TSG Hatten-Sandkrug – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 38:24 (17:11). Der Zehnte der Tabelle hatte gegen den Zwölfen überhaupt keine Probleme. HSG-Trainer Hendrik Kossen war erneut gezwungen, in Alicia Krix eine Feldspielerin ins Tor zu stellen. Alle etatmäßigen Torhüterinnen waren verletzt oder aus beruflichen Gründen abwesend.

So war es kein Wunder, dass die TSG schon früh klar stellte, wer die beiden Punkte am Ende behalten würde. Franziska Gil erzielte in der 22. Minute mit einem ihrer sechs Treffer das 16:6 für die TSG. Was man der HSG zugute halten muss: Sie gab nicht auf. Ein beherzter Sprint vor der Pause reduzierte den Rückstand auf sechs Tore. Nach dem Seitenwechsel konnte die HSG noch ein wenig mithalten, zunehmend schraubte die TSG das Ergebnis mit jede Menge Power im Angriff aber in die Höhe.

 

Männer, Regionsoberliga, HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – TV Neerstedt II 25:21 (9:9). Die Niederlage des TVN II macht das Aufstiegsrennen wieder so richtig spannend. Augustfehn und Hatten-Sandkrug III sitzen dem TVN dicht im Nacken. Die Absicht von HSG-Coach Gerold Steinmann, das Spiel lange offen zu gestalten, ging voll auf. Selbst die kurze Deckung gegen Werner Dörgeloh brachte die HSG nicht aus dem Konzept. Nach der Pause war es der starken Abwehr zu verdanken, dass es der HSG gelang, sich leicht abzusetzen (15:12, 40. Minute). Der TVN kämpfte bis zum letzten Angriff, verkürzte bis auf 19:18, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/landkreis-regionsoberliga-tvn-ii-bleibtbei-den-frauen-das-mass-aller-dinge_a_50,7,1148451392.html