wJA / wJB – Auswärtsniederlagen für beide

13. Februar 2020

Weibliche Jugend A, Landesliga West, TS Hoykenkamp – HSG Grüppenbühren/Bookholzberger TB 19:18 (10:11). Einen überraschenden Erfolg feierte der Tabellenvorletzte gegen den Tabellenfünften der 10er-Staffel. Für Hoykenkamp war es erst der zweite Saisonsieg. Zunächst deutete auch vieles daraufhin, dass die HSG ihrer Favoritenrolle gerecht werden würde. In der 22. Minute führte die HSG 6:11. Vier Tore in Folge brachten die Gastgeberinnen zur Pause heran. Ab der 47. Minute wendete sich das Blatt (12:16). Matchwinnerin war Lena Zörner, die wieder etliche Bälle parierte. Pia-Ayleen Schleppe war mit acht Toren die beste Schützin ihrer Farben. TSH-Trainer Ulrich Freiwald: „Das war ein Sieg der ganzen Mannschaft.“

Weibliche Jugend B, Landesliga Nord, TSV Altenwalde – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 28:19 (11:11). Zwei komplett verschiedene Halbzeiten seines Teams sah HSG-Trainer Dirk Maske beim Zweiten der Tabelle. Vor der Pause neutralisierten sich die Kontrahenten weitestgehend. Der Tabellensechste überzeugte in jederlei Hinsicht. Im zweiten Abschnitt zog der TSV schnell auf 14:11 weg, beim 20:14 in der 40. Minute war eine Vorentscheidung gefallen. Beim TSV brillierte Freia Sievern.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-ts-hoykenkamp-ueberrascht_a_50,7,1210821519.html

Continue reading...
wJA, wJB

wJA – HSG-Mädchen setzen sich sicher durch

30. Januar 2020
Auf dem Weg zum Heimsieg: Jana Lintzen und die weibliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gewannen gegen Osterfeine.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – SV SW Osterfeine 30:21 (14:11). Mit dem zweiten Sieg in Folge brachten die HSG-Mädchen ihr Punktekonto wieder in den positiven Bereich. Zwar stellte der Tabellenvorletzte aus Osterfeine mit Hanna Glandorf (12 Tore) die beste Werferin des Spiels, dafür war die HSG von Trainer Philip Janßen in der Breite insgesamt etwas stärker aufgestellt und siegte am Ende auch in der Höhe verdient. Allerdings konnten sich die Gastgeberinnen lange Zeit nicht vom Gegner absetzen, und so blieb es bis zum 9:9 (22.) ein Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause gelang der HSG dann aber noch eine Drei-Tore-Führung, die nach Wiederbeginn schnell auf 19:13 ausgebaut wurde. Als Sina Woelki und Julia Wilczek auf 27:17 (50.) erhöhten, war die Begegnung frühzeitig entschieden.

HSG: Rehling – Lintzen, Blankemeyer (8/1), Stöß (1), Budde, Lohmann, Wilczek (1), Wintermann (4), Woelki (6), Dunkel (10/5)

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-hsg-maedchen-setzen-sich-sicher-durch_a_50,7,548648601.html

Continue reading...
wJA

wJA – Vivien Rehling hält Auswärtssieg fest

23. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Spannend machte es die weibliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Landesliga. Beim TV Dinklage zitterte sich das Team von Trainer Philip Janßen zum 20:19 (8:10)-Sieg.

Die ersten 20 Minuten war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, ehe die Gastgeberinnen von einigen Fehlern im Angriff der HSG profitierten und sich eine knappe Führung erspielten. Deutlich verbessert kamen die HSG-Mädchen dann aus der Kabine und drehten die Partie mit einem 6:0-Torlauf von 10:12 auf 16:12. „Bis zur 50. Minute schien der Sieg sicher zu sein, doch dann war die Abwehr nicht konzentriert genug, und vorne nutzen wir die Chancen wieder nicht“, erklärte Janßen. Der Vorsprung schmolz von 18:14 bis auf 20:19. In der letzten Minute wehrte dann HSG-Torhüterin Vivien Rehling einen Siebenmeter ab und hielt damit den Sieg fest.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-vivien-rehling-haelt_a_50,7,274941033.html

Continue reading...
wJA

wJA / wJB / mJB

15. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg
Die weibliche A-Jugend hat bei der JMSG Harpstedt/PHOENIX mit 29:33 (13:16) verloren. Das Team von HSG-Trainer Philip Janßen lag gegen die kampfstarken Gastgeberinnen lange vorn. Mitte der zweiten Halbzeit (25:24) gab es einen Bruch im Spiel. Die JMSG übernahm die Führung (26:25, 47.) und baute sie in der Schlussphase aus.

Die weibliche B-Jugend tat sich bei ihrem 25:21 (10:13)-Erfolg beim Tabellenvorletzten VfL Oldenburg II lange sehr schwer. Gegen die offensive 5:1-Abwehr hatte die HSG große Probleme. Sie leistete sich viele Ballverluste. Nach der Pause (10:13) zeigten die Gäste eine starke kämpferische Leistung und starteten eine erfolgreiche Aufholjagd. In der 41. Minute erzielte Jasmin Hülsmann mit dem 20:19 die erste Führung für die HSG. Die gab das Team nicht wieder ab.

Die B-Jungen von Grüppenbühren/Bookholzberg setzten sich beim Harpstedter TB mit 25:21 (10:11) durch. Nach der Winterpause tat sich die HSG gegen einen gut eingestellten Gastgeber ein wenig schwer. Zwar lag die Mannschaft von Andreas Dunkel nur einmal im Rückstand (2:3, 6.), sie vergab aber zahlreiche gute Möglichkeiten, darunter vier Strafwürfe. Die Deckung stand sehr sicher und hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1976378/hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-startet-erfolgreiche-aufholjagd

Continue reading...
mJB, wJA, wJB

wJA – Überzahlsituation leitet HSG-Pleite ein

15. Dezember 2019
Erzielte acht Tore: Fenja Blankemeyer musste sich mit Grüppenbühren/Bookholzberg dennoch dem TuS Komet Arsten geschlagen geben.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – TuS Komet Arsten 29:32 (13:15). Die Bookholzbergerinnen kamen gut ins Spiel und führten nach vier Minuten bereits mit 3:0. Allerdings hatte der Vorsprung nicht allzu lange Bestand, denn Arsten kam immer besser in die Partie und konnte durch Yasmin Rust zum 7:7 ausgleichen (15.). „Bis dahin waren wir auf Augenhöhe, was vor allem daran lag, dass wir im Angriff oft den Weg an den Kreis gefunden haben“, berichtete HSG-Trainer Philip Janßen. Dann folgte allerdings ein Bruch im Spiel der Gastgeberinnen, die in der Abwehr vor allem Arstens Rückraumwerferin Laura Lampe nicht mehr in den Griff bekamen. So zog Arsten bis zum 9:14 schon auf fünf Tore davon (25.), ehe sich die HSG wieder herankämpfen konnte. „So konnten wir bis zur Halbzeit auf zwei Tore verkürzen“, meinte Janßen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Landkreislerinnen durch einen Treffer von Neele Wintermann zunächst auf 15:16 herankommen (35.), ehe die Gäste das Spiel wieder dominierten. „Bis Mitte der zweiten Halbzeit gelang uns sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu wenig, so dass Arsten wieder davonziehen konnte“, so der Trainer. Erneut mit sechs Treffern lagen die Bremerinnen beim Stand von 17:23 vorne (42.) – und wieder gaben sich die Gastgeberinnen nicht auf. Als Fenja Blankemeyer einen 6:1-Lauf der HSG zum 23:24 abschloss, schien doch noch etwas möglich.

„Wir hatten alle Zügel in der Hand, denn Arsten hatte eine doppelte Unterzahl. Doch trotzdem haben wir es nicht hinbekommen, ein Tor zu werfen, haben dafür aber zwei Gegentore bekommen. Damit war das Spiel dann entschieden“, fasste Janßen die entscheidende Phase zusammen und ergänzte: „Die Abwehr hatte über weite Strecken keinen Zugriff. Unsere Torhüterin Vivien Rehling, die eine super Partie spielte, brachte uns oft in die Partie zurück.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-landesliga-ueberzahlsituation-leitet-hsg-pleite-ein_a_50,6,2540519975.html

Continue reading...
wJA

wJA – Heimniederlage gegen Woltmershausen

22. November 2019

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – TS Woltmershausen 30:36 (14:19). „Woltmershausen war ein sehr starker Gegner und steht auch zu Recht oben“, sagte HSG-Trainer Philip Janßen nach dem Duell gegen den Tabellenzweiten. Das Spiel startete sehr ausgeglichen, und Canan-Elena Wilder warf in der zehnten Minute sogar eine 7:5-Führung für die HSG heraus. „Die Abwehr stand bis dahin gut, und vorne nutzen wir unsere Chancen durch schnelles Spiel sowie über den Kreis“, meinte Janßen.

Danach folgte jedoch ein Einbruch, aus dem der deutliche Rückstand zur Pause resultierte. Nach dem Seitenwechsel kam die HSG noch einmal stark zurück – allerdings nur für fünf Minuten (19:22). In Unterzahl fingen sich die Gastgeberinnen drei Gegentore. Nach dem 21:28 war die Partie praktisch entschieden, dennoch ließen sich die HSG-Spielerinnen zu keiner Zeit hängen. Näher als beim 30:33 (54.) kamen sie allerdings nicht mehr heran.

HSG: Rehling – Lintzen, Blankemeyer (14/3), Stöß (1), Budde, Harwarth, Thien, Lohmann (2), Wilczek (1), Wintermann (3), Wilder (4), Tönjes, Woelki (1), Dunkel (4)

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-hoykenkamp-feiert-ersten-saisonsieg_a_50,6,1709969575.html

Continue reading...
wJA