2./3. Herren – Reserve gewinnt das Vereinsduell – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Handball-Weser-Ems-Liga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II schlägt die eigene Dritte deutlich mit 32:20

Reserve gewinnt das Vereinsduell

Rolf Behrens 20.02.2016

Es gab schon Spiele zwischen den Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und III, da begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe – am Donnerstagabend war das allerdings anders. In der Weser-Ems-Liga setzte sich die Zweite mehr als deutlich mit 32:20 (15:10) durch. Till Schwab kümmert sich für Grüppenbühren III um die Spielanalyse und sagte nach dem Vereinsduell: „Die Reserve um Coach Andreas Müller war uns in allen Belangen überlegen.“ Ein kleines Aber kam ihm allerdings trotzdem über die Lippen: „Unser Spieler Sebastian Mielcarek sah in der 20. Minute die Rote Karte wegen Beleidigung eines Gegenspielers. Bei der Entscheidung hätte ich mir mehr Fingerspitzengefühl von den Schiedsrichtern gewünscht, zumal auch noch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen die Bank verhängt wurde.“

Kristen Krüger (links) und Grüppenbühren II haben sich mit 32:20 gegen Torhüter Inger Kuck und Grüppenbühren III behauptet. (Ingo Moellers)

Zu diesem Zeitpunkt stand es 7:7, wobei die Dritte hauptsächlich durch Siebenmeter zum Erfolg gekommen war. In der Folge ließ die Konzentration bei den Oldies um Trainer Gerold Steinmann jedoch merklich nach, und Grüppenbühren II setzte sich Stück für Stück ab. Mit dem Treffer zum 13:7 in der 26. Minute war bereits eine Art Vorentscheidung gefallen. Nach der Pause brachte die Dritte anfänglich wieder etwas mehr Spielkultur in ihren Aktionen, Andreas Menkens verkürzte auf 16:20. Im weiteren Verlauf nahm aber wieder die Müller-Sieben das Heft in die Hand. Dank Ideengeber Marcel Behrens kam das Team zu zahlreichen guten Aktionen im Angriff. Zudem nutzte die Zweite nun jeden Ballgewinn in der Abwehr zu Tempogegenstößen, bei denen sich vor allem Kristen Krüger hervortat. Der Vorsprung der Reserve wuchs kontinuierlich, ehe der klare Sieg mit zwölf Toren Differenz perfekt war.

„Die ganze Mannschaft hat eine tolle Leistung geboten und sich von den Nebengeräuschen nicht anstecken lassen“, zollte Andreas Müller seinen Spielern Lob und Respekt. Till Schwab musste nach der Schlusssirene hingegen festhalten: „Wir haben einfach unterirdisch gespielt, sodass die Zweite ihre Tore mit einfachen Mitteln erzielen konnte.“

Quelle: Reserve gewinnt das Vereinsduell – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER