1.Herren – Eine Auszeit rettet Buß-Team im Derby

11. Februar 2020
Bennet Krix war sechsmal erfolgreich. Bild: Günther Richter

BOOKHOLZBERG Ganz nach dem Geschmack der Zuschauer war am Samstagabend das Handball-Derby der Landesliga Bremen zwischen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der HSG Delmenhorst II. In einem packenden Duell setzten sich die Gastgeber mit 28:24 (13:10) durch. Die Schützlinge von Trainer Stefan Buß festigten damit Rang drei in der Tabelle, Delmenhorst als Achter belegt weiterhin einen Mittelfeldplatz.

Buß atmete nach dem Abpfiff tief durch: „Das war kein Spiel für schwache Nerven. Es war viel Tempo drin, und wir sind als Mannschaft geschlossen aufgetreten.“ Sein Gegenüber Adrian Hoppe war etwas enttäuscht: „Uns fehlte das Quäntchen Glück, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Wir haben viele Chancen liegen gelassen und unsere kämpferische Leistung nicht belohnt.“

Die Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts. Die Abwehrreihen wussten zu überzeugen. Jan-Bernd Döhle war der gewohnt starke Rückhalt. Beim 12:7 (23.) hatten sich die Gastgeber einen Fünf-Tore-Vorsprung erspielt. Zur Pause waren es noch drei Treffer, in Minute 44 glich Jonte Windels für die Gäste aus (20:20). Beim 21:23 (51.) bahnte sich eine kleine Überraschung an, doch die heimische HSG startete einen 6:0-Lauf bis zum 27:23 anderthalb Minuten vor der Schlusssirene. Die Auszeit, die Trainer Buß beim Stand von 21:23 genommen hatte, erwies sich als Heilsbringer für die Gastgeber.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-handball-eine-auszeit-rettet_a_50,7,1120832774.html