1. Herren – 26:26 in Wilhelmshaven: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg erkämpft ein Punkt

26:26 IN WILHELMSHAVEN

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg erkämpft ein Punkt

Erkämpfte sich mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg einen Punkt: Werner Dörgeloh. Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben sich bei der HSG Wilhelmshaven ein 26:26 (14:17) erkämpft.

Beim Tabellenletzten HSG Wilhelmshaven mussten sich die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit einem 26:26 (14:17) begnügen. Sie waren allerdings fast die gesamte Spielzeit über einem Rückstand hinterhergelaufen, sodass HSG-Trainer Sven Engelmann ganz zufrieden war: „Die kämpferische Einstellung meines Teams stimmte. Wir sind nach der Pause ins Spiel zurückgekommen, haben es aber versäumt, die wichtigen Tore zu machen, da wir zeitweise ohne Druck auf die gegnerische Deckung gespielt haben.“

Bissige Wilhelmshavener Deckung

Der Hausherr versuchte, dem Gast mit einer bissigen Deckung den Schneid abzukaufen. Das gelang ihm vor allem vor der Pause. Im Angriff kamen die Wilhelmshavener meistens mit Einzelaktionen zu Erfolgen. Sie setzten sich über 6:3, 10:6 auf 14:10 ab.

Spannende Schlussphase

Nach der Pause (17:14) stand die Partie auf des Messers Schneide, denn die Deckung von Grüppenbühren/Bookholzberg war wesentlich beweglicher. Allerdings gelang dem Team nie der Führungstreffer. In der 53. Minute lag es mit 23:25 zurück. Marcel Janorschke und Marcel Biedermann glichen aus. In einer hektischen Schlussphase erzielte der Gastgeber per Strafwurf die erneute Führung, doch im Gegenzug gelang Marcel Donner das 26:26. In den letzten zweieinhalb Minuten kassierte die Landkreis-HSG zwei Zeitstrafen, überstand die Unterzahl aber mit großem Engagement ohne Gegentor.

ZUR SACHE

Statistik

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Döhle, Klostermann; Biedermann 1, Buß 4, Depperschmidt 1, Dörgeloh 7/2, Donner 1, N. Hammler, Janorschke 3, Kettmann 4, Lau, Pintscher 4, Sprenger, Stolz 1.

Zeitstrafen: Wilh. 3 – HSG 6.Rote Karte: Stolz (47.) nach 3×2 Minuten.

Siebenmeter: Wilh. 7/5 – HSG 4/2.

Zuschauer: 60.

Schiedsrichter: Schelte/Vater (HSG Neuenburg/Bockhorn).

Ein Artikel von Heinz Quahs

Quelle: 26:26 in Wilhelmshaven: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg erkämpft ein Punkt