mJA – HSG chancenlos beim Tabellenführer

28. Januar 2020

Delmenhorst. Die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben das Duell beim Verbandsliga-Tabellenführer JSG Wilhelmshaven verloren.

Die männliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat in der Handball-Verbandsliga beim Tabellenführer JSG Wilhelmshaven mit 22:36 (12:20) verloren. Ihr Trainer Andreas Dunkel musste auf Torjäger Florian Schrader verzichten, der mit Doppelspielrecht für den TV Neerstedt (Verbandsliga Männer) und für die HSG aufläuft. Sein Fehlen machte sich bemerkbar.

Partie bereits zur Pause entschieden
Die Dunkel-Sieben hielt bis zum 6:8 (10.) durch Luca Findeisen mit, anschließend setzte sich der Gastgeber, der über deutlich mehr Durchsetzungsvermögen verfügte, immer besser in Szene. Bereits zur Pause war die Partie entschieden. Die zweite Halbzeit war eine klare Angelegenheit. Die favorisierten Wilhelmshavener hatten Spiel und Gegner im Griff.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1985173/niederlage-fuer-hsg-grueppenbuehren-bookholzberg

Continue reading...
mJA

3.Herren – HSG feiert zwei Siege

28. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III – TvdH Oldenburg III 43:28 (22:12). Im Nachholspiel profitierte die Mannschaft von HSG-Trainer Gerold Steinmann davon, dass mit Carsten und Torsten Jüchter zwei Spieler aus der ersten Mannschaft aushalfen. Doch auch die anderen Akteure zeigten sich von ihrer besten Seite, so dass die Hausherren phasenweise wie aus einem Guss spielten und zu einem Start-Ziel-Sieg kamen. Daran konnten auch die beiden Oldenburger Haupttorschützen Lukas Frese und Till Bartner, die zusammen 16 Treffer erzielten, nichts ändern. Im eigenen Angriff waren derweil Werner Dörgeloh, Carsten Jüchter und Sebastian Mielcarek kaum zu bremsen.

Nach einer schnellen 4:1-Führung setzte die HSG in der Folge konsequent nach und setzte sich über 15:8 (20. Minute) bis zur Pause schon auf zehn Tore ab. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunächst etwas offener, denn bei den Hausherren ließ die Konzentration nach. Doch konnten die Oldenburger daraus keinen Profit schlagen, denn auch sie ließen gute Möglichkeiten ungenutzt.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn II – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 25:31 (10:18). Nach dem unerwartet klaren Auswärtserfolg rückte die HSG ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle vor. 50 Minuten lang spulte die HSG ihr Spiel gekonnt und sicher herunter und ließ es nur in den letzten zehn Minuten etwas lockerer angehen. Mit einem Blitzstart legten die Gäste schnell ein 4:0-Führung vor und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich bis auf 13:5 (20.) aus. Dabei zeigte sich die HSG-Deckung mit ihrem starken Keeper Sascha Dellwo immer wieder von ihrer besten Seite und ließ dem gegnerischen Angriff häufig nur sehr wenig Raum zur Entfaltung.

Auch im weiteren Verlauf der Begegnung spielten die Gäste ihre Angriffe geduldig aus und nutzten fast jede Chance zu weiteren Torerfolgen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Ammerländer zwar den Druck, doch hatten die Bookholzberger immer die richtige Antwort parat und ließen den Gegner wirklich gefährlich nah herankommen. So war die Partie nach einem Treffer von Kai Blankemeyer zum 27:20 bereits elf Minuten vor dem Ende zugunsten der Gäste entschieden.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-tvn-haelt-verfolger-auf-distanz_a_50,7,512380782.html

Continue reading...

2.Damen – Hohe Niederlage gegen Neerstedt

28. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – TV Neerstedt II 16:41 (9:20). Der Tabellenletzte empfing den Spitzenreiter und kassierte die erwartete Niederlage. HSG- Trainer Hendrik Kossen standen längst nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. Während Neerstedt seinen Stiefel konsequent herunter spielte, lief die HSG meist nur hinterher. Der TVN kam zu etlichen Ballgewinnen und erzielte stattliche 25 Treffer per Gegenstoß.

Angriff auf Angriff rollte auf das Gehäuse der HSG zu. Der Vorsprung wurde immer größer. Die HSG setzte nur wenige Nadelstiche. 13 der 16 Treffer erzielten Katharina Dunkel (8/6) und Fenja Blankemeyer (5). Beim Meisterschaftsfavoriten hingegen beteiligten sich acht Spielerinnen am munteren Torewerfen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-neerstedt-ii-deklassiert-grueppenbuehren-ii-mit-41-16_a_50,7,512358476.html

Continue reading...

2.Herren – HSG siegt weiter

28. Januar 2020

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – SG Friedrichsfehn/Petersfehn 31:21 (15:10). Von Beginn an bestimmten die Hausherren das Spiel. Lediglich nach der 4:1-Führung folgte eine kurze Schwächephase, die von den Ammerländern zum Ausgleich genutzt wurde (6:6). In der Folge wurde das Spiel der HSG aber wieder sicherer, und über 11:7 setzte sich das Team von Coach Sebastian Weete wieder ab. In der zweiten Halbzeit konnten die Ammerländer den Rückstand nicht mehr wirklich verkürzen, da die Hausherren auf jeden Treffer der Gäste immer die richtige Antwort hatten. Auch HSG-Keeper Tobias Kranz sorgte im weiteren Verlauf mit einigen tollen Paraden dafür, dass sich die Bookholzberger kontinuierlich absetzen konnten. Besonders sehenswert im Angriff waren die Aktionen über die rechte Außenbahn. Hier war Nils Hammler überhaupt nicht in den Griff zu bekommen – er erzielte am Ende elf Treffer.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-landesklasse-hoykenkamp-nutzt-steilvorlage_a_50,7,487662456.html

Continue reading...

1.Damen – Arbeitssieg für Spitzenreiter Bookholzberg

28. Januar 2020
Warf entscheidende Tore: Wiebke Möller

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – Wilhelmshavener SSV II 28:22 (14:10). Nach einem Blitzstart und einer 6:0-Führung nach elf Minuten schien die HSG das Handballspielen fast einzustellen. Dennoch mühte sich der Tabellenführer noch zu einem wichtigen Erfolg gegen Wilhelmshaven. Für Coach Rolf Tants war der zwischenzeitliche Leistungsabfall unerklärlich: „Mein Team hat bärenstark begonnen. Doch dann bauten wir stark ab und damit den Gegner mehr und mehr auf.“ Nach dem starken Beginn häuften sich die Unsicherheiten im Team der Gastgeberinnen, die die gegnerische Torhüterin regelrecht warm warfen. So holte Wilhelmshaven Tor um Tor auf und war nach dem 8:7 (20.) wieder in Schlagdistanz. In den letzten zehn Minuten vor der Pause gab es einen offenen Schlagabtausch, in dem die HSG den Abstand bis auf vier Tore ausbauen konnte.

In der zweiten Spielhälfte ging es genau so weiter, obwohl sich die Tants-Sieben zunächst nach einem Dreierpack von Wiebke Möller auf 17:11 absetzen konnte. Bis Mitte der zweiten Hälfte hatten sich die Gäste jedoch wieder auf 19:21 herangekämpft. Erst als Möller nach einer Auszeit das 26:19 (54.) erzielte, war den Gastgeberinnen der Arbeitssieg in dieser Partie nicht mehr zu nehmen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/hude-bookholzberg-handball-arbeitssieg-fuer-spitzenreiter-bookholzberg_a_50,7,487668606.html

Continue reading...

2.Herren – HSG trumpft gegen Spitzenreiter auf

24. Januar 2020
Torgarant: Torsten Jüchter traf achtmal für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II.

Der 37:25-Erfolg war nicht zu erwarten gewesen. Lange Zeit zum Ausruhen bleibt nun nicht.

LANDKREIS In der Handball-Landesklasse der Männer gewann die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II das Nachholspiel gegen Neuenburg/Bockhorn souverän. Am Wochenende stehen für die Teams aus dem Landkreis weitere Aufgaben an.

• Spielbericht
HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – HSG Neuenburg/Bockhorn 37:25 (21:11). Im Nachholspiel fegte die HSG den Tabellenführer mit einem 37:25-Kantersieg förmlich aus der Halle und verbesserte sich mit diesem Erfolg auf den vierten Tabellenplatz. Es war ein Spiel nach dem Geschmack der Zuschauer, denn die Gastgeber waren von Anfang an tonangebend. Die Abwehr hatte sich auf die starken Gäste eingestellt und Torhüter Jan-Dirk Alfs überragte. Im Spielaufbau wusste die HSG -Reserve über weite Strecken auch zu überzeugen. Bis zur Pause war sie schon bis auf 21:11 enteilt.

Nach dem Seitenwechsel ließ es das Team von Trainer Sebastian Weete zwar etwas ruhiger angehen, so dass Neuenburg verkürzen konnte, anschließend fand man aber zurück in die Spur, leistete sich einen offenen Schlagabtausch und baute den Vorsprung sogar noch etwas aus. Neuenburg setzte immer wieder geschickt seine Außen in Szene, doch die HSG hatte stets Antworten parat und ließ die Gäste nicht mehr herankommen.

In der Schlussphase agierte der Gast mit einer offeneren Deckungsvariante, an diesem Tag aber konnte auch das die heimische HSG nicht aus der Ruhe bringen. Das Team um Trainer Weete behielt einen klaren Kopf und feierte einen auch in der Höhe verdienten Erfolg.

• Vorberichte
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg TB II – SG Friedrichfsehn/Petersfehn II (Samstag, 19 Uhr). Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Auch wenn die HSG-Spieler den deutlichen Sieg gegen den Ligenprimus noch in den Köpfen haben, steht an diesem Wochenende schon die nächste Aufgabe an. Die Gäste aus Friedrichsfehn stecken zwar recht tief im Tabellenkeller fest, HSG-Trainer Sebastian Weete warnt aber vor Übermut. „Wir haben immer noch viele angeschlagene Spieler und sollten diesem Spiel mit großem Respekt begegnen“, so Weete.

Die Gäste verfügen über einen sehr starken Angriff, aus dem in Thio Remmers und Leon Beyrich zwei torgefährliche Spieler herausragen. Friedrichsfehn versucht stets, das Tempo hoch zu halten. Daher sollte die HSG-Abwehr sehr konzentriert zu Werke gehen, um ihrerseits Ballgewinne zu einfachen Torerfolgen nutzen zu können. Im Angriff fordert Weete, dass seine Truppe geduldig und konzentriert auf die Chancen wartet. Der Gegner ist im eigenen Abwehrverband für eine robuste Gangart bekannt. Daher wird es wichtig sein, dass sich die HSG den Schneid nicht abkaufen lässt, sondern mutig zu Werke geht.

Continue reading...