1. Herren – Handball-Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg droht der Abstiegskampf

HANDBALL-LANDESLIGA

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg droht der Abstiegskampf

Am Samstag beim Tabellendritten Wilhelmshavener HV II: Grüppenbührens Werner Dörgeloh (rechts). Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg stehen vor einem schweren Auswärtsspiel: Am Samstag (18 Uhr) treten sie beim Tabellendritten Wilhelmshavener HV II an.

Von Heinz Quahs und Daniel Niebuhr

Am Ende war es nur ein Punkt. Ein ganzer Punkt fehlte den Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Mai 2015 zum Aufstieg in die Verbandsliga, den die Mannschaft von Sven Engelmann erst am letzten Spieltag verpasste – es war ein Drama bis fast zur letzten Sekunde. Momentan verspricht auch die laufende Landesliga-Saison einige Spannung – nur leider am anderen Ende der Tabelle. Nach nur drei Siegen aus den ersten zehn Spielen steht die HSG auf Platz zehn, und an den kommenden beiden Wochenenden reist das Team zu den Spitzenteams Wilhelmshavener HV II und TS Hoykenkamp. Danach könnten die Routiniers vom Ammerweg schon auf einem Abstiegsplatz stehen.

Die unangenehme Lage kommt einerseits unerwartet – schließlich hat die HSG ganz andere Ansprüche –, ist anderseits aber gar nicht so schwer zu erklären. Der Spielplan spielt dabei eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Grüppenbühren/Bookholzberg durfte erst viermal zuhause antreten und hat dabei bereits zweimal verloren – so oft wie in den vergangenen beiden Spielzeiten zusammen. Die vier Punkte aus den sechs Auswärtsspielen sind dagegen für HSG-Verhältnisse schon sehr passabel, reichen aber nicht, um den eigenen Ambitionen gerecht zu werden.

Allerdings zeigt der Trend durchaus nach oben. Vor der 28:29-Heimpleite gegen die starke HSG Barnstorf/Diepholz II vor Weihnachten war Grüppenbühren/Bookholzberg fünf Spiele am Stück unbesiegt gewesen, deshalb ist Coach Engelmann auch weit davon entfernt, Panik zu machen, trotz der heute (18.30 Uhr) anstehenden Aufgabe beim Tabellendritten in Wilhelmshaven. „Wir spielen gegen den Aufstiegsfavoriten und können eigentlich nur gewinnen“, sagt er. „Die Mannschaft ist nach den Trainingseinheiten hoch motiviert und wird alles geben.“ Wilhelmshaven hat am vergangenen Wochenende die Tabellenführung durch ein 19:20 in Schüttorf verloren, verfügt aber über einen exzellenten Kader mit dem starken Torwart Christoph Trinks und der gefährlichen Achse von Rückraum-Ass Christoph Groß und dem bärenstarken Kreisläufer Thorben Hackstein.Kommentar schreiben!

Quelle: Handball-Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg droht der Abstiegskampf