2./3. Herren – Weser-Ems-Liga: Sandkruger scheitern an Rastede

10. November 2015
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

WESER-EMS-LIGA Sandkruger scheitern an RastedeTSG verliert 20:22 – Harpstedt/Wildeshausen unterliegt Delmenhorst

Sigrid Quahs

Die Teams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg siegten in Emden und Wilhelmshaven. Hatten-Sandkrug II rutschte auf Rang sechs.LANDKREIS Grüppenbühren/Bookholzberg II bleibt durch den Erfolg am Spitzenreiter Rastede dran, Harpstedt/Wildeshausen liegt nach der vierten Saisonpleite im fünften Spiel auf dem zwölften Platz.

[…]

HSG Emden – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 25:27 (12:14). Es war kein Handball-Leckerbissen, den die Zuschauer zu sehen bekamen. Von Beginn an nahmen die Gastgeber Goalgetter Ralph Ohlebusch in kurze Deckung und sorgten dafür, dass kaum ein richtiger Spielfluss bei den Gästen zustande kam. Nach dem 3:3 besann sich das Team von Coach Gerold Steinmann aber auf seine individuellen Stärken und nutzte die Lücken in der Emder Abwehr, die durch die offensive Deckung entstanden. Auch nach dem Seitenwechsel schien das Spiel der Gäste gut zu laufen. Wenn Ohlebusch nicht auf dem Feld war, zog die Steinmann-Truppe ihr Kombinationsspiel auf. Trotzdem kam Emden besser ins Spiel und hatte nach dem 18:18 (42.) sogar die Möglichkeit, die Partie zu kippen. Rechtzeitig fanden die Landkreisler aber wieder in die Spur und legten nach wichtigen Paraden von Torwart Stefan Radtke sofort nach.

[…]

HSG Wilhelmshaven II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 30:35 (13:15). Zu einem verdienten Erfolg kam Grüppenbühren/Bookholzberg II in Wilhelmshaven. In Abwehr und Angriff präsentierten sich Kristen Krüger und Daniel Hammler besonders stark, Helge Voigt zeigte auf der rechten Außenbahn eine eindrucksvolle Leistung. Gestützt auf eine kompakte, hoch motivierte Deckung kamen die Gäste gut ins Spiel.Bis zum 8:3 erzielten die Hausherren nur ein Feldtor, zwei weitere Treffer resultierten aus Strafwürfen. Der Vorsprung schien die Müller-Sieben aber leichtsinnig werden zu lassen. In den nächsten Minuten wurden Bälle im Angriff einfach weggeworfen. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste noch nicht wieder in der Spur, so dass sich die Jadestädter auf 19:20 (42.) herankämpften. Dann ging aber wieder ein Ruck durch das Müller-Team, das sich auf 25:19 absetzte. „Im Gegensatz zum Gegner konnte ich mich auf einen breiten Kader und viele Torschützen verlassen. Auch bei Einwechslungen gab es keinen Bruch im Spiel. Die Mannschaft hat konzentriert und souverän gespielt“, zeigte sich Müller zufrieden.

Quelle: Weser-Ems-Liga: Sandkruger scheitern an Rastede

Continue reading...

2. Herren – Grüppenbühren gewinnt Derby – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

7. November 2015
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Harpstedt

Grüppenbühren gewinnt Derby

Rolf Behrens 07.11.2015

Das Derby war eine klare Sache: In einem verlegten Spiel der Weser-Ems-Liga haben sich die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II am Donnerstagabend klar mit 42:26 (19:11) bei der HSG Harpstedt/Wildeshausen durchgesetzt. Somit gehört das Team von Trainer Andreas Müller nun zu insgesamt vier Mannschaften, die punktgleich an der Tabellenspitze stehen.

Beim Aufsteiger Harpstedt saß Tim Remme für den verhinderten Coach Peter Büssing auf der Bank. Seine Schützlinge konnten nur bis zum 7:7 mithalten (12.). Danach stellte Grüppenbühren die Abwehr um und zog davon. Durch schnelle Angriffe, die die Außenspieler Kris Krüger und Nico Mönnich oft erfolgreich abschlossen, erspielten sich die Gäste eine 15:8-Führung. Zur Pause stand es 19:11, und das Spiel war praktisch entschieden. Nach dem Seitenwechsel waren die Grüppenbührener weiterhin klar überlegen.

„Wann wirft man schon einmal über 40 Tore?“, fragte Müller und fügte hinzu: „Allerdings hätte ich gerne einige Treffer weniger kassiert.“ Sein Gegenüber Tim Remme fand trotz der hohen Niederlage lobende Worte für die Youngster Henning Meyer und Tim Dieckmann, die nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Michael Kunsch, Christian Grabert und Timo Kern ins kalte Wasser springen mussten.

Quelle: Grüppenbühren gewinnt Derby – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Continue reading...

2. Herren – Handball: Müller-Mannschaft dominiert Derby

7. November 2015

HANDBALL

Müller-Mannschaft dominiert Derby

HSG-Reserve gewinnt 42:26

Sigrid Quahs

HARPSTEDT Eine saftige 26:42 (11:19)-Heimpleite kassierten die Handballer der HSG Harpstedt/Wildeshausen im Nachholspiel in der Weser-Ems-Liga gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II. Im temporeichen Landkreis-Derby hielt das Team von Tim Remme, der den beruflich verhinderten Coach Peter Büssing vertrat, nur zehn Minuten dagegen.

Nur Mathias Schimmel zeigte zunächst seine Torgefährlichkeit, doch auch er ging im Laufe des Spiels unter. Dagegen wollte sich Henning Meyer mit der Niederlage nicht abfinden, er kämpfte in der sonst schwachen Deckung um jeden Ball.

Bei den Gästen lief es dagegen nach kurzer Warmlaufphase richtig rund. Da die Gastgeber die Angriffe ohne Ideen und fast drucklos spielten, erkämpfte sich die aufmerksame Deckung der Gäste-Truppe die Bälle und kam zu insgesamt 14 einfachen Kontertoren. Zeigten die Gastgeber zunächst einige gute Aktionen, häuften sich nach dem 7:7 (11. Minute) Fehler in Spielaufbau und Abschluss, so dass sich die Mannschaft von Trainer Andreas Müller (Foto) mit vier Kontertoren in Folge auf 12:7 (18.) absetzte und von da an das Spielgeschehen bestimmte. Die Gastgeber wurden zu Statisten degradiert.Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Gäste auf 28:13 (40.) ab. Danach ließ die Müller-Sieben die Zügel etwas schleifen, nach einer Auszeit lief es aber wieder wie am Schnürchen.

Jeder Ballgewinn wurde mit Tempo über die erste und zweite Welle vorgetragen. Völlig unzufrieden war Tim Remme mit seinem Team: „Unser Angriff hat fast gar nicht stattgefunden, die Durchschlagskraft fehlte. Ich hatte von meinem Team mehr Kampfgeist erwartet, einziger Lichtblick war der junge Henning Meyer.

“Wesentlich aufgeräumter war Andreas Müller: „Das einzige, was mich ärgert, sind einige vermeidbare Gegentore. Ansonsten Hut ab vor meiner Mannschaft, die sich bis zum Schlusspfiff voll reingehängt und durchgezogen hat. Wenn ich immer in Bestbesetzung spielen könnte, wären wir durchaus in der Lage, ganz oben mitzuspielen“.

Grüppenbühren/Bookholzberg muss an diesem Sonnabend (18.30 Uhr) ohne Torwart Jan-Dirk Alfs und Daniel Harynek bei der HSG Wilhelmshaven antreten. Harpstedt/Wildeshausen empfängt am Sonntag (18.30 Uhr) die HSG Delmenhorst II. Hinter den Einsätzen von Timo Kern, der im Derby umknickte, und Michael Kunsch (Wadenprobleme) steht ein Fragezeichen.

Quelle: Handball: Müller-Mannschaft dominiert Derby

Continue reading...

2./3. Herren – Harpstedt fährt die ersten Punkte der Saison ein – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

20. Oktober 2015

Weser-Ems-Liga: Büssing-Sieben setzt sich mit 21:18 bei Grüppenbühren III durch/ Grüppenbühren II verliert – 23:25 gegen BlexenHarpstedt fährt die ersten Punkte der Saison ein

Rolf Behrens 20.10.2015

Am vierten Spieltag der Weser-Ems-Liga hat es die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II erwischt: Gegen die HSG Blexen/Nordenham kassierte das Team seine erste Niederlage – 23:25 (14:12) hieß es am Ende in eigener Halle. Über ihren ersten Erfolg freute sich indes die HSG Harpstedt/Wildeshausen, die das Nachbarschaftsduell bei Grüppenbührens Dritter mit 21:18 (11:9) gewann.

Michael Kunsch traf im Spiel gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III fünf Mal und trug damit einen großen Teil zum ersten Saisonsieg der HSG Harpstedt/Wildeshausen bei – 21:18. (INGO MOELLERS)

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Harpstedt/Wildeshausen 18:21 (9:11). Grüppenbührens Routiniers zeigten auch gegen Harpstedt, dass sie momentan vor allem im Angriff große Probleme haben. „Wenn wir unsere Fehlerquote nicht schleunigst reduzieren und unsere Angriffsleistung nicht deutlich verbessern, dann wird das mit dem Punkteeinfahren nichts“, betonte Spieler Till Schwab. Gegen Harpstedt hatte das Team in den vergangenen Jahren nie zu Hause verloren – dieses Mal nutzten die Gäste aber jeden Ballverlust ihres Gegners konsequent für Tempogegenstöße. Nach sechs Minuten lagen die Harpstedter bereits mit 4:1 vorne. Wenn Grüppenbühren doch einmal zum Abschluss kam, war der starke Torhüter Maik Bitter zur Stelle und zeichnete sich aus. Dank ihrer großen Erfahrung ließen die Grüppenbührener den Abstand allerdings nicht zu groß werden. Beim 4:5 und 7:8 war das Team jeweils dran. Weitere unnötige Ballverluste sorgten aber dafür, dass Harpstedt sich bis zur Pause wieder auf zwei Treffer absetzte – 11:9.

In der Kabine nahmen sich die Gastgeber um Trainer Gerold Steinmann vor, das Spiel noch zu drehen, doch zunächst sah es nach Wiederanpfiff nicht so aus, als ob ihnen das gelingen sollte. Harpstedt zog bis zur 40. Minute auf 17:12 davon. Während die Gäste um Trainer Peter Büssing nun etwas Tempo aus dem Spiel nahmen, gab Grüppenbühren zu keinem Zeitpunkt auf. Vornehmlich aus dem Rückraum – die Außen blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück – trafen erst Ralph Ohlebusch zum 15:17 und dann Andreas Menkens zum 16:17 (48.). Die Chance zur Wende war für die Hausherren plötzlich da, doch Harpstedt lieferte die passende Antwort. In der 58. Minute führten die Gäste mit 21:17. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, gab Till Schwab offen zu.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HSG Blexen/Nordenham 23:25 (14:12). Grüppenbührens Reserve um Trainer Andreas Müller war bis vor dem Duell verlustpunktfrei – umso überraschender kam dann die Niederlage gegen Blexen. Simon Strodthoff, der den verhinderten Müller an der Linie vertrat, sah während der gesamten Spielzeit einen „ungeordneten Abwehrverband“. Nach schwachem Beginn – 1:4 (10.) – rappelten sich die Hausherren auf und drehten das Spiel in eine 7:5-Führung (15.). Trotz Grüppenbührens nicht gerade berauschender Leistung blieb der Zwei-Tore-Vorsprung bis zu 40. Minute konstant – 17:15. Danach traf Blexen dreimal in Folge und lag nun seinerseits wieder vorn. Kevin Wehnert gelang das 20:20, und beim 22:20 (55.) schienen die Gastgeber doch noch den Weg auf die Siegerstraße gefunden zu haben. Da die Fehlerquote hinten und vorne aber schlichtweg zu groß war, setzte es vier Gegentore am Stück, was die erste Niederlage am Ende besiegelte.

Quelle: Harpstedt fährt die ersten Punkte der Saison ein – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Continue reading...

2./3. Herren – Weser-Ems-Liga: HSG wirft ersten Saisonsieg  heraus

20. Oktober 2015

Weser-Ems-Liga

HSG wirft ersten Saisonsieg   herausHarpstedt/Wildeshausen gewinnt 21:18 in Bookholzberg – TSG verliert knapp

Sigrid Quahs

Setzt sich durch: Matthias Schimmel (beim Wurf/hier im Spiel gegen Friedrichsfehn/Petersfehn) war erfolgreichster Torschütze der HSG Harpstedt/Wildeshausen in Bookholzberg. Bild: Dörte Eilers

An der Tabellenspitze gab Grüppenbühren/ Bookholzberg II erstmals Punkte ab. Gegen Blexen verlor das Team 23:25.

Landkreis

In der Weser-Ems-Liga gelang den Handballern der HSG Harpstedt/Wildeshausen der ersehnte erste Saisonsieg.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III – HSG Harpstedt/Wildeshausen 18:21 (9:11).

Des einen Freud, des anderen Leid: Während die Gäste durch ihren ersten Saisonsieg etwas aufatmen können, rutschen die Gastgeber auf den vorletzten Platz ab. Das Landkreis-Duell war ein Spiel der vergebenen Chancen, denn beide Mannschaften scheiterten selbst mit den besten Möglichkeiten jeweils am gegnerischen Keeper. Überragend dabei war Gäste-Torwart Maik Bitter, der mit tollen Reflexen und insgesamt 25 Paraden sein Team zum Sieg führte.Zu Beginn der Begegnung zeigten sich auch die Hausherren in der Deckung sehr sicher und hatten in Keeper Stefan Radtke ebenfalls den entsprechenden Rückhalt. Doch im Angriff spielten die Bookholzberger viel zu unkonzentriert. Diese Ballgewinne nahmen die Gäste dankend an, und mit drei Kontertoren in Folge durch Philipp Gröper (2) und Michael Kunsch setzte sich das Team von Trainer Peter Büssing bereits nach wenigen Minuten mit 4:1 ab. Bis zur Halbzeitpause entwickelte sich anschließend ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Seitenwechsel drückte die Büssing-Truppe dann richtig aufs Tempo und schien nach dem 17:12 (40.) durch Matthias Schimmel scheinbar schon eine Vorentscheidung erzielt zu haben. Doch in der Folge ließen die Gäste erneut beste Chancen aus und bauten damit das Team von Gerold Steinmann wieder auf. Bis auf 16:17 kamen die Gastgeber heran, doch rechtzeitig fanden die Gäste wieder in die Spur und setzten sich auf 21:17 (58.) ab.[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – HSG Blexen 23:25 (14:12).

Durch die erste Saisonniederlage fiel das Team von Trainer Andreas Müller auf den dritten Rang zurück. Ein Grund für die Heimpleite war die hohe Zahl der Ballverluste, denn neben 29 Fehlwürfen gab es auch noch 13 technische Fehler, die von den schnellen Gästen einige Male zu einfachen Kontertoren genutzt wurden. Auch die Deckung stand nicht sehr sicher. Besonders durch fehlende Absprachen kam der rechte Rückraum der Wesermärschler wiederholt zu einfachen Toren. Erst langsam kamen die Hausherren in Schwung und schienen bei einer 7:5-Führung das Spiel in den Griff zu bekommen.Nach dem Seitenwechsel gelang direkt das 15:12, doch anschließend gab es einen Bruch im Spiel (15:15). Der weitere Spielverlauf wurde zu einem offenen Schlagabtausch, in dem die heimische HSG jeweils einen Treffer vorlegte, die Gäste jedoch im Gegenzug fast immer sofort nachlegten. Als dann Marcel Behrens und Kevin Wehnert fünf Minuten vor dem Ende auf 22:20 für die Bookholzberger erhöhten, schienen die Hausherren auf der Siegerstraße zu sein. Doch mit einem fulminanten Endspurt bogen die Gäste die Partie noch einmal um.

Quelle: Weser-Ems-Liga: HSG wirft ersten Saisonsieg                    heraus

Continue reading...

2./3. Herren – Weser-Ems-Liga: Grüppenbührer Handballer verlieren ihre Heimspiele

19. Oktober 2015

WESER-EMS-LIGA

Grüppenbührer Handballer verlieren ihre Heimspiele

Kein Durchkommen: Grüppenbühren-II-Spielmacher Marcel Behrens (Mitte) wird von Christoph Geil (links) und Rene Stuhrmann in die Zange genommen. Der Weser-Ems-Ligist verlor sein Heimspiel gegen Blexen/Nordenham mit 23:25. Foto: Rolf Tobis

Grüppenbühren. In der Weser-Ems-Liga verlieren die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gegen HSG Blexer TB/SVN mit 23:25 und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III schenkt HSG Harpstedt/Wildeshausen den 18:21-Sieg.

In der Weser-Ems-Liga der Handballer verlor die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in einem eher schwachen Heimspiel 23:25 gegen die HSG Blexer TB/SVN. Die dritte Mannschaft der Grüppenbührer musste sich der bis dahin punktlosen HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 18:21 geschlagen geben.

Grüppenbühren/Bookholzberg II verspielt Remis in den letzten Minuten

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II zeigte nach den starken Auftritten der vergangenen Spiele gegen die HSG Blexer TB/SVN ein anderes Gesicht und verlor mit 23:25. Simon Strudthoff, der den abwesenden Trainer Andreas Müller vertrat, sah eine Mannschaft, die sich sehr schwer tat, überhaupt ins Spiel zu finden und die nach sechs Minuten 1:4 im Rückstand lag. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die Deckung. Auch im Angriff konnte die Fehlerquote minimiert werden, sodass die Gastgeber einen knappen Vorsprung mit in Halbzeitpause (14:12) nahmen. Bis zur 40. Minute (17:15) verteidigte Grüppenbühren seine Zwei-Tore-Führung. Danach kam Blexen zum 20:20-Ausgleich (50.). Als auch in der 56. Minute (22:22) noch ein Remis an der Anzeigentafel stand, sah es danach aus, als sollten sich die beiden Kontrahenten mit einem Unentschieden trennen. Doch in den letzten Spielminuten lief bei den Gastgebern nichts mehr zusammen. Die Gäste nutzten ihre Chance und nahmen beide Punkte mit auf die Heimreise.

Grüppenbühren/Bookholzberg III verliert gegen zuvor punktlose Gäste

Auch die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III verlor Zuhause ihr Spiel gegen die HSG Harpstedt/Wildeshausen, die bis dahin noch keinen Punkt geholt hatten, mit 18:21. „Wir haben uns wieder einmal viel zu viele Fehlversuche geleistet“, gab Grüppenbührens Trainer Gerold Steinmann nach Spielende zu. Seine Mannschaft geriet bereits nach sechs Minuten 1:4 in Rückstand. Bis dahin waren die Angreifer bereits mehrfach am glänzenden Gästetorhüter Mike Bitter gescheitert. Hinzu kamen technische Fehler, die die Gäste mit Tempogegenstoßtoren bestraften. Auch nach der Pause besserte sich die Angriffsleistung der Gastgeber zunächst nicht. Als ein 12:17 (40.) an der Anzeigentafel stand, befürchtete der Coach ein Debakel. Plötzlich lief es besser. Seine Mannen kämpften sich heran und waren beim 16:17 dem Ausgleich nahe (42.). Aber die Aufholjagd erwies sich als Strohfeuer, denn in der Folge schlichen sich wieder zahlreiche Fehler ein.

ZUR SACHE

Grüppenbühren II – HSG Blexer 23:25HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Alfs, Behrens 4, Blankemeyer 2, N. Hammler 2, D. Krüger 2, Mönnich 5/4, Pung, Uhlhorn, M. Weete 3, S. Weete 1, Wehnert 4, Bleydorn 4.

Grüppenbühren III – Harpstedt 18:21HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III: Dellwo, Radtke, Denker 1, Dietz 2, Hische 1, Meyer 2, Ohlebusch 5, Parwanow, Rais 1, Schwab, Y. Milcarek, Menkens 6, Donner, Borchers.

Ein Artikel von Jörg Schröder

Quelle: Weser-Ems-Liga: Grüppenbührer Handballer verlieren ihre Heimspiele

Continue reading...