2.Herren – HSG trumpft gegen Spitzenreiter auf

24. Januar 2020
Torgarant: Torsten Jüchter traf achtmal für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II.

Der 37:25-Erfolg war nicht zu erwarten gewesen. Lange Zeit zum Ausruhen bleibt nun nicht.

LANDKREIS In der Handball-Landesklasse der Männer gewann die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II das Nachholspiel gegen Neuenburg/Bockhorn souverän. Am Wochenende stehen für die Teams aus dem Landkreis weitere Aufgaben an.

• Spielbericht
HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – HSG Neuenburg/Bockhorn 37:25 (21:11). Im Nachholspiel fegte die HSG den Tabellenführer mit einem 37:25-Kantersieg förmlich aus der Halle und verbesserte sich mit diesem Erfolg auf den vierten Tabellenplatz. Es war ein Spiel nach dem Geschmack der Zuschauer, denn die Gastgeber waren von Anfang an tonangebend. Die Abwehr hatte sich auf die starken Gäste eingestellt und Torhüter Jan-Dirk Alfs überragte. Im Spielaufbau wusste die HSG -Reserve über weite Strecken auch zu überzeugen. Bis zur Pause war sie schon bis auf 21:11 enteilt.

Nach dem Seitenwechsel ließ es das Team von Trainer Sebastian Weete zwar etwas ruhiger angehen, so dass Neuenburg verkürzen konnte, anschließend fand man aber zurück in die Spur, leistete sich einen offenen Schlagabtausch und baute den Vorsprung sogar noch etwas aus. Neuenburg setzte immer wieder geschickt seine Außen in Szene, doch die HSG hatte stets Antworten parat und ließ die Gäste nicht mehr herankommen.

In der Schlussphase agierte der Gast mit einer offeneren Deckungsvariante, an diesem Tag aber konnte auch das die heimische HSG nicht aus der Ruhe bringen. Das Team um Trainer Weete behielt einen klaren Kopf und feierte einen auch in der Höhe verdienten Erfolg.

• Vorberichte
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg TB II – SG Friedrichfsehn/Petersfehn II (Samstag, 19 Uhr). Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Auch wenn die HSG-Spieler den deutlichen Sieg gegen den Ligenprimus noch in den Köpfen haben, steht an diesem Wochenende schon die nächste Aufgabe an. Die Gäste aus Friedrichsfehn stecken zwar recht tief im Tabellenkeller fest, HSG-Trainer Sebastian Weete warnt aber vor Übermut. „Wir haben immer noch viele angeschlagene Spieler und sollten diesem Spiel mit großem Respekt begegnen“, so Weete.

Die Gäste verfügen über einen sehr starken Angriff, aus dem in Thio Remmers und Leon Beyrich zwei torgefährliche Spieler herausragen. Friedrichsfehn versucht stets, das Tempo hoch zu halten. Daher sollte die HSG-Abwehr sehr konzentriert zu Werke gehen, um ihrerseits Ballgewinne zu einfachen Torerfolgen nutzen zu können. Im Angriff fordert Weete, dass seine Truppe geduldig und konzentriert auf die Chancen wartet. Der Gegner ist im eigenen Abwehrverband für eine robuste Gangart bekannt. Daher wird es wichtig sein, dass sich die HSG den Schneid nicht abkaufen lässt, sondern mutig zu Werke geht.

Continue reading...

wJB – Start-Ziel-Sieg für B-Mädchen

23. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Es läuft bislang ganz gut im neuen Jahr für die B-Jugend-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. In der Landesliga gelang mit dem 22:13 (13:5) gegen den TV Schiffdorf der zweite Sieg hintereinander. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 10:10 Punkten festigte die HSG ihren sechsten Tabellenplatz.

Von Anfang an zeigten die Gastgeberinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Diese bauten sie über 6:2 und 10:4 (17. Minute) weiter aus. Nach der Pause war schnell ein Zehn-Tore-Vorsprung erreicht, danach verwaltete die HSG das Ergebnis souverän.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-start-ziel-sieg_a_50,7,274941112.html

Continue reading...
wJB

wJA – Vivien Rehling hält Auswärtssieg fest

23. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Spannend machte es die weibliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Landesliga. Beim TV Dinklage zitterte sich das Team von Trainer Philip Janßen zum 20:19 (8:10)-Sieg.

Die ersten 20 Minuten war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, ehe die Gastgeberinnen von einigen Fehlern im Angriff der HSG profitierten und sich eine knappe Führung erspielten. Deutlich verbessert kamen die HSG-Mädchen dann aus der Kabine und drehten die Partie mit einem 6:0-Torlauf von 10:12 auf 16:12. „Bis zur 50. Minute schien der Sieg sicher zu sein, doch dann war die Abwehr nicht konzentriert genug, und vorne nutzen wir die Chancen wieder nicht“, erklärte Janßen. Der Vorsprung schmolz von 18:14 bis auf 20:19. In der letzten Minute wehrte dann HSG-Torhüterin Vivien Rehling einen Siebenmeter ab und hielt damit den Sieg fest.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-vivien-rehling-haelt_a_50,7,274941033.html

Continue reading...
wJA

2.Herren – HSG empfängt den Tabellenführer

22. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Ein Nachholspiel steht am Mittwochabend für die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberger TB II in der Landesklasse auf dem Programm. Trainer Sebastian Weete und sein Team erwarten um 20 Uhr Tabellenführer HSG Neuenburg/Bockhorn in der Sporthalle am Ammerweg. Nach zuletzt zwei Siegen können die Gastgeber selbstbewusst an die Aufgabe herangehen. Gegen den Spitzenreiter, der über eine sehr gefährliche Angriffsachse verfügt, wird es in erster Linie auf eine kompakte Deckung ankommen. Ballgewinne sollten konsequent zu einfachen Toren genutzt werden. Welche Spieler Weete zur Verfügung stehen, wird sich erst kurzfristig zeigen. Bei einem Sieg würde Grüppenbühren die HSG Hude von Platz vier verdrängen. Am Samstag empfängt die HSG die SG Friedrichsfehn/Petersfehn.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hsg-empfaengt-den_a_50,7,233331679.html

Continue reading...

2.Herren – HSG tut sich lange schwer

22. Januar 2020

BV Garrel – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 20:27 (13:13). Der Tabellenfünfte tat sich beim Schlusslicht der Liga besonders in der ersten Halbzeit sehr schwer. Erst als bei den Garrelern in der Schlussphase die Konzentration deutlich nachließ, konnte die HSG doch noch einen recht souveränen Sieg einfahren. Grüppenbühren hält als Tabellenfünfter Kontakt nach oben.

Als Patrick Tytus nach neun Minuten das 7:4 für die Gäste erzielt hatte, schien alles seinen erwarteten Weg zu gehen. Garrel, das in der gesamten Saison erst einen Sieg feiern konnte, blieb aber dran und ließ sich nicht abschütteln. Speziell der zehnfache Torschütze Michael Siemer war von der Abwehr der HSG nie ganz in den Griff zu bekommen. Beim Pausenpfiff hieß es 13:13.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig. Die HSG, bei der Trainer Sebastian Weete von Hauke Dierks vertreten wurde, fand weiterhin keine Mittel, um sich einen Vorsprung zu erspielen. Das Spiel verlief bis zum 20:21 (49.) weiter auf Augenhöhe. Erst jetzt mussten die Gastgeber abreißen lassen – aber so richtig. Während Grüppenbühren in den letzten zehn Minuten noch sechsmal traf, erzielte Garrel keinen einzigen Treffer mehr. Nicht zuletzt auch ein Verdienst von HSG-Torwart Jan-Dirk Alfs, der sein Gehäuse vernagelte.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-landesklasse-hude-verliert-in-friedrichsfehn_a_50,7,193853318.html

Continue reading...

1.Damen – Deutlicher Auswärtserfolg

22. Januar 2020

TuS Esens – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 19:35 (9:21). Zu einem überzeugenden Auswärtssieg kam der Tabellenführer HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den TuS Esens und verteidigte damit souverän die Spitzenposition. Von Anfang an dominierte das Team von Coach Rolf Tants das Spiel und den Gegner, der lange Zeit sowohl im Angriff als auch in der Deckung überfordert war. Die Absprachen in der Abwehr der HSG funktionierten ausgezeichnet, denn Esens konnte sich nur selten gegen die kompakt und sicher stehende HSG-Defensive durchsetzen. Auch das Umschalten nach Ballgewinnen in die Offensive gelang sehr gut, denn dadurch kamen die Gäste wiederholt zu Kontertoren. Zudem setzte sich besonders Farina Sanders im 1-1-Spiel immer wieder energisch durch. Nach ihrem Dreierpack lagen die Gäste bereits nach vier Minuten mit 5:0 vorne. Auch in der Folge setzte die HSG immer wieder konsequent nach, während die Gastgeberinnen wiederholt an der gut aufgelegten Torhüterin Ann-Cathrin Müller scheiterten. Über 14:6 Mitte der ersten Hälfte lag die Tants-Sieben zur Pause klar mit zwölf Toren vorne.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging das HSG-Team deutlich lockerer ins Spiel, so dass Esens einige einfache Treffer erzielte. Nachdem Anna-Lena Veith die Gastgeberinnen mit dem 16:26 (44.) etwas herangebracht hatte, zog die HSG aber wieder die Zügel an, verschärfte das Tempo und baute mit weiteren schnellen Treffern den Vorsprung über 17:31 bis zum deutlichen Endstand aus.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hude-handball-hude-falkenburg-ii-benoetigt-leistungssteigerung_a_50,7,193851045.html

Continue reading...