1. Herren – Hoykenkamp kann Meister werden: Handballer kämpfen um Alles oder Nichts

Handballer kämpfen um Alles oder Nichts

Treten an diesem Samstag zu ihren letzten Saisonspielen an: die Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp um Alexander Kirchhof (Mitte) und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit Dominik Krüger (links) und Niko Mönnich. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Spannendes Finale in der Handball-Landesliga der Männer: Spitzenreiter TS Hoykenkamp, der bei Verfolger TV Bohmte antritt, kann sich die Meisterschaft sichern. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die Rang drei belegt, hofft noch auf die Vizemeisterschaft. Sie erwartet die Eickener SpVgg. Beide Partien werden an diesem Samstag ab 19 Uhr ausgetragen.

Mobiltelefone könnten an diesem Samstag in den Hallen am Ammerweg in Bookholzberg und an der Jahnstraße in Bohmte wichtig werden. Dort entscheidet sich am letzten Spieltag 2014/2015 in der Handball-Landesliga der Männer das Rennen um den ersten – und den damit verbundenen direkten Verbandsliga-Aufstieg – und den zweiten Platz in der Abschlusstabelle, der die Teilnahme an Relegationsspielen ermöglicht. Für drei Mannschaften ist das noch möglich: für die TS Hoykenkamp (1.), den TV Bohmte (2.) und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (3.). Alle Spiele werden um 19 Uhr angepfiffen.

TSH reicht sogar ein Remis

In Bohmte erwartet der gastgebende TVB (34:16 Punkte) als Zweiter den Spitzenreiter aus Hoykenkamp (35:15). Holt die TSH mindestens einen Punkt, ist sie Meister. Nicht alle Spieler hätten die Vorbereitung komplett absolvieren können, da sie erkrankt waren, berichtet TSH-Trainer Jörn Franke. Er geht aber davon aus, dass bis auf Kyan Petersen alle dabei sind. Sie werden von vielen TSH-Fans angefeuert, die das Team im Bus begleiten. Die Grundlage für einen Erfolg über den heimstarken TVB, der an der Jahnstraße nur gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (28:29) verloren hat, soll die Abwehr legen. Franke geht die Partie mit Respekt, aber zuversichtlich an. „Auch wenn wir in den bisherigen Auswärtsspielen nicht immer überzeugen konnten, müssen wir schnell zu unserem Spiel finden und das dem Gegner aufzwingen. Wir werden versuchen, über 60 Minuten volle Pulle anzugreifen.“

Grüppenbühren/Bookholzberg braucht Schützenhilfe

Verliert die TSH, ist Bohmte Meister – und für die Hoykenkamper wird ein Anruf in Bookholzberg fällig. Dort trifft Grüppenbühren/Bookholzberg (33:17 Punkte) auf die Eickener SpVgg. Die HSG muss gewinnen, um noch eine Chance zu haben. Gelingt das, wird sie dank der Tordifferenz Vizemeister, wenn Bohmte mindestens einen Punkt verliert. Siegt aber der TVB, wird die Tordifferenz entscheiden, welches Landkreis-Team Vizemeister ist. Die HSG (derzeit 85) muss im Vergleich mit der TSH (99) aufholen.

HSG setzt auf Heimstärke

HSG-Co-Trainer Andreas Müller, der den Chefcoach Sven Engelmann erneut vertritt, konzentriert sich mit seinen Spielern aber zunächst voll darauf, die „Hausaufgaben“ zu erledigen, also einen Sieg einzufahren. Das werde schwer genug. Die HSG setzt auf ihre Heimstärke – sie hat am Ammerweg nur einen Punkt abgegeben – und auf große Unterstützung ihrer Fans. „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut“, sagt Müller. „Alle hoffen, dass die Halle richtig voll wird.“ Nach dem Schlusspfiff werde erst in Bohmte angerufen und anschließend in jedem Fall mit anderen HSG-Teams der Saisonabschluss gefeiert.

Ein Artikel von Heinz Quahs

Quelle: Hoykenkamp kann Meister werden: Handballer kämpfen um Alles oder Nichts