2.+3. Herren – HSG-Coach Müller hadert mit der Chancenverwertung

HSG-Coach Müller hadert mit der Chancenverwertung
Grüppenbühren II verliert 22:23 – Wildeshausen verspielt Pausenführung in Wilhelmshaven
Sigrid Quahs

nico
Kamen zum ersten Sieg: die erfahrene Truppe der dritten Mannschaft von Grüppenbühren
Bild: Dörte Eilers
LANDKREIS In der Handball-Weser-Ems-Liga haben die Landkreis-Mannschaften der HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II und Harpstedt/Wildeshausen bittere Niederlagen in Kauf nehmen müssen. Bookholzberg III dagegen siegte souverän.

SVE Wiefelstede – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 23:22 (12:10). Eine recht unglückliche 22:23-Niederlage musste die HSG-Reserve beim SVE Wiefelstede einstecken. Nach dem Spiel ließ HSG-Coach Andreas Müller seinem Unmut freien Lauf: „Das war eine ärgerliche Niederlage, denn bei insgesamt 33 Fehlversuchen, darunter etwas 18 hundertprozentige Chancen, darf man sich nicht wundern, wenn man am Ende mit leeren Händen nach Hause kommt.“

Dabei begann es für die Müller-Sieben gut, denn gestützt auf den starken Torwart Fabian Ludwig steigerte sich auch die Deckung und ließ in der Anfangsphase kaum einmal Gegentreffer zu. So lagen die Gäste nach zehn Minuten noch mit 6:5 vorne, doch gab es jetzt einen kleinen Knick im Spiel, denn im Angriff wurden nun beste Chancen einfach liegen gelassen, und so übernahmen die Hausherren das Kommando. Über 9:7 (20.) zeigten sie dem Gegner die Grenzen auf und hielten diesen Abstand auch bis zur Pause. Klare Worte fand Müller dann für sein Team in der Kabine.

Nach Wiederbeginn schien das HSG-Team die Vorgaben des Trainers umzusetzen. Im Angriff wurde schnell und sicher kombiniert, und als Kristen Krüger das 17:14 (45.) erzielte, schien man das Spiel im Griff zu haben. Auch in der Folgezeit blieben die Gäste vorne und verteidigten bis sieben Minuten vor dem Ende eine 19:17-Führung, aber mit vier Toren zum 21:19 drehte Wiefelstede das Spiel.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Blexen/Nordenham 24:20 (11:11). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vor allem auch dank einer Steigerung nach der Pause bezwang die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III die HSG Blexen/Nordenham. Die Gäste versuchten das Steinmann-Team mit hohem Tempo und schnellen Kombinationen von Beginn an unter Druck zu setzen. In der Folge wurden auch die Angriffe der Gastgeber zielstrebiger, und besonders Ralf Denker und Mario Sudmann nutzten ihre Chancen. Den besseren Start hatte die Landkreis-HSG zu Beginn der zweiten Hälfte. Aus einer sicheren Deckung startete man immer wieder durch zu schnellen Gegenstößen. Dadurch baute die Heimmannschaft den Abstand vorentscheidend auf 19:13 aus (45.).

[…]

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Damen – Auftaktpleite für Aufsteiger

hsglogoAuftaktpleite für Aufsteiger
Rolf Behrens 16.09.2013
Das erste Spiel nach dem Aufstieg ging verloren: Die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben in der Landesliga gegen die HG Jever/Schortens zum Auftakt unglücklich mit 21:23 (13:13) verloren.
In eigener Halle hatte der Aufsteiger gut begonnen. Dann folgte der Schock: Zugang Ilka Schmidt verletzte sich schwer am Meniskus. Ihr drohe eine Operation, sagte Trainer Stefan Buß. Auch nach der Verletzungsunterbrechung blieben die Grüppenbührenerinnen zunächst aber im Spiel. Durch einen Treffer von Jana Folkerts gingen sie sogar erstmals in Führung – 11:10 (24.). Zur Pause stand es 13:13.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeberinnen zu nervös, leisteten sich drei technische Fehler in Folge und kassierten somit das 13:15. Bis zur 40. Minute kämpften sich die Grüppenbührenerinnen zwar wieder heran, doch die Gäste lagen stets mit ein oder zwei Toren in Vorsprung. Zwar warf Jana Meenen noch den 21:22-Anschlusstreffer (55.), doch mehr war nicht drin. „Die Niederlage ist überhaupt kein Beinbruch. Leider ließen die Unparteiischen zu viel Härte zu“, bilanzierte Coach Buß.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

2.+3. Herren – Weser-Ems-Liga: […] Grüppenbühren III siegt 24:20

hsglogoWeser-Ems-Liga: HSG Delmenhorst II unterliegt HSG Wilhelmshaven II mit 23:34/Grüppenbühren III siegt 24:20 – 17.09.2013
Nach Gaertners Verletzung kippt das Spiel
Von Rolf Behrens
Delmenhorst · Wilhelmshaven · Wiefelstede · Ganderkesee-. In der Handball-Weser-Ems-Liga läuft es für die Mannschaften aus der Region noch nicht rund. Am zweiten Spieltag war nur die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III erfolgreich, die die HSG Blexen/Nordenham mit 24:20 (11:11) bezwang. Niederlagen kassierten dagegen Grüppenbührens Zweite mit 22:23 (10:12) beim SVE Wiefelstede, die HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 24:28 (16:14) bei der SG Wilhelmshaven und die HSG Delmenhorst II mit 23:34 (13:13) gegen die HSG Wilhelmshaven II.

Auch fünf Treffer von Niklas Cordes (beim Wurf) konnten die Niederlage der HSG Delmenhorst II nicht verhindern. Gegen den Meisterschaftsfavoriten HSG Wilhelmshaven II setzte es in der heimischen Stadionhalle eine 23:34-Pleite.FOTO: INGO MÖLLERS
Einen Fehlstart in die Saison haben die Handballer der HSG Delmenhorst II und der HSG Harpstedt/Wildeshausen hingelegt: Beide Teams stehen nach zwei Partien noch mit null Punkten da. Die zweite und die dritte Mannschaft der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg weisen immerhin jeweils 2:2 Zähler auf.

SVE Wiefelstede – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 23:22 (12:10). Die Chance auf einen Punktgewinn war da, doch die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten nicht. „Wir haben uns 33 Fehlversuche erlaubt“, berichtete Trainer Andreas Müller. Seine Mannschaft hatte gut begonnen, lag zur Pause jedoch mit 10:12 hinten, weil sie zu wenig Tore geworfen hatte. Als die Gäste in der 45. Minute mit 17:14 führten, kassierten sie zwei unnötige Zeitstrafen und brachten Wiefelstede zurück in die Partie. Anschließend konnte auch Grüppenbührens überragender Torwart Fabian Ludwig die Niederlage nicht mehr verhindern. Zwar brachte Kevin Wehnert die Müller-Sieben noch einmal mit 22:21 in Front, doch nach dem 23:22 für Wiefelstede konnten die Gäste nicht mehr antworten.

[…]

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Blexen/Nordenham 24:20 (11:11). Die Grüppenbührener punkten wie in der vergangenen Saison durch ihre Heimstärke. Zunächst hatte allerdings Blexen/Nordenham ein hohes Tempo vorgelegt. Die Gäste gingen mit 4:3 in Front. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber aber besser zurecht. Das Team von Trainer Gerold Steinmann lag nach 18 Minuten mit 8:6 vorne. Danach ließ die Chancenauswertung zu wünschen übrig, sodass die Blexer das Ergebnis drehten – 11:9. Kurz vor der Pause glich Mario Sudmann zum 11:11 aus. In der zweiten Hälfte ließ die Grüppenbührener Deckung mit den starken Torhütern Sascha Dellwo und Inger Kuck kaum noch etwas zu. Erst stand es 14:11, dann markierte Ralph Ohlebusch das 19:13 für die Hausherren. Zwar verkürzten die Gäste noch einmal auf 19:22, doch die Grüppenbührener Routiniers brachten den Sieg souverän über die Zeit.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Damen – HSG und Neerstedt starten mit Niederlagen

hsglogoHSG und Neerstedt starten mit Niederlagen
Grüppenbühren/Bookholzberg beklagt 21:23 / TVN-Frauen verlieren 16:30
LANDKREIS (VGA). Am ersten Spieltag in der Handball-Landesliga der Frauen haben die hiesigen Vertretungen keine Erfolge eingefahren. Die Mannschaft des Aufsteigers HSG Grüppenbühren/Bookholzberg unterlag gegen die HG Jever/Schortens mit 21:23. Der TV Neerstedt steckte eine deutliche 16:30-Niederlage gegen Bohmte ein. Das Team der HSG Delmenhorst war noch spielfrei.
Grüppenbühren/BTB – Jever/Schortens 21:23 (13:13). Beide Seiten begannen sehr nervös und leisteten sich viele technische Fehler. Bereits nach acht Minuten fiel Neuzugang Ilka Schmidt mit einer schweren Knieverletzung aus und diese Tatsache führte zunächst zu einem Bruch im Spiel der HSG. Nachdem sich die Buß-Mannschaft von dem Schrecken erholt hatte, verlief die Partie bis zur Pause ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Am Ende der Begegnung hatten die Gäste aber das Glück auf ihrer Seite und dank zweier Treffer in Folge nahmen sie die Punkte mit auf die Heimreise.
HSG: Riede, Müller, Herbec 1/1, Meenen 2, Borchers 3, Hermann 1, Hoppe 2, Möller 8/4, Folkerts 1, Insa Schmidt 2, Gode, Ilka Schmidt 1.

[…]

Quelle: DK Online

Continue reading...

2.+3. Herren – Weser-Ems-Liga: Nur Grüppenbühren/BTB III siegreich

ohlebusch[…]
Weser-Ems-Liga: Nur Grüppenbühren/BTB III siegreich
DELMENHORST · LANDKREIS (SROE). Auch am zweiten Spieltag in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer kam die HSG Delmenhorst II nicht zu Punkten, geriet gegen die HSG Wilhelmshaven II deutlich unter die Räder. Sehr knapp unterlag die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II Gastgeber SVE Wiefelstede. Einen Sieg fuhr nur die dritte Mannschaft der Landkreis-HSG ein.
[…]
Grüppenbühren/BTB III – Blexen/SVN 24:20 (11:11). Bis zum Pausenpfiff war Trainer Steinmann überhaupt nicht zufrieden, da es seinen Angreifern bis dahin an Durchschlagskraft gefehlt hatte. Unnötige Ballverluste ermöglichten den Gegnern einige Tempogegenstoßtore und auch die Deckung war nicht voll auf der Höhe. Nach dem Seitenwechsel sollte sich dies aber ändern. Das Team ging nun wesentlich schwungvoller zur Sache, erspielte sich über ein 15:11 (36.) in der 47. Minute das vorentscheidende 19:13.
HSG III: Dellwo, Kuck, Radke, Denker 5, Dietz 2, Meyer 1, Milcarek, Ohlebusch 8, Parwanow 1, Rais 2, Sudmann 4, Beverburg, Buymy 1
Wiefelstede – Grüppenbühren/BTB II 23:22 (12:10). Trotz eines überragenden Fabian Ludwig im Tor, kassierte die Müller-Sieben eine unglückliche, aber letztlich nicht unverdiente Niederlage. Nach der 6:5-Führung (10.) leistete sich das Team immer wieder Fehlversuche, insgesamt zählte der Coach 33 Fahrkarten. Nach dem knappen Pausenrückstand erkämpfte sich die Mannschaft nach einigen taktischen Umstellungen in der 45. Minute die Führung zurück (17:14), doch wieder brachte sich die Mannschaft durch Fehlwürfe um den Lohn ihrer Anstrengungen und lag in der 59. Minute wieder im Hintertreffen. Nils Hammler hatte noch die Chance zum Ausgleich, traf aber nur den Pfosten.
HSG II: Ludwig, Schütte, Hammler 5, Jüchter 3, D. Krüger, K. Krüger 4, Uhlhorn 1, Oetken 1, M. Weete 1, S. Weete 2/1, Wehnert 3, Blankemeyer 2

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Torwart Döhle als Rückhalt

PinscherTorwart Döhle als Rückhalt
Verbandsliga-Absteiger HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat in der niedrigeren Klasse den ersten Sieg eingefahren. Bedanken muss sich das Team bei seinem überragenden Torwart.
Von Heinz Quahs
BOOKHOLZBERG. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt kam Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen Aufsteiger HSG Meppen-Twist zu einem auch in dieser Höhe verdienten 29:21 (10:10).
Der Sieg war in erster Linie Keeper Jan-Bernd Döhle zu verdanken, der mit etlichen starken Paraden Konter der Gastgeber startete. Spielmacher Marcel Behrens war der zweite überragende Spieler im Team von Coach Sven Engelmann.
Der Trainer der HSG atmete nach dem Abpfiff auf: „Erneut zog sich unsere teilweise schwache Chancenauswertung wie ein roter Faden durch das Spiel. Doch ich bin zufrieden mit der Minimierung der technischen Fehler, die uns in der Vorwoche in Dinklage in ersten Linie die Punkte gekostet haben. Dieser Sieg darf nicht überbewertet werden, da der Gegner ersatzgeschwächt antrat.“
In der ersten Halbzeit nutzten die Emsländer einige Fehlwürfe der heimischen HSG zu Kontern und so mussten die Gastgeber bis zum 7:8 (27.) mehrfach einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Erst als Behrens und kurz darauf Buß per schnellem Gegenstoß das Spiel zum 9:8 drehten, schien Grüppenbühren/Bookholzberg endlich in der Spur zu laufen, doch schafften die Gäste mit Halbzeitpfiff noch einmal den Ausgleich.
Nach dem Seitenwechsel setzte die Engelmann-Sieben nun energisch nach und und ging mit drei Toren in Folge zum 14:11in Front. Noch einmal kam Meppen-Twist beim 15:16 (40.) in Schlagdistanz. Doch jetzt rührte die HSG-Deckung mit Keeper Döhle Beton an, denn in der Folgezeit konnten sich die Gäste kaum noch einmal durchsetzen. Die erkämpften Bälle wurden von den Hausherren immer wieder über Tempo zu schnellen und einfachen Toren genutzt. Besonders sehenswert war ein Kempa-Treffer von Biedermann, der einen weiten Abwurf von Döhle im Sprung am gegnerischen Kreis aufnahm und unter dem Jubel der zahlreichen Fans auch sicher verwandelte. Danach war der Bann endgültig gebrochen, Behrens erzielte in den letzten 20 Minuten allein sieben Treffer.
Grüppenbühren/BTB: Döhle, Klostermann; Behrens 10, Biedermann 5, Buß 4/2, Depperschmidt 3, Dörgeloh 3/1, Lau 1, Mönnich 1, Pintscher 2, Sprenger.
Schiedsrichter: Keno und Kevin Adolph (Jever/Schortens) mit einer soliden Leistung.
Zeitstrafen: Grüppenb./BTB 1 – Meppen 4.
Siebenmeter: Grüppenb. 4/3 – Meppen 3/2.
Zuschauer: rund 140
Spielfilm: 2:3 (10.), 4:5 (15.), 6:7 (21.), 7:8 (27.), 10:10 – 14:11 (36.), 16:15 (40.), 20:15 (45.), 22:18 (50.), 25:20 (55.), 29:21.

Quelle: DK Online

Continue reading...

1. Herren – Engelmann sieht gute Ansätze

Engelmann sieht gute Ansätze
Von Christoph Bähr
Landesliga: Die knappe 29:30-Auftaktniederlage beim TV Dinklage verpasste er, doch heute gibt Sven Engelmann seinen Einstand als Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. „Ich bin aufgeregt, aber das bin ich vor jedem Spiel“, sagt der Coach vor dem Duell gegen die HSG Meppen-Twist. Die Partie in Dinklage hat er sich als Videoaufzeichnung angesehen. „Die Spielansätze waren sehr gut“, fasst Engelmann seine Eindrücke zusammen. Meppen-Twist ist ein Aufsteiger und daher ein großer Unbekannter. „Wir dürfen den Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen“, betont Engelmann, dem bis auf Julian Stolz (beruflich in Frankreich) alle Akteure zur Verfügung stehen.

Quelle: Delmenhorster Kurier

Continue reading...

1. Herren – Grüppenbühren/Bookholzberg setzt auf Heimstärke

Grüppenbühren/Bookholzberg setzt auf Heimstärke

Handball-Landesligist trifft morgen im ersten Spiel der Saison in eigener Halle auf Meppen-Twist

BOOKHOLZBERG (QU). Einen ihnen völlig unbekannten Gast empfangen die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Booholzberg morgen zu ihrer Heimpremerie der Saison 2013/2014 in der Halle am Ammerweg. Sie treffen ab 19.30 Uhr auf die HSG Meppen-Twist. Die Emsländer schafften am Ende der vergangenen Saison den Aufstieg, das gastgebende Landkreis-Team ist aus der Verbandsliga abgestiegen.
Der erste Spieltag am vergangenen Wochenende brachte HSG-Trainer Sven Engelmann auch keine Erkenntnisse über den Konkurrenten, denn der war spielfrei. Seine Mannschaft möchte vor eigenem Publikum die unglückliche 29:30-Auftaktpleite beim TV Dinklage vergessen machen. Sein Team habe einige Schwächen sowohl in der Deckung als auch im Abschluss gezeigt, an deren Beseitung in den Trainingseinheiten gearbeitet worden sei, erklärte Engelmann. Zum Programm gehörte auch das Umschalten von der Abwehr in den Angriff, das ihm einfach zu lange dauerte. Für Engelmann ist es zudem wichtig, dass seine Mannschaft ohne Nervosität und ganz konzentriert auftritt.
In den zurückliegenden Spielzeiten sind die Bookholzberger zu Hause immer sehr selbstbewußt aufgetreten – und sie wurden von den Zuschauern zusätzlich motiviert. Darauf hoffen sie auch morgen. Das soll ihnen helfen, den angestrebten ersten Saisonsieg einzufahren. Engelmann muss auf den beruflich verhinderten Julian Stolz verzichten, hinter den Einsatz des angeschlagenen Jan-Dirk Alfs setzt er ein dickes Fragezeichen, hofft aber, dass der Torwart morgen wieder einsatzbereit ist.

Quelle: DK Online

Continue reading...

2. Damen – Niederlage gegen Blexen/Nordenham

Neerstedt lässt sich klare Führung abjagen
Ganderkeseerinnen gewinnen Regionsoberligaspiel beim TVN mit 26:22
Sigrid Quahs

LANDKREIS Ein spannendes Nachbarschaftsduell lieferten sich der TV Neerstedt II und der TSV Ganderkesee in der Handball-Regionsoberliga der Frauen.

[…]

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II – HSG Blexen/Nordenham 12:22 (7:10). Schon zu Beginn der Partie fand der Aufsteiger überhaupt nicht ins Spiel (1:6). Die Deckung bekam Blexens Haupttorschützin Nicole Rohde überhaupt nicht in den Griff, und auch im Angriff gab es viel Leerlauf. Katja Hammler und Farina Sanders verkürzten zwischenzeitlich auf 6:8. Zu Beginn der zweiten Halbzeit leistete sich die heimische HSG die nächste Tiefschlafphase. Nach sechs Gegentoren in Folge zum 7:16 war die Partie entschieden. Auch nach einer Auszeit von Trainer Julian Stolz wurde das Spiel der Gastgeberinnen kaum besser.

Quelle: NWZ Online

Continue reading...

1. Herren – Fehlpass besiegelt Niederlage

Fehlpass besiegelt Niederlage

Die Chance auf ein Remis war für den Verbandsligaabsteiger HSG Grüppenbühren/Bookholzberg vorhanden. Der Kampfgeist wurde aber nicht belohnt: Der TV Dinklage gewann mit 30:29.
Von Heinz Quahs

BOOKHOLZBERG. Ein verunglückter Tempogegenstoß in der letzten Minute, als Stefan Buß einen Pass zum frei laufenden Helge Voigt zu unkonzentriert spielte und dieser den Ball verlor, besiegelte am Ende die knappe 29:30 (13:13)-Niederlage des Handball-Landesligisten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg beim TV Dinklage. Doch hatte sich das Team von Andreas Müller, der Coach Sven Engelmann vertrat, diese Niederlage auch selbst zuzuschreiben, denn durch eine ganze Reihe technischer Fehler und auch Schwächen im Abschluss vergab man doch recht fahrlässig die ersten beiden Punkte zum Auftakt dieser Saison ab.
Besonders bis Mitte der ersten Hälfte zeigten die Gäste erhebliche Schwächen in der Deckung und ließen besonders dem Dinklager Rückraum viel zu viele Freiheiten, die von Julian Haskamp und Thorsten Blömer immer wieder zu leichten Toren genutzt wurden. Da auch Keeper Arne Klostermann zunächst kaum einmal eine Hand an den Ball bekam, nutzten die Gastgeber die Fehler des HSG-Angriffs konsequent, kamen über Konter zu einfachen Toren und lagen so nach zehn Minuten bereits mit 6:3 vorne. Erst als Torhüter Jan-Dirk Alfs eingewechselt wurde und sich mit einigen starken Paraden gleich richtig gut einführte, steigerte sich auch die Deckung und packte nun energischer zu. Die Müller-Sieben holte sich die Führung zurück und lag nach Treffern von Dörgeloh und Sprenger beim 12:10 erstmals mit zwei Toren in Front. Zur Pause hieß es 13:13.
Nach dem Seitenwechsel kam die HSG zunächst gar nicht wieder in Gang, TVD setzte sich über 17:14 bis auf 21:17 (41.) ab. Doch schien dieser Rückstand die HSG wach zu rütteln, Marcel Behrens glich zum 22:22 (43.) aus, Dörgeloh erzielte die Führung. Acht Minuten vor dem Ende fiel nach dem 26:26 die Entscheidung, als Behrens und Dörgeloh für das gleiche Foul an einem Gegenspieler mit jeweils zwei Minuten bestraft wurden. Da Dörgeloh vorher schon zwei Hinausstellungen erhalten hatte, war die rote Karte für ihn die Folge. Trotzdem hätte sich die HSG ein Remis verdient gehabt.
HSG: Alfs, Döhle, Kostermann; Behrens 3, Biedermann 4, Buß 4/3, Depperschmidt, Dörgeloh 6, Lau, Mönnich 2, Pintscher, Sprenger 2, Voigt (8).
Schiedsrichter: Tittel-Wensing/Voigt (Schüttorf) verloren in der Schlussphase ihre Linie und ließen zu viele Härten durchgehen.
Zuschauer: 170
Zeitstrafen: TVD 4 und einmal Rot (55.) – HSG 6, davon für Dörgeloh nach 3×2 Minuten (52.) = Rot.
Siebenmeter: TVD 2/1 – HSG 4/3.
Spielfilm: 1:2 (5.), 6:3 (10.), 6:7 (16.), 9:9 (19.), 10:12 (25.), 13:13 – 17:14 (35.), 21:17 (41.), 22:22 (44.), 24:25 (48.), 26:26 (52.), 29:26 (55.), 30:27 (58.), 30:29 (58.)

Quelle: DK Online

Continue reading...