WESER-EMS-LIGA

Grüppenbührer Handballer verlieren ihre Heimspiele

Kein Durchkommen: Grüppenbühren-II-Spielmacher Marcel Behrens (Mitte) wird von Christoph Geil (links) und Rene Stuhrmann in die Zange genommen. Der Weser-Ems-Ligist verlor sein Heimspiel gegen Blexen/Nordenham mit 23:25. Foto: Rolf Tobis

Grüppenbühren. In der Weser-Ems-Liga verlieren die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gegen HSG Blexer TB/SVN mit 23:25 und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III schenkt HSG Harpstedt/Wildeshausen den 18:21-Sieg.

In der Weser-Ems-Liga der Handballer verlor die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in einem eher schwachen Heimspiel 23:25 gegen die HSG Blexer TB/SVN. Die dritte Mannschaft der Grüppenbührer musste sich der bis dahin punktlosen HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 18:21 geschlagen geben.

Grüppenbühren/Bookholzberg II verspielt Remis in den letzten Minuten

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II zeigte nach den starken Auftritten der vergangenen Spiele gegen die HSG Blexer TB/SVN ein anderes Gesicht und verlor mit 23:25. Simon Strudthoff, der den abwesenden Trainer Andreas Müller vertrat, sah eine Mannschaft, die sich sehr schwer tat, überhaupt ins Spiel zu finden und die nach sechs Minuten 1:4 im Rückstand lag. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die Deckung. Auch im Angriff konnte die Fehlerquote minimiert werden, sodass die Gastgeber einen knappen Vorsprung mit in Halbzeitpause (14:12) nahmen. Bis zur 40. Minute (17:15) verteidigte Grüppenbühren seine Zwei-Tore-Führung. Danach kam Blexen zum 20:20-Ausgleich (50.). Als auch in der 56. Minute (22:22) noch ein Remis an der Anzeigentafel stand, sah es danach aus, als sollten sich die beiden Kontrahenten mit einem Unentschieden trennen. Doch in den letzten Spielminuten lief bei den Gastgebern nichts mehr zusammen. Die Gäste nutzten ihre Chance und nahmen beide Punkte mit auf die Heimreise.

Grüppenbühren/Bookholzberg III verliert gegen zuvor punktlose Gäste

Auch die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III verlor Zuhause ihr Spiel gegen die HSG Harpstedt/Wildeshausen, die bis dahin noch keinen Punkt geholt hatten, mit 18:21. „Wir haben uns wieder einmal viel zu viele Fehlversuche geleistet“, gab Grüppenbührens Trainer Gerold Steinmann nach Spielende zu. Seine Mannschaft geriet bereits nach sechs Minuten 1:4 in Rückstand. Bis dahin waren die Angreifer bereits mehrfach am glänzenden Gästetorhüter Mike Bitter gescheitert. Hinzu kamen technische Fehler, die die Gäste mit Tempogegenstoßtoren bestraften. Auch nach der Pause besserte sich die Angriffsleistung der Gastgeber zunächst nicht. Als ein 12:17 (40.) an der Anzeigentafel stand, befürchtete der Coach ein Debakel. Plötzlich lief es besser. Seine Mannen kämpften sich heran und waren beim 16:17 dem Ausgleich nahe (42.). Aber die Aufholjagd erwies sich als Strohfeuer, denn in der Folge schlichen sich wieder zahlreiche Fehler ein.

ZUR SACHE

Grüppenbühren II – HSG Blexer 23:25HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Alfs, Behrens 4, Blankemeyer 2, N. Hammler 2, D. Krüger 2, Mönnich 5/4, Pung, Uhlhorn, M. Weete 3, S. Weete 1, Wehnert 4, Bleydorn 4.

Grüppenbühren III – Harpstedt 18:21HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III: Dellwo, Radtke, Denker 1, Dietz 2, Hische 1, Meyer 2, Ohlebusch 5, Parwanow, Rais 1, Schwab, Y. Milcarek, Menkens 6, Donner, Borchers.

Ein Artikel von Jörg Schröder

Quelle: Weser-Ems-Liga: Grüppenbührer Handballer verlieren ihre Heimspiele