1. Herren – Restkarten für Hildesheim-Spiel

18. Januar 2014

Plakat_Hildesheim_001Restkarten für Hildesheim-Spiel

Für die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg steht am Mittwoch die Partie des Jahres an: Ab 18.30 Uhr ist dann Eintracht Hildesheim, aktuell Tabellenfünfter der 2.Bundesliga, für ein Testspiel in der Halle am Ammerweg zu Gast. Gestern teilte Holger Jüchter, Grüppenbührens Vorsitzender, mit, dass es für das Duell noch Restkarten bei folgenden Vorverkaufsstellen gibt: Gaststätte „Zur Linde“ in Kühlingen, „Stedinger Hof“ sowie bei Jüchter und seinem Stellvertreter Detlef Krix. Die Tickets kosten fünf Euro.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Dritter Heimsieg am Stück?

18. Januar 2014
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Dritter Heimsieg am Stück?
Daniel Cottäus

Landesliga: Viel besser hätte der Start ins Handballjahr 2014 für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nun wirklich nicht verlaufen können – gegen den Wilhelmshavener HV II (35:26) und den TV Bissendorf-Holte II (33:16) fuhr das Team von Trainer Sven Engelmann jeweils Heimsiege ein. Heute Abend steht für den Tabellendritten nun der dritte Auftritt in eigener Halle am Stück an. Gegner ist der Sechste TV Dinklage. „Wir wollen die Revanche fürs Hinspiel“, kündigt Engelmann an, der mit seiner Mannschaft das erste Saisonspiel Anfang September mit 29:30 in Dinklage verlor. Sollte die Engelmann-Sieben heute Abend gewinnen, wäre es jahresübergreifend der vierte Erfolg am Stück. In Marcel Biedermann (privat verhindert) steht nur ein Akteur nicht zur Verfügung.
(dco)

Heute, 19.30 Uhr, Ammerweg

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Grüppenbühren/Bookholzberg hegt Revanchegelüste

18. Januar 2014
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Grüppenbühren/Bookholzberg hegt Revanchegelüste
HSG will Wiedergutmachung für Hinspielniederlage – TSG-Reserve klarer Favorit im Heimspiel
Sigrid Quahs

LANDKREIS Für die Handball-Männer der TSG Hatten-Sandkrug II beginnt an diesem Wochenende in der Landesliga die Rückrunde. Auch die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist im Einsatz, während der TSV Ganderkesee spielfrei ist.

[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – TV Dinklage (Sonnabend, 19.30 Uhr). Zwei ihrer vier aufeinander folgenden Heimspiele konnte die HSG schon siegreich gestalten und sich damit auf Platz drei der Tabelle vorschieben. Um so ehrgeiziger sollte das Team von Trainer Sven Engelmann nun auch die Partie gegen den TV Dinklage angehen. In Dinklage musste sich die HSG zu Saisonbeginn mit 29:30 geschlagen geben. „Wir haben also noch einiges gut zu machen“, motiviert Engelmann seine Mannschaft, die voraussichtlich in Bestbesetzung auflaufen wird.

Dinklage verfügt über eine sehr robuste Deckung, die schnell in die Offensive umschalten kann und so immer wieder zu einfachen Toren kommt. So werden besonders die Mittel- und Halbspieler der HSG-Deckung gefordert sein, denn über diese Positionen erzielten die Dinklager bisher die meisten Tore.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – HSG will Dinklage abschütteln

16. Januar 2014
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG will Dinklage abschütteln
Große Chance für Grüppenbühren
BOOKHOLZBERG (QU). Die Hälfte der vier Punktspiele dauernden Heimserie hat Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg schon mit zwei Siegen erfolgreich hinter sich gebracht. Belohnung ist Platz drei, doch in den kommenden Wochen hat das Team von Sven Engelmann die Chance, noch weiter aufzurücken.
Am morgigen Samstag (19.30 Uhr) empfängt die HSG in der Bookholzberger Halle am Ammerweg den TV Dinklage und könnte den Tabellensechsten mit einem Sieg erst einmal abschütteln. In der kommenden Woche steht dann das Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten Eintracht Hildesheim auf dem Programm – und danach kommt der Tabellenzweite TSG Hatten-Sandkrug II.
Erst einmal muss sich Engelmanns Team aber morgen mit Dinklage auseinandersetzen. „Sie haben ihre Stärken, auf die wir achten müssen“, sagt Engelmann. Die Gäste verfügen vor allem über eine robuste Deckung, die gegnerische Ballverluste provoziert, die dann zu schnellen Toren genutzt werden. So wie im Hinspiel, das Dinklage mit 30:29 gewann. „Das war ganz ärgerlich“, erinnert sich Engelmann: „Wir haben da schon noch etwas gutzumachen.“

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – HSG trumpft bei 33:16-Heimsieg groß auf

14. Januar 2014

HSG trumpft bei 33:16-Heimsieg groß auf
TSV Ganderkesee unterliegt mit 23:34 in Haren – Trainer Jörn Franke trotzdem zufrieden
Der Coach lud seine Spieler anschließend zum Essen ein. In Bookholzberg fielen einige sehenswerte Treffer.
Sigrid Quahs

n Spiellaune: Marcel Behrens (Nummer 6) und seine Mannschaftskameraden der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg überzeugten am Sonnabend beim ungefährdeten 33:16-Heimsieg gegen den TV Bissendorf-Holte II.

BOOKHOLZBERG/GANDERKESEE In der Handball-Landesliga der Männer waren am Wochenende der TSV Ganderkesee und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gefordert. Beide Mannschaften zeigten gute Leistungen.

[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – TV Bissendorf-Holte II 33:16 (16:8). Nur 15 Minuten konnte der TV Bissendorf-Holte II die Partie offen gestalten. Als die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg dann aber richtig ins Rollen kam, gab es am Ende einen 33:16-Kantersieg für das Team von Coach Sven Engelmann. Zeigte die Deckung zu Beginn der Partie noch kleine Schwächen, die von den Gästen wiederholt zu einfachen Toren genutzt wurden, wurde diese mit zunehmender Spieldauer und einem starken Keeper Jan-Bernd Döhle im Rücken immer sicherer.

Da auch das Umschalten in Offensive meistens vorzüglich funktionierte, kam die Heimmannschaft durch eine ganze Reihe schneller Gegenstöße zu einfachen Treffern. Doch auch aus dem Positionsspiel heraus gab es nach tollen Kombinationen sehenswerte Torabschlüsse.

Aufgeräumt zeigte sich Trainer Engelmann nach dem Abpfiff: „Das war eine vernünftige Demonstration meiner Mannschaft, an der auch die Zuschauer ihre Freude hatten. Wir haben das Spiel bereits frühzeitig in den Griff bekommen, waren aber sowohl in der Deckung als auch im Abschluss manchmal nicht konsequent genug. Daran werden wir in Zukunft weiter arbeiten müssen.“

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Grüppenbühren gelingt Galavorstellung

13. Januar 2014

Landesliga: Engelmann-Sieben deklassiert Bissendorf-Holte II mit 33:16/Starke Abwehrleistung legt Grundstein für den Kantersieg
Grüppenbühren gelingt Galavorstellung
Frederic Oetken

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Das Jahr 2014 läuft für die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bislang optimal. Am Sonnabend setzten sie sich mehr als deutlich gegen den TV Bissendorf-Holte II durch – 33:16 (16:8). „Ich bin sehr zufrieden. Das war eine super Mannschaftsleistung“, sagte Grüppenbührens Trainer Sven Engelmann. Sein Team liegt weiter auf Tabellenplatz drei vor dem TuS Bramsche, der jedoch eine Partie weniger absolvierte. Da die Bramscher gestern beim TV Dinklage verloren, hat sich Grüppenbühren aber erst einmal in der Spitzengruppe etabliert.
Handball

Handball

© INGO MOELLERS
Nicht zu stoppen waren Werner Dörgeloh und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Spiel gegen den TV Bissendorf-Holte II. Sie feierten einen 33:16-Kantersieg, zu dem Dörgeloh fünf Treffer beisteuerte.

Gegen Bissendorf-Holte hatte die Engelmann-Sieben in der Halle am Ammerweg von Beginn an alles im Griff. Nach zwölf Minuten stand es 6:2. Vor allem die Deckung der Gastgeber arbeitete hervorragend und gewann viele Bälle. „Unsere Abwehr hat sehr gut verschoben“, lobte Engelmann. Durch viele Tempogegenstoßtore sammelten die Grüppenbührener reichlich Selbstvertrauen. Im Angriff agierten sie abgeklärt und spielten ihre Konzepte klug zu Ende. Somit lagen die Hausherren zur Halbzeit bereits mit 16:8 vorne. In der Pause schickte Engelmann seine Spieler schon nach wenigen Minuten wieder auf das Feld. Nach der starken Leistung im ersten Durchgang hatte er einfach nichts zu bemängeln gehabt.

Die kurze Ansprache war offenbar genau richtig. Nach dem Seitenwechsel machten die Grüppenbührener nämlich dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach 42 Minuten führten sie mit 22:11. Den Bissendorfern – aktueller Tabellenzehnter– fiel gegen die starke Abwehr der Engelmann-Sieben kaum noch etwas ein. Ihr sonst so starker linker Rückraum kam nicht zur Geltung, und ihre Anspiele an den Kreis wurden oft abgefangen.

Die Gegenwehr der Gäste war somit gebrochen, Grüppenbühren reichten im Angriff einfache Kreuzbewegungen, um zum Torerfolg zu kommen. Ihren deutlichen Sieg brachten die Gastgeber in der Schlussphase ungefährdet über die Zeit. „Unser Gegner konnte nie sein Spiel aufziehen“, sagte Engelmann.

Am kommenden Sonnabend trifft seine Mannschaft nun auf den TV Dinklage, der als Tabellensechster lediglich einen Verlustpunkt mehr auf dem Konto hat. „Das wird eine ganz andere Nummer als gegen Bissendorf“, blickte Engelmann voraus. „Wir haben das Hinspiel knapp verloren. Es ist also noch eine Rechnung mit den Dinklagern offen.“

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – HSG verbreitet Freude

13. Januar 2014

Ließ sich nicht aufhalten: das Landesliga-Team der HSG um Kevin Pintscher (Mitte). Es warf gegen den TV Bissendorf-Holte II (links Arne Sobota, Christian Bolte) einen 33:16-Kantersieg heraus.Foto: Rolf Tobis

HSG verbreitet Freude
Der Handball-Landesligist Grüppenbühren/Bookholzberg begeistert seine Fans. Er besiegt den TV Bissendorf-Holte II mit 33:16.
Von Heinz Quahs

BOOKOLZBERG. Es war ein Spiel nicht nur nach seinem Geschmack. „Das war eine vernünftige Demonstration meiner Mannschaft, an der auch die Zuschauer ihre Freude hatten“, sagte Sven Engelmann, Trainer der Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, am Samstagabend nach dem Schlusspfiff des Heimspiels gegen den TV Bissendorf-Holte II. Vor rund 80 Zuschauern hatte die HSG ihre Gäste mit 33:16 (16:8) aus der Halle gefegt. Doch Engelmann, dann doch mehr Trainer als Fan, sah noch Steigerungspotenzial: „Wir haben das Spiel bereits frühzeitig in die Hand bekommen, waren aber sowohl in der Deckung als auch im Abschluss manchmal nicht konsequent genug. Daran werden wir weiter arbeiten müssen.“
Knapp 15 Minuten dauerte es, bis die HSG-Spieler heiß gelaufen waren. Bis dahin hatten sie in der Defensive Schwächen gezeigt, die die Gäste nutzten. Mit einer starken Leistung gab HSG-Torwart Jan-Bernd Döhle seinem Team Sicherheit, die sich positiv auswirkte. Seine Vorderleute wurden in der Abwehr besser, holten sich mit Ballgewinnen das Selbstvertrauen, das sie brauchten, um auch in der Offensive zu glänzen. Nach dem 6:5 (16.) kamen sie zunächst vor allem über Tempogegenstöße zu einem 11:5-Vorsprung. Fortan lief es dann auch im Positionsangriff richtig rund. Die Außen Stefan Buß (links) und Marcel Biedermann beendeten die Kombinationen mit tollen Treffern. Und auch Kreisläufer Tobias Sprenger wurde immer wieder geschickt frei gespielt. Zur Pause (16:8) hatte die HSG die Tür zum Sieg schon weit aufge­stoßen. 13 Minuten nach Wiederbeginn war das Team hindurchgegangen. Die weiter überzeugenden Bookholzberger hatten ihren Vorsprung bis auf 23:11 ausgebaut.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Engelmann setzt auf kompakte Abwehr

10. Januar 2014
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Engelmann setzt auf kompakte Abwehr
Grüppenbühren/Bookholzberg erwartet Bissendorf
Sigrid Quahs

BOOKHOLZBERG Nach dem klaren 35:26-Erfolg gegen den Wilhelmshavener HV II gilt es für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nun im letzten Vorrundenspiel der Handball-Landesliga nachzulegen: Mit einem Heimsieg gegen den TV Bissendorf-Holte II (Sonnabend, 19.30 Uhr) will die HSG ihren Platz in der Spitzengruppe festigen.

Die Gäste konnten im bisherigen Saisonverlauf schon häufig überraschen. Das Team von Coach Sven Engelmann will gleich von Beginn an wieder richtig Gas geben und den Gegner sofort unter Druck setzen. Besonders die eigenen Stärken sollen ausgespielt werden, denn über die erste und zweite Welle kam die Engelmann-Sieben zuletzt zu sehenswerten Toren – und diese Marschroute soll auch weiterhin eingehalten werden.

Da sich die Bissendorfer immer ein wenig als Wundertüte präsentierten, wird der HSG-Coach erst während des Spiels reagieren und sein Team entsprechend einstellen können. Wichtig wird sein, dass sich die Deckung erneut kompakt präsentiert. Wenn die Chancen genutzt werden, sollten zwei weitere Punkte auf der Habenseite der HSG verbucht werden können.

Bis auf Keeper Jan-Dirk Alfs, der nach seiner langen Verletzungspause zunächst in der Zweitvertretung Spielpraxis sammeln soll, kann Trainer Engelmann mit seinem kompletten Team in diese Aufgabe gehen.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – HSG zuhause Favorit

10. Januar 2014
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

[…]
Handball-Landesliga: […] / HSG zuhause Favorit
GANDERKESEE (QU). […]
Die Torwartposition beschäftigt auch den Ganderkeseer Ligarivalen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Dort ist Jan-Dirk Alfs zwar wieder einsatzbereit, Trainer Sven Engelmann verzichtet im Heimspiel morgen (19.30 Uhr) gegen den TV Bissendorf-Holte II aber auf den Keeper: „Er soll erst in der Zweiten Spielpraxis sammeln.“
Auch ohne Alfs ist Grüppenbühren/Bookholzberg klarer Favorit. Vor allem dank der Heimstärke hat sich die Landkreis-HSG auf Rang drei vorgearbeitet, dort kann sich Engelmanns Team mit einem Sieg gegen den Zehnten festsetzen. „Wir wollen gleich Gas geben“, sagt der Trainer: „Der Gegner ist aber unberechenbar, darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – HSG drängt in Spitzengruppe

7. Januar 2014

HSG drängt in Spitzengruppe
Grüppenbühren/Bookholzberg besiegt Wilhelmshavener HV II 35:26
Nur zu Beginn hatte die Engelmann-Sieben Probleme. Bei den Gastgebern kamen alle Spieler zum Einsatz.
Sigrid Quahs

Setzte sich auch in Bedrängnis durch: Werner Dörgeloh (am Ball) feierte mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Landesliga einen souveränen Heimsieg gegen den Wilhelmshavener II.

BOOKHOLZBERG Erstes Spiels im neuen Jahr, erster Schritt in die Spitzengruppe: Die HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg hat ihr Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV II mit 35:26 (16:11) für sich entschieden und verbesserte sich damit auf den dritten Tabellenplatz in der Handball-Landesliga.

Coach Sven Engelmann war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden, richtete den Blick aber auch gleich nach vorne: „Im ersten von vier Heimspielen haben wir nach kleinen Anfangsschwierigkeiten zwei Punkte geholt. Nun müssen wir im nächsten Spiel nachlegen, um weiterhin in der Spitzengruppe mitmischen zu können.“

Zunächst hatte die HSG gegen die mit einem kleinen Kader angetretenen Gäste einige Probleme, ins Spiel zu finden. Die Deckung zeigte besonders im ersten Abschnitt lange Zeit nicht den richtigen Biss und bekam den Wilhelmshavener Kreisläufer Torben Hackstein selten in den Griff. Auch im Angriff gab es viel Leerlauf, denn sowohl im Spielaufbau als auch im Abschluss leistete man sich einige Schwächen. Da auch Keeper Arne Klostermann zunächst kaum eine Bindung zu seinen Vorderleuten fand, blieben die Jadestädter bis zum 9:8 (19. Minute) immer auf Tuchfühlung und hätten bei konsequenterer Chancenausnutzung sogar in Führung gehen können.

Nach einem Timeout lief es besser für die Gastgeber: Die Deckung agierte jetzt aufmerksamer, Hackstein wurde besser abgemeldet und Klostermann steigerte sich zwischen den Pfosten. So konnte die Engelmann-Sieben ihren Vorsprung über 13:10 bis zur Pause auf fünf Tore ausbauen.

Nach dem Seitenwechsel schwanden die Kräfte bei den Wilhelmshavenern, die häufig die Angriffe der Gasgeber nur noch durch Fouls bremsen konnten. Doch von den daraus resultierenden Siebenmetern verwarf die HSG gleich fünf, was letztendlich einen höheren Sieg verhinderte. Dafür wiederum zeigte die Heimmannschaft wiederholt tolle Kombinationen, die mit sehenswerten Toren abgeschlossen und von den zahlreichen Fans immer wieder begeistert gefeiert wurden. Coach Engelmann gab allen Spielern Einsatzzeiten, und über 26:18 (Marcel Biedermann) sowie 31:21 (Julian Stolz) ließ die HSG auch nichts mehr anbrennen.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...