1.Herren – Erste Pleite für Grüppenbühren/Bookholzberg

28. Oktober 2019

Das Team von Stefan Buß hat im Spitzenspiel gegen den TV Oyten daheim mit 20:28 verloren.


Am fünften Spieltag haben sich die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg das erste Mal geschlagen geben müssen. In eigener Halle verloren die Schützlinge von Trainer Stefan Buß das Landesliga-Duell gegen den bislang verlustpunktfreien TV Oyten deutlich mit 20:28 (12:13) und weisen nun als Tabellenfünfter 7:3 Zähler auf.

Es war ein gebrauchter Tag für die Landkreisler, denn im Spitzenspiel der Liga konnten sie in keiner Phase ihr Leistungsvermögen abrufen. Von Beginn an hatten sie Probleme, sich gegen die gut gestaffelte Abwehr mit mannschaftlichen Spielkonzepten durchzusetzen. Die Folge war, dass man es mit Einzelaktionen versuchte, was allerdings selten erfolgreich war. Bereits beim 3:6 musste Stefan Buß eine Auszeit nehmen, um sein Team neu einzustellen. Viel brachte es nicht, denn nach Ballverlusten tauchte Oyten immer wieder schnell und druckvoll vor der HSG-Deckung auf. Durch Anton Zitnikov und Robin Henken warfen die Gäste etliche Bälle in die Maschen. Mit der Hereinnahme von Jona Schultz kam aber etwas Bewegung ins Angriffsspiel der Gastgeber, sodass der Rückstand minimiert werden konnte. Nachdem Bennet Krix und Jona Schultz auch in den Schlussminuten der ersten Halbzeit getroffen hatten, stand es zur Pause nur 12:13.

Die Hoffnungen auf eine Wende wurden aber bereits kurz nach dem Wiederanpfiff getrübt, als Oyten auf 17:13 beziehungsweise 18:14 davonzog. In der 43. Minute brachte Torsten Jüchter sein Team zwar noch einmal auf 17:19 heran, doch danach fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste, als diese das 23:17 vorlegten. Die Buß-Schützlinge zeigten zwar Kampfgeist, doch das reichte nicht. Zudem ließen die Unparteiischen eine klare Linie vermissen. Am Ende hatte Oyten klar das Heft in der Hand. „Wir haben verdient verloren, weil wir keine Angriffsideen entwickelt haben und in der Abwehr kaum Zugriff auf das druckvolle Spiel des Gegners bekommen haben“, meinte Buß.

https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/delmenhorster-kurier-lokalsport_artikel,-erste-pleite-fuer-grueppenbuehrenbookholzberg-_arid,1870959.html

Continue reading...

1.Herren – Spitzenspiel in der Landesliga

26. Oktober 2019

BOOKHOLZBERG Zum Spitzenspiel in der Handball-Landesliga der Männer erwartet die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an diesem Samstag (19.15 Uhr) den TV Oyten. Beide Teams sind bisher ungeschlagen – und wollen diese Serie auch fortsetzen. Mit den Gästen stellt sich ein bärenstarkes Team in Bookholzberg vor, das über sechzig Minuten volles Tempo gehen kann. Auch die kompakte Abwehr der Oytener stellt so manche gegnerische Offensive vor Probleme. Darüber hinaus sind die Goalgetter Robin Hencken im linken Rückraum sowie Mattis Brüns und Timo Blau nicht zu vernachlässigen. So rechnet HSG-Coach Stefan Buß mit einem Spiel auf Augenhöhe, wenn man konzentriert und sicher spielt und die eigenen Chancen auch konsequent nutzt. „Wenn wir Oyten durch unsere Fehler im Spielaufbau ins Konterspiel, das sie sehr gut beherrschen, kommen lassen, wird es sehr schwer für uns, gegen diesen Gegner zu bestehen,“ weiß Buß, dessen Mannschaft abgesehen von Sönke Dierks in Bestbesetzung gegen Oyten antreten kann.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-spitzenspiel_a_50,6,796351910.html

Continue reading...

1.Herren – Ein unterhaltsamer Derby-Abend

21. Oktober 2019

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat bei der HSG Delmenhorst II mit 34:31 gewonnen. Die knapp 200 Zuschauer sahen einen interessanten Schlagabtausch.


Bastian Schäfer erzielte zehn Tore für die Reserve der HSG Delmenhorst.
Bastian Schäfer erzielte zehn Tore für die Reserve der HSG Delmenhorst. (MÖLLERS)
„Handballer können Derbys“ – den Beweis dafür haben die Mannschaften der HSG Delmenhorst II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Landesliga-Duell der Männer geliefert. Obwohl die Begegnung bis in die Schlussminuten hinein eine ganz enge Kiste blieb, war das sportliche Treiben auf dem Parkett in der Stadionhalle äußerst fair. Als der souverän leitende Unparteiische Volkmar Hustedt abpfiff, hatten die Gäste die Partie mit 34:31 (16:14) für sich entschieden.

Vor dem Spiel hatten die beiden Trainer Adrian Hoppe (Delmenhorst) und Stefan Buß (Grüppenbühren/Bookholzberg) die gleiche Zielsetzung: Ein Sieg sollte her. Allerdings war Buß etwas skeptischer, denn er musste auf seine etatmäßigen Kreisläufer Marcel Tytus und Norman Lachs, auf Spielmacher Sönke Dierks sowie auf Marcel Biedermann verzichten. Des Weiteren schätzte er die Delmenhorster wesentlich stärker ein, als es die derzeitige Tabellensituation aussagt. Hoppe konnte derweil erstmals in dieser Saison aus dem Vollen schöpfen.

Damit standen sich viele junge Nachwuchstalente gegenüber, die sicherlich auch in den nächsten Jahren für guten Handballsport sorgen werden. Den Gastgebern, die sich schon vor der Begegnung mit 0:6 Punkten am Tabellenende wiederfanden, war gleich zu Beginn der Partie anzumerken, dass sie das Derby unbedingt gewinnen wollten. Aber auch die jungen Wilden aus dem Landkreis hielten sofort dagegen und zeigten, dass hier etwas Gutes zusammenwachsen kann. Zwar hatten die Delmenhorster in den ersten zehn Minuten leichte Vorteile und legten nach neun Minuten durch Thorsten Gaertner ein 7:4 vor. Doch Sören Döhle, der in den ersten Minuten sehr viel Durchschlagskraft bewies, glich zum 9:9 aus (15.).

Es ging munter weiter, denn die Aktivposten Bennet Krix und Carsten Jüchter bei den Gästen sowie Bastian Schäfer und Thorsten Gaertner bei den Delmenhorstern sorgten für abwechslungsreiche Minuten. Bis zum 14:13 durch einen verwandelten Siebenmeter von Bastian Schäfer in der 24. Minute blieben die Gastgeber vorne. Als sich die Hoppe-Schützlinge dann aber einige unnötige Ballverluste leisteten und zwei, drei Fahrkarten warfen, übernahmen die Gäste durch drei Treffer in Folge die Führung und stellten den 16:14-Pausenstand her.

Gastgeber bleiben in Schlagdistanz
Nach dem Seitenwechsel blieb die Führung immer aufseiten der Landkreis-HSG. Dabei kamen die Tore meistens durch die knallharten Würfe aus dem Rückraum zustande. Die Delmenhorster hielten immer dagegen, ließen sich nie abschütteln und waren stets in Schlagdistanz. Auch beim 30:26 durch Jona Schultz war das Spiel für die Gäste noch nicht gewonnen. Bastian Schäfer ließ mit seinem Tor zum 29:31 bei Delmenhorst die Hoffnung auf zumindest einen Punktgewinn aufkeimen. Doch den ließ die Buß-Sieben nicht mehr zu. Sie brachte die verbliebenen zwei Minuten souverän zu Ende. Der Sieg der Gäste war nicht unverdient, machten die Gastgeber doch ein paar technische Fehler zu viel und ließen die eine oder andere Chance fahrlässig liegen. Dennoch erlebten die fast 200 Zuschauer einen interessanten Derby-Abend.

https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/delmenhorster-kurier-lokalsport_artikel,-ein-unterhaltsamer-derbyabend-_arid,1869239.html

Continue reading...

1.Herren – Landkreis-Derby findet klaren Sieger

21. Oktober 2019

BOOKHOLZBERG /DELMENHORST In einem heiß umkämpften Derby mussten die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II nach Schwächen im zweiten Abschnitt eine 31:34 (14:16)-Niederlage gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hinnehmen. Das Gäste-Team von Coach Stefan Buß bleibt damit weiter ungeschlagen und verbessert sich auf den dritten Tabellenplatz.


Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem die Hausherren zunächst die Nase vorn hatten. So waren neben Goalgetter Bastian Schäfer auch die beiden Außen Jonte Windels und Thorsten Gaertner von der Gäste-Deckung nur sehr schwer in den Griff zu bekommen. Mit ihren Toren konnten die Delmenhorster ihre knappe Führung bis zum 13:11 (23.) immer verteidigen. Doch ließen sich die Landkreisler nie wirklich abhängen, denn mit gut durchdachtem Kombinationen, die zunächst von Carsten Jüchter, Bennet Krix und Sören Döhle immer wieder sicher verwandelt wurden, blieben sie den Gastgebern immer auf den Fersen und übernahmen noch vor der Pause die Führung.

Ausgeglichen begann dann die zweite Hälfte. Doch in der Folge setzte sich die Gäste-HSG bis zehn Minuten vor dem Ende vorentscheidend auf 29:25 ab und ließ bis zum Schlusspfiff nicht mehr viel zu. So zeigte sich Delmenhorsts Coach Adrian Hoppe enttäuscht vom Ausgang dieses Derbys: „Mein Team zeigte eine kämpferisch gute Leistung. In den ersten 15 Minuten hat die Mannschaft eigentlich alles richtig gemacht und führte ja auch. Doch haben wir dann in der Abwehr zu viel zugelassen und nicht mehr konsequent genug dagegen gehalten.“

Aufgeräumt zeigte sich Gäste-Coach Stefan Buß: „Wir waren die Mannschaft, die mehr den Willen zum Sieg hatte, und das haben wir auch konsequent auf das Spielfeld gebracht. Hatten in der ersten Hälfte besonders Sören Döhle, Bennet Krix und Carsten Jüchter mit ihren Toren das Spiel bestimmt, zeigte sich Jona Schultz ebenfalls von seiner besten Seite, denn seine Treffer sorgten schon etwas für eine Vorentscheidung. Über das Spiel gesehen hat die Mannschaft immer einen kühlen Kopf bewahrt.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-delmenhorst-handball-landesliga-derby-findet-klaren-sieger_a_50,6,645640755.html

Continue reading...

1.Herren – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg siegt bei HSG Delmenhorst II

21. Oktober 2019

Delmenhorst. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bleibt in der Handball-Landesliga der Männer ungeschlagen. Sie gewann das Derby bei der HSG Delmenhorst II.

In einem heiß umkämpften Landesliga-Derby mussten die Handballer der HSG Delmenhorst II nach Schwächen im zweiten Abschnitt durch ein 31:34 (14:16) der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zwei Punkte überlassen. Damit bleiben die Delmenhorster ohne Punkte am Tabellenende. Das Gäste-Team von Trainer Stefan Buß ist weiter ungeschlagen und verbesserte sich auf den dritten Platz.

Delmenhorster mit 5:1-Deckung
Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem die Hausherren zunächst einige Vorteile hatten, denn die bissige 5:1-Deckung hatte den gegnerischen Angriff recht gut im Griff, das Umschalten in die Offensive gelang gut und mit ihrem druckvollen Angriffsspiel kamen sie wiederholt zu sehenswerten Treffern. So waren außer Rückraumspieler Bastian Schäfer auch die beiden Außen, Jonte Windels und Thorsten Gaertner, von der Gäste-Deckung nur schwer in den Griff zu bekommen. Mit ihren Toren konnten die Delmenhorster eine knappe Führung bis zum 13:11 (23.) verteidigen.

Starker Rückraum der Gäste
Die Landkreis-HSG ließ sich allerdings nicht abschütteln. Sie war nach gut durchdachten Kombinationen erfolgreich, die zunächst vor allem von Carsten Jüchter, Bennet Krix und Sören Döhle abgeschlossen wurden. Jüchter traf aus dem Rückraum fast wie er wollte, Krix von Linksaußen. Am Ende hatten beide neun Tore geworfen. Zudem steigerte sich die Deckung von Grüppenbühren/Bookholzberg stetig. In der Schlussphase der ersten Halbzeit warf das Team drei Tore in Folge, lag zur Pause mit zwei Treffern in Führung (16:14).

Die Delmenhorster hielten nach dem Seitenwechsel mit großem kämpferischen Einsatz dagegen. Selbst als kurz hintereinander Tobias Schenk und Schäfer mit zwei Siebenmetern am stark reagierenden Gäste-Keeper Arne Klostermann scheiterten, ließen sie die Köpfe nicht hängen, sondern blieben bis zum 21:22 (39.) auf Tuchfühlung. In Reihen der Gäste trumpfte dann in Jona Schultz ein weiterer starker Rückraumschütze auf. Er führte seine Mannschaft zu einer 29:25-Führung (50.). Grüppenbühren/Bookholzberg ließ sich in einer hektischen Schlussphase, in der die Delmenhorster Schultz in eine kurze Deckung nahmen, nicht mehr von der Siegerstraße verdrängen. Die Mannschaft ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als Schäfer in den Schlussminuten auf 30:32 verkürzte. Geschickt setzte sich Nico Hennemann auf der rechten Außenbahn durch. Den letzten Treffer der Heimmannschaft durch Christoph Meyer-Ebrecht beantwortete Krix Sekunden vor dem Ende mit dem 34:31.

Delmenhorster Trainer Adrian Hoppe enttäuscht
„Mein Team zeigte eine kämpferisch gute Leistung. In den ersten fünfzehn Minuten hat die Mannschaft eigentlich alles richtig gemacht und führte ja auch“, sagte Adrian Hoppe, Trainer der Delmenhorster, enttäuscht: „Doch dann haben wir in der Abwehr zu viel zugelassen. Durch einige individuelle Fehler im Spielaufbau und im Abschluss haben wir dem Gegner in die Karten gespielt und uns in einigen wichtigen Phasen einfache und schnelle Gegentore gefangen. So haben wir uns um den Lohn unserer Arbeit gebracht.“ Buß war dagegen zufrieden. „Wir waren die Mannschaft, die mehr den Willen zum Sieg hatte. Und das haben wir auch konsequent auf das Spielfeld gebracht“, sagte er und lobte: „Über das Spiel gesehen hat die Mannschaft immer einen kühlen Kopf bewahrt und immer wieder die richtigen Entscheidungen getroffen. Auch als es in der Schlussphase hektisch und enger wurde, zeigten wir die abgeklärte Übersicht.“

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1914323/hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-siegt-bei-der-hsg-delmenhorst-ii

Continue reading...

1.Herren – HSG Delmenhorst II empfängt HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

19. Oktober 2019

Delmenhorst. Nachbarschaftsduell in der Stadionhalle: Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II empfangen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg.

Die Vorfreude ist groß. Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben an diesem Samstag ab 18.30 Uhr ihren Landkreis-Nachbarn HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zu Gast. Es ist das erste Punktspiel zwischen Teams aus den beiden Vereinen seit längerer Zeit.

Delmenhorster sind hochmotiviert
HSG-Spieler Jonas Meissner ist recht zuversichtlich, auch wenn seine Mannschaft in den ersten drei Partien der Saison 2019/20 noch keinen Punkt geholt hat. „Wir werden bis auf den beruflich verhinderten Kerry Hoppe mit voller Besetzung antreten können. Alle sind natürlich heiß, dieses Derby zu gewinnen“, sagt er. Sein Optimismus zieht er vor allem aus den guten Leistungen in den Trainingseinheiten.

Der Tabellenstand der Delmenhorster ist auch dem schweren Startprogramm geschuldet. Sie trafen bereits auf die Meisterschaftsanwärter TV Schiffdorf (24:30) und SG Arbergen-Mahndorf (28:37). Schwach war allerdings die Leistung im Auftaktspiel gegen die TS Woltmershausen (31:32). Im Nachbarschaftsduell möchte das Team von Coach Adrian Hoppe am Samstag unbedingt die ersten Zähler erkämpfen.

ANZEIGEANZEIGE

Spielpraxis fehlt
Stefan Buß, Trainer der Landkreis-HSG, die nach einem 33:27 bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen II am 8. Oktober 5:1 Punkte aufweist, warnt davor, die Gastgeber zu unterschätzen: „Wir müssen uns gegenüber der letzten Begegnung deutlich steigern, wenn wir hier etwas holen wollen. Man wird die Punkte nicht im Vorbeigehen mitnehmen können, sondern es wird eine kompakte und mannschaftlich geschlossene Leistung notwendig sein, um im Derby zu bestehen.“ Nach dem guten Saisonstart könne sein Team aber befreit aufspielen. Norman Lachs, Sönke Dierks und Marcel Typus fehlen darin am Samstag aus privaten Gründen. „Durch die lange Pause fehlt uns genau wie den Delmenhorstern etwas die Spielpraxis. Deshalb bin ich der Meinung, dass die Mannschaft, die den größeren Willen zum Sieg zeigt, die Partie für sich entscheiden wird“, sagt Buß.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1912997/hsg-delmenhorst-ii-empfaengt-hsg-grueppenbuehren-bookholzberg

Continue reading...