HANDBALL-LANDESLIGA DER DAMEN

HSG Grüppenbühren: Der Hecht im Karpfenteich

Richtig gut in Form: Grüppenbührens Farina Sanders (am Ball) soll in dieser Saison mehr Verantwortung übernehmen.Foto: Tobis

Bookholzberg. Das erste Landesliga-Spiel bei GW Itterbeck (23:27) haben sie verloren, doch Timo Hermann ist vor dem nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) bei GW Mühlen nicht bange.

„Ich gehe mit einem sehr guten Gefühl in die Saison“, sagt der Handball-Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Nach dem Abstieg aus der Oberliga kann der Coach auf seine vertraute, eingespielte Mannschaft bauen. (Weiterlesen: Timo Hermann löst Stefan Buß ab)

Den direkten Wiederaufstieg haben sie sich bei der HSG nicht auf die Fahne geschrieben. „Wir sind der Hecht im Karpfenteich“, sagt Hermann. Sein Team soll die Favoriten ärgern, gleichzeitig will der Coach einen kleinen Umbruch im HSG-Kader einleiten. Mehr als ein guter Mittelfeldplatz sei deshalb (noch) nicht realistisch.

Timo Hermann will Talente fördern

Hermann sagt: „Wichtig ist, dass wir uns als Mannschaft weiterentwickeln.“ Der HSG-Trainer will deshalb nach und nach jungen Talenten wie Farina Sanders, Sonja Gode, Lorena Krause oder Neuzugang Joana Oekermann (A-Jugend TS Woltmershausen) mehr Verantwortung übertragen. Sie sollen Routiniers wie Mareike Hermann, Bianca Herbec und Katrin Hoppe, die jetzt verletzungsbedingt zwei Monate ausfällt, entlasten.

Vor allem von Sanders und Gode war Hermann in der Vorbereitung „echt begeistert“ und lobt deren Trainingsfleiß über die normalen Einheiten hinaus. Er sagt aber auch: „Ihr Welpenjahr ist jetzt vorbei. Dass wissen sie aber auch.“

Mit einem kontrollierten Offensivspiel möchte Hermann in dieser Saison die Punkte einfahren. Mehr einfache Tore über die erste und zweite Welle, weniger technische Fehler, Torgefahr von allen Spielerinnen und nicht nur von Shooterin Wiebke Möller – wenn das gelingt, dann sieht Hermann seine Mädels auf einem guten Weg. Unschlagbar hält der Trainer jedenfalls den Teamspirit: „Der ist hervorragend.“

ZUR SACHE

Kader: Janine Kollmann (reaktiviert; zuvor Woltmershausen), Ann-Cathrin Müller; Katja Hammler, Joana Oekermann (Woltmerhausen A-Jugend), Miriam Schulze, Wiebke Möller, Mareike Hermann, Jana Folkerts, Jana Meenen, Lorena Krause, Sonja Gode, Farina Sanders, Kathrin Hoppe, Bianca Herbec, Jasmin Borchers.

Trainer: Timo Hermann. 2. Saison.

Co-Trainer: Till Schwab, neu.

Betreuer: Björn Borchers, neu.

Saisonziel: Mittelfeldplatz.

Titelfavoriten: TV Neerstedt, SG Neuenhaus/Uelsen, Itterbeck, Schüttorf.Ein Artikel von Frederik BöckmannSportredakteur mehr

Quelle: Handball-Landesliga der Damen: HSG Grüppenbühren: Der Hecht im Karpfenteich