1.Herren – HSG weiterhin Tabellenführer

15. Januar 2020
Auf der Überholspur: die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg um Nico Hennemann Bild: Günther Richter

BOOKHOLZBERG Nach einem 33:26-Erfolg gegen den TV Langen bleiben die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vorerst Tabellenführer in der Landesliga Bremen. Sowohl der TV Oyten als auch der TV Schiffdorf haben weniger Minuspunkte auf dem Konto als die HSG, haben aber auch weniger Spiele bestritten. Der HSG dürfte das relativ egal sein – der Platz an der Sonne hilft dem Selbstvertrauen allemal.

Das Team um Trainer Stefan Buß, der in der Vorwoche gemeinsam mit seinem Trainerstab bekanntgegeben hatte, über die Saison hin weitermachen zu wollen, konnte am Samstag nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. „Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden, obwohl unser Gegner sehr eintönig gespielt hat“, befand Buß, „wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen.“ Der HSG-Spielaufbau litt darunter sehr, so dass die Statistiker zahlreiche technische Fehler notierten.

Gut funktionierte hingegen das Zusammenspiel zwischen den HSG-Keepern Arne Klostermann und Jan-Bernd Döhle sowie der Abwehr. Lediglich Sascha Thiele (10 Treffer) und Daniel Niederleig (8) bereiteten der heimischen Defensive hin und wieder Kopfzerbrechen. Bis zum 8:6 (20.) blieb Langen auf Schlagdistanz. In der Folge kämpfte sich die HSG aber besser ins Spiel und kam über schnelles Umschaltspiel zu einfachen Toren. Zur Pause betrug der Vorsprung der Gastgeber vier Tore (14:10). Mittelspieler Yannic Lau, der ein gutes Auge für seine Nebenleute hatte, Rückraumspieler Carsten Jüchter aus der zweite Reihe und Bennet Krix mit raffinierten Würfen von Außen sorgten nach dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse. Das 25:19 in der 49. Minute bedeutet die Entscheidung für die HSG.

Trainer Stefan Buß konnte den Erfolg seiner Mannschaft gut einschätzen. „Einige Spieler haben wohl gemeint, experimentieren zu können“, so Buß nach Spiel, „das funktionierte aber nicht. Das kann gegen einen stärkeren Gegner leicht in die Hose gehen.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-handball-hsg-weiterhin-tabellenfuehrer_a_50,6,4094398674.html

Continue reading...

1.Herren – HSG feiert Sieg

13. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – TV Langen 33:26 (14:10)
Grüppenbühren/Bookholzberg kam zu einem Arbeitssieg, mit dem das Team die Tabellenführung vor dem TV Oyten verteidigte, der aber zwei Spiele weniger ausgetragen hat. Die HSG knüpfte nicht an die zuletzt starken Leistungen an, sodass ihr die Gäste arg zusetzten. Daher war es gut, dass die Abwehr mit den erneut überzeugenden Keepern Jan-Bernd Döhle und Arne Klostermann als Rückhalt über weite Strecken sehr sicher stand. Einzig die Würfe der TVL-Haupttorschützen Sascha Thiele (10/1 Treffer) und Daniel Niederleig (8/3) von Außen stellten das Torwart-Duo der HSG regelmäßig vor unlösbare Aufgaben. Trotz einiger Schwächen im Positionsangriff lagen die Gastgeber zur Pause mit 14:10 vorn. Nach dem Seitenwechsel nahm Langen Carsten Jüchter, bis dahin erfolgreihster Werfer der HSG, in kurze Deckung. Vor allem Mittespieler Yannick Lau sprang ein. Mit gutem Auge erzielte er sieben Treffer und war immer zur Stelle, wenn die Gäste zur Aufholjagd ansetzen wollten. Nachdem Marvin Auffarth per Konter und Carsten Jüchter aus dem Rückraum den Vorsprung bis auf 18:12 ausgebaut hatten (36.), lag die HSG zwar weiter immer vorn, schaffte es aber nicht den Gast wirklich abzuschütteln. Erst Linksaußen Bennet Krix machte mit einem Heber und wenig später mit einem Dreher zum 31:25 (59.) und 32:25 (60.) den Heimsieg perfekt. „Wir haben in der Offensive nicht richtig zu unserem Spiel gefunden, obwohl Langen von Anfang bis zum Ende nur seinen Stiefel runtergespielt hat“, fand HSG-Trainer Stefan Buß: „Mein Team hat besonders in der ersten Hälfte etliche falsche Entscheidungen getroffen und es so dem Gegner leicht gemacht, zu Toren zu kommen. Die Mannschaft wollte wohl mal etwas Anderes machen, doch das funktionierte nicht so gut. Gegen einen stärkeren Gegner kann das leicht nach hinten losgehen.“

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1975185/hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-und-hsg-delmenhorst-ii-feiern-siege

Continue reading...

1.Herren – Mit Zuversicht ins Heimspiel

11. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Mit großer Zuversicht geht Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an diesem Samstag (19.15 Uhr) in eigener Halle gegen den TV Langen an die nächste Aufgabe heran. Das Team von Trainer Stefan Buß möchte da weitermachen, wo man im ersten Spiel des neuen Jahres bei der SVGO Bremen aufgehört hat. Doch scheinen die Gäste ein anderes Kaliber zu sein, denn in der Deckung packt Langen sehr robust zu und geht auch im Angriff häufig dahin, wo es weh tun könnte.

HSG-Coach Buß wird zunächst den Fokus auf eine stabile Deckung legen, in der Abwehrchef Tobias Sprenger für einen starken Mittelblock sorgen soll. Gerade den torgefährlichen Langener Angriff um die Haupttorschützen Niclas-Kevin Monsees, Kolja Hanke und Thieß Johannßen gilt es aus dem Spiel zu nehmen. Bis auf den verletzten Torhüter Jan Kinner hat der HSG-Trainer alle Spieler an Bord, so dass erneut die Qual der Wahl besteht, wen Buß letztendlich einsetzen wird.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-mit-zuversicht_a_50,6,3948848595.html

Continue reading...

1.Herren – HSG feiert Kantersieg und Verbleib des Trainer-Trios

7. Januar 2020
Stefan Buß bleibt Trainer der HSG.

BOOKHOLZBERG /HUDE Für die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlief der Start ins neue (Sport)-Jahr sehr erfolgreich: Zum einen gelang in der Landesliga ein klarer Auswärtserfolg in Bremen. Zum anderen vermeldete die HSG, dass die Zusammenarbeit mit ihren Trainern über das Saisonende hinaus fortgesetzt wird.

Landesliga: SVGO Bremen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 22:38 (9:20). Die HSG zeigte beim Tabellenschlusslicht in Bremen besonders in der Deckung eine starke Leistung. Hinter dem Abwehrverbund war Torhüter Jan-Bernd Döhle die große Stütze seiner Farben. Nicht weniger als 19 Paraden, darunter auch zwei gehaltene Siebenmeter, standen am Ende in seiner Statistik. „Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Keeper hat heute hervorragend funktioniert“, lobte HSG-Trainer Stefan Buß nach Spielende.

Die intensive Abwehrarbeit machte sich bezahlt. Immer wieder eroberten die Gäste den Ball. Zahlreiche Tempogegenstöße rollten in Richtung Bremer Gehäuse. Bis zur 18. Minute hatte sich die HSG schon deutlich auf 11:4 abgesetzt. Auch im Kombinationsspiel wussten die Gäste zu gefallen. Der Höhepunkt: Carsten Jüchter erzielte einen Treffer von Linksaußen per Kempa-Trick. Benett Krix, der in Bremen zehn Strafwürfe sicher verwandelte, hatte Jüchter in dieser Situation exzellent in Szene gesetzt.

Munter durchgewechselt
Auch in der Folgezeit war die HSG haushoch überlegen und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Beim Pausenpfiff stand es bereits 20:9 für die Schützlinge von Trainer Stefan Buß. „Man hat in der ersten Halbzeit gesehen, dass sich die Mannschaft immer besser einspielt“, befand der HSG-Coach.

Nach dem Seitenwechsel wechselte Buß munter durch, so dass alle Akteure ausreichend Spielanteile bekamen. Dadurch ging der Spielfluss phasenweise etwas verloren. An der Überlegenheit der HSG änderte sich hingegen nichts. Über 29:15 kam Grüppenbühren schließlich zu einem klaren Kantersieg. „Es war ein gutes Spiel“, resümierte Stefan Buß, „aber die Nachlässigkeiten aus dem zweiten Abschnitt müssen wir abstellen“.

Am Rande der Begegnung gab die HSG bekannt, dass Stefan Buß, Co-Trainer Werner Dörgeloh und Torwart-Trainer Jörg Düßmann die Mannschaft auch in der kommenden Saison betreuen werden.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hude-handball-hsg-feiert-kantersieg-und-verbleib-des-trainer-trios_a_50,6,3753468483.html

Continue reading...

1.Herren – Buß-Team feiert Kantersieg

6. Januar 2020

Buß-Team feiert Kantersieg

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat sich beim SVGO Bremen mit 38:22 durchgesetzt.

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben den Start in das neue Jahr glänzend gemeistert. Vier Tage nach dem Jahreswechsel gehörten sie mit zu den Ersten, die den Punktspielbetrieb wieder aufgenommen haben, und setzten sich in der Partie der Landesliga Bremen beim SVGO Bremen mit 38:22 (20:9) durch. Damit gelang ihnen der fünfte Sieg in Folge.

Die Trainingsmöglichkeiten sind für die Handballer in der Gemeinde Ganderkesee in der Ferienzeit bekanntlich nicht die besten, da die Sporthalle in dieser Zeit geschlossen ist. Dennoch präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Stefan Buß beim Tabellenvorletzten topfit. „Trotz der nicht idealen Vorbereitung haben wir wieder eine ganz starke Mannschaftsleistung abgeliefert. Hervorzuheben ist dabei die wiederum bärenstarke Abwehr mit einem im ersten Durchgang glänzend aufgelegten Jan Bernd Döhle“, sagte ein überaus zufriedener Buß unmittelbar nach dem Spiel.

Lediglich in der Startphase der Begegnung gestalteten die Gastgeber das Geschehen noch ausgeglichen, denn sie bekamen gleich drei Siebenmeter und nutzten diese bis zum 3:3 nach acht Minuten. Danach gab es bis zum Pausenpfiff für die Bremer allerdings nicht mehr viel zu bestellen. An der flexiblen Deckung der Landkreisler bissen sich die Gastgeber förmlich die Zähne aus. Was durch die Abwehr kam, war oftmals Beute für Jan Bernd Döhle.

Aber auch im Angriff setzten die Buß-Schützlinge die Akzente. „Wir haben unsere Tore schön herausgespielt und sind vor allem dabei in die Tiefe gegangen. Dadurch haben wir insgesamt zehn Siebenmeter herausgeholt“, schilderte Buß. Eigentlich war die Partie bereits nach 20 Minuten entschieden. Bis dahin hatten Bennet Krix, Carsten Jüchter und Co. schon einen Acht-Tore-Vorsprung zum 13:5 herausgeworfen. Dieser wurde bis zur Pause noch auf 20:9 ausgebaut.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber, die bislang erst einen Sieg gegen den TV Langen und ein Unentschieden gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen in der laufenden Saison für sich verbuchen konnten, nicht den Hauch einer Chance. „Wir haben nach dem Wiederanpfiff etwas mehr gewechselt, sodass alle Spieler mehr Einsatzzeiten hatten. Dadurch fehlte zu Beginn von Halbzeit zwei etwas die Stabilität in der Abwehr. Im weiteren Verlauf standen wir aber wieder kompakter“, sagte Buß. Über 26:13 (40.) und 33:18 (50.) schraubte die HSG das Ergebnis in die Höhe. Am Ende hieß es 38:22.

Buß zeigte sich zufrieden, sah für die nächsten Wochen aber auch noch Steigerungspotenzial. Weiter geht es für sein Team am kommenden Sonnabend ab 19.15 Uhr in eigener Halle gegen den TV Langen.

Weitere Informationen
SVGO Bremen – HSG Grüppenbühren/B. 22:38 (9:20)

Grüppenbühren/Bookholzberg: Döhle, Klostermann – Krix (13/10), Carsten Jüchter (8), Hennemann (5), Lau (3), Lachs (3), Schultz (2), Torsten Jüchter (2), Ordemann (1), Dierks (1), Tytus, Biedermann, Sprenger

Siebenmeter: SVGO 7/4, HSG 10/10

Zeitstrafen: SVGO 5, HSG 3 RBS

https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/delmenhorster-kurier-lokalsport_artikel,-bussteam-feiert-kantersieg-_arid,1887388.html

Continue reading...

1.Herren – HSG muss mit kurzer Vorbereitungszeit auskommen

4. Januar 2020

BOOKHOLZBERG Gegen einen durchaus schlagbaren Gegner startet Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in das neue Jahr: Am Sonntag (16.30 Uhr) tritt das Team von Trainer Stefan Buß beim Tabellenletzten SVGO Bremen an. Im Hinspiel konnte sich die HSG in eigener Halle zwar deutlich mit 34:29 durchsetzen, doch hat sich die Bremer Mannschaft zuletzt gesteigert. So gab es schon einige Begegnungen gegen Spitzenmannschaften mit einem recht knappen Ausgang.

Daher wird der HSG-Coach sein Team trotz der kurzen Vorbereitungszeit – über die Feiertage war die Sporthalle geschlossen – intensiv vorbereiten, um keinen Rückschlag zu erleiden. Aufpassen müssen die Gäste auf den torgefährlichen Angriff um den Bremer Goalgetter Björn Bischoff.

Auch in der Offensive ist Einsatz gefragt: „Wir müssen unsere Angriffe konzentriert und sicher abschließen, doch wird einigen meiner Spieler wohl das Ballharz etwas fehlen“, vermutet der Trainer. Der HSG-Coach kann personell aus dem Vollen schöpfen und hat deshalb auch die Qual der Wahl, wen er aus seinem großen Kader streicht. Wenn die Landkreisler da weitermachen, wo sie im letzten Spiel des Jahres aufgehört haben, sollte ein weiterer Erfolg möglich sein.

Ohnehin kann die HSG mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein, wurde in den Heimspielen doch nur die Partie gegen den Spitzenreiter TV Oyten verloren. Ärgerlich war dagegen die Niederlage beim TV Schiffdorf, denn hier konnte die HSG nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen und ließ deshalb auch die Punkte liegen. Das schwächste Spiel war aber der hauchdünne Erfolg gegen die HSG Stuhr, bei dem das Buß-Team komplett neben der Spur war. Das Highlight der bisherigen Saison war das letzte Spiel des Jahres gegen die eigentlich wesentlich stärker eingeschätzte HSG Verden-Aller, die vor über 200 Zuschauern mit einem deutlichen 39:16-Kantersieg fast aus der Halle geschossen wurde.

Besonders die Außen Bennet Krix, Nico Hennemann und auch Marcel Biedermann sorgten in der Hinrunde für Furore und sehenswerte Treffer, und auch Norman Lachs am Kreis war nicht nur ständiger Unruheherd, sondern zeigte sein spielerisches Potenzial. „Es haben sich alle weiterentwickelt, denn im Training fehlen nur selten Akteure. So lernen auch die Youngster immer wieder von den Erfahrungen der ,Oldies’ und können diese sehr gut umsetzen“, sagt Buß, der ein klares Ziel vor Augen hat: „Die Mannschaft soll sich auf allen Positionen stetig verbessern.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-handball-hsg-muss-mit-kurzer-vorbereitungszeit-auskommen_a_50,6,3609977453.html

Continue reading...