NEERSTEDT /GRÜPPENBÜHREN /BOOKHOLZBERG Die Saison der Handballer ist beendet, die Abschlusstabelle anhand eines Quotienten errechnet. Für Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kommt das vorzeitige Ende besonders bitter. Das Team hatte sich im Aufstiegskampf gute Chancen ausgerechnet.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Landesliga Bremen): Etwas traurig ist Stefan Buß, Coach der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, über das vorzeitige Saisonende schon. Schließlich hatte seine Mannschaft bis zur Unterbrechung einen richtig guten Lauf und alle Chancen, in den Meisterschaftskampf einzugreifen. Nun verpasst man den Aufstieg mit Rang zwei hauchdünn. Trotzdem bewertet Buß das vorzeitige Saisonende als richtige Entscheidung: „Wer weiß, ob und wann die restlichen Spiele hätten ausgetragen werden können. Deshalb sollte jetzt das Vergangene schnell abgehakt und der Blick nach vorne gerichtet werden.“

Die Mannschaft wird für die kommende Saison weitgehend zusammenbleiben, nur Marcel Typus will kürzer treten und wird deshalb aus dem Team ausscheiden. Die Gespräche mit den Spielern sind aber noch nicht abschließend geführt worden, so dass noch einige Unsicherheiten bleiben. Auch einige Neuzugänge sind noch im Gespräch. Buß hofft, dass das Kontaktverbot bald aufgehoben wird, damit die letzten Gespräche geführt werden können.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/neerstedt-grueppenbuehren-bookholzberg-handball-saisonabbruch-bremst-bookholzberg-aus_a_50,7,4002974190.html