2.Herren – HSG verliert in Schlussphase

4. Dezember 2019

BOOKHOLZBERG Eine recht unglückliche 30:31 (18:16)-Niederlage kassierte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II im Auswärtsspiel bei SV Eintracht Wiefelstede. Damit rutschte das Team ins Tabellenmittelfeld der Handball-Landesklasse der Männer ab. Ausschlaggebend für die Niederlage war die Schlussphase des Spiels, denn nachdem man durch Philip Janßen und Sven Jüchter zunächst einen Rückstand zum 30:30 egalisieren konnte, vergab der sonst so sichere Werfer Nils Hammler zweieinhalb Minuten vor dem Ende einen Strafwurf zur Führung. Nachdem dann Wiefelstedes Spielmacher Jan-Ole Reese knapp zwei Minuten vor dem Ende die Führung für sein Team erzielte, hatten die Gäste noch rund 100 Sekunden Zeit, um mindestens den Ausgleich zu erzielen. Doch mit viel Glück und Geschick retteten die Gastgeber ihren hauchdünnen Vorsprung über die Ziellinie.

Dabei schien das Team von HSG-Spielertrainer Sebastian Weete die Partie schnell in den Griff bekommen. Allerdings konnten die Landkreisler ihren Vorsprung nach dem 16:13 (26.) durch Janßen nicht weiter ausbauen. Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich die HSG nie wirklich vom Gegner lösen. So setzte Wiefelstede zur Aufholjagd an und drehte die Partie zum 28:27 (52.). In der spannenden Schlussphase hatte Wiefelstede das Glück auf seiner Seite.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-landesklasse-hsg-verliert-in-schlussphase_a_50,6,2156481476.html

Continue reading...

2.Damen – HSG-Reserve verliert erneut

27. November 2019

BOOKHOLZBERG Weiter wartet die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in der Handball-Regionsoberliga der Frauen auf einen Sieg. Gegen TuS Augustfehn gab es nun eine 19:32 (10:15)-Niederlage. Bis zum 4:6 Mitte der ersten Halbzeit war die Mannschaft von Trainer Hendrik Kossen noch auf Tuchfühlung, doch in den nächsten zehn Minuten gelang den Gastgeberinnen nur noch ein einziger Treffer. So konnte sich Augustfehn Tor um Tor absetzen. Nach dem Seitenwechsel bestimmten dann die Gäste immer eindeutiger das Geschehen, denn im Spiel der Kossen-Schützlinge lief nur noch sehr wenig zusammen. Nach dem 12:20 (39.) schien sich die HSG zwar noch einmal kurz zu besinnen und kämpfte sich auf 16:22 heran, doch anschließend war die Luft völlig raus.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hsg-reserve_a_50,6,1922141481.html

Continue reading...

1.Herren – HSG verliert in Schiffdorf

25. November 2019

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihre Auswärtsspiele verloren. Sie mussten sich bei Spitzenteams geschlagen geben.

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihre Auswärtsspiele gegen Spitzenteams verloren. Die Delmenhorster unterlagen beim Spitzenreiter SG Achim/Baden II, die Mannschaft aus dem Landkreis musste sich beim Tabellendritten TV Schiffdorf geschlagen geben.

TV Schiffdorf – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 37:33 (18:10) . Die HSG hat nun vier, beziehungsweise drei Minuspunkte mehr auf dem Konto als die drei vor ihr rangierenden Teams. Ihr Trainer Stefan Buß war nach dieser durchaus vermeidbaren Niederlage enttäuscht: „Wir haben dieses Spiel auf Grund einer ganz schwachen ersten Hälfte verloren. Wir müssen die Partie möglichst schnell abhaken und es nächste Woche besser machen. Schiffdorf war die bessere Mannschaft und hat auch verdient gewonnen.“

Im ersten Abschnitt fand die HSG nie richtig ins Spiel: In der Abwehr fehlten die Zuordnung und die Absprachen, sodass die Gastgeber wiederholt zu einfachen Toren kamen. In der Offensive agierte das Team viel zu pomadig. Es erzeugte kaum Druck auf die TVS-Deckung und leistete sich bereits im Spielaufbau etliche technische Fehler. Grüppenbühen/Bookholzberg lag daher nur einmal in Führung. Bennet Krix traf in der fünften Minute zum 3:2. Während sich ins Spiel der Gäste immer mehr Fehler einschlichen, erhöhte der TVS das Tempo und wurde immer sicherer. Er setzte sich mit einem 8:1-Lauf innerhalb von acht Minuten bis auf 12:5 ab (19.). Bis zur Pause vergrößerte Schiffdorf den Vorsprung auf acht Treffer (18:10). In der Kabine versuchte Buß, sein Team wachzurütteln und neu einzustimmen. Seine Worte wurden gehört. Die Deckung stand fortan sicherer, der kämpferische Einsatz erhöhte sich mehr und mehr. Allerdings bewahrten die Hausherren die Übersicht. Sie hielten die Buß-Sieben zunächst auf Distanz (27:20, 46.). Doch in der Folge kam die HSG dann zu schnellen Toren und kämpfte sich bis auf 30:33 heran (58.). In der hektischen Schlussphase wollte das Team dann aber zu schnell zu viel. Es verlor zweimal den Ball und kassierte im Gegenzug die entscheidenden Kontertore.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1942541/hsg-delmenhorst-ii-und-hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-verlieren#

Continue reading...

1.Herren – HSG in Schiffdorf Außenseiter

23. November 2019

BOOKHOLZBERG Vor einer hammerharten Begegnung steht die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Landesliga der Männer: An diesem Samstag (18.30 Uhr) tritt sie beim Meisterschaftsfavoriten TV Schiffdorf an. Die Gastgeber verfügen über eine starke und junge Truppe, die schon seit der Jugend zusammen spielt. Darüber hinaus erlauben sie sich kaum Fehler im Spielaufbau und sind im Abschluss sehr torgefährlich.

So wird auf die HSG-Deckung Schwerstarbeit zukommen. Trainer Stefan Buß hofft auf eine kompakte Defensive, die den gegnerischen Angriff möglichst nicht ins Spiel kommen lässt. Hier sind die Absprachen untereinander genau so wichtig wie die Zuordnung zum Gegner. „ Schiffdorf ist für mich klarer Favorit,“ sieht Buß sein Team in der Außenseiterrolle. „Wenn wir uns auf unser eigenes Spiel besinnen und konsequent gegenhalten, könnte vielleicht eine Überraschung gelingen,“ ist er dennoch zuversichtlich. Jan-Niklas Ordemann ist beruflich verhindert und hinter dem Einsatz von Julian Stolz steht noch ein Fragezeichen – ansonsten vertraut der HSG-Coach auf seinen breiten Kader. Buß hofft, dass sein Team die Partie möglichst lange ausgeglichen gestalten kann.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-hsg-in_a_50,6,1781808018.html

Continue reading...

wJA – Heimniederlage gegen Woltmershausen

22. November 2019

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg – TS Woltmershausen 30:36 (14:19). „Woltmershausen war ein sehr starker Gegner und steht auch zu Recht oben“, sagte HSG-Trainer Philip Janßen nach dem Duell gegen den Tabellenzweiten. Das Spiel startete sehr ausgeglichen, und Canan-Elena Wilder warf in der zehnten Minute sogar eine 7:5-Führung für die HSG heraus. „Die Abwehr stand bis dahin gut, und vorne nutzen wir unsere Chancen durch schnelles Spiel sowie über den Kreis“, meinte Janßen.

Danach folgte jedoch ein Einbruch, aus dem der deutliche Rückstand zur Pause resultierte. Nach dem Seitenwechsel kam die HSG noch einmal stark zurück – allerdings nur für fünf Minuten (19:22). In Unterzahl fingen sich die Gastgeberinnen drei Gegentore. Nach dem 21:28 war die Partie praktisch entschieden, dennoch ließen sich die HSG-Spielerinnen zu keiner Zeit hängen. Näher als beim 30:33 (54.) kamen sie allerdings nicht mehr heran.

HSG: Rehling – Lintzen, Blankemeyer (14/3), Stöß (1), Budde, Harwarth, Thien, Lohmann (2), Wilczek (1), Wintermann (3), Wilder (4), Tönjes, Woelki (1), Dunkel (4)

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-handball-hoykenkamp-feiert-ersten-saisonsieg_a_50,6,1709969575.html

Continue reading...
wJA

mJA/wJA/mJB – Sieg und Niederlagen

20. November 2019

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg
Die männliche A-Jugend hat auch ihr fünftes Spiel in der Oberliga-Vorrunde verloren, beim 23:36 (5:19) beim TvdH Oldenburg aber Schlimmeres verhindert. Zur Halbzeit appellierte Trainer Andreas Dunkel an sein Team, sich nicht aufzugeben. Die Torhüter Gavin Kriegel und Sören Tusche ragten heraus.

Auch die weibliche A-Jugend verlor mit 30:36 (14:19) gegen den Landesliga-Zweiten TS Woltmershausen. Die HSG hielt lange mit und war sechs Minuten vor dem Ende auf drei Tore dran – mehr ging aber nicht mehr.

Die männliche B-Jugend feierte ein 31:13 (14:4) gegen den VfL Horneburg II und ist auf Tuchfühlung zur Landesliga-Spitze.

Continue reading...
mJA, mJB, wJA