1.Herren – Bookholzberg jubelt nach furioser Aufholjagd

4. Dezember 2019

BOOKHOLZBERG Dass im Handball alles möglich ist, bewies die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in ihrem Landesligaspiel gegen die SG Achim/Baden II: Trotz eines Sieben-Tore-Rückstands in der zweiten Halbzeit feierte die HSG dank einer furiosen Aufholjagd noch einen 29:26 (11:14)-Erfolg gegen den bisherigen Tabellenführer und mischt damit als Vierter selbst in der Spitzengruppe mit. Zu Beginn gab es einen offenen Schlagabtausch, denn mit den ersten drei sehenswerten Treffern aus dem Rückraum von Jona Schultz zeigten sich die Gastgeber hellwach. Als dann Norman Lachs den Vorsprung mit einem Konter auf 6:4 ausbaute, schienen die Hausherren in der richtigen Spur zu laufen. Bis zum 10:7 (18.) hatten sie alles im Griff, doch dann folgte ein katastrophaler Einbruch. Während die HSG bis zur Pause nur noch einen Treffer erzielte, hatten die Gäste das Spiel mit einem 7:1-Lauf gedreht. Noch schlimmer begann die zweite Hälfte, denn Achim/Baden II legte vier weitere Tore zum 11:18 (37.) aus HSG-Sicht nach

Trainer Stefan Buß nahm prompt seine Auszeit und stellte die Mannschaft noch einmal neu ein. Das zeigte Wirkung, denn mit dem zweiten HSG-Kreisläufer Norman Lachs neben Marcel Tytus wussten die Gäste nichts anzufangen. So ergaben sich zudem Lücken, die der Rückraum der Hausherren immer wieder nutzen konnte. Auch der eingewechselte Torhüter Arne Klostermann sorgte gleich mit mehren Paraden für weitere Impulse. In der 51. Minute hatte sich die HSG auf 21:21 herangekämpft, Carsten Jüchter und Tytus sorgten für die 23:21-Führung. Mit dem 27:24 anderthalb Minuten vor Schluss war alles klar. „Es war ein wichtiger Sieg für uns, obwohl es zu Beginn der zweiten Hälfte ganz anders aussah. Für unsere super Einstellung sind wir am Ende belohnt worden“, zeigte sich HSG-Trainer Buß zufrieden.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/bookholzberg-landesliga-bookholzberger-jubeln-nach-furioser-aufholjagd_a_50,6,2156438515.html