BOOKHOLZBERG Weiter auf ihren ersten Punktgewinn in der Handball-Verbandsliga wartet die männliche Jugend A von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Das Heimspiel gegen die JSG Wilhelmshaven ging am Samstag mit 29:34 (13:18) verloren. Trainer Andreas Dunkel war dennoch nicht unzufrieden. „Es ist echt ärgerlich, dass wir in diesem Spiel auf drei Leistungsträger verzichten mussten“, so Dunkel, „sonst wäre definitiv mehr möglich gewesen.“

Der HSG fehlten Veith Kügler und Erik Meinardus wegen Verletzungen, Florian Schrader, der mit einem Doppelspielrecht ausgestattet ist, war für Neerstedt im Einsatz. „Wir hätten es trotzdem schaffen können“, haderte Dunkel einer vergebenen Chance hinterher. Eine Viertelstunde lang blieben die Teams noch beieinander (8:8), ehe die HSG „vier völlig freie Würfe“, wie Dunkel erklärte, leichtfertig vergab. Die JSG ließ sich nicht zweimal bitten und zog auf 8:12 weg. „Diesem Rückstand sind wir letztlich das ganze Spiel hinterhergelaufen“, so Dunkel.

Der Trainer lobte die tolle Moral seines Teams, aus dem Maurice Steffen mit neun Toren und Tjard Harwarth mit acht herausragten. Dunkel: „Es ist eine Steigerung erkennbar. Das Hinspiel haben wir noch mit 14 Toren Differenz verloren. Es geht weiter aufwärts.“

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-verbandsliga-trotz-leistungssteigerung-erneut-verloren_a_50,7,2528488671.html