Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (8./6:12)

Nach dem Abstieg aus der Oberliga machte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zum Landesliga-Aufakt dort weiter, wo sie vergangene Saison aufgehört hatte: es hagelte direkt vier Niederlagen. Doch nach dem Horrorstart in die Saison ist HSG-Trainer Timo Hermann mit dem bisher Erreichten zufrieden. Er richtet den Blick vor dem Heimspiel am Samstag (17.15 Uhr) gegen den MTV Aurich (6./10:8) lieber ins gesicherte Mittelfeld als in den Tabellenkeller. „Wenn wir in den nächsten Spielen an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen können, ist mir nicht bange, dass wir uns endgültig im Mittelfeld etablieren können.“ Ziel sei es, BW Lohne (7./8:10 Punkte) und eventuell MTV Aurich (6./10:8) noch abzufangen, „und ein, zwei Favoriten zu ärgern“.

Seinem Nachfolger, der noch nicht feststeht, will der scheidende Trainer Hermann eine funktionierende Mannschaft hinterlassen. Er will das Tempospiel verbessern, das Team spielerisch weiterentwickeln und mehr Konstanz in dessen Leistungen bringen. Den von ihm eingeleiteten Umbruch, „haben wir sehr gut eingeleitet“, findet Hermann. Die Urgesteine Mareike Hermann und Jasmin Borchers hören am Saisonende auf, Fragezeichen stehen hinter Bianca Herbec und Katrin Hoppe.Die bereits voll integrierten Youngster Sonja Gode, Lorena Krause und Joana Oekermann sind auf einem sehr guten Weg, als Leistungsträgerinnen in die Fußstapfen der Routiniers zu treten. Farina Sanders scheint diesen Sprung bereits geschafft haben. Denn sie ist in der Deckung bereits eine echte Verstärkung und weiß sich auch im Angriff immer wieder in gute Wurfpositionen zu bringen, die sie auch häufig erfolgreich abschließen kann.

Quelle: Handball-Landesliga: Stefan Neitzel verlängert bei der HSG Delmenhorst