar nicht danach aus, denn die HSG fand nur sehr schwer in diese Partie. Folgerichtig lag die Buß-Sieben Mitte der ersten Hälfte mit 3:7 zurück und hatte es bis dahin nur der starken Torhüterin Ann-Cathrin Müller zu verdanken, dass die HSG nicht höher in Rückstand lag.

Erst als Buß die Offensive umstellte und eine zweite Spielerin an den gegnerischen Kreis schickte, wurden die Aktionen der Gäste druckvoller. Die klare Ansage des HSG-Trainers in der Kabine wurde nach dem Seitenwechsel konsequent umgesetzt, und als Wiebke Möller dann per Strafwurf die erste Führung zum 15:14 (35.) erzielte, verschärfte die Buß-Truppe das Tempo, wurde aber etwas leichtsinnig.. Nachdem sich die Gastgeberinnen auf ein Neues auf 22:23 herangekämpft hatten, nahm Buß eine Auszeit und brachte sein Team mit einigen Hinweisen wieder in die richtige Spur. In der Schlussminute war es Bianca Herbec, die mit dem letzten Treffer den Sack endgültig zumachte. Der HSG-Coach freute sich: „Ich bin einfach stolz auf die Mannschaft.“

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2.+3. Herren – Grüppenbührens Dritte verliert in den Schlusssekunden

hsglogoGrüppenbührens Dritte verliert in den Schlusssekunden

29:30 im Weser-Ems-Liga-Spitzenspiel / Delmenhorst II verschafft sich Luft in Tabellenkeller

BOOKHOLZBERG (SROE). Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III haben im Spitzenspiel der Weser-Ems-Liga Federn lassen müssen. Die HSG Delmenhorst II hat sich dagegen im Tabellenkeller Luft verschafft.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – SVE Wiefelstede 29:30 (11:16). Nach starkem Beginn und einer 5:2-Führung (8.) kassierte zunächst Frank Rais (9.) und im Anschluss Nico Parwanow (12.) eine Zeitstrafe. Das brachte die HSG aus dem Tritt. Wiefelstede nutzte die Chance und zog davon. Nach dem 12:19 (38.) sah alles nach einer deutlichen HSG-Niederlage aus, doch Christoph Buyny und Frank Rais rissen ihre Mitspieler mit. Nach dem 27:27-Ausgleich (55.) legte Wiefelstede das 29:28 vor. Die HSG nahm nun den Torhüter heraus, wechselte einen weiten Feldspieler ein und erzielte durch Ralph Ohlebusch den Ausgleich. Der Gegner zeigte sich jedoch auch in den Schlusssekunden noch hellwach, kam über die schnelle Mitte und mit einen Wurf von der Mittellinie ins verwaiste HSG-Tor noch zum Erfolg.
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III: Kuck, Beverburg, Denker 2, Hische 2, Meyer 4, Milcarek 3, Ohlebusch 3, Parwanow 1, Rais 4, Schwab, Steinmann, Buyny 10.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:32 (16:17). HSG-Trainer Andreas Müller brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt: „Vorne haben wir eine starke Leistung gezeigt. Die Deckung hingegen war schwach bis desolat.“ Bis zur 48. Minute, beim Stand von 25:24 für die Hausherren, konnte Müller noch auf einen Punktgewinn hoffen, dann setzten sich die Gäste durch.
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Linnemann, Schütte, Borchers, Diehl 6, Hammler 10/4, Jüchter, D. Krüger, Mönnich, Oetken 5, Uhlhorn, M. Weete 3, S. Weete, Wehnert 3, Stolz 2.

[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

1.Damen – Auswärtssieg in Itterbecks

hsglogo[…] Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beendet Itterbecks imposante Heimserie.
Von VOLKER GALLMANN

DELMENHORST. Zum ersten Saisonerfolg kam der TV Neerstedt in der Handball- Landesliga der Frauen bei der HSG Delmenhorst. Im Derby siegte der TVN überraschend deutlich mit 26:16. Mit einem 25:23-Sieg kehrte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vom ASC GW Itterbeck zurück.

[…]

ASC GW Itterbeck – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 23:25 (13:13). Seit März waren die Gastgeberinnen in eigener Halle ungeschlagen – nun durchbrach HSG-Trainer Stefan Buß mit seiner Mannschaft diese imposante Serie. Die Gäste taten sich in der Anfangsphase sehr schwer und kamen mit der aggressiven Deckung der Grafschafterinnen überhaupt nicht zurecht. Dann stellte Buß den Angriff um und agierte mit zwei Kreisläuferinnen – eine Taktik, mit der Itterbeck nichts anzufangen wusste. Bis zur Pause hatte sich Grüppenbühren/Bookholzberg ein 13:13 erkämpft. Im zweiten Durchgang erwischte die HSG den besseren Start und sorgte für einen Vier-Tore-Vorsprung. Erst drei Minuten vor dem Ende erzielte Itterbeck den Anschluss, Buß nahm daraufhin eine Auszeit. Die kurze Ansprache fruchtete offensichtlich: Die HSG holte sich im Schlussspurt die Punkte.
HSG: Riedel, Müller, Kant, Herbec 3, Meenen 3, Borchers 4, Hermann 2, Hoppe 1, Möller 8/5, Gode 3, Schmidt 1, Hammler.

Quelle: DK Online

Continue reading...

3.Damen – Berichte zu den Spielen

3frauenStart mit Sieg in die neue Saison
Die Saison 2013-2014 begann am 08.09.13 mit dem Auswärtsspiel in Wardenburg. Bis zur 50. Minute war es ein sehr ausgeglichenes Spiel (8:8), bevor Meike und Martina den Endstand von 11:8 für uns klar machen konnten.
Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Sebastian für den Reifenwechsel!
Spielerinnen: Manuela, Meike, Carolin, Martina, Judith, Nicole, Iris, Beatrix und Mareike
es fehlten: Kerstin, Veronika und Kathrin

Knappe Niederlage gegen Hude/Falkenburg
Im zweiten Spiel gegen die HSG Hude/Falkenburg gab es eine knappe Niederlage. Da Manuela nur in der ersten Halbzeit das Tor hüten konnte (sie musste zur Arbeit) ging in der zweiten Halbzeit Carolin ins Tor, die einen sehr guten Job machte. In der 56 Minute führten wir noch 12:11, bevor Hude/Falkenburg in der 58. Minute ausglich. Der letzte 9. Meter brachte für Hude/Falkenburg den Sieg, da der Ball oben rechts unhaltbar im Netz landete.
Spielerinnen: Manuela, Meike, Carolin, Martina, Iris, Judith, Beatrix, Veronika, Mareike, Nicole

Trotz Rumpfkader Sieg in Westerstede
Nur mit einem Rumpfkader spielten wir am Sonntag, den 22.09.13 um 18.15 Uhr (!!) in Westerstede. Manuela spielte im Feld mit und Claudia übernahm das Werfen der 7-Meter. Martina hatte einen Supertag erwischt und erzielte insgesamt 7 Tore. Zur Halbzeit lagen wir bereits mit 11:2 in Führung. Dann ließen wir etwas die Zügel schleifen, trotzdem siegten wir mit 16:9. Insgesamt ein sehr schönes Spiel, das von einem sehr guten Schiedsrichter geleitet worden ist.
Spielerinnen: Kerstin, Manuela, Meike, Carolin, Martina, Mareike, Judith, Iris, Veronika, Claudia

Kampfspiel gegen Haarentor 1 gewonnen
Dieses Spiel wurde mehr von den (nicht) pfeifenden Schiedsrichtern geprägt, als von den beiden Mannschaften. Da bis zur 59. Minute keine Strafen von den Schiedsrichtern ausgesprochen wurden, kam es immer wieder zu versteckten Fouls. Unsere Kreisläuferinnen hatten diverse blaue Flecken vom Kneifen der Gegnerinnen und auch Martina sah nach dem Spiel sehr lädiert aus. Gott sei Dank, gab es keine größere Verletzung. Jetzt zum eigentlichen Spiel: über ein 4:1 in der 10 Minute ging es mit 8:6 in die Halbzeit. Iris war in diesem Spiel die Spielerin, die die Fäden zog und sich selbst mit 6 Toren in die Torschützenliste eintragen konnte. In der letzten Minute gab es dann die einzigen Zeitstrafen des ganzen Spiels: gegen uns! Doch der Spielstand von 14:11 seit der 57. Minute änderte sich nicht mehr.
Spielerinnen: Manuela, Kerstin, Meike, Martina, Carolin, Iris, Veronika, Judith, Mareike

Berichte von Claudia Jüchter

Continue reading...

1. Damen – Erster Erfolg für Buß-Sieben

hsglogoGrüppenbühren siegt mit 22:13
Erster Erfolg für Buß-Sieben
Rolf Behrens

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt haben die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den ersten Sieg in der Landesliga eingefahren und die HSG Neuenburg/Bookhorn mit 22:13 (12:7) bezwungen. Nichts zu holen gab es hingegen für die HSG Delmenhorst bei der 15:22 (6:9)-Niederlage gegen den TuS Blau-Weiß Lohne.
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – HSG Neuenburg/Bookhorn 22:13 (12:7). Nach dem ersten Saisonerfolg kann Grüppenbührens Trainer Stefan Buß erst einmal durchatmen. Seine Mannschaft begann recht nervös und leistete sich zu Beginn einige technische Fehler sowie Fehlwürfe. Nach 23 Minuten stand es 6:6. Nachdem die Gastgeberinnen von einer 6:0- auf eine 5:1-Deckung umgestellt hatten, lief es bei ihnen besser. Katrin Hoppe traf kurz vor der Pause zum 12:7.

Den zweiten Durchgang begann Grüppenbühren unkonzentriert. Neuenburg konnte davon aber nicht profitieren. Als Bianca Herbec das 15:8 für das Heimteam erzielte, war die Vorentscheidung gefallen. Buß kündigte an, bis zum nächsten Spiel beim ASC Grün-Weiß Itterbeck am 20. Oktober die Angriffsleistung verbessern zu wollen.

TuS Blau-Weiß Lohne – HSG Delmenhorst 22:15 (9:6). Aufgrund von Personalproblemen griff der Delmenhorster Coach Karsten Winkelmann auf seine Tochter Lara Winkelmann und Melina Helfrich aus der A-Jugend zurück. Beide Spielerinnen erfüllten ihre Aufgabe ausgezeichnet. Besonders im Blickpunkt stand im ersten Abschnitt aber Torhüterin Anneke Alfs, die anfangs schier unbezwingbar war. Dank ihr stand es nach zehn Minuten 3:3. Zur Pause führte Lohne mit 9:6.

Im Angriff waren die Delmenhorsterinnen allerdings zu dünn besetzt und nicht durchschlagskräftig genug. Zwar brachte Kerstin Janßen ihr Team kurz nach dem Wiederanpfiff noch einmal auf 10:12 heran, doch danach gelang nicht mehr viel. Die Gastgeberinnen steuerten über 15:10 und 18:11 einem ungefährdeten Sieg entgegen. Trotzdem zeigte sich Winkelmann mit der Abwehrleistung und der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2. / 3. Herren – Grüppenbührens Dritte erklimmt die Tabellenspitze

Weser-Ems-Liga: 30:25-Erfolg bei der HSG Emden/Delmenhorst II und Harpstedt/Wildeshausen landen jeweils den ersten Saisonsieg
Grüppenbührens Dritte erklimmt die Tabellenspitze
Rolf Behrens 3

Handball

© INGO MOELLERS
Kristen Krüger (beim Wurf) holte sich im Spiel bei der SG Wilhelmshaven eine unnötige Rote Karte ab. Am Ende verlor er mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II unglücklich 25:26.

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III hat durch einen 30:25 (14:10)-Sieg bei der HSG Emden die Tabellenspitze der Handball-Weser-Ems-Liga erklommen. Den ersten Erfolg der Saison landete am vergangenen Wochenende die HSG Delmenhorst, die sich gegen die HSG Blexen/Nordenham mit 35:29 (13:14) durchsetzte. Ebenfalls den ersten doppelten Punktgewinn bejubelte die HSG Harpstedt/Wildeshausen nach einem 33:31 (16:10) beim VfL Bad Zwischenahn. Nur Grüppenbührens zweite Mannschaft ging leer aus und unterlag bei der SG Wilhelmshaven mit 25:26 (14:12).
Handball

HSG Emden – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 25:30 (10:14). Die Grüppenbührener Routiniers brannten in Emden während der ersten zehn Minuten ein regelrechtes Feuerwerk ab und führten mit 12:3. Torhüter Inger Kuck hielt fast alles, und die Abwehr stand bombensicher. Über die erste und zweite Welle kamen die Gäste zu zahlreichen Treffern. In der Folge leisteten sich die Grüppenbührener allerdings unnötige Fehler, sodass Emden zurück in die Partie fand und bis zur Pause auf 10:14 verkürzte.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel vom Kampf bestimmt. Die einsatzfreudigen Gastgeber kamen den Grüppenbührenern beim 14:16 und 18:20 bedrohliche nahe. Die Routiniers ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Christoph Buyny erzielte wichtige Tore, sodass die Gäste mit 28:24 vorne lagen und klar gewannen.

[…]

SG Wilhelmshaven – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 26:25 (12:16). Die Wilhelmshavener führten in der gesamten Partie nur einmal, doch das reichte zum Sieg: Drei Sekunden vor dem Ende verwandelten sie den entscheidenden Siebenmeter. Zuvor waren die Grüppenbührener auf der Siegerstraße gewesen, doch der jungen Mannschaft fehlt noch die Abgeklärtheit. Kristen Krüger (46.) und sein Bruder Dominik (53.) leisteten sich unnötige Fouls, für die sie jeweils die Rote Karte sahen. Damit schwächten die beiden ihr Team merklich.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste noch stark aufgespielt. Torhüter Christian Schütte zeigte glänzende Paraden, und die Mannschaft von Trainer Andreas Müller lag zur Pause mit 16:12 vorne. Nils Hammler brachte die Grüppenbührener in der zweiten Halbzeit sogar mit 19:14 in Front (36.). Danach erlaubten sich die Gäste einige Fehler, sodass die Wilhelmshavener auf 18:19 verkürzten. In der 53. Minute agierte Grüppenbühren bei einer 23:21-Führung in doppelter Überzahl, kam jedoch nicht zum Torerfolg. Stattdessen gab es einen Ballverlust, das überflüssige Foul von Dominik Krüger und einen Gegentreffer. Zehn Sekunden vor dem Ende verloren die Gäste erneut den Ball, und Wilhelmshaven nutzte dies zum Siegtor.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Damen – Erster Erfolg für die Landkreis-HSG

hsglogoErster Erfolg für die Landkreis-HSG
Delmenhorst kassiert Niederlage

DELMENHORST · LANDKREIS (VGA). Den ersten Landesliga-Sieg haben die Handball-Frauen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit dem 22:13 gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn verbucht und sich auf Platz sieben verbessert. Die HSG Delmenhorst unterlag mit 15:22 bei BW Lohne. Der TV Neerstedt kam mit 21:33 gegen den SV Vorwärts Nordhorn unter die Räder und kassierte die zweite Niederlage im zweiten Spiel.
Grüppenbühren/Bookholzberg – Neuenburg/Bockhorn 22:13 (12:7). Trainer Stefan Buß war nach der Partie mit dem Erfolg sehr zufrieden. Vor allem gebe der Sieg der Mannschaft für die nächsten Spiele mehr Selbstvertrauen. Bis zur 20. Minute verlief das Spiel ausgeglichen, dann setzten sich die Gastgeberinnen ab und gingen mit einem 12:7 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnte Buß munter durchwechseln und allen seiner Schützlinge Spielanteile geben. Die Führung geriet nie in Gefahr und am Ende ging der erste Landesliga-Sieg verdient an die Einheimischen.
HSG: Riedel, Müller, Herbec 2, Meenen, Borchers 3, Hermann 4, Hoppe 7, Schmidt 2, Möller 2, Folkerts 2, Hammler.
[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

© by raddisein. All Rights Reserved.