1. Herren – Handball-Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wieder im Training

HANDBALL-LANDESLIGA

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wieder im Training

Wieder im Training: Werner Dörgeloh (Mitte) hofft mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg auf eine weitere Saison in der Landesliga-Spitzengruppe. Foto: Rolf Tobis

Grüppenbühren/Bookholzberg. Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bereiten sich auf den Landesligastart vor. Trainer Engelmann will ein Ende der Auswärtsschwäche.

Als letzter Landesligist sind die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in die Vorbereitung gestartet. HSG-Trainer Sven Engelmann erlebte seine Spieler bei der Rückkehr in die Halle am Dienstag allerdings in einem guten Zustand. Sie hätten sich in der Sommerpause eigenständig fitgehalten, berichtete der Coach.

Das gibt Engelmann mehr Zeit, an den Schwachstellen zu arbeiten, die er in der vergangenen Saison ausgemacht hatte. In der Vorbereitung wird der HSG-Trainer sein Hauptaugenmerk auf die Defensive legen. Er sieht dort das Potenzial, seine Mannschaft zu verbessern. Die Spieler werden neue Grundformationen in der Abwehr einüben, um noch variabler und unberechenbarer für die gegnerische Offensive zu sein.

Schwache Auswärtsbilanz kostete zuletzt den Aufstieg

Weitere Verbesserungsmöglichkeiten sieht Engelmann in der Auswärtsbilanz, die zuletzt fast schon traditionell ein großes Problem war. Während Grüppenbühren in der vergangenen Saison vor heimischer Kulisse zwölf der 13 Spiele gewann, konnte man bei den Auswärtsspielen nur fünf Siege feiern. Die Auswärtsschwäche kostete die HSG den Aufstieg, da die vergebenen Punkte am Ende der Saison fehlten. Ein Zähler mehr hätte zur Meisterschaft gereicht, so wurde es nur der undankbare dritte Rang.

Dazu beitragen, dass es in dieser Saison vielleicht mit dem Aufstieg klappt, möchte der Neuzugang auf der Torwartposition: Fabian Ludwig. Er kommt aus der zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft und soll laut Engelmann den Konkurrenzkampf im Tor beleben. In der Offensive verzeichnet die HSG mit Marcel Behrens einen Abgang. Er möchte kürzer treten und wird in die zweite Mannschaft des Vereins gehen. Sein Abgang reist in der Offensive eine Lücke, die zukünftig von Yannic Lau oder Neuzugang Jonas Kettmann gefüllt werden soll.

Respekt vor den Aufsteigern

Um sich angemessen auf die Saison vorzubereiten, hat Trainer Sven Engelmann einen straffen Plan entworfen. Neben Testspielen im Rahmen von Trainingseinheiten wird Grüppenbühren/Bookholzberg am „Engelbart-Cup“ (28./29. August) und am „Residenz- Cup“ in Rastede (6. September) teilnehmen. Das erste Pflichtspiel der Mannschaft findet am 13. September statt. Dann richtet die Handball-Spielgemeinschaft ein Erstrundenturnier im HVN/BHV-Pokal aus. Die Landesligasaison startet am 18. September mit einem Nachbarschaftsderby. Vor heimischer Kulisse spielt die HSG dann gegen die TS Hoykenkamp.

Die kommende Saison, glaubt Engelmann, wird schwieriger als die vergangene. „Die starken Aufsteiger Aurich II und Neerstedt II werden wohl genau so in den oberen Tabellenrängen zu finden sein wie die Absteiger HSG Osnabrück und HG Jever/Schortens“, glaubt er. Als Favoriten auf die Meisterschaft sieht Engelmann neben der TS Hoykenkamp noch Aurich II und die Osnabrücker. Das Saisonziel seines Teams ist aber auch ein Platz in der oberen Tabellenregion.

Der Kader für die Saison setzt sich zusammen aus: Jan-Bernd Döhle, Arne Klostermann und Fabian Ludwig (alle Torhüter), Marcel Biedermann, Stefan Buß, Alexander Depperschmidt, Werner Dörgeloh, Marcel Donner, Jonas Kettmann, Yannic Lau, Kevin Pintscher, Tobias Sprenger, Julian Stolz und Lasse Wiosna (alle Feld).

Quelle: Handball-Landesliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wieder im Training