1. Herren – Schwache Leistung reicht aus

11. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Landesliga: Grüppenbühren schlägt Meppen-Twist mit 25:23

Schwache Leistung reicht aus
Frederic Oetken

Nicht schön, aber erfolgreich ist das Auswärtsspiel des Handball-Landesligisten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beim Tabellenvorletzten HSG Meppen-Twist verlaufen. Der Verbandsliga-Absteiger mühte sich am Sonnabend zu einem 25:23 (14:12)-Erfolg. Trainer Sven Engelmann fasste die Partie folgendermaßen zusammen: „Das war Not gegen Elend, wobei wir das Elend waren.“ Immerhin haben die Grüppenbührener sich nun erst einmal in der Spitzengruppe der Liga festgesetzt.
In Meppen fand die Engelmann-Sieben zunächst nicht richtig in die Partie. Sie erlaubte sich viele technische Fehler und ließ im Abschluss die Konsequenz vermissen. Nach 25 Minuten stand es 9:9. Dass die Gäste danach mit einer 14:12-Führung in die Pause gingen, lag an einer Roten Karte wegen groben Foulspiels gegen einen Meppener (27.). Die Überzahl nutzte Grüppenbühren geschickt aus.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich das Auswärtsteam zunächst wie ausgewechselt. Die Deckung arbeitete nun wesentlich konsequenter, und Torhüter Arne Klostermann hielt mehrere wichtige Bälle. Binnen zwölf Minuten setzten sich die Gäste auf 20:12 ab. Danach war es mit der Grüppenbührener Herrlichkeit allerdings schon wieder vorbei. Durch vergebene Chancen und technische Fehler brachte das Engelmann-Team Meppen zurück ins Spiel. Zwischenzeitlich lagen die Grüppenbührener nur noch mit einem Tor vorne, brachte den knappen Vorsprung aber letztlich ins Ziel.

„Ich bin mit der Vorstellung meiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden. Die Spieler dachten wohl, es würde reichen, nur 70 Prozent des Leistungsvermögens abzurufen“, kritisierte Engelmann.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Klostermann rettet Sieg

11. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Klostermann rettet Sieg

HSG gewinnt in Meppen mit 25:23
BOOKHOLZBERG (QU). In einer schwachen, aber bis zum Schlusspfiff spannenden Begegnung sind die Verbandsliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gestern bei der HSG Meppen-Twist zu einem glücklichen 25:23 (14:12)-Auswärtssieg gekommen. „Es war ein Spiel Not gegen Elend, wobei das Elend meistens auf unserer Seite lag“, sagte HSG-Trainer Sven Engelmann.
In der ersten Halbzeit hatte die HSG Probleme im Spielaufbau. Da die Abwehr funktionierte, lag das Team zur Pause mit 14:12 vorn. Nach dem Seitenwechsel schien die HSG ihre Schwierigkeiten überwunden zu haben. Elf Minuten lang kassierte sie keinen Gegentreffer, baute ihren Vorsprung bis auf 19:12 aus. Doch dann gelang im Angriff fast nichts mehr. So wurde die Partie spannend. Dass die HSG beide Punkte mitnahm, verdankte sie vor allem ihrem starken Torwart Arne Klostermann.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – „Endlich mal auswärts punkten“

9. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

„Endlich mal auswärts punkten“
KIM PATRICK PUHLMANN

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kann mit einem Erfolg gegen die HSG Meppen-Twist einen ordentlichen Sprung nach vorne machen. Das Problem: Die Grüppenbührener müssen auswärts ran. Alle Siege hat das Team bisher in der Heimat eingefahren, beide Gastauftritte gingen indes verloren. „Wir müssen endlich auch auswärts punkten“, fordert Grüppenbühren-Coach Sven Engelmann. Auf dem Tableau scheint der Gegner ein machbarer zu sein. Meppen rangiert mit einem Sieg aus fünf Spielen auf dem vorletzten Platz. Der Tabellensiebte Grüppenbühren liegt hingegen nur zwei Zähler hinter dem Dritten TuS Bramsche – bei einem Spiel weniger. Engelmann warnt jedoch vor den Meppenern: „Sie haben gegen den TV Georgsmarienhütte nur knapp verloren. Wir fahren nicht dort hin und diskutieren über die Höhe des Sieges.“ Das Grüppenbühren-Team sei hoch motiviert und konzentriert. Für Stefan Buß, der aus privaten Gründen nicht mitreist, rückt Nils Hammler aus der zweiten Mannschaft in den Kader. Ansonsten kann Engelmann aus dem Vollen schöpfen.
(kpp)

Heute, 19.30 Uhr, Stadtsporthalle

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Grüppenbühren als Favorit nach Meppen

9. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

[…] Grüppenbühren als Favorit nach Meppen
Sigrid Quahs

LANDKREIS In der Handball-Landesliga der Männer ist die TSG Hatten-Sandkrug II an diesem Wochenende spielfrei. In Auswärtsspielen sind die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der TSV Ganderkesee gefordert.

HSG Meppen-Twist – HSG Grüpenbühren/Bookholzberg (Sonnabend, 19.30 Uhr). Bereits zum Rückspiel reist die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nach Meppen. In eigener Halle konnten die jetzigen Gastgeber zwar klar mit 29:21 bezwungen werden, doch traten diese ersatzgeschwächt an, und deshalb darf dieser Erfolg eher nicht als Maßstab genommen werden. Die Bookholzberger haben sich aber in ihren letzten Spielen deutlich gefestigt und wollen nach zwei Siegen in Folge gleich nachlegen. So fährt HSG-Trainer Sven Engelmann auch recht zuversichtlich ins Emsland. „Alles andere als ein weiterer Erfolg wäre für uns eine Enttäuschung“, so Engelmann. Dennoch dürfe der Gegner, der den vorletzten Tabellenplatz bekleidet, nicht unterschätzt werden. Deswegen muss vor allem die Bookholzberger Deckung von Beginn an hellwach sein, denn durch die Tempowechsel in der Offensive wurde die Abwehr der Engelmann-Schützlinge im Hinspiel einige Male klassisch ausgespielt. Engelmann kann sein bestes Team ins Rennen schicken.

[…]

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Bekannter Gegner für Grüppenbühren

9. November 2013
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

[…] Bekannter Gegner für Grüppenbühren

[…]

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg muss sich dagegen keine Abstiegssorgen machen. Das Team von Sven Engelmann steht im Mittelfeld der Tabelle. Den heutigen Gegner, die HSG Meppen-Twist, kennt die Landkreis-HSG noch ziemlich gut: Die beiden Klubs sind sich nämlich erst im September begegnet, die Partie heute um 19.30 Uhr in Meppen ist bereits das Rückspiel. Das erste Spiel gewann Grüppenbühren/Bookholzberg vor eigenem Publikum mit 29:21, damals waren die Emsländer aber ersatzgeschwächt. Allerdings ist Engelmanns Team, das in voller Stärke aufläuft, beim Vorletzten dennoch in der Favoritenrolle. „Wir wollen uns mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festsetzen“, sagt der Coach.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Dörgeloh in Torlaune

4. November 2013
1037651_1_articledetailpremiumnew_5276cb322e841

© Ingo Moellers
Marcel Behrens (am Ball) glänzte als Regisseur und trug mit vielen klugen Pässen seinen Teil zum 38:29–Erfolg der Grüppenbührener über Georgsmarienhütte bei.

Handball-Landesliga: Grüppenbühren bezwingt Georgsmarienhütte mit 38:29

Dörgeloh in Torlaune
Heino Horstmann

Zweiter Heimsieg in Folge für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Der Handball-Landesligist setzte sich gegen den TV Georgsmarienhütte mit 38:29 (13:14) durch. Zufrieden war Trainer Sven Engelmann mit dem Auftritt seiner Mannschaft trotz des klaren Ergebnisses aber nicht.
Handball
Die fünfwöchige Wettkampfpause hat den Landesliga-Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nicht geschadet: Der Verbandsliga-Absteiger fuhr am Sonnabend einen klaren 38:29 (13:14)-Heimerfolg gegen den TV Georgsmarienhütte ein. Dadurch sprang die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann auf den siebten Tabellenplatz, restlos überzeugen konnte sie allerdings nicht. „Was das Team in der ersten Halbzeit leistungsmäßig abgeliefert hat, ist weit von meinen Vorstellungen entfernt. In Durchgang zwei war ich zudem mit der Abwehr nicht zufrieden“, resümierte Engelmann.

Die Partie in der Halle am Ammerweg hatte für die Gastgeber vielversprechend begonnen. Zwar offenbarte die Deckung Schwächen, doch der ausgezeichnete Torhüter Jan-Bernd Döhle bügelte diese mit tollen Paraden aus. Im Angriff der Grüppenbührener lief es sofort rund. Marcel Biedermann, Helge Voigt und Routinier Werner Dörgeloh, der mit insgesamt 13 Treffern zum besten Torschützen der Begegnung werden sollte, warfen schnell einen 4:0-Vorsprung heraus. In der Folge schlichen sich jedoch technische Fehler in das Spiel der Hausherren ein. Die Georgsmarienhütter kamen somit immer wieder zu Ballgewinnen und tauchten mehrmals ganz frei vor Döhle auf. Die Gäste gingen mit 6:5 in Front. Sie hätten sogar noch höher führen können, doch sie vergaben drei Strafwürfe leichtfertig. Zur Halbzeit lag Grüppenbühren mit 13:14 hinten.

Behrens führt geschickt Regie

Unter den rund 80 Zuschauern machte sich in der Pause gut hörbar Enttäuschung breit. Derweil fielen in der Kabine deutliche Worte. „Ich habe wohl den richtigen Ton getroffen, um mein Team zu einer besseren Leistung aufzufordern“, sagte Engelmann. Direkt nach Wiederbeginn hatten die Grüppenbührener jedoch Probleme. Das spielerische Niveau beider Teams ließ zu wünschen übrig, und bis zur 40. Minute stand der Kampf im Vordergrund. Dann war es Dörgeloh, der seine Mannschaft mit drei Treffern in Folge wieder in Führung brachte. Zusammen mit Tobias Sprenger und Marcel Behrens bildete der Routinier jetzt einen stabilen Mittelblock, der den gegnerischen Angreifern kaum noch Entfaltungsmöglichkeiten ließ. Spielmacher Behrens führte zudem geschickt Regie und setzte seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Davon profitierten in erster Linie Helge Voigt und Marcel Biedermann auf den Außenpositionen sowie Stefan Buß am Kreis. Mitte der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber somit einen Vorsprung von fünf Toren herausgeworfen.

Georgsmarienhütte nahm Dörgeloh und Behrens in kurze Deckung, doch dadurch hatten fortan Julian Stolz und Kevin Pintscher mehr Raum. Sie fanden die Lücken in der gegnerischen Abwehr und bauten die Führung der Grüppenbührener mit variantenreichen Würfen aus. Somit stand am Ende ein ungefährdeter Sieg für das Engelmann-Team zu Buche. Große Enttäuschung herrschte nach dem Abpfiff beim Georgsmarienhütter Coach Olaf Hünnefeld. „Es war mir klar, dass unsere gute Auswärtsbilanz einmal ein Ende haben würde, doch dass meine Mannschaft so untergehen würde, hätte ich nicht gedacht.“

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...