1.Herren – HSG gewinnt dramatisches Spiel

Carsten Jüchter war maßgeblich am entscheidenden Treffer beteiligt. (MÖLLERS)

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat den TV Oyten niedergerungen. Sekunden vor Schluss bejubelte die Sieben von Stefan Buß das Siegtor.

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat das Meisterschaftsrennen in der Handball-Landesliga Bremen wieder richtig spannend gemacht. Dank eines Treffers von Nico Hennemann Sekunden vor dem Abpfiff gewann das Team von Trainer Stefan Buß beim aktuellen Tabellenführer TV Oyten mit 25:24 (12:9) und robbte sich nun in der Tabelle bis auf zwei Zähler an die Oytener heran. Mit nunmehr 29:7 Punkten kletterten die Buß-Schützlinge auf Rang zwei, da der bisherige Zweite TV Schiffdorf in Fredenbeck mit 31:32 unterlag und nun mit acht Minuspunkten hinter die Landkreisler zurückgefallen ist.

Stefan Buß zeigte sich euphorisch: „Es war ein geiler Sieg mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung. Unsere 5:1-Deckung und ein starker Jan Kinner im Tor waren die Garanten für den späteren Sieg. Wir haben die Spielgestalter Robert Hencken und Anton Zitnikov mit unserer Abwehrleistung größtenteils aus dem Spiel nehmen können. Aber auch Oyten bot eine klasse Deckungsleistung, sodass es teilweise zur Abwehrschlacht wurde“, schilderte Buß in seinen Ausführungen. In der Tat prägten die Deckungsreihen das Spiel. Nach 20 Minuten glich Sönke Dierks erst zum 6:6 aus. Danach erspielten sich die Gäste nach guten Angriffsvarianten mehr und mehr die besseren Chancen und nutzten diese zur 12:9-Pausenführung.

Nach 39 Minuten sah es dann so aus, als könnten sich die Buß-Schützlinge für die 20:28-Hinspielniederlage eindrucksvoll revanchieren, denn zu diesem Zeitpunkt netzte Niklas Ordemann zum 17:12 ein. Doch das Spiel sollte wieder spannender werden. Bei den Gästen kam unverständlicherweise etwas Hektik auf. Die Durchschlagskraft ging flöten und da nun auch die Unparteiischen mit zweierlei Maß bei den Strafen agierten, kam Oyten wieder ins Spiel und verkürzte auf 16:19. Bennet Krix traf zwar zum 22:20, doch beim 23:23 war die Partie kurze Zeit später wieder offen.

Nach dem 24:23 durch Jona Schultz glich Oyten noch einmal aus. Die Gastgeber kamen 40 Sekunden vor dem Ende wieder in Ballbesitz, brachten den Angriff aber nicht zu Ende. Carsten Jüchter fing den Ball ab und quasi mit dem Schlusspfiff netzte Nico Hennemann zum viel umjubelten Treffer ein. Es war eine starke Leistung der Grüppenbührener, die nun im Meisterschaftskampf nicht ohne Chancen sind.

https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/delmenhorster-kurier-lokalsport_artikel,-hsg-grueppenbuehrenbookholzberg-gewinnt-dramatisches-spiel-_arid,1900768.html