Bereits am 12./13. September sollen die ersten Spiele stattfinden. Auch die Fusion mit Ems-Jade ist ein Thema.

WILDESHAUSEN Das Vorstandsteam der Handballregion Oldenburg (HRO) um den Vorsitzenden Wolfgang Sasse (Wildeshausen) hatte in den vergangenen Wochen einiges zu besprechen: Zum einen geht es um ein Konzept für die neue Handball-Saison in der HRO, zum anderen um einen möglichen Zusammenschluss mit der Region Ems-Jade.

• Die Saison 2020/2021
„Wir haben uns mit den uns bekannten Möglichkeiten beschäftigt und Entscheidungen getroffen“, sagt Sasse zur Saisonplanung. Gemeinsames Ziel sei es, den Handballsport auf Regionsebene „so früh und so gut wie möglich in die Öffentlichkeit zu bringen“, so der HRO-Vorsitzende. Das setze „flexibles Handeln mit dem Blick auf das Ganze“ voraus. Deswegen sei man sich innerhalb des Vorstands einig gewesen, am Wochenende 12./13. September mit den höchsten Klassen der HRO den Spielbetrieb aufzunehmen und eventuelle Erkenntnisse sofort an die Vereine weiterzugeben.

Dieser Vorschlag stößt jedoch nicht bei allen Vereinen auf Zustimmung. „Für uns ist das nicht nachvollziehbar, alle anderen Ligen beginnen erst im Oktober“, wundert sich Rainer Zahlmann von der TSG Hatten-Sandkrug III (Männer-Regionsoberliga). „Man hätte uns, die Mannschaften, vorher informieren müssen. Da ist doch sonst noch keiner in der Vorbereitung“, so Zahlmann.

Allerdings hat der frühe Starttermin auch klare Hintergründe. „Mit unserem flexiblen Plan können wir sehr schnell auf eventuelle Vorgaben der für uns zuständigen fünf Gesundheitsämter reagieren“, erklärt Sasse.

• Männerklassen
Bei den Männern sind sowohl in der Regionsoberliga als auch in der Regionsliga zehn Mannschaften vertreten, die in einer normalen Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel gegeneinander antreten. In der Regionsklasse verbleiben sieben Teams, die dreimal gegeneinander spielen. Somit kommen hier alle Mannschaften auf 18 Saisonspiele.

• Frauenklassen
Bei den Frauen gibt es nur noch die Regionsoberliga und die Regionsliga. In beiden Spielklassen sind jeweils 14 Mannschaften vertreten, die zunächst – aufgeteilt in zwei Gruppen – eine einfache Vorrunde spielen. Im zweiten Saisonteil bilden die besten drei Teams jeder Gruppe die Hauptrunde und ermitteln den Meister. Für die anderen Mannschaften geht es in der Platzierungsrunde weiter. Die Regionsklasse wurde für die kommende Saison gestrichen.

• Auf- und Abstieg
Durch den Wegfall der Landesklassen nach Ende der Saison 2020/21 wird es in der HRO zu gravierenden Änderungen bei den Mannschaftszahlen kommen. Deswegen hat der Spielausschuss das Recht, die Staffeln Regionsoberliga, Regionsliga, Regionsklasse komplett neu zu strukturieren. Besonders spannend wird die Auf- und Abstiegsfrage in den Regionsoberligen. Hier ist die erstplatzierte Mannschaft – oder deren Vertreter (bis maximal Platz drei) – berechtigt, an der Relegation zur Landesliga teilzunehmen. Die Zweitplatzierten der Landesklassen Nord und Süd spielen mit den Meistern der Regionsoberligen aus dem Bereich Weser-Ems die beiden Aufsteiger zur Landesliga aus.

Es steigt eine Mannschaft aus der Regionsoberliga in die Regionsliga ab, ansonsten so viele Mannschaften, dass nach Aufnahme der Absteiger aus der Landesklasse und Landesliga eine Höchstzahl von zwölf Teams erreicht wird.

• Jugend
In den Zuständigkeitsbereich der HRO fallen die Altersklassen von B- bis zur E-Jugend. Folgendes Spielkonzept ist derzeit vorgesehen:

•  B-Jugend: Regionsoberliga männlich (10 Teams) und weiblich (12) mit Hin- und Rückrunde

•  C-Jugend: männlich (14 Teams) und weiblich (15) zunächst einfache Vorrunde in zwei Gruppen, danach Aufsteilung in Regionsoberliga und Regionsliga

•  D-Jugend männlich: 24 Teams, Vorrunde in vier Gruppen mit Hin- und Rückspiel, danach Aufteilung in Regionsoberliga, Regionsliga und Regionsklasse. D-Jugend weiblich: 19 Teams, Vorrunde in drei Gruppen mit Hin- und Rückspiel, danach Aufteilung in Regionsoberliga, Regionsliga und Regionsklasse

•  E-Jugend: männlich (26 Teams) und weiblich 20 Teams, Vorrunde in Gruppen mit Hin- und Rückspiel, danach Aufteilung in Endrunden

• Fusionsgespräche
Wolfgang Sasse hat bereits angekündigt, dass es für ihn die letzte Spielzeit als HRO-Vorsitzender sein wird. Eventuell muss es für seine Position auch keinen Nachfolger mehr geben, denn momentan laufen die Gespräche für eine möglichst zeitnahe Zusammenlegung der beiden Regionen Oldenburg und Ems-Jade. Im September sind Gespräche geplant, die das Vorhaben weiter konkretisieren sollen.

RICHTLINIEN FÜR DEN SPIELBETRIEB
Hygienevorschriften: Aufgrund der Corona-Pandemie hat jeder Verein mit den zuständigen Behörden ein auf die jeweilige Sporthalle abgestimmtes Konzept zu erarbeiten und die Vorgaben der Behörden einzuhalten.

Spielabsetzung: Ein Antrag auf Absetzung eines Spieltermins aufgrund von Corona-Infektionen ist zulässig, wenn eines der für die beteiligten Mannschaften zuständige Gesundheitsamt für eine/n Spieler/in eine Quarantäne angeordnet hat. In diesem Fall ist die spielleitende Stelle unter Vorlage der Anordnung/Verfügung unverzüglich zu informieren. Über den Antrag auf Absetzung wegen Quarantäne entscheidet die spielleitende Stelle nach eingehender Prüfung endgültig und unanfechtbar.

Spielwertung: Spiele sind soweit wie möglich nachzuholen. Können Partien infolge besonderer Umstände (Corona) innerhalb von vier Wochen nach dem eigentlichen Spieltermin nicht ausgetragen werden, entscheidet die spielleitende Stelle über die Wertung oder Neuansetzung.

Saisonunterbrechung/-abbruch: Notwendige Änderungen des Spielsystems sowie eine zeitweise Aussetzung der Saison sind durch den Vorstand zulässig. Die Entscheidung trifft der Vorstand in Abstimmung mit dem Spielausschuss. Im Falle eines Saisonabbruchs findet die Quotienten-Regelung nach § 52 a der Spielordnung Anwendung.

Minispielfeste: Für die jüngsten Handballer gab es bislang die Minispielfeste unter dem Motto „Erlebnis wichtiger als Ergebnis“. Diese finden in der neuen Saison nicht statt. Änderungen und Ergänzungen behält sich der Spielausschuss vor.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/wildeshausen-handball-hro-stellt-konzept-fuer-neue-saison-vor_a_50,9,2678338407.html