mJA – Kantersieg nach Gala-Vorstellung

13. März 2019


Die Nachwuchshandballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben einen eindrucksvollen Sieg eingefahren. Die Schützlinge von Stefan Buß ließen dem Tabellenführer keine Chance.

Anderten. Ja, was war denn das? Der A-Jugend-Trainer des TSV Anderten war nach der 19:34 (11:13)-Klatsche in der Handball-Oberliga gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg völlig perplex. Kurz nach dem Abpfiff scharrte er seine Spieler um sich, er war aber offenbar kaum fähig, das Geschehene zu analysieren. Es schien so, als wäre das Epizentrum des meteorologischen Orkantiefs „Eberhard“ mitten durch die Halle am Eisteichweg in Anderten getobt. Die Oldenburger Landkreisler hatten den Spitzenreiter in seine Bestandteile zerlegt. Dieses eindeutige Ergebnis brachte selbst den Grüppenbührener Trainer Stefan Buß auswärts zum ersten Mal zum Strahlen. Nein, er müsse sich ob der Demontage der Hannoveraner nicht kneifen. „Ich weiß ja, was meine einzelnen Spieler und alle zusammen als Team leisten können“, sagte er und lächelte nach dem ersten Auswärtssieg der Saison selig.

Durch diesen Erfolg springt die HSG mit nunmehr 7:7-Punkten auf Tabellenplatz drei. Für einen Augenblick trauerte Buß den unnötigen Punktverlusten in den Hinspielen gegen Anderten (21:22) und in Aurich (22:23) sowie das jüngste Unentschieden gegen den TSV Burgdorf II (25:25) nach. Wäre da die schwache Chancenverwertung nur einen Tick besser gewesen, hätte sich der ehemalige Bundesligist nur ein wenig cleverer angestellt, dann wäre er der Top-Anwärter auf den Meistertitel.

Dieses Thema piesackte den B-Lizenz-Inhaber aber nur kurz, dann richtete er den Blick sofort wieder nach vorne: „Wir müssen jetzt den Schwung mit in die nächsten Spiele nehmen“, sagte er und ergänzte: „Dann können wir es vorne vielleicht noch einmal spannend machen.“ Der Rückstand auf die Tabellenführung beträgt drei Punkte.

mJA