2./3. Herren – Weser-Ems-Liga: Harpstedt scheitert an Hatten

Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

WESER-EMS-LIGA

Harpstedt scheitert an Hatten

Sandkruger gewinnen Landkreis-Derby deutlich mit 33:21

Sigrid Quahs

Grüppenbühren/Bookholzberg II unterlag im Spitzenspiel. Die dritte Mannschaft der HSG feierte einen Heimsieg.LANDKREIS Die Handballer der HSG Harpstedt/Wildeshausen waren gegen die TSG Hatten-Sandkrug II im Landkreis-Derby der Weser-Ems-Liga ohne Siegchance. Die beiden Teams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verbuchten eine Niederlage und einen Sieg.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HSG Delmenhorst II 21:32 (11:17). Ausgerechnet im Spitzenspiel fand Grüppenbühren/Bookholzberg II nicht zur gewohnten Leistung und bleibt Zweiter. Ausschlaggebend waren 23 Fehlversuche im Angriff.Die Delmenhorster zeigten sich gut auf ihren Gegner eingestellt und waren gedanklich wesentlich schneller. Besonders Goalgetter Jonas Meissner bekamen die Heim-Verteidiger kaum in den Griff – er erzielte elf Tore. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend und bauten ihre Führung bis zur 20. Minute auf 12:7 aus. Kurz wehrten sich die Hausherren und kämpften sich auf 11:13 heran, da konterte Delmenhorst sofort, setzte sich bis zur Pause deutlich ab und brachte sich mit weiteren vier Toren zum 21:11 endgültig auf die Siegerstraße. Einen Wermutstropfen gab es für die Gäste: Dominik Ludwig verletzte sich schwer und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – HSG Neuenburg/Bockhorn 25:19 (12:11). Mit dem wichtigen Erfolg festigte Grüppenbühren/Bookholzberg III den Platz im Mittelfeld. In der ersten Spielhälfte bestimmten die Gäste das Spiel und hatten ihren Gegner gut unter Kontrolle – sie vergaßen aber, die Führung auszubauen. Die Friesländer nutzten zwar ihre Möglichkeiten gegen die lückenhafte 5:1-Deckung der Gastgeber besser und behaupteten ihren Vorsprung lange. Doch gegen Ende der ersten Hälfte lief es im Angriff der Steinmann-Sieben besser, und kurz vor der Pause erzielte Martin Meyer die Führung.Eine Umstellung der Deckung und die Hereinnahme von Ralf Denker wirkte: Der Gäste-Angriff konnte sich kaum noch durchsetzen. Bis zum 15:15 (37.) blieb die Partie ausgeglichen, dann erhöhten die Gastgeber das Tempo und setzten sich auf 20:16 ab. Zum Schluss lief das Angriffsspiel der Hausherren auf vollen Touren.

Quelle: Weser-Ems-Liga: Harpstedt scheitert an Hatten