LANDESLIGA

Deckungsumstellung sorgt für erhofften Erfolg

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bezwingt Aurich 23:18

Sigrid Quahs

Warf wichtige Tore: Kreisläuferin Mareike Hermann (am Ball) erzielte vier Treffer beim 23:18-Heimsieg der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den MTV Aurich. Bild: Günther Richter

BOOKHOLZBERG Zu einem wichtigen 23:18 (14:9)- Erfolg kamen die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Landesliga-Heimspiel gegen den Tabellennachbarn MTV Aurich und stellten damit den Anschluss an das Mittelfeld her.

„Wichtig waren nur die beiden Punkte, im Spiel selbst zeigte meine Mannschaft noch einige Schwächen“, atmete HSG-Trainer Timo Hermann nach Spielende erst einmal tief durch. Tatsächlich ließ die Begegnung, die vom sehr guten und umsichtigen Schiedsrichtergespann Thomas Voigt/Michael Kuper geleitet wurde, in spielerischer Hinsicht einige Wünsche offen, denn hüben wie drüben gab es etliche Ballverluste.

Die HSG hatte in der starken Torhüterin Ann-Cathrin Müller einen sehr guten Rückhalt, denn mit ihren Paraden hielt sie in einigen entscheidenden Situationen den Vorsprung fest. Doch auch ihre Vorderleute richteten sich phasenweise an dieser Leistung auf, so dass die Gastgeberinnen mit druckvollem Spiel einige sehenswerte Tore erzielen konnten.

Aurich startete mit hohem Tempo und versuchte, die HSG-Deckung mit schnellen Kombinationen zu überwinden. Vor allem Marie Weismantel, die insgesamt zehn Tore erzielte, bereitete einige Probleme. So lag Aurich sogar einmal mit 7:6 vorn. Doch eine engere Deckung gegen Weismantel wirkte sich danach positiv für die HSG aus. Während Aurich in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit nur noch zwei Treffer gelangen, legte die Hermann-Sieben nach ihrer 9:7-Führung konsequent nach.

In der umkämpften zweiten Halbzeit fiel die Vorentscheidung, als Mareike Hermann vom Kreis aus das 19:14 erzielte (52. Minute).

Quelle: Landesliga: Deckungsumstellung sorgt für erhofften Erfolg