1. Herren – Großer Respekt vor dem Gegner

hsglogoGroßer Respekt vor dem Gegner
Christoph Bähr

Landesliga: Im Heimspiel gegen den WilhelmshavenerHV II sieht Sven Engelmann seine Mannschaft eindeutig in der Außenseiterrolle. „Das ist ein ganz starker Gegner, der sehr schnell spielt. Dafür müssen wir konditionell gewappnet sein“, sagt der Trainer des Tabellenachten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vor dem Duell mit dem Sechsten. Nach dem 34:32-Heimsieg über die TSG Hatten-Sandkrug II hat der Verbandsliga-Absteiger nun fast einen Monat lang pausiert. Die freie Zeit nutzte Engelmann, der seit Saisonbeginn in der Verantwortung steht, um seine Spieler noch besser kennenzulernen und intensiv zu trainieren. Zuletzt stand das Einüben von Spielkonzeptionen auf dem Programm. „Wir kommen immer besser in Gang“, schildert Engelmann. Der Coach will seine Sieben wieder zu einer Macht in eigener Halle machen. „Ein Sieg gegen Wilhelmshaven wäre ein Ausrufezeichen. Wir geben das Spiel auf keinen Fall verloren“, betont Engelmann. Bis auf den verletzten Torhüter Jan-Dirk Alfs stehen Grüppenbühren alle Akteure des Kaders zur Verfügung.
(crb)

Heute, 19.30 Uhr, Halle Ammerweg

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Heimspiel gegen Hatten/Sandkrug II

hsglogo[…]
Sigrid Quahs

LANDKREIS In der Handball-Landesliga der Männer will die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonnabend gegen einen Aufstiegsaspiranten bestehen.

[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – Wilhelmshavener HV II (Sonnabend, 19.30 Uhr). Auf die eigenen Fans baut Grüppenbührens Coach Sven Engelmann im Heimspiel gegen Wilhelmshaven II. Die Gäste möchten um den Aufstieg mitspielen, doch sie wurden in den zurückliegenden Partien unsanft ausgebremst und liegen nun mit 5:5 Punkten im Mittelfeld. Ein besonders Augenmerk wird der HSG-Coach auf die eigene Deckung legen müssen, denn WHV-Kreisläufer Torben Hackstein wird nicht nur ständiger Unruheherd in der HSG-Abwehr sein, sondern er ist auch einer der effektivsten Torschützen bei den Gästen. Auch darf man sich vom Tempospiel der Jadestädter nicht überraschen lassen. Die Hausherren müssen durch eine kompakte Deckung gegen diese schnelle und ballsichere Mannschaft bestehen. Auch im Angriff muss die Engelmann-Truppe konzentriert spielen, Ballverluste vermeiden und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen. Bis auf den verletzten Keeper Jan-Dirk Alfs hat Engelmann alle Spieler dabei.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Heimaufgaben für die Landesligisten

hsglogoHeimaufgaben für die Landesligisten
TSV-Handballer gegen Dinklage / HSG empfängt Wilhelmshaven II
LANDKREIS (QU). Vor einer weiteren schweren Aufgabe steht Handball-Landesligist der TSV Ganderkesee, der morgen um 17 Uhr in der alten Halle am Steinacker den Tabellendritten TV Dinklage erwartet. Auf die eigenen Fans baut auch Coach Sven Engelmann um 19.30 Uhr am Ammerweg beim Spiel seiner HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen Wilhelmshavener HV II.
[…]
Die Gäste der HSG sind mit dem klaren Ziel, um den Aufstieg mitspielen zu wollen, angetreten, doch wurden sie in den letzten Partien etwas unsanft ausgebremst und liegen nun mit 5:5 Punkten im Mittelfeld. Ein besonderes Augenmerk wird der HSG-Coach dabei auf die eigene Deckung legen müssen, denn Kreisläufer Torben Hackstein wird nicht nur ständiger Unruheherd in der HSG-Abwehr sein, sondern er ist auch einer der effektivsten Torschützen bei den Gästen. Auch darf man sich vom Tempospiel der Jadestädter nicht überraschen lassen, denn egal ob nach einem Tor mit schnellem Anwurf oder aus der eigenen Deckung, es geht immer mit Volldampf Richtung gegnerisches Tor. So können die Hausherren nur mit einer kompakten und aggressiven Deckung gegen diese schnelle und ballsichere Mannschaft bestehen. Bis auf den verletzten Keeper Jan-Dirk Alfs hat Engelmann alle an Bord, auch Julian Stolz wird nach seinem Auslandsaufenthalt wieder mit von der Partie sein.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Im Endspurt erkämpfter Sieg

Endspurt führt zum Sieg: Werner Dörgeloh (Mitte), der hier von Pascal Zurheiden (links) und Kevin Heemann bedrängt wird, und die HSG
Grüppenbühren/Bookholzberg siegten mit 34:32.Foto: rolf tobis

Im Endspurt erkämpfter Sieg
Das war nichts für schwache Nerven, die Zuschauer wurden durch Wellentäler geschickt. Nach einem Vier-Tore-Rückstand kämpfte sich Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zurück und gewann im Endspurt mit 34:32.
Von Heinz Quahs
BOOKHOLZBERG. Nach einer bis zum Schlusspfiff spannenden Landesligapartie haben die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg einen 34:32 (15:19)-Erfolg über die HSG Barnstorf/Diepholz II gefeiert. Zuvor hatten die Gäste über 45 Minuten dominierten und zeitweise bereits mit vier Toren geführt. In der Schlussphase zeigte das Team von Trainer Sven Engelmann aber Moral und drehte mit großem kämpferischen Einsatz in den letzten Minuten das Spiel. Die HSG kam so zum zweiten Heimsieg.
Besonders großen Anteil am Erfolg hatten die Keeper Jan-Bernd Döhle und Arne Klostermann, die sich nach anfänglichen Problemen enorm steigerten. Auch die Deckung hatte ein hartes Stück Arbeit zu verrichten, ehe sie den starken Rückraum eingermaßen im Griff hatte. Besonders den 16-fachen Torschützen Kamil Chylinski bekamen die Hausherren kaum in den Griff und mit seinen Toren übernahmen die Gäste in der Anfangsphase auch sehr schnell das Kommando. Während die Oberligareserve mit überraschenden Würfen immer wieder zum Erfolg kam, vergaben die Gastgeber in den ersten Minuten beste Chancen und lagen so bereits nach sechs Minten mit 3:7 zurück. Doch als Werner Dörgeloh Mitte der ersten Hälfte zum 9:9 ausglich, war man wieder auf Augenhöhe. Doch bis zur Pause setzten sich die Gäste wieder mit vier Toren ab.
Nach dem Seitenwechsel änderte die heimische HSG die Abwehrformation und zeigte sich nun bissiger gegen den Rückraum der Gäste. Doch zunächst blieben diese am Drücker, führten nach 45 Minuten mit 26:22.
Als dann Klostermann und Döhle kurz hintereinander zwei Strafwürfe parierten, wurde die Partie wieder spannend. Mit schnellen Kombinationen und Tempogegenstößen war der Gastgeber wiederholt erfolgreich, aber mehrere nicht nachvollziehbare Zeitstrafen und Strafwürfe ließen eine Aufholjagd zunächst nicht zu. Aber als Helge Voigt mit einem Kontertor zum 27:27 (48.) traf, war die Begegnung wieder offen. Dann nutzten Dörgeloh und Pintscher ihre Chancen zur 29:27-Führung. Vier Minuten vor dem Ende lag der Gast wieder mit 31:30 vorne. Als zu diesem Zeitpunkt Voigt auch noch eine Zeitstrafe erhielt, schienen der Engelmann-Truppe die Felle doch noch davon zu schwimmen. Aber mit einem begeisternden Endspurt kam Grüppenbühren/Bookholzberg durch Treffer von Dörgeloh und Buß doch noch zum Erfolg.
Sven Engelmann hatte Nerven gelassen: „Wir haben nie den Kopf in den Sand gesteckt und bis zum Schluss an unsere Chance geglaubt. Wir haben uns mit zwei weiteren Punkten auf der Habenseite belohnt.“

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – HSG dreht in Schlussphase auf

Landkreis-Teams machen es spannend
TSG entscheidet Partie drei Minuten vor Ende – HSG dreht in Schlussphase auf
Beide Teams mussten bis zum Schluss zittern. Die HSG wurde für eine furiose Endphase belohnt.
Hein

Bewiesen viel Kampfgeist: Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg um Werner Dörgeloh (Mitte) war 45 Minuten unterlegen, sicherte sich am Ende aber zwei Punkte.
Bild: Dörte Eilers

SANDKRUG/BOOKHOLZBERG Zwei Siege fuhren die Landkreis-Handballer in der Landesliga ein.

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – HSG Barnstorf/Diepholz II 34:32 (15:19). Für ihre große Moral belohnten sich die Spieler der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit einem Sieg. Zwar waren die Gäste über 45 Minuten die bessere Mannschaft, die Punkte sicherte sich jedoch die gastgebende HSG.

In der Anfangsphase war vor allem Gästespieler Kamil Chylinski, der 16 Treffer erzielte, kaum zu bremsen. So lag das Team von Sven Engelmann nach sechs Minuten mit 3:7 zurück, kämpfte sich aber bis Mitte des ersten Durchgangs zum 9:9-Ausgleich zurück. In den letzten sieben Minuten vor der Pause schien den Hausherren das Spiel wieder zu entgleiten, denn gleich vier klare Chancen vergaben die Angreifer innerhalb von einer Minute, und so setzte sich Barnstorf/Diepholz bis zur Pause wieder mit vier Toren ab.

Nach dem Seitenwechsel bewahrten die starken Keeper Jan-Bernd Döhle und Arne Klostermann ihre Mannschaft mit tollen Paraden vor einem höheren Rückstand. Tor für Tor holte die Engelmann-Sieben auf und kam in der 48. Minute durch Helge Voigt zum 27:27-Ausgleich. Die Führung wechselte nun ständig.

Als Voigt beim 30:31 vier Minuten vor dem Ende eine Zeitstrafe erhielt, schien die Partie ein negatives Ende für die Gastgeber zu nehmen. Doch mit einem furiosen Schlussspurt mit tollen Paraden und Treffern von Werner Dörgeloh und Stefan Buß kam das Heimteam zu einem 34:32-Sieg. „Die Zuschauer haben ein tolles Spiel gesehen. Wir haben nie den Kopf in den Sand gesteckt und bis zum Schluss an unsere Chance geglaubt. Wir haben uns mit zwei weiteren Punkten belohnt“, sagte HSG-Trainer Sven Engelmann.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Handball-Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg fährt 34:32-Heimsieg gegen die HSG Barnstorf-Diepholz II ein

Zwischenablage01Handball-Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg fährt 34:32-Heimsieg gegen die HSG Barnstorf-Diepholz II ein
Engelmann lobt die Moral seiner Spieler
Gunnar Schäfer

In einem bis zum Schluss spannenden Landesliga-Duell haben die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonnabend vor rund 80 Zuschauern einen 34:32 (15:19)-Heimsieg gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II eingefahren. „Es war ein tolles Spiel. Wir haben nie aufgesteckt und weiter gekämpft. Dafür hat sich meine Mannschaft mit dem Erfolg belohnt“, jubelte Trainer Sven Engelmann.
Handball

Dabei hatte es in der Halle am Ammerweg lange Zeit nicht nach einem Erfolg der Hausherren ausgesehen. Vor allem Barnstorfs Leihgabe aus dem eigenen Oberliga-Team, Kamil Chylinski, machte Grüppenbühren das Leben schwer. Am Ende der Partie hatte er 16 Tore (davon drei Siebenmeter) markiert und sich damit nach einer längeren Verletzungspause eindrucksvoll zurückgemeldet. Bereits nach sechs Minuten lag das Engelmann-Team mit 3:7 hinten. Erst eine kurze Aufholjagd mit Treffern von Werner Dörgeloh und Marcel Biedermann brachte den 6:7-Anschluss (8.).

In der Folge wog das Spiel hin und her. Mehrfach glichen die Gastgeber aus und gingen durch Helge Voigt sogar mit 13:12 in Führung (21.). Die Schlussphase des ersten Durchgangs gehörte dann wieder Barnstorf-Diepholz II. Zum einen dezimierten die schwachen Schiedsrichter Claus Makovicka und Olaf Jung (Friedrichsfehn) die Grüppenbührener mehrfach, zum anderen hatten sie zwischenzeitlich sogar ein Tor notiert, das gar nicht gefallen war. Durch die Unruhe, die das Gespann auslöste, verlor die Engelmann-Sieben den Faden, und die Gäste zogen über 13:12 (21.) auf 19:13 (29.) davon. Trotzdem hätte Grüppenbühren verkürzen können, ließ aber im Angriff zu viele Chancen aus: Vier Mal scheiterten die Hausherren am Barnstorfer Schlussmann Luca Köhnken. Immerhin: Vor der Pause verkürzten Biedermann und Tobias Sprenger auf 15:19.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs lief dann zunächst alles gegen die Gastgeber. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff kassierte Grüppenbühren drei Zeitstrafen – und trotzdem: Dörgeloh glich zum 21:21 aus (41.). Danach waren es Stefan Buß und abermals Dörgeloh, die ihre Farben im Spiel hielten – 25:26 (46.). Als Barnstorfs Chylinski dann zwei Mal in Folge vom Siebenmeterpunkt gescheitert war, übernahmen die Grüppenbührener das Kommando und gingen durch vier Treffer in Serie von Dörgeloh (2), Voigt und Kevin Pintscher mit 29:27 in Führung (52.). Danach geriet das Angriffsspiel der Hausherren etwas ins Stocken, sodass Engelmann noch einmal wechselte. Am Ende machten Marcel Behrens, Dörgeloh und Buß mit den letzten drei Treffern des Spiels den 34:32-Heimsieg perfekt.

Der Trainer zeigte sich nach der Partie rundum zufrieden und wollte seine Spieler auch nicht für die 32 Gegentreffer kritisieren. Für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg scheint sich die Halle am Ammerweg also endlich wieder zu einer Festung zu entwickeln: Beide Saisonsiege fuhr das Team bisher zu Hause ein. Nächster Gegner für die Engelmann-Sieben ist nun am Sonnabend, 26. Oktober, der Wilhelmshavener HV II, der ab 19.30 Uhr in Bookholzberg gastiert.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Stefan Buß kehrt zurück ins Team

[…] Stefan Buß kehrt zurück ins Team
Sigrid Quahs

Kehrt zurück: Stefan Buß (am Ball)
Bild: Olaf Blume
SANDKRUG/BOOKHOLZBERG Die Zweitvertretung der TSG Hatten-Sandkrug fährt nach zuletzt zwei Heimsiegen mit breiter Brust nach Bockhorn. Wenn die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg die HSG Diepholz-Barnstorf II empfangen, erwartet Trainer Sven Engelmann eine Wundertüte.

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – HSG Barnstorf-Diepholz II (Sonnabend, 19.30 Uhr). Großen Respekt hat Bookholzbergs Trainer Sven Engelmann vor den Gästen: „Man weiß nie, wer in der zweiten Mannschaft der Oberliga-Reserve auflaufen wird. Zwar haben die Gäste einen festen Spielerstamm, doch es können immer wieder Jugendspieler oder Akteure, die nach Verletzungen wieder Spielpraxis bekommen sollen, in diese Mannschaft eingebaut werden. So ist die Stärke des Teams nur schwer einzuschätzen.“ Nach der Niederlage in Sandkrug hat Engelmann unter der Woche besonders an der Feinabstimmung in der Deckung arbeiten lassen. Vor allem ein starker Mittelblock soll die Gefahr aus dem Rückraum mindern. Aus einer starken Deckung soll der Gegner über Tempospielzüge von Beginn an unter Druck gesetzt werden, um vor heimischem Publikum weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Mit Stefan Buß kehrt nach seiner Verletzung eine wichtige Stütze zurück ins Team. Julian Stolz, der sich beruflich in Frankreich befindet, wird der Mannschaft jedoch bis Mitte Oktober noch fehlen.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Abwehr soll Grundstein für Heimsieg legen

hsglogoAbwehr soll Grundstein für Heimsieg legen
Handball-Landesligist Grüppenbühren/Bookholzberg empfängt Barnstorf-Diepholz II
BOOKHOLZBERG (QU). Großen Respekt hat Sven Engelmann, Trainer der Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, vor der HSG Barnstorf-Diepholz II, die sein Team am morgigen Samstag ab 19.30 Uhr am Ammerweg herausfordert. „Man weiß nie, wer in einer zweiten Mannschaft auflaufen wird. Zwar haben die Gäste einen festen Spielerstamm, doch es können immer wieder Jugendspieler oder Spieler aus der Oberliga, die nach Verletzungen wieder Spielpraxis bekommen sollen, eingebaut werden. So ist die Stärke nur schwer einzuschätzen“, erklärt Engelmann.
Grüppenbühren ist mit 2:4 Punkten in die Saison gestartet. Am Samstag musste das Team bei der TSG Hatten-Sandkrug II eine 31:34-Niederlage hinnehmen, war aber bis kurz vor Schluss auf Tuchfühlung. Die beiden Niederlagen seien der noch fehlenden Feinabstimmung in der Deckung geschuldet, sagt Engelmann. Vor allem die Absprachen müssten verbessert werden. Aber auch der Mittelblock sei nicht stabil genug. Der HSG-Trainer rechnet damit, dass Stefan Buss, der am vergangenen Wochenende verletzt fehlte, wieder dabei ist. Fehlen wird Julian Stolz, der bis Mitte Oktober beruflich verhindert ist.
Gelingt es, die Schwächen in der Defensive abzustellen, soll sie morgen die Grundlage für das Spiel von Engelmanns Mannschaft sein. Aus der Abwehr heraus will sie den Gast mit hohem Tempo unter Druck setzen. Um den zweiten Heimsieg zu erzielen, müssen die HSG-Spieler zudem ihre Chancen konsequenter verwerten als zuletzt.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Engelmann-Team muss sich dem starken Endspurt der TSG beugen

hsglogoEngelmann-Team muss sich dem starken Endspurt der TSG beugen

Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlieren das Derby in Sandkrug

BOOKHOLZBERG (QU). Im ersten Landkreis-Derby der Landesliga-Saison haben die Handballer der HSG Grüppenbühren bei der TSG Hatten/Sandkrug II nach einem energischen Schlussspurt der Gastgeber verloren.
Hatten/Sandkrug II – Grüppenbühren/BTB 34:31 (17:14). Die Gäste hatte alle Möglichkeiten, die Partie noch zu drehen, doch wurde der starke TSG-Keeper Jan Tholen in den letzten Minuten der Partie zum Matchwinner, als er nacheinander mit drei starken Paraden den Vorsprung der Hausherren sicherte und auch noch einen Konter von Hammler entschärfte. Es war von Beginn an eine intensiv und kampfbetont geführte Partie, die ab der 20. Minute immer auf Augenhöhe gespielt wurde. Dabei hatte das Team von Coach Sven Engelmann digroße Probleme mit der Abstimmung im Deckungsbereich, denn man bekam sowohl Spielmacher und Goalgetter Razvan Ghimes als auch die stark aufspielenden Rückraumschützen Sascha Zink und Jurrien Nijhof nie richtig in den Griff. Zudem wurden die HSG-Keeper immer wieder ziemlich allein gelassen, so dass die TSG zu einer Reihe einfacher Tore kam.
Da mit Stefan Buß auch noch ein Rückraum-Akteur verletzt ausfiel, mussten in dieser Partie andere Spieler in die Bresche springen. Als dann auch noch Werner Dörgeloh frühzeitig wegen groben Foulspiels disqualifiziert (9.) wurde, sah es recht düster für die Gäste aus. So konnte sich das Team von Coach Grzegorz Goscinsky nach schnellen und sicheren Kombinationen bis Mitte der ersten Hälfte auf 10:6 absetzen und diesen Vorsprung bis zum 13:9 (23.) halten. Beim 19:18 (36.) war die Begegnung aber wieder völlig offen. Als Marcel Behrens mit zwei Toren in Folge zum 22:22 ausglich, roch es nach einer Wende. Eine Hinausstellung von Depperschmidt nutzten dann aber die Einheimischen und beim 31:28 war das Spiel gelaufen. Kurz vor dem Ende schlug TSG-Spieler Kubitzki seinem Gegenspieler in den Arm. Folge: Eine Disqualifikation mit Bericht.
HSG: Alfs, Döhle, Klostermann; Behrens 1, Biedermann 8/2, Depperschmidt, Dörgeloh 1,Nils Hammler 1, Lau, Mönnich, Pintscher 6, Sprenger 3, Voigt 11.
Zeitstrafen: TSG II 10 – HSG 6
Rote Karten: Kubitzki (TSG II) mit Bericht nach grobem Foulspiel (60.) – Dörgeloh (HSG) nach grobem Foulspiel(9.)
Siebenmeter: TSG II 3/3 – HSG 2/2.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Engelmann feilt an der Abwehr

hsglogoEngelmann feilt an der Abwehr
Von Christoph Bähr

Landesliga: Nach dem souveränen 29:21-Heimerfolg gegen die HSG Meppen-Twist ist Sven Engelmann für das heutige Auswärtsspiel bei der TSG Hatten-Sandkrug II guter Dinge. „Wir müssen so weitermachen wie gegen Meppen. Unser Ziel ist ein Sieg“, sagt der Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Den Trainingsschwerpunkt hat er in dieser Woche auf die Abwehrarbeit gelegt: „Wir haben die Gegenspieler noch etwas zu oft allein gelassen.“ Gegen die Sandkruger, die ihr bislang einziges Spiel klar gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II gewannen, sei von Beginn an Konzentration gefordert. „Die dürfen nicht ins Rollen kommen“, weiß Engelmann, der besonders vor dem erfahrenen Jurrien Nijhof warnt. Grüppenbühren fehlen Julian Stolz (beruflich im Ausland) und Torhüter Jan-Dirk Alfs.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...