Die Landkreis HSG Handball Feel it, touch it, play it!
Die Landkreis HSG
Handball
Feel it, touch it, play it!

LANDESLIGA

Im Anflug auf Tabellenführung

Grüppenbühren/Bookholzberg und Hoykenkamp weiterhin punktgleich

Zwei Spieltage sind noch zu absolvieren. Die TSG Hatten-Sandkrug II feierte einen Kantersieg und verließ die Abstiegsränge.Heinz Quahs

LANDKREIS Im Kampf um die Meisterschaft in der Handball-Landesliga bleibt es spannend. Nach ihren Siegen im jeweils drittletzten Saisonspiel stehen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (1.) und die TS Hoykenkamp (2.) weiter punktgleich an der Tabellenspitze. Im Kampf um den Klassenerhalt hat die TSG Hatten-Sandkrug II vorerst einen direkten Abstiegsrang verlassen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – HSG Barnstorf-Diepholz II 29:24 (14:13). Es war eine von zwei spielstarken Mannschaften sehr intensiv geführte Partie. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde die Deckung der Gastgeber immer sicherer und auch Keeper Jan-Bernd Döhle erwies sich mit etlichen tollen Paraden als großer Rückhalt seiner Mannschaft. Trotzdem blieben beide Mannschaften bis zum Halbzeitpfiff stets auf Augenhöhe.Nach dem Seitenwechsel lief es dann richtig rund für das Team von Coach Sven Engelmann, obwohl die Gäste in der Abwehr nun offensiver deckten und damit versuchten, den Spielfluss der Landkreisler zu unterbinden. War im ersten Abschnitt noch zeitweise zu wenig Bewegung im Angriff, lief das Kombinationsspiel jetzt wie am Schnürchen. So hatte auch die Deckung der Engelmann-Sieben nur noch kurzzeitig Probleme mit dem Barnstorfer Spielmacher und Goalgetter Malte Helmerking, der nach dem Seitenwechsel drei Treffer in Folge zum 19:16 (40.) erzielte, jedoch nicht verhindern konnte, dass die Hausherren schon kurze Zeit später auf 21:16 davonzogen. In der hektischen Schlussphase mit sechs Hinausstellungen erwies sich die Heim-HSG als konzentrierteres Team. Trainer Engelmann freute sich über den hartumkämpften Erfolg: „Barnstorf/Diepholz schien mir am Ende etwas kraftlos und wir waren vom Kopf her einfach noch fitter.“

Quelle: Landesliga: Im Anflug auf Tabellenführung | NWZonline