HANDBALL Landesligist verspielt Führung

Grüppenbühren/Bookholzberg unterliegt Barnstorf/Diepholz 28:29

Sigrid Quahs

Keine freie Bahn aufs Tor: Lasse Wiosna (mit Ball) erzielte sieben Treffer, dennoch verlor seine HSG. Bild: Dörte Eilers

Zur Halbzeit führten die Bookholzberger 14:11. Nils Mosel erzielte 14 Treffer für die Gäste.

BOOKHOLZBERG Fünfzig Minuten lagen die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg dank einer starken Deckung und einem überragenden Keeper Arne Klostermann gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II in Führung – doch unkonzentrierte Aktionen im Spielaufbau und im Abschluss nutzte der Landesliga-Rivale und drehte das Spiel in der Schlussphase noch zu einem hauchdünnen 29:28 (11:14)-Erfolg.

Bedanken konnten sich die Gäste bei ihrem Goalgetter Nils Mosel, den die Deckung der Bookholzberger nie richtig in den Griff bekam und der mit insgesamt 14 Treffern zum Matchwinner avancierte. Dabei hatte Gastgeber-Coach Sven Engelmann sein Team gut auf den Gegner eingestellt. Die aufmerksame Deckung hatte den gegnerischen Rückraum in der Anfangsphase unter Kontrolle, der Angriff schloss druckvolle Kombinationen sicher ab und brachte die Hausherren bereits nach sieben Minuten mit 4:0 in Front. Nach einer Auszeit der Gäste gab es einen Bruch im Spielaufbau der Engelmann-Sieben, die Gäste holten Tor um Tor auf und gingen mit 5:4 (13.) in Führung.

In der Folge gab es einen offenen Schlagabtausch. Mit der Einwechslung von Kevin Pintscher wurde der Druck auf die Gäste-Deckung größer und mit seinen im Eins-gegen-Eins erzielten Toren setzte sich die heimische HSG auf 12:8 ab. Vor der Pause hielt Mosel mit drei Treffern in Folge von der rechten Außenbahn seine Mannschaft im Spiel. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Engelmann-Sieben in der Defensive dagegen und verschaffte sich durch Treffer von Lasse Wiosna und Stefan Buß zum 20:16 (38.) wieder etwas Luft. Doch die gegnerische Deckung wurde sicherer. Mit weiteren Treffern von Mosel kamen die Gäste heran und glichen Mitte der zweiten Hälfte aus. Die Gastgeber setzten sich zwar wieder auf 26:24 ab, versäumten es aber, nachzulegen und den Sack zuzumachen. So kamen die Gäste – durch Mosel – wieder zurück.

In der spannenden Schlussphase nutzte Pintscher zwei Chancen zum Ausgleich, doch Helmerking sorgte eine Minute vor dem Ende für die Entscheidung. Den letzten Angriff der Gastgeber parierte Keeper Holmstedt bravourös und rettete seinem Team den Sieg. Völlig niedergeschlagen war Coach Sven Engelmann: „Einige Unkonzentriertheiten in der Schlussphase kosteten uns den Sieg. Die Jungs haben lange bärenstark verteidigt und den gegnerischen Rückraum weitgehend unter Kontrolle gehabt.“

Quelle: Handball: Landesligist verspielt Führung