1.Herren – HSG will und muss Punkte mitnehmen

7. Februar 2019

Bookholzberg. In der Tabelle der Handball-Landesliga waren die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und die Eickener SpVg kurzzeitig Nachbarn. Vor der Begegnung am Samstag ist die Ausgangssituation eine gänzlich andere.

„Wir wollen etwas mitnehmen. Ob es die Punkte sind, wird man nach dem Schlusspfiff sehen“, formuliert Andreas Müller, Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, das Ziel für das Rückspiel der Saison 2018/19 in der Handball-Landesliga bei der Eickener SpVg an diesem Samstag, 18 Uhr. Im Hinspiel setzte sich die HSG mit 25:22 gegen den derzeitigen Tabellenvierten durch. Während die beiden Mannschaften damals noch punktgleich waren, trennen sie 13 Spieltage später fünf Zähler – zum Nachteil der Landkreis-HSG.

Grüppenbühren/Bookholzberg tritt ersatzgeschwächt an
Doch nicht nur die Punktzahl, sondern auch die Ambitionen unterscheiden die einstigen Tabellen-Nachbarn vor dem Wiedersehen. Richtet die Spielvereinigung mit vier Punkten Abstand auf Platz eins ihr Augenmerk gen Aufstiegsplatz, blickt die auf Platz neun beheimatete HSG den Abstiegsrängen entgegen. Nur zwei Punkte beträgt das Polster auf den Relegationsrang. Und vor dem wichtigen Spiel sind Trainer Müller einige Stützen weggebrochen. Neben Keeper Jan-Bernd Döhle stehen die Spieler Marcel Biedermann, Jan Hansel, Tobias Sprenger und Nico Hennemann nicht zur Verfügung.

Im Lager der Eickener sind hingegen alle Mann an Bord. Insbesondere die Brüder Albert, Artur und Michael Brack werden es den Gästen schwer machen. In den vergangenen Begegnungen waren sie mit etlichen entscheidenden Treffern immer am Erfolg der Eickener beteiligt. Gegen die spielstarken Gastgeber will die HSG nicht ins offene Messer laufen. Coach Müller betont: „Wir müssen uns auf jeden Fall weiter entwickeln, denn auch die nächsten Begegnungen werden nicht einfacher.“

https://www.noz.de/lokales-dk/lokalsport/artikel/1649578/hsg-grueppenbuehren-bookholzberg-will-und-muss-punkte-mitnehmen