1. Damen – Logemann nach Grüppenbühren – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Landesliga-Damen mit neuem Trainer

Logemann nach Grüppenbühren

Daniel Cottäus 13.02.2016

Dass Timo Hermann am Saisonende als Trainer aufhört, steht bereits seit Dezember fest, seit gestern ist nun klar, wer sein Nachfolger wird und die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der neuen Spielzeit betreut: Harald Logemann. „Ich bin sehr zufrieden damit, dass wir ihn von unserem Verein überzeugen konnten“, sagte Grüppenbührens Vereinsvorsitzender Holger Jüchter.

Logemann, 58 Jahre alt, ist momentan noch für das zweite Frauen-Team des SV Werder Bremen verantwortlich, mit dem er in der Landesliga Bremen den siebten Platz belegt. Bereits vor einigen Jahren hatte Jüchter bei ihm angefragt, „damals passte es aber nicht“, sagte Logemann. Dafür ist der Bremer Polizeibeamte, der in Ganderkesee lebt, nun umso glücklicher, eine neue Aufgabe gefunden zu haben: „Ich finde es spannend, wieder eine neue Liga kennenzulernen.“ In seiner Laufbahn war Logemann unter anderem schon für die Frauenteams des TSV Ganderkesee, der TS Woltmershausen und des TSV Morsum aktiv, ehe er bei Werder anheuerte. Mit den Bremerinnen spielte der Trainer in der Vorsaison noch in der Oberliga, am Ende stieg das Team gemeinsam mit Grüppenbühren in die Landesliga ab.

„Ich kenne meine neue Mannschaft also schon ein bisschen“, sagte der Coach, der die B-Lizenz hat.Anfang März soll Logemann nun den Grüppenbührener Spielerinnen vorgestellt werden. „Ich hoffe, dass die Mannschaft zusammenbleibt“, sagte er. Laut Jüchter wird der neue Mann auf der Bank allerdings ohne zwei Leistungsträgerinnen planen müssen. „Mareike Hermann und Jasmin Borchers wollen sich in die dritte Mannschaft zurückziehen“, sagte der Vereinschef. Logemann kündigte schon einmal an, sich auf die Suche nach Verstärkungen machen zu wollen.

Quelle: Logemann nach Grüppenbühren – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER