1.Herren – HSG gewinnt Derby gegen HSG Delmenhorst II

11. Februar 2020

Bookholzberg. Ein starker Schlussspurt hat den Landesliga-Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg einen Derbysieg eingebracht. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen die HSG Delmenhorst II.

Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der HSG Delmenhorst II haben sich ein Derby geliefert, das so ganz nach dem Geschmack der 220 Zuschauer war. Nach einer intensiven und bis zum Schluss spannenden Partie bejubelten die Gastgeber in der Halle am Ammerweg einen 28:24 (13:10)-Erfolg, den sie erst mit energischen Schlussspurt unter Dach und Fach gebracht hatten.

„Das war kein Spiel für schwache Nerven, doch wir haben komplett unser hohes Tempo durchgespielt und damit den Gegner immer unter Druck gesetzt“, sagte Grüppenbühren/Bookholzbergs Trainer Stefan Buß, der aufgrund der vielen Ausfälle in seinem Team als Aktiver auf dem Spielberichtsbogen stand. „Uns fehlte am Ende das nötige Quäntchen Glück, um das Spiel im entscheidenden Moment zu unseren Gunsten entscheiden zu können. Wir sind am Ende mit unseren großen Chancen am gegnerischen Keeper Döhle gescheitert. Deshalb wurde unsere gute kämpferische Leistung nicht belohnt“, erklärte der Delmenhorster Coach Adrian Hoppe. Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts, die Abwehrreihen überzeugten. Im Tor von Grüppenbühren/Bookholzberg präsentierte sich Jan-Bernd Döhle in glänzender Form. Er wurde zum großen Rückhalt seines Teams, das in Ballbesitz mit hohem Tempo im Kombinationsspiel zu Chancen und zu Toren kommen wollte. Die Delmenhorster setzten häufig auf Einzelaktionen. In Bastian Schäfer und Timo Barkemeyer hatten sie zwei wurfstarke Akteure in ihren Reihen, die damit immer wieder erfolgreich waren. Nach ausgeglichener Anfangsphase (6:5, 15.) legte Grüppenbühren/Bookholzberg ein 12:7 vor (24.). Die Gäste kämpften sich bis zum Pausenpfiff wieder etwas heran (10:13), gerieten nach dem Seitenwechsel aber wieder mit fünf Treffern in Rückstand (13:18, 36.). Dank guter Paraden ihres Torwarts Mike Krause kamen die Delmenhorster erneut zurück. Ihnen gelangen nun gute und schnelle Kombinationen, die oft von den Außen Jonte Windels und Philip Heinzel abgeschlossen wurden. Das Team holte Tor um Tor auf. Windels traf zum 20:20 (44.). Damit nicht genug: Schäfer erzielte sechs Minuten später sogar das 23:21.

Auszeit bringt Grüppenbühren/Bookholzberg in die Spur
Das Trainerduo der Gastgeber, Buß und Werner Dörgeloh, reagierte. Es nahm eine Auszeit, in der es offensichtlich die richtigen Worte fand, um seine Spieler wieder in die Spur zu bringen. Grüppenbühren/Bookholzberg legte einen 6:0-Lauf hin. Marcel Tytus vollendete ihn 85 Sekunden vor Schluss mit dem Treffer zum 27:23. Die Partie war entschieden. Buß lobte seine Spieler für „eine geschlossene Mannschaftsleistung“. Torwart Döhle, Linksaußen Bennet Krix, der auch im Rückraum Akzente setzte, und der siebenfache Torschütze Carsten Jüchter seien die herausragenden Akteure gewesen. „Am Ende haben wir auch in dieser Höhe noch verdient gewonnen“, fand Buß.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1994013/hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-gewinnt-derby-gegen-hsg-delmenhorst-ii

Continue reading...

mJA – HSG verliert bei der HSG Nordhorn-Lingen

11. Februar 2020

Bookholzberg. Die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben in ihrem Verbandsliga-Auswärtsspiel bei der HSG Lingen-Nordhorn eine gute Leistung abgeliefert, lobte ihr Trainer Andreas Dunkel. Trotzdem musste sich das Team geschlagen geben.

Die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mussten auch im vierten Verbandsligaspiel ihrem Gegner die Punkte überlassen. Bei der HSG Nordhorn-Lingen verlor die Mannschaft von Trainer Andreas Dunkel mit 30:34 (14:15). Beide Teams kannten sich aus der Vorrunde zur Oberliga. Damals hatte die Dunkel-Sieben mit 24:39 verloren. Am Sonntag machte es das Landkreis-Team gegen den Tabellenvierten (nun 4:4 Punkte) deutlich besser. Garvin Kriegel im Tor erwies sich hinter einer immer sicher werdenden Abwehr als starker Rückhalt. Zwar ging Nordhorn in der ersten Halbzeit immer wieder in Führung, aber die Gäste fanden häufig sehr gute Lösungen gegen die gute Deckung der Nordhorner und glichen postwendend aus. Bis zum 19:19 (37.) blieb es äußerst spannend. Nachdem dann Erik Meinardus (2) und Moritz Sandstede Grüppenbühren/Bookholzberg mit 22:19 in Führung gebracht hatten (41.), schien eine Überraschung möglich. Doch nach dem 24:24 war es der Nordhorner Luke Stricker, der die Entscheidung herbeiführte. Ihn bekamen die Gäste nicht mehr in den Griff: Er erzielte fünf seiner elf Treffer in den Schlussminuten. Dunkel bedauerte, dass sich seine Mannschaft „nicht für die starke Leistung belohnen konnte“.

https://www.noz.de/sport/lokalsport-dk/artikel/1993816/hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-verliert-bei-der-hsg-nordhorn-lingen

Continue reading...
mJA

2.Herren – HSG feiert weiteren Erfolg

11. Februar 2020

OLDENBURG /BOOKHOLZBERG Ein munteres Hin und Her erlebten am Samstag die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II im Auswärtsspiel der Landesklasse Nord beim VfL Oldenburg. Am Ende hatte die Truppe um Trainer Sebastian Weete das bessere Ende für sich und gewann mit 28:31 (13:15). Grüppenbühren bleibt erster Verfolger des Spitzentrios, während sich der VfL als Elfter der Tabelle in akuter Abstiegsgefahr befindet.

Nach knapp zehn Minuten sah es gut aus für die Weete-Truppe (2:6), nach 17 waren die Uhren wieder auf Null gestellt (8:8). Die Oldenburger Abwehr störte weiterhin den Spielaufbau der Gäste, so dass auch ein 11:14-Vorsprung immer wieder ausgeglichen wurde. VfL-Torjäger Roland Walz war im Angriff der Gastgeber (zehn Tore) die stärkste Waffe.

Beim 24:23 (51.) für den VfL musste Schlimmeres für die HSG befürchtet werden, aber fünf Tore in Folge stellten die Weichen doch noch auf Sieg (24:28). HSG-Torhüter Jan Dirk Alfs überzeugte erneut.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/oldenburg-bookholzberg-hsg-reserve-feiert_a_50,7,1120837362.html

Continue reading...

1.Herren – Eine Auszeit rettet Buß-Team im Derby

11. Februar 2020
Bennet Krix war sechsmal erfolgreich. Bild: Günther Richter

BOOKHOLZBERG Ganz nach dem Geschmack der Zuschauer war am Samstagabend das Handball-Derby der Landesliga Bremen zwischen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der HSG Delmenhorst II. In einem packenden Duell setzten sich die Gastgeber mit 28:24 (13:10) durch. Die Schützlinge von Trainer Stefan Buß festigten damit Rang drei in der Tabelle, Delmenhorst als Achter belegt weiterhin einen Mittelfeldplatz.

Buß atmete nach dem Abpfiff tief durch: „Das war kein Spiel für schwache Nerven. Es war viel Tempo drin, und wir sind als Mannschaft geschlossen aufgetreten.“ Sein Gegenüber Adrian Hoppe war etwas enttäuscht: „Uns fehlte das Quäntchen Glück, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Wir haben viele Chancen liegen gelassen und unsere kämpferische Leistung nicht belohnt.“

Die Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts. Die Abwehrreihen wussten zu überzeugen. Jan-Bernd Döhle war der gewohnt starke Rückhalt. Beim 12:7 (23.) hatten sich die Gastgeber einen Fünf-Tore-Vorsprung erspielt. Zur Pause waren es noch drei Treffer, in Minute 44 glich Jonte Windels für die Gäste aus (20:20). Beim 21:23 (51.) bahnte sich eine kleine Überraschung an, doch die heimische HSG startete einen 6:0-Lauf bis zum 27:23 anderthalb Minuten vor der Schlusssirene. Die Auszeit, die Trainer Buß beim Stand von 21:23 genommen hatte, erwies sich als Heilsbringer für die Gastgeber.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-handball-eine-auszeit-rettet_a_50,7,1120832774.html

Continue reading...

1.Damen – Siegesserie der HSG gerissen

11. Februar 2020

GARREL /BOOKHOLZBERG Neun Siege hatten die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nacheinander gefeiert. Der knappste dieser Siege fiel mit sechs Treffern Vorsprung aus. Von einer weiteren Niederlage war allenfalls noch im Topspiel gegen die die HSG Hude/Falkenburg II auszugehen. Jetzt aber hat es die Schützlinge von Rolf Tants schon vorher erwischt. Der Tabellenführer verlor beim BV Garrel II mit 23:28 (13:14). Der Meisterschaftskampf ist damit wieder völlig offen.

„Wir haben uns über die gesamte Spielzeit viele Abspielfehler und zahlreiche technische Fehler im Spielaufbau geleistet“, erklärte Trainer Tants, „Garrel hat diese Unachtsamkeiten für die erste und zweite Welle genutzt und ist zu einfache Toren gekommen.“ Dabei habe HSG-Torhüterin Ann-Cathrin Müller mit ihren guten Paraden dafür gesorgt, dass die HSG überhaupt noch im Spiel geblieben sei, so Tants.

Farina Sanders erzielte in der 25. Minute mit dem Treffer zum 12:11 die erste Führung für die Gäste. Es sollte auch die einzige an diesem Tag bleiben. Garrel ging noch vor dem Seitenwechsel wieder nach vorne und legte nach dem Wiederanpfiff direkt nach (18:14, 40. Minute). Am nötigen Kampfgeist fehlte es den Tants-Schützlingen auch in der Schlussviertelstunde nicht, aber die spielerischen Mittel ließen weiterhin zu wünschen übrig. Zwar war der Rückstand zehn Minuten vor dem Abpfiff auf ein Tor geschmolzen, die besseren Argumente hatte dennoch der BV.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/garrel-bookholzberg-siegesserie_a_50,7,1120834391.html

Continue reading...

3.Herren – Sieg gegen Tabellenführer / 2.Damen – Niederlage in Hatten

11. Februar 2020

TSG Hatten-Sandkrug – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 38:24 (17:11). Der Zehnte der Tabelle hatte gegen den Zwölfen überhaupt keine Probleme. HSG-Trainer Hendrik Kossen war erneut gezwungen, in Alicia Krix eine Feldspielerin ins Tor zu stellen. Alle etatmäßigen Torhüterinnen waren verletzt oder aus beruflichen Gründen abwesend.

So war es kein Wunder, dass die TSG schon früh klar stellte, wer die beiden Punkte am Ende behalten würde. Franziska Gil erzielte in der 22. Minute mit einem ihrer sechs Treffer das 16:6 für die TSG. Was man der HSG zugute halten muss: Sie gab nicht auf. Ein beherzter Sprint vor der Pause reduzierte den Rückstand auf sechs Tore. Nach dem Seitenwechsel konnte die HSG noch ein wenig mithalten, zunehmend schraubte die TSG das Ergebnis mit jede Menge Power im Angriff aber in die Höhe.

 

Männer, Regionsoberliga, HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – TV Neerstedt II 25:21 (9:9). Die Niederlage des TVN II macht das Aufstiegsrennen wieder so richtig spannend. Augustfehn und Hatten-Sandkrug III sitzen dem TVN dicht im Nacken. Die Absicht von HSG-Coach Gerold Steinmann, das Spiel lange offen zu gestalten, ging voll auf. Selbst die kurze Deckung gegen Werner Dörgeloh brachte die HSG nicht aus dem Konzept. Nach der Pause war es der starken Abwehr zu verdanken, dass es der HSG gelang, sich leicht abzusetzen (15:12, 40. Minute). Der TVN kämpfte bis zum letzten Angriff, verkürzte bis auf 19:18, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-regionsoberliga-tvn-ii-bleibtbei-den-frauen-das-mass-aller-dinge_a_50,7,1148451392.html

Continue reading...