2./3. Herren – Handball-Saisonvorschau: Weser-Ems-Ligisten rechnen mit starker Konkurrenz

HANDBALL-SAISONVORSCHAU

Weser-Ems-Ligisten rechnen mit starker Konkurrenz

Weg da: Sebstian Weete (links) trifft mit der HSG Grüppenbühren II auch in dieser Weser-Ems-Liga-Saison auf Raphael Schween und die HSG Delmenhorst II.Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Bookholzberg. Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II wollen in der Weser-Ems-Liga nicht in Abstiegsgefahr geraten. HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III peilt einen Mittelfeldplatz an, während die HSG Delmenhorst II das obere Drittel ins Visier nimmt.

„Die Saison wird hammerhart.“

In dieser Hinsicht sind sich die Verantwortlichen der hiesigen Vertreter in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer einig. Sowohl Andreas Müller von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II) und Till Schwab (Grüppenbühren/Bookholzberg III) als auch Volker Gallmann (HSG Delmenhorst II) gehen davon aus, dass diese Spielklasse 2015/16 deutlich stärker sein wird als in der vergangenen Saison. Die drei Absteiger aus der Landesliga – VfL Rastede, HSG Neuenburg/Bockhorn und TSG Hatten/Sandkrug II – werden den Konkurrenzdruck deutlich erhöhen. Aber auch der starke Aufsteiger aus der Regionsoberliga, Tvd Haarentor II, ist nicht zu unterschätzen.

Viele Teams wollen Meister werden

Die große Unbekannte in der neuen Saison ist die SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Die Mannschaft wurde nach der abgelaufenen Saison aus der Oberliga Nordsee zurückgezogen und nimmt nun den Platz der zweiten Vertretung in der Weser-Ems-Liga ein. Um die Meisterschaft sollten folglich zahlreiche Teams kämpfen.

Spannender Abstiegskampf erwartet

Noch spannender könnte der Abstiegskampf werden. Ab dem Wochenende treten 14 Teams in der Weser-Ems-Liga an. Die Funktionäre haben jedoch beschlossen, diese Staffel ab der Saison 2016/2017 nur noch mit zwölf Mannschaften zu bestücken. Neben den Regelabsteigern werden also zwei zusätzliche Vertretungen die Liga verlassen müssen absteigen. Um sicherzugehen, dass man nicht zu den Absteigern zu gehört, ist voraussichtlich ein einstelliger Tabellenplatz notwendig. Auch da sind sich die drei heimischen Experten einig.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III

Till Schwab, Verantwortlicher der HSG Grüpppenbühren/Bookholzberg III, hofft, dass man nicht in den Abstiegsstrudel gerät. „Voraussetzung dafür ist allerdings, dass unsere Spieler von größerem Verletzungspech verschont bleiben“, sagt Schwab. Mit Lars Imholze als Betreuer hat Coach Gerold Steinmann Verstärkung bekommen. Die Dritte ist größtenteils zusammengeblieben. Lediglich Mario Sudmann sowie Torhüter Stefan Radtke wollen in Zukunft etwas kürzer treten. Neu im Team sind Yannik Milcarek (4. Herren) und Jörn Borchers (Zweite). Während der Sommerpause hat sich das Team fit gehalten und einiges für die Kondition getan. Danach rückten die spielerischen Elemente in den Vordergrund.

Die zweite und die dritte Mannschaft der Landkreis-HSG stehen sich bereits am ersten Spieltag gegenüber. Das Treffen beginnt am Samstag (19. September) um 19.15 Uhr.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II

Mehrere Wochen hat Andreas Müller, Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II, eine intensive Saisonvorbereitung betrieben. Neben Laufen gehörten Schwimmen und Radfahren zum Konditions- und Krafttraining. Im Anschluss daran nahmen die Spieler wieder den Ball in die Hand, um Müllers spielerische und taktische Vorgaben umzusetzen. „Die einzelnen Mosaiksteinchen müssen zusammenpassen“, sagt Müller. Er hofft, dass seine Mannschaft in diesem Jahr einen besseren Start hinlegt und nicht wie zuletzt mit 1:7 Punkten beginnen wird. Saisonziel ist ein Platz im Mittelfeld der Tabelle. Und: „Schön wäre es, wenn wir dem einen oder anderen Favoriten ein Bein stellen könnten.“

Verstärkt wird Müllers Team durch Marcel Behrens, der aus der 1. Herren in die Zweite gewechselt ist. Mit Keeper Jan-Dirk Alfs kehrt nach längerer Pause ein alter Bekannter zurück. Verzichten muss Müller zunächst auf Nico Mönnich, der nach einer Verletzung voraussichtlich noch für längere Zeit ausfallen wird. Björn Borchers läuft zukünftig in der Dritten auf. Torhüter Christian Schütte und Marcel Diehl sind in die vierte Mannschaft gewechselt. Ein Fragezeichen steht noch hinter Torhüter Fabian Ludwig, der auch für die erste Mannschaft vorgesehen ist.

HSG Delmenhorst II

Volker Gallmann, der neben der HSG Delmenhorst II, die am Sonntag (17.30 Uhr) die HSG Wilhelmshaven II erwartet, auch die Dritte trainiert, steht vor der Qual der Wahl. Er muss aus jungen und älteren Spielern zwei schlagkräftige Mannschaften formen. Er gewann die folgende Erkenntnis: „Eigentlich gibt es keine feste zweite oder dritte Mannschaft. Die Teams trainieren zusammen, sind eng miteinander verzahnt und einige jüngere Spieler werden im Laufe der Saison sowohl in der Zweiten als auch in der Dritten auflaufen.“ Der Trainer hofft, dass die stark veränderte HSG II im oberen Tabellendrittel landen wird.

Mit Jonas Besuden, der in der kommenden Saison in Habenhausen auflaufen wird, haben Cem Galioglu, Malte Helfrich, Julian Knauer, Simon Pelka, Thomas Frenzel sowie die Torhüter Malte Cordes und Thomas Gaertner das Team verlassen. Sie wechselten zur Dritten. Mit Malte Coors und Torsten Gaertner kamen zwei Spieler aus der ersten Vertretung hinzu. Jonte Windels und Torhüter Jan Schäfer sowie Sascha Bähner haben sich nach einer Pause zurückgemeldet und wollen noch einmal angreifen. Aus der A-Jugend kommt Jonas Meisner. Auch Dominik Ludwig, der zum aktuellen Kader der ersten Herren gehört, wird in der Zweiten als Kreisläufer mitwirken.

ZUR SACHE
HSG Delmenhorst II

Abgänge: Jonas Besuden (Habenhausen), Cem Galioglu, Malte Heflrich, Julian Knauer, Simon Pelka, Julian Knauer, Thomas Frenzel, Malte Cordes, Thomas Gaertner (alle 3. Herren).

Zugänge: Malte Coors, Torsten Gaertner (1. Herren), Jonte Windels, Jan Schäfer, Sascha Bähner (Wiedereinstieg nach Pause), Jonas Meisner (A-Jugend).

Kader: Maik Krause, Jan Schäfer, Malte Coors, Sascha Bähner, Niklas Cordes, Torsten Gaertner, Jonte Windels, Raphael Schween, Henrik Schmitz, Jonas Meissner, Kevin Larisch, Tobias Höper, Dominik Ludwig, Christoph Meyer-Ebrecht.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II

Abgänge: Jörn Borchers (3. Herren), Christian Schütte und Marcel Diehl (beide 4. Herren)

Zugänge: Jan-Dirk Alfs (reaktiviert), Marcel Behrens (1. Herren).

Kader: Timo Linnemann, Fabian Ludwig, Kai Blankemeyer, Nils Hammler, Sven Jüchter, Dominik Krüger, Kristen Krüger, Nico Mönnich, Sebastian Oetken, Yannik Uhlhorn, Matthias Weete, Sebastian Weete, Kevin Wehnert, Helge Voigt, Michael Pung, Daniel Harycek.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III

Abgänge: keine.

Zugänge: Andreas Menkens (4. Herren), Björn Borchers (2. Herren).

Kader: Sascha Dellwo, Inger Kuck, Stefan Radtke, Ralf Denker, Stephan Dietz, Mac Hische, Martin Meyer, Sebastian Milcarek, Ralph Ohlebusch, Nico Parwanow, Frank Rais, Till Schwab, Mario Sudmann, Ralf Uhlhorn, Andreas Menkens, Björn Borchers. (sroe)

Quelle: Handball-Saisonvorschau: Weser-Ems-Ligisten rechnen mit starker Konkurrenz