1.Damen – Hermann hört nach Saison auf – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!

Grüppenbühren braucht neuen Trainer

Hermann hört nach Saison auf

29.12.2015

Nach dieser Spielzeit ist definitiv Schluss: Timo Hermann hat angekündigt, dass er sein Amt als Trainer der Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Mai 2016 zur Verfügung stellt. „Ich schaffe es über die Saison hinaus nicht mehr, Handball und Beruf unter einen Hut zu bringen“, erklärte der B-Lizenz-Inhaber, der im Schichtdienst in Bremen arbeitet.

Hermann, 39 Jahre alt, hatte die Mannschaft eigenverantwortlich nach dem Abstieg aus der Oberliga erst im Frühjahr 2015 von Stefan Buß übernommen. Zuvor hatten die beiden Trainer das Team zwei Jahre lang gemeinsam betreut. Ihr größter Erfolg in dieser Zeit war der Oberliga-Aufstieg in der Saison 2014/2015. Hermann möchte nun erst einmal eine Handball-Pause einlegen. „In Zukunft kann ich mir vorstellen, wieder etwas im Jugendbereich zu übernehmen“, sagte er. Vor seinem Engagement im Damen-Bereich war er unter anderem für den erfolgreichen 2000er-Jahrgang des Vereins verantwortlich.

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist nun auf der Suche nach einem neuen Trainer für die Landesliga-Damen, die in der Tabelle derzeit auf dem achten Platz überwintern. „Wir werden die Sache jetzt intensivieren, sodass wir spätestens Ende Januar einen neuen Trainer vorstellen können“, sagte der Vereinsvorsitzende Holger Jüchter. Von Hermanns Abschied zeigte er sich zwar „etwas erstaunt“, kann die Gründe aber verstehen. Laut dem Noch-Coach will der Großteil der Mannschaft übrigens auch in der neuen Saison für den Klub spielen. Nur einige der routinierten Spielerinnen hätten angekündigt, kürzer treten zu wollen.

NAR·DCO

Quelle: Hermann hört nach Saison auf – Lokalsport Delmenhorster Kurier – WESER-KURIER