HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – VfL Bad Zwischenahn 35:24 (16:13). Erneut zeigte sich, dass das Team der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III noch nicht eingespielt ist. Nach einer holperigen ersten Hälfte gab es im zweiten Abschnitt erst richtig Gas und siegte am Ende mit 35:24 auch in dieser Höhe verdient.
Dabei zeigte die Offensive phasenweise schon sehr gute Ansätze, die immer wieder zu sehenswerten Treffern führten – obwohl der Gäste-Keeper Marc-Phillipp Hohagen mit etlichen starken Paraden selbst klarste Chancen der Hausherren vereitelte. Doch hatte auch die Abwehr der HSG einige Probleme mit dem starken VfL-Angriff um die Rückraumschützen Mirco Manhold und Julian Schröder sowie dem Kreisläufer Pawel Onken. So blieb die Begegnung in der ersten Hälfte lange Zeit offen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es dann in den ersten fünf Minuten zunächst einige Lattentreffer der HSG, Bad Zwischenahn nutzte die Ballgewinne konsequent und kämpfte sich mit einfachen Gegentoren auf zwei Tore heran. Bis zum 23:19 Mitte der zweiten Hälfte hatten die Gäste dann fast immer die richtige Antwort auf weitere HSG-Treffer, doch als Trainer Sebastian Weete dann seine Auszeit nahm und die Mannschaft noch einmal neue einstellte, lief es richtig rund. Aus dem Kombinationsspiel heraus wurden die Chancen nun konsequenter genutzt und nach fünf Toren in Folge zum 31:21 stand der deutliche Erfolg fest.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III: Alfs, Ludwig – Behrens 5, Buß 9/5, Hammler 2, Hansel 3, Sven Jüchter 2, Krüger 3, Jannik Mielcarek 2, Sebastian Mielcarek 6, Parwanow 1, Tytus 2, Weete.

https://www.nwzonline.de/plus-oldenburg-kreis/landkreis-handball-regionsoberliga-so-haben-sich-die-landkreis-teams-geschlagen_a_50,10,61087565.html