cropped-hsglogo-e1399954140248.jpgSaison startet mit HVN-Pokal

Landkreis-Teams gleich gefordert – Beginn an diesem SonnabendAuf Hoykenkamp, Neerstedt II und Grüppenbühren/Bookholzberg warten schwere Gegner. Die Trainer sind mit dem Modus unzufrieden.

Sigrid Quahs

LANDKREIS Wie schon im Vorjahr beginnt die neue Handball-Saison mit der ersten Runde im HVN-Pokal. Hier werden gleich alle Landkreis-Teams gefordert, denn alle müssen – um die nächste Runde zu erreichen – in zwei Partien siegreich bleiben.

[…)

Vor einer hohen Hürde steht auch die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die am Sonntag (14 Uhr) in eigener Halle mit dem Bremer Landesligisten SG Achim/Baden II einen schwer auszurechnenden Gegner vorgesetzt bekommt. HSG-Coach Sven Engelmann sieht gerade im spielerischen Bereich schon große Fortschritte. Nur die Schwächen im Abschluss bereiten ihm noch Kopfzerbrechen. So sehe er „auch das Spiel gegen die SG als ein weiteres Vorbereitungsspiel unter Wettkampfbedingungen“.

Neben Stefan Buß wird Yannick Lau in der ersten Partie fehlen. Weitere Akteure müssen leichte Blessuren auskurieren, um beim Saisonstart wieder völlig fit zu sein. Im zweiten Gruppenspiel trifft Verbandsliga-Aufsteiger TuS Rotenberg, der in der Relegation Hoykenkamp besiegte, auf den Bremer Landesligisten TSV Morsum (15.30 Uhr).Alle drei Landesliga-Trainer sind mit dem Pokal-Modus unzufrieden. Ihre Spiele in der Saison würden terminlich immer enger gefasst werden, meinen sie. Lukrativ sei er auch nicht, denn in jeder Gruppe sei mindestens ein so starkes Team – meistens aus einer höheren Klasse –, dass kaum eine Überraschung gelinge, so die Trainer. Der einzige gute Grund sei, dass man unter Wettkampfbedingungen noch einmal testen könne. Es wäre wohl interessanter, wenn man wieder zur normalen Auslosung ohne Gruppen zurückkehren würde.

Quelle: Handball: Saison startet mit HVN-Pokal