wJA – Heimniederlage gegen Woltmershausen

22. November 2019

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – TS Woltmershausen 30:36 (14:19). „Woltmershausen war ein sehr starker Gegner und steht auch zu Recht oben“, sagte HSG-Trainer Philip Janßen nach dem Duell gegen den Tabellenzweiten. Das Spiel startete sehr ausgeglichen, und Canan-Elena Wilder warf in der zehnten Minute sogar eine 7:5-Führung für die HSG heraus. „Die Abwehr stand bis dahin gut, und vorne nutzen wir unsere Chancen durch schnelles Spiel sowie über den Kreis“, meinte Janßen.

Danach folgte jedoch ein Einbruch, aus dem der deutliche Rückstand zur Pause resultierte. Nach dem Seitenwechsel kam die HSG noch einmal stark zurück – allerdings nur für fünf Minuten (19:22). In Unterzahl fingen sich die Gastgeberinnen drei Gegentore. Nach dem 21:28 war die Partie praktisch entschieden, dennoch ließen sich die HSG-Spielerinnen zu keiner Zeit hängen. Näher als beim 30:33 (54.) kamen sie allerdings nicht mehr heran.

HSG: Rehling – Lintzen, Blankemeyer (14/3), Stöß (1), Budde, Harwarth, Thien, Lohmann (2), Wilczek (1), Wintermann (3), Wilder (4), Tönjes, Woelki (1), Dunkel (4)

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-hoykenkamp-feiert-ersten-saisonsieg_a_50,6,1709969575.html

Continue reading...
wJA

mJA/wJA/mJB – Sieg und Niederlagen

20. November 2019

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg
Die männliche A-Jugend hat auch ihr fünftes Spiel in der Oberliga-Vorrunde verloren, beim 23:36 (5:19) beim TvdH Oldenburg aber Schlimmeres verhindert. Zur Halbzeit appellierte Trainer Andreas Dunkel an sein Team, sich nicht aufzugeben. Die Torhüter Gavin Kriegel und Sören Tusche ragten heraus.

Auch die weibliche A-Jugend verlor mit 30:36 (14:19) gegen den Landesliga-Zweiten TS Woltmershausen. Die HSG hielt lange mit und war sechs Minuten vor dem Ende auf drei Tore dran – mehr ging aber nicht mehr.

Die männliche B-Jugend feierte ein 31:13 (14:4) gegen den VfL Horneburg II und ist auf Tuchfühlung zur Landesliga-Spitze.

Continue reading...
mJA, mJB, wJA

wJA – A-Juniorinnen der HSG siegen im Derby

8. November 2019

BOOKHOLZBERG /HOYKENKAMP Die A-Juniorinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hatten in der Handball-Landesliga allen Grund zum Jubeln. In Hoykenkamp hält der Negativtrend dagegen an

HSG Delmenhorst – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 22:37 (14:18). Die Gäste legten konzentriert los und lagen bereits nach acht Minuten mit 8:2 vorne. „Die Abwehr stand super und unsere Torhüterin Vivien Rehling hielt die Bälle, die durchkamen“, berichtete Gäste-Trainer Philip Janßen und ergänzte: „So konnten wir viele Tore über die erste Welle erzielen.“ Hier machte vor allem Canan Wilder auf sich aufmerksam, die insgesamt acht Tore warf. Auch die zweite Welle mit Katharina Dunkel, Fenja Blankemeyer und Sina Woelki war der Delmenhorster Abwehr überlegen, so dass es zur Halbzeit bereits 14:18 stand.

„Die zweite Halbzeit verschliefen wir erst und ließen Delmenhorst auf 16:18 verkürzen“, meinte Janßen. Danach legten die Landkreislerinnen aber einen 8:0-Lauf hin, mit dem sie die Partie bereits vorzeitig entscheiden konnten. „Ich war richtig beeindruckt von unserer starken Abwehrleistung im Zusammenspiel mit unserer Torhüterin“, resümierte Janßen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hoykenkamp-landesliga-a-juniorinnen_a_50,6,1155337811.html

Continue reading...
wJA

wJA – HSG feiert ersten Sieg im Derby

30. Oktober 2019

Die Turnerschaft bleibt damit weiter ohne Punktgewinn. Das Team steht am Tabellenende.

LANDKREIS In der Handball-Landesliga der A-Juniorinnen kam es am Wochenende zum Derby.


HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – TS Hoykenkamp 26:13 (12:5). Für beide Teams ging es in diesem Nachbarschafts-Duell um den ersten Sieg. Hoykenkamp rechnete sich aber aufgrund eines extrem kleinen Kaders – nur sieben Spielerinnen standen Trainer Ulrich Freiwald zur Verfügung – nur geringe Chancen aus. Und so kam es, wie es kommen musste: Nach den ersten fünf Minuten, in denen die Gäste überraschend eine 3:1-Führung herausspielen konnten, wurde die HSG ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich bis zur Pause Tor um Tor ab.

„Auch in der zweiten Hälfte setzen wir uns weiter ab und ließen Hoykenkamp keine Chance“, berichtete HSG-Trainer Philip Janßen. Bereits Mitte der zweiten Hälfte war die Partie entschieden, als Fenja Blankemeyer zum 20:11 traf. In der Schlussphase schwanden bei den Gästen immer mehr die Kräfte, allerdings verpasste es die Janßen-Sieben, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Einige Torchancen wurden fahrlässig ausgelassen. Dennoch jubelte die Mannschaft am Ende über den ersten Saisonsieg, während die Turnerschaft weiter am Tabellenende bleibt. „Wir hatten wieder einige Fehler im Spielaufbau, Würfe wurden zu früh und ohne Vorbereitung genommen und Pässe kamen nicht an“, zeigte sich Janßen trotz des Sieges kritisch. Lob fand er vor allem für Torjägerin Blankemeyer und die beiden Kreisläuferinnen Neele Wintermann und Alina Stöß.

Continue reading...
wJA

wJA – HSG kämpft sich zurück

23. Oktober 2019

BOOKHOLZBERG Nach einem Monat ohne Einsatz taten sich die A-Juniorinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Spiel gegen die Spitzenmannschaft des TV Dinklage schwer und mussten eine knappe 23:25 (12:14)-Niederlage hinnehmen. Damit wartet das Team von Trainer Philip Janßen weiter auf den ersten Sieg in der Handball-Landesliga. „Die ersten 15 Minuten verschliefen die Mädchen komplett. Kein Zugriff in der Abwehr, und im Angriff fehlten die Ideen“, berichtete der Coach, dessen Team Mitte der ersten Halbzeit bereits einem Fünf-Tore-Rückstand hinterher lief. Bis zur Pause kamen die Gastgeberinnen zwar noch auf zwei Tore heran, für mehr reichte es aber nicht.


In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Schlagabtausch. „Unsere Torhüterin Vivien Rehling rettete uns immer wieder, so dass wir immer nachziehen konnten“, berichtete Janßen. Als Torjägerin Katharina Dunkel zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 21:21 erzielte, schöpfte die HSG noch einmal Hoffnung. Doch in der Schlussphase nutzten die Gäste ihre Chancen konsequenter und sicherten sich so den Sieg.

HSG: Lintzen, Blankemeyer (2), Stöß, Budde, Harwarth, Thien, Lohmann (1), Wilczek, Wintermann (4), Wilder (4), Tönjes, Woelki (1), Dunkel (11/7), Rehling

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-handball-hsg-kaempft-sich-zurueck_a_50,6,701949063.html

Continue reading...
wJA

wJA/wJB – HSG sammelt Selbstvertrauen

21. September 2019

• Weibliche Jugend A
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – JMSG Harpstedter TB/HSG Phoenix 32:32 (14:15). Von Beginn an lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Nach dem Treffer der 14-fachen Torschützin Fenja Blankemeyer (24. Minute) zum 12:10 für die Gastgeberinnen, lag zum ersten Mal ein Team mit zwei Toren in Front – wenn auch nicht lange. Bereits zum Halbzeitpfiff hatte die JMSG die Begegnung wieder gedreht. „Nach dem Rückstand haben wir dann den Beginn der zweiten Hälfte komplett verschlafen“, ärgerte sich HSG-Trainer Philip Janßen. Die Gäste lagen zwischenzeitlich mit vier Toren in Front, ehe Grüppenbühren/Bookholzberg wieder verkürzte. „Wir hatten sogar die Chance, das Spiel noch zu gewinnen“, berichtete Janßen. Doch 30 Sekunden vor dem Ende führte Harpstedt mit einem Tor – ehe Fenja Blankemeyer mit ihrem Tor doch noch den Ausgleich erzielte.

HSG: Lintzen, Blankemeyer (14/5), Stöß (4), Harwarth (1), Thien (1), Lohmann, Wilczek, Wintermann (3), Wilder (4), Tönjes, Woelki (2), Dunkel (3), Rehling

Weibliche Jugend B
TV Schiffdorf – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 15:25 (6:11). Mit zwei Punkten kehrte die Mannschaft von Trainer Andreas Giebert aus Schiffdorf zurück. Nach der Pleite im Auftaktspiel gingen die Bookholzbergerinnen hochkonzentriert in die Begegnung. „Wir wollten einiges besser machen als bei der 11:24-Niederlage gegen Bremervörde“, erklärte Trainer Giebert. Die Abwehr stand sicher und fing einige Bälle ab, die dann in schnell vorgetragenen Tempogegenstößen verwertet wurden. „ Das Spiel war in keiner Phase in Gefahr, so dass wir allen Spielerinnen viel Spielzeiten geben konnten“, sagte der HSG-Trainer, der zufrieden war mit der Reaktion seiner Mannschaft.

„Es hat heute richtig Spaß gemacht“, lobte er den Auftritt. Auch mental sei der Sieg unheimlich wichtig gewesen – schließlich stünde am kommenden Wochenende das Auswärtsspiel in Horneburg, einem der Titelanwärter, an. Für Fans soll am Samstag, 12 Uhr, ab der Oberschule Bookholzberg ein Bus nach Horneburg fahren. Anmeldungen für die Fahrt werden unter Telefon  0152/36 26 15 29 entgegengenommen.

HSG: Maja Langenmayr, Nowitzki, Haaken – Maske (2), Lintzen (4), Hitschke (1), Tippl (2), Meinardus (1), Merle Langenmayr (2), März (4), Wenz, Hülsbruch (4), Baumann (3), Golz (2)

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hoykenkamp-handball-hsg-sammelt-selbstvertrauen_a_50,5,3787919922.html

Continue reading...
wJA, wJB