2./3. Herren – Bähner will’s noch einmal wissen – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

12. September 2015
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Weser-Ems-Liga: Delmenhorst, Harpstedt sowie Grüppenbühren II und III starten bald in die neue Saison

Bähner will’s noch einmal wissen

Rolf Behrens

In der kommenden Saison werden gleich sechs neue Mannschaften in der Handball-Weser-Ems-Liga an den Start gehen – eine davon kommt aus der hiesigen Region: der Aufsteiger HSG Harpstedt/Wildeshausen. Die drei anderen Regionsvertreter, die HSG Delmenhorst II sowie die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III, sind allesamt etablierte Kräfte in der Liga und stehen ebenfalls vor einem richtungsweisenden Jahr, denn am Ende müssen wegen einer neuerlichen Reform bis zu sechs Mannschaften absteigen. […]

Grüppenbühren/Bookholzberg II

Grüppenbührens Zweite stand in den vergangenen Jahren stets für wechselhafte Leistungen. Nach guten Auftritten gab es oft Enttäuschungen. Trainer Andreas Müller will deshalb für mehr Beständigkeit sorgen. In Marcel Behrens aus der ersten Mannschaft stößt ein erfahrener Spieler dazu. Zudem dürfte die Defensive dank Torhüter Jan Dirks Alfs, der 18 Monate pausiert hat, an Stabilität gewinnen. Mit der Vorbereitung sind Müller und sein Assistent Simon Strudthoff zufrieden. „Alle haben einen Schritt nach vorn gemacht“, sagt er – und betont: „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“

Grüppenbühren/Bookholzberg III

Trainer Gerold Steinmann sieht eine schwere Saison auf sich, die Teambetreuer Alexander Keßler, Bert Meninda, Jens Sackmann und Kevin Beverburg sowie auf die erfahrene Mannschaft zukommen. „Es sind inzwischen viele erste Mannschaften in der Liga“, sagt er. Der Kader ist zusammengeblieben, Jannik Mielcarek ist neu dabei. Am ersten Spieltag kommt es am Sonnabend, 19. September, um 19.15 Uhr zum Derby gegen die eigene Zweite.

Quelle: Bähner will’s noch einmal wissen – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Continue reading...

2./3. Herren – Weser-Ems-Liga der Handballer: Vereinsduell in Bookholzberg eröffnet Weser-Ems-Liga

21. August 2015
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

WESER-EMS-LIGA DER HANDBALLERVereinsduell in Bookholzberg eröffnet Weser-Ems-Liga

Landkreis/Delmenhorst. Am 19. September startet die Weser-Ems-Liga der Handballer mit einem internen Duell in Bookholzberg. Die HSG Delmenhorst II beginnt einen Tag später.

Die Weser-Ems-Liga der Handballer startet direkt mit einem Vereinsderby. Am Samstag, 19. September, trifft die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II ab 19.15 Uhr auf die eigene Dritte. Die HSG Delmenhorst II, die in dieser Saison von Volker Gallmann trainiert wird, beginnt einen Tag später ab 15.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen die HSG Wilhelmshaven II. Nach dem Aufstieg ist auch die HSG Harpstedt/Wildeshausen dabei, am ersten Spieltag geht es zum VfL Rastede (19. September). Bei den Frauen läuft die HSG Hude/Falkenburg II trotz der Meisterschaft weiter in der Weser-Ems-Liga auf. Die Drittliga-Reserve startet als letztes Team der Liga am 4. Oktober (16 Uhr) beim TuS Augustfehn in die neue Spielzeit. Harpstedt/Wildeshausen beginnt am 20. September bei der TSG Hatten-Sandkrug.

Quelle: Weser-Ems-Liga der Handballer: Vereinsduell in Bookholzberg eröffnet Weser-Ems-Liga

Continue reading...

2./3. Herren – Starke Quoten für Ohlebusch und Mielcarek – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

19. Mai 2015

Weser-Ems-Liga: Grüppenbühren III gewinnt Vereinsderby gegen die Zweite – 27:26 / Sieg für Delmenhorst

Starke Quoten für Ohlebusch und Mielcarek

Rolf Behrens 19.05.2015

Am letzten Spieltag der Weser-Ems-Liga konnten die Handball-Mannschaften aus der Region locker aufspielen – streng sportlich betrachtet ging es für sie um nichts mehr. Die HSG Delmenhorst II gewann beim VfL Oldenburg mit 32:28 (16:15), und das Vereinsderby zwischen der zweiten und dritten Mannschaft der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ging mit 27:26 (12:12) an die Dritte.

Treffsicher: Sebastian Mielcarek steuerte acht Tore zum knappen 27:26-Erfolg der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III gegen die eigene Zweite bei. (INGO MOELLERS)

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Grüppenbühren II 27:26 (12:12). In der Halle am Ammerweg sahen die Zuschauer ein entspanntes Derby, in dem die dritte Mannschaft etwas mehr für den Sieg tat. „Unser Kader war auf ein Minimum zusammengeschrumpft, und mir war es wichtig, dass alle Akteure Einsatzzeiten bekommen – egal, wie der Spielstand lautetete“, erklärte Reserve-Trainer Andreas Müller. Die Spieler aus der Dritten um Coach Gerold Steinmann waren in ihren Aktionen entschlossener und setzten von Beginn an auf Schnelligkeit. Sebastian Mielcarek lief während der Partie viele Gegenstöße, nach denen er zum Erfolg kam. Nach sechs Minuten lag das Steinmann-Team mit 4:0 vorn, und auch beim 8:4 (14.) sprach alles für einen Erfolg der Dritten. Doch ganz so einfach wollte sich die Zweite nicht geschlagen geben. Die Müller-Sieben kam zum 9:9-Ausgleich und ging danach durch Kris Krüger sogar mit 12:11 in Front. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Martin Meyer das 12:12.

Nach dem Wechsel verlief das Duell weiterhin ausgeglichen, wobei die Trefferquoten von Ralph Ohlebusch und Sebastian Mielcarek für die Dritte hoch blieben. Ohlebusch brachte es am Ende auf neun, Mielcarek auf acht Tore. Nach 52 Minuten führte das Steinmann-Team mit 24:20. Doch die Zweite kam noch einmal zurück, auch weil sich Torhüter Christian Schütte – eine Leihgabe aus der vierten Mannschaft – als guter Rückhalt erwies. Nils Hammler erzielte den Ausgleich zum 24:24, doch die Dritte legte anschließend wieder zwei Tore vor und brachte, wenn auch etwas glücklich, den Vorsprung über die Zeit. In der Abschlusstabelle belegt Grüppenbühren II den vierten Platz, die Dritte ist Achter.

Quelle: Starke Quoten für Ohlebusch und Mielcarek – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Continue reading...

2./3. Herren – Ohlebusch entscheidet Vereinsduell | NWZonline

19. Mai 2015
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Ohlebusch entscheidet Vereinsduell

Sigrid QuahsBOOKHOLZBERG Mit drei Toren von Ralph Ohlebusch in der Schlussphase entschied die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III das Vereinsduell in der Handball-Weser-Ems-Liga gegen die eigene „Zweite“ etwas glücklich mit 27:26 (12:12) für sich.

Es war über die gesamte Spielzeit ein Duell auf Augenhöhe, obwohl sich die „Dritte“ von Trainer Gerold Steinmann zwischenzeitlich schon mehrfach deutlich abgesetzt hatte. Doch ließen sich die Spieler der zweiten Mannschaft nie hängen und kämpften sich immer wieder heran. Die Steinmann-Sieben lag schnell mit 5:1 in Führung und hielt diesen Abstand bis zum 8:4 Mitte der ersten Hälfte. Andreas Müller, Trainer der Zweitvertretung, nutzte dieses Spiel, um allen Akteuren ihre Einsatzzeiten zu geben, und so wechselte er fast von Beginn an munter durch. Dadurch litt natürlich der Spielfluss ein wenig, doch kamen seine Spieler nach gut durchdachten Spielzügen wiederholt zum Erfolg. So auch in der Schlussphase, als die HSG einen 20:24-Rückstand (52.) mit vier Toren in Folge ausglich. Doch in den verbleibenden drei Minuten legte Ohlebusch dann seine ganze Routine in die Waagschale.

Quelle: Ohlebusch entscheidet Vereinsduell | NWZonline

Continue reading...

2./3. Herren – Handball: Weser-Ems-Liga: HSG Delmenhorst II beendet Saison auf Rang fünf

19. Mai 2015
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HANDBALL: WESER-EMS-LIGA

HSG Delmenhorst II beendet Saison auf Rang fünf

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III bezwingt die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit 27:26.

Für die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III und der HSG Delmenhorst II ging es am letzten Spieltag der Saison 2014/2015 um nichts. Alle drei Mannschaften hatten Plätze im gesicherten Mittelfeld der Tabelle sicher. Eine reizvolle Begegnung stand dennoch in der Halle in Bookholzberg an: das Vereinsduell der Teams der Landkreis-HSG. Das gewann die Dritte knapp. Die HSG Delmenhorst II war in ihrem Auswärtsspiel beim VfL Oldenburg erfolgreich.

Der TV Neerstedt II hatte bereits in der Vorwoche seine Punktspielrunde beendet. Das Team wartet auf die Terminierung der Relegationsspiele gegen TV Bissendorf/Holte II, Zweiter der Süd-Staffel. Die beiden Mannschaften spielen um den Aufstieg in die Landesliga.

Grüppenbühren/Bookholzberg III – Grüppenbühren/Bookholzberg II 27:26 (12:12)In der sehr fair geführten Partie war es zunächst die Dritte, die das Spielgeschehen bestimmte. In hohem Tempo und mit großer Entschlossenheit erspielte sie sich über ein 4:0 (6.) eine 8:4-Führung (15.). Doch dann erlaubte sich das Team um Torjäger Ralph Ohlebusch einige technische Fehler. Die Zweite fand ins Spiel. In die Pause ging es mit einem 12:12. Nach dem Seitenwechsel nahm wieder die Dritte das Zepter in die Hand, lag in der 53. Minute mit 24:20 vorne. Die Vereinskameraden gaben sich jedoch nicht geschlagen, kamen innerhalb von vier Minuten zum 24:24. Doch die Routiniers ließen sich nicht beirren, warfen zwei Treffer in Folge und brachten den Vorsprung über die Ziellinie. Ihr Trainer Gerold Steinmann zeigte sich mit dem achten Tabellenplatz zufrieden. Sein Gegenüber, Andreas Müller, ist „sehr stolz auf die Leistung meiner jungen Mannschaft, die die Spielzeit überraschend auf dem vierten Platz beendete“.

ZUR SACHEHSG III – HSG II 27:26 (12:12)

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III: Dellwo, Kuck, Radtke, Denker, Dietz, Meyer 3, Milcarek 8, Ohlebusch 9/1, Parwanow, Rais 3, Schopf 4, Schwab, Sudmann, Borchers.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Schütte, Ludwig, N. Hammler 5/3, Haryceck, K. Krüger 3, S. Weete 1, Wehnert 5, Pung 2, D. Krüger 4, Vogt 6.

Ein Artikel von Jörg Schröder

Quelle: Handball: Weser-Ems-Liga: HSG Delmenhorst II beendet Saison auf Rang fünf

Continue reading...

2./3. Herren – Ohlebusch lässt die Chance zur Wende liegen – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

12. Mai 2015

Weser-Ems-Liga: HSG Delmenhorst II gewinnt Derby gegen Grüppenbühren III mit 26:22 / Grüppenbühren II mit Arbeitssieg gegen Jever II

Ohlebusch lässt die Chance zur Wende liegen

Rolf Behrens

Mit einem 26:22 (11:10)-Heimsieg im Derby gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III haben sich die Handballer der HSG Delmenhorst II am Sonnabend von ihrem eigenen Publikum verabschiedet. Am letzten Spieltag muss der Weser-Ems-Ligist nun auswärts beim VfL Oldenburg ran. Zu einem mühsamen 29:26 (14:17)-Heimsieg über das Schlusslicht HG Jever/Schortens II kam derweil Grüppenbührens zweite Mannschaft.

Zugepackt: Carsten Schopf (rechts) und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III haben alles probiert, gegen die HSG Delmenhorst II (hier mit Raphael Schween) am Ende aber verloren. (Janina Rahn)

HSG Delmenhorst II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 26:22 (11:10). „Jung gegen Alt“ – so hätte man das Spiel zwischen den Nachwuchstalenten aus Delmenhorst und den Routiniers aus Grüppenbühren auch überschreiben können. Auf dem Platz machte sich der Altersunterschied zwischen den beiden Mannschaften allerdings nicht bemerkbar – bis kurz vor dem Ende war es eine offene Partie. Auf beiden Seiten standen dabei vor allem die Torhüter Thomas Gaertner und Mike Krause (Delmenhorst) sowie Inga Kuck und Sascha Dellwo (Grüppenbühren) im Mittelpunkt. Alle vier zeigten starke Paraden und waren jeweils ein großer Rückhalt für ihre Mannschaft. Die Hausherren um Coach Volker Gallmann setzten von der ersten Minute an auf Tempo, wohingegen die Gäste es eher ruhig angehen ließen und damit in der Anfangsphase Erfolg hatten. Nach einem 3:3 setzte sich Grüppenbühren über 8:4 auf 9:6 ab. Noch vor der Pause meldeten sich die Delmenhorster aber eindrucksvoll zurück, und Malte Helfrich markierte das 9:9. Wenig später brachte Sven Kunze seine Farben mit 11:10 in Führung.

Im zweiten Abschnitt legte das HeimTeam zwei schnelle Tore nach – 13:10. Dabei zeigte die Gallmann-Sieben eine starke Abwehrleistung und trat diszipliniert auf. Die Gäste vergeudeten hingegen Kraft durch Diskussionen mit den Schiedsrichtern und kassierten einige unnötige Zeitstrafen. Dennoch gab es für Grüppenbühren nach dem 19:19 die Chance zur Wende. Danach scheiterte Ralph Ohlebusch allerdings mit einem Siebenmeter an Thomas Gaertner. Die Hausherren legten in der Folge erneut drei Tore vor und ließen sich ihren Heimsieg bis zum Schluss nicht mehr nehmen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HG Jever/Schortens II 29:26 (14:17). Gegen den Tabellenletzten musste Grüppenbührens Reserve ohne Trainer Andreas Müller auskommen, da dieser die erste Mannschaft in der Landesliga betreute. In Hälfte eins offenbarten die Hausherren Schwächen in der Abwehr, bekamen das Kreisläuferspiel der Gäste nicht in den Griff und ließen im Angriff viele Chancen liegen. Zwar glich Kris Krüger nach 20 Minuten zum 10:10 aus, doch da Grüppenbühren weitere Möglichkeiten vergab, lag das Team zur Pause zurück – 14:17.Nach dem Wechsel änderte sich das Bild allmählich. Die Abwehr der Gastgeber stand nun besser, Torhüter Fabian Ludwig steigerte sich, und die Kampfkraft wurde von Minute zu Minute stärker. Der Schachzug, Jevers Spielmacher Markus Dröge in Manndeckung zu nehmen, trug Früchte. Zudem traf Sven Jüchter nun, wie er wollte. Von seinen neun Versuchen landeten acht im Netz. Aus einem 18:20 (40.) wurde ein 25:22, und Grüppenbühren siegte letztlich verdient.

Quelle: Ohlebusch lässt die Chance zur Wende liegen – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Continue reading...