1. Herren – Handball: HSG enttäuscht im Offensivspiel

HANDBALL

HSG enttäuscht im Offensivspiel

Erneut schwacher Auswärtsauftritt – 19:23 in Eicken

Sigrid Quahs

Verlor erneut mit der HSG: Werner Dörgeloh Bild: Archiv

BOOKHOLZBERG Weiterhin präsentiert sich Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in fremden Hallen schwach, denn auch bei der Eickener Spvg. verlor das Team von Coach Sven Engelmann nach einer ganz schwachen Angriffsleistung mit 19:23 (8:12) und rutscht damit zunächst ans Tabellenende.

Das Engelmann-Team musste mit Stefan Buß und Tobias Sprenger auf zwei wichtige Spieler verzichten, doch war das kein Grund für die Niederlage. „Es war einfach ein kollektives Versagen der Mannschaft vor der gegnerischen Deckung, denn allein acht Tore in einer Halbzeit sagen eigentlich schon alles“, zeigte sich Sven Engelmann herbe enttäuscht.

So gab es gegen die sehr offensiv eingestellte Eickener Deckung viele Ballverluste, die einige Male auch zu einfachen Toren für die Gastgeber genutzt wurden. Die Hausherren gingen schnell mit 5:1 in Führung (8.), ehe die HSG etwas besser in Schwung kam (4:6, 15.). Im weiteren Verlauf ließ der HSG-Angriff aber erneut hochkarätige Chancen liegen, so dass Eicken mit fünf Toren in Folge den Vorsprung bis drei Minuten vor der Pause auf 11:5 ausbaute.Nach dem Seitenwechsel nutzten die Hausherren erneut Fehler der Gäste-Sieben, um sich bis Mitte der zweiten Hälfte nach vier weiteren Toren in Folge auf 18:11 abzusetzen. Der HSG-Angriff blieb weiter zu harmlos, so dass nach einer 21:16-Führung (53.) für Eicken die Partie endgültig entschieden war.

Quelle: Handball: HSG enttäuscht im Offensivspiel