2./3. Herren – Mühsamer Sieg gegen den Tabellenletzten

26. November 2013

Im Zweikampf: Matthias Schimmel
(links)
Bild: Dörte Eilers

Mühsamer Sieg gegen den Tabellenletzten
Harpstedt/Wildeshausen unterliegt der Nachbar-HSG mit 24:27
Sigrid Quahs

LANDKREIS In der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer hat sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III im Derby bei der HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 27:24 durchgesetzt. Die Zweitvertretung aus Grüppenbühren/ Bookholzberg feierte einen Heimsieg gegen Holthusen.

HSG Harpstedt/Wildeshausen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 24:27 (12:11). Für die gastgebende HSG von Trainer Tim Buchmann, die als Tabellenzwölfter in Abstiegsgefahr schwebt, war in dieser Partie mehr drin. Doch acht schwache Minuten zu Beginn der zweiten Hälfte, in denen gleich vier hochkarätige Chancen nicht verwertet werden konnten, nutzten die Gäste konsequent und legten mit vier Toren in Folge zum 12:15 den Grundstein zum späteren Erfolg. Die Hausherren hatten den besseren Start mit 5:2 (10.). Auch im weiteren Verlauf der Partie standen besonders die Deckungsreihen beider Mannschaften sehr sicher und verhinderten eine ganze Reihe von Chancen. Harpstedt/Wildeshausen hatte in den ersten Minuten der zweiten Hälfte Pech: Zweimal knallte der Ball an Pfosten oder Latte, und zwei weitere Chancen parierte Gäste-Keeper Sascha Dellwo. Dennoch kämpften sich die Gastgeber auf 16:17 (43.) heran. Dann verließen die Heimmannschaft die Kräfte und die HSG-Dritte zog auf 19:26 (52.) davon. Als Ingo Fichter vier Minuten vor Schluss auf 23:26 verkürzt hatte, schien zwar noch etwas mehr möglich, doch schon im Gegenzug traf Christoph Buyny zum 23:27. In der Schlussminute verbesserte die Heimmannschaft nur noch das Ergebnis.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – TuS Holthusen 34:32 (19:17). Gegen das Schlusslicht tat sich die HSG sehr schwer. Coach Andreas Müller war mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht zufrieden: „Es war von unserer Seite mehr Krampf und Kampf als spielerische Klasse.“ Holthusen blieb bis zum Schluss auf Augenhöhe, vergab aber zwei Minuten vor dem Ende die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, und die HSG setzte sich auf 32:30 ab. Trotzdem kamen die Gäste Sekunden vor dem Abpfiff noch einmal gefährlich nahe auf 33:32 heran, ehe der überragende Goalgetter Nils Hammler mit dem letzten Treffer den Sack zu machte. Die Holthuser spielten phasenweise sehr undiszipliniert, fühlten sich benachteiligt und taten dieses lautstark kund. Das ahndeten die Unparteiischen konsequent, und so spielten die Gäste mehrmals in Unterzahl, was die Hausherren zu nutzen wussten. Die Abwehrleistungen ließen viele Wünsche offen, denn hüben wie drüben kamen die Angreifer häufig zu einfachen Toren. Nach dem Seitenwechsel schafften es die Hausherren nicht, sich entscheidend abzusetzen, denn die Gäste blieben bis zuletzt immer in Schlagdistanz. Doch die HSG hatte in der Schlussphase immer die richtige Antwort auf die Aufholjagd der Gäste.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2./3. Herren – Hammler erlöst Grüppenbühren spät

26. November 2013

Weser-Ems-Liga: Zweite Mannschaft müht sich zu 34:32 gegen Holthusen/Drittes Team schlägt Harpstedt im Derby
Hammler erlöst Grüppenbühren spät
Rolf Behrens

Die Handballer der HSG Delmenhorst II liegen in der Weser-Ems-Liga weiter auf Erfolgskurs: Beim VfL Bad Zwischenahn gewannen sie mit 33:24 (14:9). Ähnlich gut lief es für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III, die sich im Derby bei der HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 27:24 (11:12) durchsetzte. Zu einem 34:32 (19:17)-Arbeitssieg kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gegen den abstiegsbedrohten TuS Holthusen.
Handball

[…]

Handball

© Ingo Moellers
Zwei Paraden von Grüppenbührens Torwart Sascha Dellwo verhinderten, dass Harpstedt das Weser-Ems-Liga-Derby in der zweiten Halbzeit noch einmal drehte. Am Ende siegte Dellwos Team mit 27:24.

HSG Harpstedt/Wildeshausen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 24:27 (12:11). Im Derby profitierten die Harpstedter während der ersten Halbzeit von ihrer starken Deckung. Die Grüppenbührener spielten ihre Angriffsvarianten nicht zu Ende und verloren zu viele Bälle. Schnell führten die Gastgeber mit 5:2, zur Pause lagen sie mit 12:11 vorne. Im zweiten Abschnitt änderte sich jedoch das Bild: Die Gäste um Coach Gerold Steinmann kamen in Fahrt. Zunächst traf Sebastian Mielcarek zum 15:12 für Grüppenbühren. In der 46. Minute hieß es bereits 20:16. Die Harpstedter hätten sich wieder heranarbeiten können, doch sie scheiterten zweimal freistehend am gegnerischen Torhüter Sascha Dellwo und trafen zweimal nur den Pfosten. Die Grüppenbührener setzten nun auf die erste und zweite Welle. Bis zur 50. Minute zogen sie auf 23:17 davon. Sechs Minuten vor dem Ende stand es 26:19. Danach ließen die Gäste allerdings nach, und es wurde noch einmal spannend. Bis auf 23:26 kamen die Hausherren heran, mehr war aber nicht drin. Harpstedts Trainer Tim Buchmann fand trotz der Niederlage lobende Worte für sein Team: „Ich bin mit der Leistung nicht unzufrieden, es hat schon einiges gepasst.“

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – TuS Holthusen 34:32 (19:17). Wenig glanzvoll präsentierte sich die Grüppenbührener Reserve beim Abstiegskandidaten Holthusen. Auf beiden Seiten leisteten sich die Abwehrreihen zu viele Fehler, und die Torhüter hielten nur wenig. Dominik Krüger gelang in der zehnten Minute das 9:6 für die Gastgeber, doch wenig später verkürzte Holthusen auf 14:15. Nach der ersten Halbzeit lag Grüppenbühren etwas glücklich mit 19:17 vorne. Coach Andreas Müller forderte in der Pause eine Steigerung seiner Mannschaft, doch die Partie verlief weiter auf Augenhöhe. In der 49. Minute gingen die Gäste sogar mit 26:25 in Front. Im Gegenzug glich Nils Hammler, der insgesamt 13 Mal traf, zum 26:26 aus. Die Schlussphase bot anschließend Spannung, wobei die Hausherren stets knapp führten. Nach dem 32:33-Anschlusstreffer der Holthuser nahm Müller kurz vor dem Ende eine Auszeit. Sekunden später markierte der starke Hammler das alles entscheidende 34:32.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2. Herren – Mehrings als Aushilfstrainer erneut erfolgreich

23. November 2013

images (8)Weser-Ems-Liga: Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II fahren knappen 32:31-Sieg beim Tabellenzweiten VfL Rastede ein
Mehrings als Aushilfstrainer erneut erfolgreich
Rolf Behrens

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II haben ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. Im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten VfL Rastede fuhr die Mannschaft von Trainer Andreas Müller am Donnerstagabend einen etwas glücklichen 32:31 (15:14)-Erfolg. Dadurch schob sie sich auf den sechsten Platz der Weser-Ems-Liga vor.
Müller war in Rastede verhindert. Ihn vertrat Frank Mehrings, der ehemalige Coach der ersten Grüppenbührener Mannschaft. Bereits am vergangenen Wochenende war dieser beim 25:23-Sieg gegen die HSG Blexen/Nordenham eingesprungen. Auch Mehrings’ zweiter Aushilfseinsatz an der Seitenlinie verlief erfolgreich. Anfangs hatten die Grüppenbührener jedoch Probleme mit der wurfgewaltigen Rasteder Offensive. Mit zunehmender Spieldauer kam das Angriffsspiel der Gäste aber immer besser in Fahrt. Beide Mannschaften agierten nun auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause erzielte Grüppenbührens Nils Hammler das 15:14.

In der Kabine forderte Mehrings ein verbessertes Abwehrverhalten – und die Spieler beherzigten seine Worte. Die Gäste erhöhten auf 19:16. In der 52. Minute stand es sogar 25:21 – die höchste Führung der Grüppenbührener. In der Folge nahmen die Gastgeber jedoch Dominik Krüger in Manndeckung, was der Müller-Sieben Schwierigkeiten bereitete. Der Vorsprung schmolz. Zum Matchwinner wurde Torhüter Christian Schütte, der in der 53. Minute in die Partie kam. Er fing sich zwar sofort zwei Gegentore ein, doch danach hielt er mehrfach bravourös. Selbst eine Rote Karte gegen Kevin Wehnert nach der dritten Zeitstrafe brachte die Gäste nicht mehr aus dem Konzept. Mit etwas Glück und großem Kampfgeist brachten sie eine knappe Führung ins Ziel. Am kommenden Sonntag empfängt Grüppenbührens Reserve nun den TuS Holthusen in der Halle am Ammerweg (16 Uhr).

Quelle Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2. Herren – HSG gelingt Coup in Rastede

23. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG gelingt Coup in Rastede
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Ein Überraschungscoup gelang der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in der Weser-Ems-Liga der Handball-Männer: Beim Tabellenzweiten VfL Rastede feierte die HSG am Donnerstag einen 32:31 (16:15)-Auswärtssieg.

Großen Anteil am Erfolg hatte Keeper Fabian Ludwig, der mit etlichen Paraden seinem Team den Rücken freihielt und genau wie Christian Schütte gegen Ende der Partie in entscheidenden Situationen immer eine Hand an den Ball bekam. Von Beginn an stimmte bei der HSG – die von Frank Mehrings gecoacht wurde, da Andreas Müller beruflich verhindert war – besonders die kämpferische Einstellung in den Mannschaftsteilen, auch wenn sie einige Male gerade in der Deckung recht unglücklich agierte und mehrere einfache Treffer kassierte. Als Nils Hammler per Strafwurf und Matthias Weete zum 29:32 (56.) trafen, war die Partie gelaufen. Am Sonntag (16 Uhr) empfängt die HSG-Reserve den Tabellenletzten TuS Holthusen.

Quelle NWZ Online

Continue reading...

2. Herren – HSG behält die Nerven

23. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG behält die Nerven
Grüppenbührens Zweite siegt 32:31

BOOKHOLZBERG (SROE). Ein hart erkämpftes 32:31 (15:16) hat Handball-Weser-Ems-Ligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II beim Tabellenzweiten VfL Rastede eingefahren. Unter Leitung von Frank Mehrings, der den beruflich abwesenden Andreas Müller vertrat, fand die Mannschaft nach anfänglichen Problemen in der Deckung immer besser ins Spiel. Die Landkreis-HSG verschaffte sich mit dem 24:20 (42.) einen Vorsprung, doch danach ging der Spielfluss bei der Mehrings-Sieben ein wenig verloren. Prompt schloss Rastede zum 28:29 auf. Äußerst spannend wurde es in den Schlussminuten: Zunächst legte die HSG das 31:28 (58.) vor, agierte dann aber hektischer, vergab gute Tormöglichkeiten und durfte am Ende froh sein, einen knappen Vorsprung ins Ziel gerettet zu haben.
HSG: Schütte, Ludwig, Diehl 2, Hammler 10/4, Jüchter, Krüger 5, Oetken 5, M. Weete 5, S. Weete 1, Wehnert 4, Mönnich, Uhlhorn.

Quelle DK Online

Continue reading...

2./3. Herren – Siege für Grüppenbührener Teams

19. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Weser-Ems-Liga: […] Siege für Grüppenbührener Teams […]
Rolf Behrens

Drei der vier hiesigen Vertreter haben am Wochenende Erfolge in der Handball-Weser-Ems-Liga verbucht. Während die HSG Delmenhorst II und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III dabei spielerisch glänzten, musste sich Grüppenbührens Zweite für den Sieg ordentlich strecken. Eine Niederlage setzte es unterdessen für die HSG Harpstedt/Wildeshausen.
Jeweils einen deutlichen Sieg gab es am Wochenende für die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Delmenhorst II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III. Die Delmenhorster setzten sich mit 35:20 (18:19) gegen die HG Jever/Schortens II durch, Grüppenbühren bezwang derweil den VfL Bad Zwischenahn mit 42:29 (24:15). Auch die zweite Mannschaft der Grüppenbührener feierte einen Erfolg – 25:23 (13:14) bei der HSG Blexen/Nordenham. Für die HSG Harpstedt/Wildeshausen lief es indes weniger gut: Das Team kam beim Tabellenführer HSG Wilhelmshaven mit 15:35 (7:16) unter die Räder.

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – VfL Bad Zwischenahn 42:29 (24:15). Die Grüppenbührener Routiniers brannten gegen einen überforderten Gegner ein wahres Feuerwerk ab. Spielerisch war es ein nahezu makelloser Auftritt, auch läuferisch konnte Bad Zwischenahn nicht mithalten. Ob erste und zweite Welle oder durch die schnelle Mitte – die Hausherren variierten geschickt und spielten sich in einen Rausch. Da machte es auch nichts aus, dass hinten die ein oder andere Nachlässigkeit zu Gegentoren führte. Schon zur Pause war die Partie beim Stand von 24:15 entschieden. Nach dem Wechsel nahm Grüppenbühren etwas Tempo aus dem Spiel, und trotzdem blieb die Mannschaft von Coach Gerold Steinmann überlegen.

HSG Blexen/Nordenham – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 23:25 (14:13). Grüppenbührens Zweite wurde in Nordenham vertretungsweise von Frank Mehrings betreut, weil Trainer Andreas Müller zeitgleich die erste Mannschaft in der Landesliga coachte. An der Unterweser kamen die Gäste zu einem hart umkämpften und verdienten Erfolg. Während des ersten Durchgangs hatte Blexen/Nordenham noch leichte Vorteile, aber Grüppenbührens guter Torhüter Christian Schütte hielt seine Mannschaft mit starken Reflexen im Rennen. Nach 24 Minuten stand es 10:10, beim Pausenpfiff lagen die Hausherren knapp vorn – 14:13. In der zweiten Halbzeit änderte sich dann das Bild. Die Gäste übernahmen ab der 40. Minute die Führung. Dominik Krüger hielt die Deckung zusammen und sorgte vorne für Treffer aus dem Rückraum, was der Gast-Mannschaft einen Vier-Tore-Vorsprung bescherte. Da Grüppenbührens Konzentration in der Schlussphase aber nachließ, kam die Heim-Sieben bis auf einen Treffer heran. Letztlich sicherten der in Hälfte zwei eingesetzte Torhüter Fabian Ludwig und Sebastian Oetken, der das 25:23 erzielte, den Sieg.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2./3. Herren – Grüppenbühren/Bookholzberg III überzeugt beim 42:29 gegen Bad Zwischenahn

19. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

[…] Grüppenbühren/Bookholzberg III überzeugt beim 42:29 gegen Bad Zwischenahn
Sigrid Quahs

LANDKREIS Während die beiden Mannschaften der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer am Wochenende mit Erfolgen aufwarteten, erlebte die HSG Harpstedt/Wildeshausen ein Auswärtsdebakel.

HSG Blexen/Nordenham – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 23:25 (14:13). Der Auswärtssieg der HSG, die aushilfsweise von Frank Mehrings betreut wurde, fiel sicherer aus, als es das Ergebnis aussagt. Acht Minuten vor dem Ende führten die Gäste bereits mit vier Toren, ehe sie die folgenden Angriffe zu unkonzentriert abschlossen, so dass Blexen noch einmal nahe herankam. Eine Minute vor dem Ende beseitigte Sebastian Oetken mit seinem einzigen, aber wichtigen Treffer alle Zweifel. Die erste Halbzeit gehörte den Gastgebern, die bis zum 9:7 immer die Nase vorne hatten. Nils Hammler erzielte zum 10:10 (24. Minute) erstmals den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit blieb es lange ausgeglichen. Beim 17:16 (40.) übernahm die Mehrings-Truppe die Führung, Torhüter Fabian Ludwig und die von Abwehrchef Dominik Krüger bestens organisierte Deckung ließen den gegnerischen Angriff danach kaum noch zur Entfaltung kommen, was letztlich die Basis für den Auswärtssieg war.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III – VfL Bad Zwischenahn 42:29 (24:15). Eine ausgezeichnete Partie im Trikot der HSG lieferte besonders Mario Sudmann ab, der in der Deckung ackerte, im Angriff viel Zug zum gegnerischen Tor zeigte und insgesamt siebenmal „netzte“. Da auch die Torjäger Christoph Buyny und Ralph Ohlebusch einen bärenstarken Tag erwischten, konnten die Gäste nur bis zum 5:4 (7.) gegenhalten. Dann nahm der HSG-Express richtig Fahrt auf und setzte sich über 12:7 bis auf 17:10 ab. Immer wieder versuchten die Ammerländer, durch schnelle Tore den Rückstand zu verkürzen, schlossen dabei ihre Angriffe häufig aber zu überhastet ab. Im zweiten Abschnitt ließ sich die HSG nicht mehr aufhalten und steuerte über 30:19 und 38:25 dem Kantersieg entgegen.

[…]

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2./3. Herren – Grüppenbührens Dritte schießt Bad Zwischenahn ab

19. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Grüppenbührens Dritte schießt Bad Zwischenahn ab
Weser-Ems-Liga: Auch die Zweite der Landkreis-HSG gewinnt / Delmenhorst siegt ohne Mühe

DELMENHORST (SROE). Die volle Punktzahl erreichten die hiesigen Vertreter in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer. Die HSG Delmenhorst II und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III fuhren überlegene Heimsiege ein. Etwas knapper fiel der Auswärtserfolg von Grüppenbühren/Bookholzberg II aus.
[…]
Grüppenbühren/Bookholzberg III – VfL Bad Zwischenahn 42:29 (24:15).Die Gastgeber zeigten von Beginn an, wer Herr im Hause ist und zeigten schöne Kombinationen und sehenswerten Treffern aus allen Positionen. Die Gäste hatten dem druckvollen Spiel wenig entgegenzusetzen und lagen zur Pause bereits deutlich im Rückstand. Auch nach dem Wechsel rollte die HSG-Angriffsmaschinerie unvermindert weiter. Einzig in der Deckung fehlte es das ein oder andere Mal ein wenig an der letzten Konsequenz.
HSG: Dellwo, Kuck, Buymy 5, Beverburg 1, Denker 2, Dietz 2, Hische 1, Meyer 2, Milcarek 4, Ohlebusch 13, Parwanow 3, Schwab 2, Sudmann 7.
HSG Blexer TB/SVN – Grüppenbühren/Bookholzberg II 23:25 (14:13). Ein schweres Stück Arbeit mussten die Gäste verrichten. In der ersten Hälfte lag meist Blexen vorne, nach einer Viertelstunde beim 9:6 erstmals mit drei Treffern. Grüppenbühren kämpfte sich aber vor allem durch Abschlüsse über die Außenpositionen heran. Die Vorentscheidung fiel dann Mitte der zweiten Halbzeit, als die HSG-Reserve nach einem Zwischenstand von 18:18 (43.) mit drei Toren nacheinander davonzog (47.). In der Schlussminute verkürzte Blexen noch einmal auf 23:24, die Landkreis-HSG ließ sich die Punkte aber nicht mehr entreißen.
HSG: Ludwig, Schütte; Blankemeyer, Hammler (7), Jüchter (3), Krüger (6), Oetken (1), Uhlhorn, M. Weete (1), S. Weete (5/3), Wehnert (2).

Quelle: DK Online

Continue reading...

2./3. Herren – Müller-Team trifft auf Blexen

16. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Müller-Team trifft auf Blexen
Weser-Ems-Ligist will sich im Mittelfeld festsetzen
Sigrid Quahs

LANDKREIS In der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer sind an diesem Sonnabend die beiden Vertretungen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sowie die HSG Harpstedt/Wildeshausen gefordert.

HSG Blexen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Sonnabend, 16.30 Uhr). Nach dem verpatzten Auftritt beim VfL Bad Zwischenahn sinnt die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II auf Wiedergutmachung. Die Wesermärscher werden versuchen, über eine offensive Deckung zu schnellen Ballgewinnen zu kommen und diese auch mit ihren schnellen Spielern über Konter zu einfachen Toren zu nutzen. Doch fehlte in einigen Spielen für dieses Tempospiel die nötige Konzentration. Hier liegt die Chance der Gäste. Doch auch auf das Rückzugsverhalten nach vergebenen Bällen muss geachtet werden. Das Team von Andreas Müller hofft, sich endgültig im Mittelfeld festsetzen zu können.

[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III – VfL Bad Zwischenahn (Sonnabend, 19.30 Uhr). Die kampfstarken Gastgeber wollen mit zwei weiteren Punkten ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen, werden dafür aber eine konzentrierte Leistung in das Spiel bringen müssen. Coach Gerold Steinmann kann mit seinem Team in Bestbesetzung antreten.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

2. Herren – HSG verliert Übersicht in Schlussphase

7. November 2013
hsglogo

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG verliert Übersicht in Schlussphase
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Einen herben Rückschlag erlitten die Handballer-Männer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in der Weser-Ems-Liga: im Nachholspiel musste das Team von Trainer Andreas Müller beim VfL Bad Zwischenahn am Dienstag eine unerwartete 28:31 (16:18)- Niederlage hinnehmen.

Es war nicht das Spiel der HSG, denn man präsentierte sich in der Deckung recht schwach, und auch die Torhüter fanden nicht zu ihrer gewohnten Form. Über 9:6 hatten die Zwischenahner das Geschehen bis zum 13:9 (20. Minute) fest im Griff. Auch in Halbzeit zwei hatten die Gastgeber den besseren Start und führten beim 20:16 erneut mit vier Toren. Immerhin in dieser Phase glänzte die HSG mit großem Kampfgeist, startete eine tolle Aufholjagd bis zum 20:21 (40.) und ging wenig später durch Matthias Weete sogar mit 24:23 in Führung. Doch in den hektischen Schlussminuten verlor die Müller-Sieben dann völlig die Übersicht und damit auch zwei wichtige Punkte.

HSG: Linnemann, Ludwig, Schütte – Blankemeyer (1), Diehl, Nils Hammler (10/6), Jüchter (3), Dominik Krüger (1), Mönnich (2), Oetken (2), Matthias Weete (5), Sebastian Weete (2), Wehnert (2). Zeitstrafen: VfL 7, HSG 5.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...