1. Herren – Mit Klostermann kommt die Sicherheit zurück – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg feiert 29:23-Heimerfolg gegen die Eickener SpVg und schiebt sich auf Tabellenplatz fünf vor

Mit Klostermann kommt die Sicherheit zurück

Frederic Oetken 15.02.2016

Serie fortgesetzt: Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sind am Sonnabend auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann gewann in eigener Halle mit 29:23 (16:16) gegen die Eickener SpVg und nahm damit Revanche für die Pleite im Hinspiel.

Kevin Pintscher (rechts) erzielte im Heimspiel gegen die Eickener SpVg drei Tore und trug damit seinen Teil zum klaren 29:23-Erfolg der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei. (Ingo Moellers)

Die Hausherren erwischten am Ammerweg den besseren Start und lagen nach einem Treffer von Stefan Buß schnell mit 3:0 in Führung (3.). Eicken fand auch in der Folge kein Mittel, um die Deckung der Grüppenbührener vor ernsthafte Probleme zu stellen. So kam es, dass die Engelmann-Sieben in der 22. Minute mit 15:10 vorne lag und die Partie vollkommen im Griff hatte. Erst danach zeigte die Abwehr der Gastgeber erste Schwächen. „Wir haben plötzlich viel zu lasch gedeckt und den Gegner einfach gewähren lassen“, ärgerte sich Engelmann. Zudem verlor sein Team nun einige Bälle im Angriff, sodass die Gäste allein im ersten Durchgang acht Gegenstoßtore erzielten und durch einen 6:1-Lauf noch vor der Pause zum Ausgleich kamen – 16:16.

Nach dem Seitenwechsel ging Eicken dann sogar mit 19:18 in Führung. Engelmann brachte nun Torhüter Arne Klostermann für Jan-Bernd Döhle – ein Schachzug, der sich für Grüppenbühren als goldrichtig erweisen sollte. Kaum war Klostermann im Kasten, entschärfte er einige schwierige Würfe und baute seine taumelnde Mannschaft damit wieder auf. „Seine Paraden haben nochmal für einen ordentlichen Schub gesorgt“, berichtete Engelmann. Die Hausherren wirkten in der Folge wieder wacher und verwerteten nun auch ihre Chancen nach sehenswerten Kombinationen eiskalt. Eicken versuchte zwar noch einmal, mit einer offensiven Deckung das Spiel zu drehen, doch die Engelmann-Sieben nutzte die sich deswegen ergebenden Freiräume geschickt zu weiteren Treffern und brachte den Heimsieg letztlich souverän über die Zeit.

„Arne Klostermann hat ein ganz starkes Spiel gemacht. Zudem haben wir dann wesentlich besser gedeckt und waren auch konditionell auf einem guten Level“, bilanzierte Engelmann, der sich mit seiner Mannschaft in der Tabelle an Eicken vorbei auf den fünften Platz vorgeschoben hat. Nächster Grüppenbührener Gegner ist nun der Elfte Jever/Schortens.

Quelle: Mit Klostermann kommt die Sicherheit zurück – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER