HANDBALL

Müller-Mannschaft dominiert Derby

HSG-Reserve gewinnt 42:26

Sigrid Quahs

HARPSTEDT Eine saftige 26:42 (11:19)-Heimpleite kassierten die Handballer der HSG Harpstedt/Wildeshausen im Nachholspiel in der Weser-Ems-Liga gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II. Im temporeichen Landkreis-Derby hielt das Team von Tim Remme, der den beruflich verhinderten Coach Peter Büssing vertrat, nur zehn Minuten dagegen.

Nur Mathias Schimmel zeigte zunächst seine Torgefährlichkeit, doch auch er ging im Laufe des Spiels unter. Dagegen wollte sich Henning Meyer mit der Niederlage nicht abfinden, er kämpfte in der sonst schwachen Deckung um jeden Ball.

Bei den Gästen lief es dagegen nach kurzer Warmlaufphase richtig rund. Da die Gastgeber die Angriffe ohne Ideen und fast drucklos spielten, erkämpfte sich die aufmerksame Deckung der Gäste-Truppe die Bälle und kam zu insgesamt 14 einfachen Kontertoren. Zeigten die Gastgeber zunächst einige gute Aktionen, häuften sich nach dem 7:7 (11. Minute) Fehler in Spielaufbau und Abschluss, so dass sich die Mannschaft von Trainer Andreas Müller (Foto) mit vier Kontertoren in Folge auf 12:7 (18.) absetzte und von da an das Spielgeschehen bestimmte. Die Gastgeber wurden zu Statisten degradiert.Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Gäste auf 28:13 (40.) ab. Danach ließ die Müller-Sieben die Zügel etwas schleifen, nach einer Auszeit lief es aber wieder wie am Schnürchen.

Jeder Ballgewinn wurde mit Tempo über die erste und zweite Welle vorgetragen. Völlig unzufrieden war Tim Remme mit seinem Team: „Unser Angriff hat fast gar nicht stattgefunden, die Durchschlagskraft fehlte. Ich hatte von meinem Team mehr Kampfgeist erwartet, einziger Lichtblick war der junge Henning Meyer.

“Wesentlich aufgeräumter war Andreas Müller: „Das einzige, was mich ärgert, sind einige vermeidbare Gegentore. Ansonsten Hut ab vor meiner Mannschaft, die sich bis zum Schlusspfiff voll reingehängt und durchgezogen hat. Wenn ich immer in Bestbesetzung spielen könnte, wären wir durchaus in der Lage, ganz oben mitzuspielen“.

Grüppenbühren/Bookholzberg muss an diesem Sonnabend (18.30 Uhr) ohne Torwart Jan-Dirk Alfs und Daniel Harynek bei der HSG Wilhelmshaven antreten. Harpstedt/Wildeshausen empfängt am Sonntag (18.30 Uhr) die HSG Delmenhorst II. Hinter den Einsätzen von Timo Kern, der im Derby umknickte, und Michael Kunsch (Wadenprobleme) steht ein Fragezeichen.

Quelle: Handball: Müller-Mannschaft dominiert Derby