1. Herren – Ein bitterer Abend für Grüppenbühren/Bookholzberg

Die Verbandsliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihr Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck II mit 16:17 (10:7) verloren. Bis zur 40. Minute dominierte die Landkreis-HSG die Partie. Doch trotz einer starken Abwehrleistung reichte es nicht zu einem Sieg – weil der HSG im Angriff die Puste ausgeht.

Quelle: Ein bitterer Abend für Grüppenbühren/Bookholzberg

Continue reading...

Bundesliga-Talente kommen zumTVC 

Bundesliga-Talente kommen zumTVC
< zur Übersichtsseite
Kooperation mit der HSG Grüppenbühren-Bookholzberg

Unsere erste Herrenmannschaft hat zwei weitere externe Neuzugänge. Von der Bundesliga-A-Jugend der HSG Grüppenbühren-Bookholzberg stoßen Linksaußen Bennet Krix und Rückraumshooter Kian Kraus zur Mannschaft von Barna-Zsolt Akacsos. Beide Spieler gehören dem derzeitigen Jungjahrgang der A-Jugend an und werden in der kommenden Saison weiterhin bei der HSG in der A-Jugend spielen. Das talentfördernde Regelwerk im Handball macht es möglich, dass die jungen Handballer in der Jugend für die HSG und gleichzeitig im Seniorenbereich für den TVC auflaufen können. Im Gegenzug wird TVC-Talent Maximilian Tapken den gleichen Weg, aber in die andere Richtung gehen und auch in beiden Mannschaften spielen. Nachteil für Tapken: Der 18 jährige Linkshänder wird in der kommenden Saison nicht für die TVC-A-Jugend oder zweite Mannschaft auflaufen können. Dies nimmt „Max“ allerdings gerne ich kauf, weil er hofft mit der HSG sich erneut für die Bundesliga zu qualifizieren. Dann heißen die Gegner THW Kiel, SG Flensburg-Handewitt, Füchse Berlin oder SC Magdeburg.

Die Verantwortlichen beider Vereine wollen das kommende Jahr nutzen, um die drei Talente langsam an die Oberliga heran zu führen. Dabei ist aber klar vereinbart worden, dass die Bundesliga-A-Jugend Vorrang hat. „Die Entwicklung der Jungs steht für Stefan Buß (Trainer HSG) und mich klar im Vordergrund“, lässt Akacsos jegliches Vereinsinteresse erst einmal außen vor. Auch Buß freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen TVC-Coach: „Ich denke, dass ich von Axy auch was lernen kann.“

Bennet Krix startete mit dem Handball mit vier Jahren bei der HSG. Bereits frühzeitig trainierte der Linkssußen in älteren Mannschaften mit und kam auf 3-4 Trainingseinheiten pro Woche. Der Fleiß zeichnete sich bisher aus. In der abgeschlossenen Bundesliga-Saison agierte der Schüler, dessen Vater zweiter Vorsitzender der HSG ist, als einer der Haupttorschützen seiner Mannschaft.

Gleiches gilt für Kian Krause, der 63 Bundesliga-Tore erzielen konnte. Der Rückraum Linke erlernte das Handballspiel bei der HSG Stedingen bevor er 2012 nach Grüppenbühren-Bookholzberg wechselte. In dieser Zeit in den beiden Vororten von Ganderkesee spielte er einige Jahre in der Niedersachsenauswahl.

Für Krix, Krause und Tapken hat die Vorbereitung auf die Bundesligaqualifikation begonnen. Vier Mal bittet Stefan Buß seine Jungs derzeit in die Halle. Ernst wird es dann Ende Mai, wenn an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden die noch freien Plätze in der A-Jugend-Bundesliga ausgespielt werden.

Statement Spieler:

Bennet Krix: Ich freue mich, dass der TV Cloppenburg uns diese Chance gibt. Der TVC ist ein Verein mit viel Perspektive und ich sehe hier sehr viel Zukunft. Die vielen Fans sind natürlich überragend.

Kian Krause: Erste einmal möchte ich mich bedanken, dass der TVC mir die Chance gibt mich sportlich weiterzuentwickeln. Ich freue mich vor dieser einzigartigen Heimspielkulisse spielen zu dürfen. Es ist einfach der Wahnsinn, was hier passiert wenn Matchday ist. Ich habe mir bereits einige TVC-Spiele angesehen und natürlich mitbekommen, wie Handball-begeistert die Leute hier sind. Das war dann der Moment, wo mir klar war, dass ich zum TVC möchte.

Das Foto zeigt Maik Niehaus (mitte) vom TVC-Teammanagement zusammen mit Kian Krause (links) und Bennet Krix (rechts).

Continue reading...
mJA