1. Damen – Buß-Team steigt in die Oberliga auf!

5. Mai 2014

1damen20132014_1Buß-Team steigt in die Oberliga auf

Für eine Sensation haben die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gesorgt! Mit dem 29:23 Heimsieg gegen den TV Neerstedt verbesserte sich das Team von Trainer Stefan Buß nicht nur auf den dritten Tabellenplatz der Frauen-Landesliga, sondern sicherte sich auch den Aufstieg in die Oberliga, weil die Teams aus der Landesliga Bremen verzichteten. Ein Bericht folgt.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Damen – Aufsteiger nimmt Vizemeisterschaft ins Visier

3. Mai 2014

Aufsteiger nimmt Vizemeisterschaft ins Visier

Landesliga-Frauen aus Grüppenbühren/Bookholzberg erwarten Neerstedt

Sigrid Quahs

1damen20132014_1BOOKHOLZBERG Am letzten Spieltag in der Handball-Landesliga der Frauen kommt es noch einmal zu einem Kracher: Im Landkreis-Duell erwartet der Liganeuling und Tabellenvierte HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den TV Neerstedt. Anwurf in der Sporthalle am Ammerweg ist am Sonntag um 15 Uhr.

Zumindest für die Gastgeberinnen, die als Aufsteiger eine fantastische Saison spielen, steht einiges auf dem Spiel. Denn bei einem Heimsieg und gleichzeitigen Niederlagen der momentan besser platzierten Teams des SV Vorwärts Nordhorn und der HG Jever/Schortens wären die Schützlinge von Trainer Stefan Buß sogar Tabellenzweiter und würden voraussichtlich direkt in die Oberliga aufsteigen, da der Landesliga-Zweite aus Bremen bereits auf sein Aufstiegsrecht verzichtet hat.

Die Neerstedterinnen gewannen jedoch das Hinspiel mit 25:23 und wollen nun auch im Rückspiel alles daran setzen, dem Favoriten ein Bein zu stellen. „Die HSG schwimmt auf einer Erfolgwelle und hat sich auf allen Positionen verbessert“, ist sich TVN-Trainer Maik Haverkamp seiner Außenseiterrolle bewusst. Zudem fallen mit Marie Hammann, Sarah Schwarz und Sarah Schwepe neben den Langzeitverletzen gleich drei weitere wichtige Spielerinnen aus. Um trotzdem gut gewappnet in die Partie zu gehen, haben sich die Neerstedterinnen intensiv vorbereitet. Außerdem hat Haverkamp auch noch einige Asse im Ärmel, von denen er hofft, dass sie stechen werden.

via Aufsteiger nimmt Vizemeisterschaft ins Visier | NWZonline.

Continue reading...

1. Damen – Grüppenbühren schlägt den Meister

29. April 2014

Buß-Sieben mit 30:26 gegen Elsfleth – 29.04.2014

Grüppenbühren schlägt den Meister

Von Rolf Behrens

1damen20132014_1Delmenhorst · Ganderkesee-Bookholzberg. Sowohl die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst als auch die der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben am Wochenende für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Während die Delmenhorsterinnen den Tabellendritten HG Jever/Schortens in einem wahren Krimi mit 29:28 (17:13) niederkämpften, hat sich Grüppenbühren gegen den bereits als Meister und Aufsteiger feststehenden Elsflether TB durchgesetzt – 30:26 (15:13).

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – Elsflether TB 30:26 (15:13). Der Meister aus Elsfleth musste am vorletzten Spieltag seine zweite Saisonniederlage hinnehmen. Grüppenbührens Trainer Stefan Buß sprach nach der Partie vom „leichtesten Spiel des Jahres“. Mit einer starken Torfrau Alicia Riedel als Rückhalt bot die Abwehr der Gastgeberinnen eine gute Leistung. Zwar lag Grüppenbühren zu Beginn mit 1:3 zurück, doch schon in der siebten Minute brachte Sonja Gode ihr Team mit 5:3 in Führung. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit sehenswerten Treffern auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit traf Mareike Hermann zum 19:14, etwas später erhöhte Insa Schmidt auf 25:19. Danach blieb die Heim-Sieben acht Minuten lang ohne Tor, was Elsfleth wieder ins Spiel brachte – 25:26. In der Schlussphase legte Grüppenbühren dann wieder zu.

via Grüppenbühren schlägt den Meister – Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER.

Continue reading...

1. Damen – Zweite Niederlage für Elsfleth

29. April 2014

Zweite Niederlage für Elsfleth

Sigrid Quahs

1damen20132014_1BOOKHOLZBERG Mit einer sehr starken Leistung hat die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den Meister der Handball-Landesliga der Frauen, Elsflether TB, mit 30:26 (15:13) besiegt.

Garant dieses Erfolges waren eine starke Deckung und eine glänzend aufgelegte Torhüterin Alicia Riedel. Der Tabellenführer wollte das gewohnte Tempospiel aufziehen und versuchte mit schnellem Abschluss zum Erfolg zu kommen – leistete sich aber zu viele Fehler. Ganz anders die Mannschaft von Trainer Stefan Buß: Nach schnellen Kombinationen erzielte die HSG immer wieder sehenswerte Treffer und zeigte auch im Spiel eins gegen eins sehr großes Durchsetzungsvermögen.

Zwar hatten die Gastgeberinnen nach der ersten Führung das Kommando übernommen, leisteten sich aber später einige Konzentrationsschwächen. Bis auf ein Tor kam der Tabellenführer kurz vor Schluss heran, für den Sieg langte es aber nicht mehr. Buß: „Ich bin stolz auf das, was die Mannschaft in der Saison erreicht hat. Heute hat sie sich mit einem tollen Spiel selbst belohnt. Mir tun heute die Mädels ein wenig leid, die ich nicht eingesetzt habe, aber es lief einfach zu gut und ich wollte keinen Bruch im Spiel riskieren.“

NWZ Online Zweite Niederlage für Elsfleth | NWZonline.

Continue reading...

1. Damen – HSG besiegt Spitzenreiter

29. April 2014

1damen20132014_1Grüppenbühren – Elsfleth 30:26 15:13. Mit einer starken Abwehr kaufte die HSG dem Tabellenführer den Schneid ab. Hinzu kam, dass sie die Gegen­stöße der Gäste, eigentlich deren große Stärke, fast immer unterband. Nach der Pause spielten sich die Gastgeberinnen regelrecht in einen Rausch und zogen bis auf 24:16 42. davon. Großen Anteil daran hatte auch Torhüterin Alicia Riedel. Elsfleth stecke aber nicht auf und kam in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Mehr ließ die HSG, der sich so eine interessante Perspektive bietet, nicht zu: Sollten Nordhorn und Jever ihr letztes Saisonspiel verlieren und das Team von Stefan Buß gegen Neerstedt gewinnen, wäre es als Aufsteiger in der Abschlusstabelle Zweiter.HSG: Riedel, Klostermann, Kant, Herbec, Meenen 2, Borchers 6, Hermann 4, Hoppe, Schmidt 2, Möller 9/2, Gode 4/4, Folkerts 2, Hammler, Sanders 1.

DK Online  Delmenhorsterinnen punkten im Rennen gegen Abstieg.

Continue reading...

1. Damen – HSG-Frauen gelingt Revanche

8. April 2014

HSG-Frauen gelingt Revanche – 30:17-Sieg gegen Frisia Goldenstedt – TVN verliert in Bohmte

Das Hinspiel hatte Grüppenbühren/Bookholzberg noch verloren. Der TV Neerstedt hat die Chance verpasst, den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Sigrid Quahs

Zog im HSG-Angriff die Fäden: Jana Folkerts (am Ball) gewann mit ihrer Mannschaft gegen Goldenstedt.
Bild: Dörte Eilers

BOOKHOLZBERG In der Landesliga haben die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg einen deutlichen Sieg gegen TuS Frisia Goldenstedt eingefahren. Der TV Neerstedt hingegen hat in Bohmte verloren.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – TuS Frisia Goldenstedt 30:17 (13:8). Mit dem 30:17-Erfolg hat sich die HSG bei Frisia Goldenstedt für die 24:28-Niederlage im Hinspiel revanchiert. „Mein Team hat abgesehen von ganz kleinen Schwächephasen ein gutes Spiel gezeigt“, fasste HSG-Trainer Stefan Buß nach der Partie zusammen.

Eine dieser schwächeren Phase hatten die Gastgeberinnen gleich zu Beginn. Erst nach dem 0:3 (4.) wachten die Buß-Schützlinge auf. Nach dem ersten Treffer von Wiebke Möller war der Knoten geplatzt, und mit vier Toren in Folge übernahmen die HSG das Kommando. Im Angriff überzeugte Jana Folkerts, die von der Mittelposition aus die Fäden zog. Die Abwehr mit der starken Ann-Cathrin Müller im Tor stand nach anfänglichen Problemen sicher. „Besonders die Deckung hat sehr gut gestanden“, sagte Buß, der vor allem seinen Mittelblock mit Jana Folkerts und Mareike Hermann lobte. Der starken Abwehr war es zu verdanken, dass die Gastgeberinnen immer wieder nach erkämpften Bällen zu Kontertoren kamen. In der Schlussphase wechselte Buß dann munter durch.

[…]

NWZ Online: HSG-Frauen gelingt Revanche | NWZonline.

Continue reading...

1. Damen – Revanche geglückt

8. April 2014

1damen20132014_1Handball-Landesliga: Grüppenbühren schlägt Goldenstedt mit 30:17 – 08.04.2014
Revanche geglückt
Von Rolf Behrens

Ganderkesee-Bookholzberg. Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben den dritten Sieg in Folge gelandet. Gegen den Vorletzten TuS Frisia Goldenstedt gewann der Aufsteiger am Sonnabend souverän mit 30:17 (13:8) und schob sich auf den vierten Tabellenplatz vor.

Die Mannschaft des Trainerduos Stefan Buß und Timo Hermann brannte auf Revanche, denn sie hatte das Hinspiel in Goldenstedt mit 24:28 verloren. Ehe sich die Grüppenbührenerinnen versahen, lagen sie in der heimischen Halle am Ammerweg jedoch mit 0:3 hinten (3.). Danach agierten die Gastgeberinnen konzentrierter und glichen durch Wiebke Möller zum 3:3 aus (5.).

Im Grüppenbührener Angriff führte die starke Jana Folkerts nun klug Regie. Sie glänzte mit gekonnten Pässen an den Kreis und setzte sich zudem mehrmals selbst durch. Dadurch kam die Buß-Sieben in Schwung und ging mit 10:6 in Führung. Auch die Abwehr ließ wenig zu, sodass es zur Halbzeit 13:8 stand.

In der Pause stellte Buß auf eine 4:2-Angriffsformation um. Dieser Schachzug sollte von Erfolg gekrönt sein. Die Grüppenbührenerinnen bauten ihren Vorsprung weiter aus. Als Mareike Hermann in der 50. Minute auf 21:13 erhöhte, war die Partie bereits entschieden. Die Goldenstedterinnen ergaben sich in der Schlussphase in ihr Schicksal und kassierten eine klare Pleite.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Damen – Frauen der HSG drehen nach der Pause auf

7. April 2014

Frauen der HSG drehen nach der Pause auf

Reichweitenvorteil: Wiebke Möller (Grüppenbühren/Bookholzberg, links) lässt Goldenstedts Britta Köhler keine Chance.FOTO: Rolf Tobis

Grüppenbühren/Bookholzberg besiegt Goldenstedt mit 30:17 / Neerstedt kassiert NiederlageBOOKHOLZBERG VGA. In der Weser-Ems-Liga der Handballerinnen hat die HSG Grüppenbühren/Book­holzberg mit 30:17 gegen den Tabellenvorletzten Frisia Goldenstedt gewonnen. Der TV Neerstedt kehrte mit einem 21:28 vom TV 01 Bohmte zurück.

Grüppenbühren/Bookholzberg – Goldenstedt 30:17 13:8. Die HSG ging als Favorit in die Partie, den besseren Start erwischten aber die Gäste. Nach dem 0:3 wachte die Grüppenbühren/Bookholzberg auf. Die Deckung stand stabiler und im Angriff wurde das Tempo erhöht. Zur Pause hieß es 13:8. Nach dem Wechsel agierten die Schützlinge von Stefan Buß im Angriff mit zwei Kreisläuferinnen. Damit kam Goldenstedt nicht zurecht. Die Gastgeberinnen setzten sich ab und auch als Buß wechselte, gab es im Spiel keinen Bruch. Am Ende feierte die HSG ein deutliches 30:17. Das Team belegt jetzt den vierten Platz.HSG: Riedel, Müller, Kant, Herbec 6/2, Meenen 1, Borchers 1, Hermann 5, Hoppe 4, Schmidt 3, Möller 5, Gode 1, Folkerts 4, Hammler, Sanders.

DK Online: Frauen der HSG drehen nach der Pause auf.

Continue reading...

1. Damen – Müllers Parade rettet den Auswärtserfolg

1. April 2014

Müllers Parade rettet den Auswärtserfolg

Von Rolf Behrens

Handball

© Ingo Moellers
Sechs Tore steuerte Wiebke Möller am Wochenende zum Sieg der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei. Der Aufsteiger gewann beim TuS Blau-Weiß Lohne knapp mit 23:22 und belegt in der Landesliga weiterhin den fünften Platz.

Lohne. Das Ergebnis war am Ende etwas glücklich, deswegen aber nicht weniger verdient: Mit 23:22 (15:10) haben sich die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg knapp beim TuS Blau-Weiß Lohne durchgesetzt. Zur Spielerin des Tages avancierte dabei Torhüterin Ann-Kathrin Müller, die in der Schlusssekunde einen Siebenmeter hielt und damit den Erfolg perfekt machte. In der Landesliga-Tabelle belegt der Aufsteiger Grüppenbühren weiterhin den fünften Platz.

Während der Partie in Lohne, die von nur einem Schiedsrichter geleitet wurde, zeigte das Team von Trainer Stefan Buß und Assistent Timo Hermann von Beginn an eine gute Leistung in der Defensive und ließ vor dem Wechsel nur zehn Treffer des Gegners zu, der in der Tabelle den achten Platz einnimmt. Bei eigenem Ballbesitz trugen die Gäste ihre Angriffe schnell vor und zogen über 5:4 auf 10:6 davon (22.). Beim Stand von 15:10 für die Buß-Sieben ging es in die Kabine. Dort ermahnte der Grüppenbührener Trainer seine Spielerinnen, auch im zweiten Durchgang weiter Gas zu geben – ein Appell, der zunächst keine Wirkung zeigte.

In Hälfte zwei verloren die Gäste nämlich den Faden, auch der Unparteiische trug durch kuriose Entscheidungen zur Unruhe bei. Lohne kämpfte sich in dieser Phase auf 14:16 heran. Erst danach fand Grüppenbühren wieder besser ins Spiel und erhöhte durch Wiebke Möller auf 19:14. Doch selbst dieser Vorsprung verschaffte dem Aufsteiger nicht die nötige Sicherheit, um die Partie souverän zu Ende zu spielen. Wurfpech sowie weitere „unverständliche Schiedsrichterentscheidungen“ (Buß) halfen Blau-Weiß Lohne dabei, abermals zu verkürzen – 19:21.

In der Schlussphase fehlte Grüppenbühren die Abgeklärtheit: Ein überhasteter Wurf 45 Sekunden vor dem Ende bei eigener 23:22-Führung brachte die Gastgeberinnen noch einmal in Ballbesitz. Auf der anderen Seite gab es kurz darauf Siebenmeter und somit die große Chance für Lohne, zum Ausgleich zu kommen. Torfrau Müller behielt aber die Nerven und gewann das Eins-gegen-eins-Duell.

via Müllers Parade rettet den Auswärtserfolg – Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER.

Continue reading...

1. Damen – Müller hält knappen Sieg fest

1. April 2014
Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

Müller hält knappen Sieg fest

Sigrid Quahs

LOHNE Mehr Mühe als erwartet hatten die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beim 23:22 (15:10)-Sieg gegen TuS BW Lohne. Die Gastgeberinnen holten in den letzten drei Minuten einen Vier-Tore-Rückstand auf und hätten in der Schlusssekunde per Siebenmeter fast noch ausgleichen können. Doch die eingewechselte Ann-Cathrin Müller parierte. „Wir haben uns in den letzten Minuten das Leben selbst schwer gemacht, als wir unsere Linie verloren haben“, sagte HSG-Trainer Stefan Buß.

Lohne profitierte von einigen Fehler im Spielaufbau der Gäste, die immer wieder zu einfachen Kontertoren führten. Es war in der Anfangsphase vor allem HSG-Torhüterin Alicia Riedel zu verdanken, dass die Gäste nicht in Rückstand gerieten. Stattdessen setzte sich die HSG ab Mitte der ersten Hälfte ab und baute den Vorsprung nach einem Treffer von Bianca Herbec auf 10:6 (20.) aus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erschienen die Lohnerinnen dann wie umgewandelt, sie verschärften das Tempo und gingen auch in der Abwehr noch energischer zur Sache. Dadurch kam Lohne noch einmal ins Spiel zurück, stand aber am Ende mit leeren Händen da.

via Müller hält knappen Sieg fest | NWZonline.

Continue reading...